Schnürpel, Peter (2008)

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Peter Schnürpel 2008.JPG


Schnürpel, Peter (*1941): Ohne Titel (2008).

Studienblatt 30 x 21 cm, Rohrfeder auf Bütten, datiert und signiert.

Provenienz: Geschenk des Künsltlers.

Die Kopfstudien geben exemplarisch Manier und künstlerische Handschrift von Peter Schnürpel wieder. Seine Formgebungen - auch in anderen Arbeiten - suchen das hintergründig Fratzenhafte aufzudecken, das sich hinter den Erscheinungen verbirgt. Sie bedeuten eine Absage an den ästhetischen Imperativ der Kunst.

Peter Schnürpel, Maler und Grafiker, geboren 1941 in Leipzig. Abitur. Studium der Malerei und Grafik in Leipzig, Hochschule für Graphik und Buchkunst. Lehrtätigkeit ab 1965 in Leipzig, seit 1978 in Schneeberg/Sachsen. 1992 Berufung zum Professor. 1993 Gründungsdekan des Fachbereichs Angewandte Kunst der Westsächsischen Hochschule Zwickau. Wohnt seit 1973 in Altenburg/Thüringen. Dozent am Studio Bildende Kunst des Lindenau-Museums Altenburg. Der Künstler wird dem Umkreis der Leipziger Schule zugerechnet.

"Das schmale Œuvre Schnürpels zeichnet sich durch seine außerordentliche, fast «kulinarisch» zu nennende Qualität der grafischen Verdichtung und Formfindung aus." (Prestel-Online Künstlerlexikon).


weiter
Übersicht
zurück