Schulprojekt:Es werde Licht/Licht Tierwelt/Tiefseefische

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Erstmal zu der Meerestiefe: Alle Fische die im Meer unter ca. 500m leben, nennt man Tiefseefische. Die letzte Tiefe, in der lebende Fische (Tiefseefische) erkundet wurden, war 10900m. In dieser Tiefe wachsen keine Pflanzen mehr, alles total finster und es sind dort 4°C.Durch die Evolution der Tiefseefische gewöhnten sie sich an die Kälte. Wegen der Finsternis haben diese Fische große Augen. In manchen Gebieten ist es so dunkel, dass die Fische garnichts mehr sehen und sich die Augen zurück bilden.--WArum? 08:13, 16. Feb. 2007 (CET)


In der Tiefsee ist alles dunkel. Die einzigste Lichtquelle sind Leuchtorgane. Diese Leuchtorgane werden entweder zur Partnersuche, zum Anlocken der Beute oder zum Suchen der Beute verwendet. Die meisten Leuchtorgane leuchten blau, weil das im Wasser am weitesten leuchtet, oder es ist rotes, fast infrarotes Licht, das können nur die Fische der eigenen Art sehen und so wird es zur Patnersuche verwendet, denn nur die eigene Fischart kann das Licht sehen und folglich werden keine Feinde angelockt. Das infrarote Licht kann der Mensch kaum sehen.--Limo 19:22, 16. Feb. 2007 (CET)


Warum leuchten diese Organe? In dem Körper dieser Fische kommt es zu einer chemischen Reaktion, nennt man Biolumineszenz, und erzeugt Licht. --WArum? 21:13, 23. Feb. 2007 (CET)