Schulprojekt:Französisch in der gymnasialen Oberstufe:UNO:Israel

Aus Wikiversity
Wechseln zu: Navigation, Suche
zurück


Diskussion zu "Israelkonflikt"


Ich rufe den Generalsekretär auf, die Diskussion über den Israel-Konflikt einzuleiten!


GS: Während der Diskussion um den Nordkoreakonflikt, sind einige Bezüge zu Israel erstellt worden. Um eine klare Trennung der Themen zu gewährleisten, Wird hier ein Raum erschaffen um die alte territoriale Problematik um Israel und Palästina zu diskutieren. --Christos.i 11:06, 27. Okt. 2006 (CEST)


Iran: ich finde israel sollte seine unrechtmäßig erworbenen gebiete zurückgeben. ansonsten werden die konsequenzen gezogen!!!!!!! --Sela 11:05, 27. Okt. 2006 (CEST)


Israel: Die Forderung Israels besteht darin, endlich als Staat rechtsgültig anerkannt zu werden und endlich in Ruhe existieren zu können! Unsre Vergangenheit ist bekanntermaßen sehr überschattet (Judenverfolgung durch die Römer, Nazis und im Mittelalter durch Progrome; und jetzt der Konflikt mit den Palästinenser)! --Riessi 11:06, 27. Okt. 2006 (CEST)


USAVor einem Angriff gegen Israel kann nur gewarnt werden. Jede kriegerische Handlung seitens des Iran wird schwere Konsequenzen nach sich ziehen!--David 11:08, 27. Okt. 2006 (CEST)


Iran: dennoch kann man nicht erwarten akzeptiert zu werden wenn die begründung des staates auf unrechtmäßiger basis ist! --Sela 11:08, 27. Okt. 2006 (CEST)


RPB: Ich denke, dass es sehr schwierig sein wird, den Konflikt zu lösen, weil niemand nachgeben möchte. In absehbarer Zeit wird es, denke ich, auch keine Lösung für dieses Problem geben,mit der alle zufrieden sind. Beide Seiten müssen es wenigstens versuchen aufeinander zuzugehen und aufhören so borniert zu sein. --Birgit 18:09, 27. Okt. 2006 (CEST)


Iran: Wir werden auf keinen Fall Eingeständnisse machen! Land wurde geraubt und wir werden für Gerechtigkeit mit allen Mitteln eintreten! Außerdem verdient der israelische Staat keine Existenz auf diesem Planeten! --Sela 12:53, 28. Okt. 2006 (CEST)


RPB: Ich verstehe ja, dass ihr sauer seid, dass man euch euer Land genommen hat, aber es ist der falsche Weg, diesen Konflikt mit Gewalt zu lösen. Damit ist doch keinem geholfen. Gewalt bringt nur Leid mit sich und wie man sieht, treffen die Anschläge,... die falschen Leute, die das Pech haben, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein. --Birgit 14:35, 28. Okt. 2006 (CEST)


Israel: Warum verdient Israel keine Existenz auf diesem Planeten?? --Riessi 19:29, 28. Okt. 2006 (CEST)


RPB: Wieso sollte Israel es nicht verdienen zu existieren? Diese Äußerung von Israel hört sich leicht beleidigt an... --Birgit 02:11, 29. Okt. 2006 (CEST)


Israel: Wieso beleidigt?? Ich will nur vom Iran eine Begründung für den Kommentar "Außerdem verdient der israelische Staat keine Existenz auf diesem Planeten!" bekommen! --Riessi 12:14, 29. Okt. 2006 (CET)


USA: Zuerst die Anmerkung, dass das Land Palästina/Israel niemals etwas mit dem Iran zu tun hatte, geschweige denn zu diesem gehörte... Der Iran nutzt den dortigen Konflikt lediglich um den Westen zu attakieren. Er tut dies keineswegs, um seine "muslimischen Mitbrüder" zu schützen. Denn die Palästinenser sind im Iran, und in den meisten arabischen Ländern überhaupt nicht beliebt!--David 13:21, 29. Okt. 2006 (CET)


Iran: Der Orient sollte sich zusammenschließen und gegen den WEsten und seine israelischen Brüder vorgehen! Sie versuchen unsere Kultur zu zerstören! --Sela 17:16, 29. Okt. 2006 (CET)


Israel: Bevor der Iran versucht, andere Kulturen zu zerstören, sollte er zuerst in seiner Kultur alles ins Lot bringen (siehe Shiiten-Sunniten-Konflikt!)! Außerdem stellt sich die Frage, ob die Iraner hinter ihren Staatspräsidenten stehen oder ob sie eigentlich nicht gegen eine Atommacht sind? Also setzt euch als Ziel, eure Kultur im ganzen zu bewahren, bevor ihr andere angreift! --Riessi 18:30, 29. Okt. 2006 (CET)


R: Es is ja ganz schön, dass alle Staaten mit so viel Inbrunst ihre eigenen Interessen vertreten, aber wir wollen doch eigentlich versuchen, Konfliktlöser zu sein, nicht Frontenverhärter!
Also, Vorschlag von uns:
Einerseits muss Israel von den angrenzenden Gebieten (Palästina u. Gaza-Streifen) hermetisch abgeriegelt werden, wie dies im Moment durch den Grenzzaun/-mauer schon teilweise der Fall ist, um so gut wie möglich zu vermeiden, dass Terroristen weiter Anschläge in Israel verüben. In diesem Punkt möchten wir unsere hervorragend und aufs Härteste ausgebildeten Spezialeinheiten empfehlen, die speziell für derartige Missionen geschult werden. Wir wollen sie Israel gerne für Gegenleistungen zur Verfügung stellen.
Andererseits muss natürlich versucht werden, dass beide Staaten so gut es geht lernen, miteinander zu kooperieren. Diese Kooperation muss sowohl dadurch erfolgen, dass die Grenze für den wirtschaftlichen Verkehr so weit wie möglich durchgängig gemacht wird (unter intensiven Kontrollen der russischen Spezialisten), als auch dadurch, dass v.a. in den Unternehmen und am Arbeitsplatz vermehrt eine interkulturelle Arbeitsteilung Einzug hält. Dank moderner Kommunikationsmittel ist es natürlich leicht, eine Zusammenarbeit im Unternehmen auch über die Grenze hinweg zu ermöglichen, selbst wenn kein face-to-face Kontakt da ist. Auch in diesem Punkt möchten wir uns wieder anbieten: An russischen Universitäten werden hervorragende und hoch motivierte Kommunikationswissenschaftler ausgebildet, die zum Einsatz kommen können. --Faispartie


Nordkorea: ich denke nicht dass eine hermetische abriegelung für israel gut wäre... ich bin nicht der meinung dass sich terroristische anscläge dadurch verhindern lassen sondern dass Palästina etc. das im gegenteil eher noch als provokation auffassen werden. außerdem kann man nicht erwarten dass alle eingeständnisse von arabischer seite aus kommen sondern dass ein wirklicher kompromiss gefunden wird! (ich möchte hier noch eine frau aus meinem dorf zitieren: "wenn in arabien alle frauen aufstehen würden, wäre der krieg shon lange vorbei!". sehr lustig.) --Sela 19:37, 29. Okt. 2006 (CET)


R: Ganz einfach, wenn die Grenze dicht ist, dann kommen kaum noch Selbstmordattentäter nach Israel und die Attentate nehmen ab, Provokation hin oder her.
Welche Eingeständnisse von arabischer Seite meinst du denn, war von so was die Rede?
Na und des letzte Zitat, OK, es stimmt schon, aber leider wird des wohl noch länger dauern, bis des in der arabischen Welt (zumindest in Staaten wie Iran,Palästina) weithin zutrifft. Leider! --Faispartie


NK: Der Iran und auch die Gegenseite (ich nenns etz mal den Westen) sind beide gleich bockig und trotzig. Keiner gibt nach oder wird demnächst nachgeben. Wir denken aber dass die von der UNO vertretenen Werte sehr wichtig sind und sie deshalb keine Eingeständnisse machen sollen. Daher muss der erste SChritt der annäherung von iran aus kommen. --Sela


R: Wir halten weiter an unserem Vorschlag von oben fest, weil bisher nichts wirklich dagegen spricht. Im Folgenden also eine genauere Ausführung des Vorschlags:
Wir sind selbstverständlich auch der Auffassung, dass "die von der UNO vertretenen Werte" das A und O sind. Die Frage ist nur, wie man diese Wertanschauung erreichen und vermitteln kann. Unserer Meinung nach folgendermaßen: Wir erkennen, dass wenn überhaupt nur Israel die entscheidenden Impulse in diesem Konflikt setzen kann, weil Israel dank seinem Wohlstand rationaler denk (nicht so emotional geprägt und damit unkontrolliert wie Palästina). Folglich müssen sowohl Mauerbau als auch die intensive virtuelle Kooperation am Arbeitsplatz auf Initiative Israels hin geschehen. Daher muss der erste SChritt der annäherung von iran aus kommen.
Etz könnte man sagen, dass die Theorie zwar gut ist, aber "beide gleich bockig und trotzig" sind. Der Meinung sind wir nicht: Israel hat schon mehrfach durch Rückzugsversuche aus dem Gazastreifen etc gezeigt, dass es nicht nur förmlich sondern auch tatgewaltig bereit ist, den Konflikt zu entschärfen. Leider kehrte Israel diese guten Ansätze v.a. wegen palästinensische Selbstmordattentat wieder um. Deshalb unsere Forderung einer hermetischen Abriegelung, so dass Israel den guten Weg, den es schon einige Male begonnen hat, endlich einmal weitergehen kann und nicht daran gehindert wird.
Auf diesen Grundstein muss man dann die virtuelle Kooperation und viele weitere Maßnahmen aufbauen, um irgendwann so weit zu kommen, dass die wirtschaftlichen und sozialen Bindungen, die zunächst nur virtuell sein werden, dann auch in die Realität übernommen werden können ("Fall der Mauer" in Israel) und letztlich dann diese freundschaftlichen Beziehungen gegenüber der Feindschaft überwiegen. (sicher klingt des ziemlich idealistisch!) --Faispartie 14:02, 30. Okt. 2006 (CET)

Israel: Wir sind damit nicht einverstanden, dass russische Spezialeinheiten uns "einsperren"! Wenn dann unter einer internationalen schutztruppe, vorausgesetzt sie versagen nicht so, wie im Libanon! --Riessi 16:32, 31. Okt. 2006 (CET)


Iran: Einsperren finde ich gut! weg mit dem abschaum! dann ist es nur noch ein schritt weiter bis zu ihrer vernichtung! --Sela 16:25, 3. Nov. 2006 (CET)


USA: Andscheinend ist doch der bisherige Erfolg der Mauer eher gering.... So sollten doch zuerst die Ursachen von Selbstmordattentaten beseitigt werden, anstatt das Problem einfach "einzumauern". Die Perspektivenlosigkeit für Palästinenser muss ein Ende haben. Und um das zu erreichen war das Zugestehen von Souveränität der palästinensischen Regierung, damit diese Handlungsfähig wird, ein erster Schritt. Doch es müssen weitere folgen. Z.B. muss diese Souveränität auch respektiert werden! Allerdings es ist es unabdingbar für weitere Schritte und Zugeständnisse, dass das Existenzrecht Israels anerkannt wird!--David 19:41, 3. Nov. 2006 (CET)


Iran: wir ham raketen die bis israel reichen *freu* ja! tests sind super gelaufen!!! --Sela 19:26, 4. Nov. 2006 (CET)


R: @Israel: In erster Linie geht es uns darum, Israel bei seinem durch den Mauerbau begonnenen Vorhaben tatkräftig zu unterstützen, indem wir unsere Spezialkräfte anbieten. Selbstverständlich kann dies -v.a. angesichts unserer Diskussion in der UNO- unter der Aufsicht und Initiative einer internat. Schutztruppe geschehen.
@USA: Wir sind der Meinung, dass es am Allerwichtigsten ist, zuerst der Gewalt im Nahen Osten einen Riegel vorzuschieben. Denn wie will man überhaupt auf vernünftiger Basis mit Menschen verhandeln und kooperieren, die sehr von der Gewalt und ihren spürbaren Folgen geprägt sind. Und selbst wenn, was nützt ein Aufbau auf beiden Seiten, wenn im nächsten Augenblick wieder alles durch einen Luftangriff oder ein Attentat zerstört wird? Deshalb: Zuerst Riegel gegen Gewalt (muss ja nicht für Jahrzehnte sein), dann Entwicklungsförderung, Aufbau, Stärkung der Zusammenarbeit.
Und dann: typisch Amerika! Palästina wird weder Amerika noch Israel die Füße küssen, also auch nicht dessen Existenzrecht anerkennen. Als "unabdingbar" für eine Einigung sehen wir dies aber vorerst nicht an.
@Iran: Selbstverständlich muss auch die Zusammenarbeit Israels mit dem Iran (genauso wie mit Palästina) ein Ziel der UNO sein, um v.a. die rel. Hemmnisse und Hürden abzubauen. Deshalb machen wir den Vorschlag, den Iran mit finanziellen Hilfen der UNO zu unterstützen, um dort Schulen und Ausbildungsbetriebe zu errichten, die von Anfang an mit israelischen Betrieben zusammenarbeiten sollen. Dies ist ein vortreffliches Angebot. Dadurch wäre die Zukunft des Iran und seiner Kinder zumindest ein Stück weit sehr gut gesichert. --Faispartie 21:22, 4. Nov. 2006 (CET)


USA: Die Anerkennung ist aber eine der Grundlagen, die da sein müssen, da eben genau diese, oder eher das Fehlen der Anerkennung der Hauptgrund/Ursache des Konflikts ist!--David 11:36, 5. Nov. 2006 (CET)


E: Wir bieten Israel die härteste Eliteeinheit der Welt zur Aushebung von Terrornestern und zum Schutz der Grenzvorrichtungen an: Den britischen SAS. Somit ist das Angebot Russlands Israel militärische Unterstützung in form von Spezialeinheiten(ehemalige KGB agenten!?) zukommen zu lassen sicherlich edelmütig aber unnötig.--Andi 15:43, 6,Nov. 2006 (CET)


Israel: Israel ist dem Angebot Englands schon mehr zugeneigt, aber dennoch fordern wir bei dieser Interaktion auch die Zustimmung der umliegenden und betroffenen Ländern (die von Russland vorgeschlagene Zusammenarbeit Israels mit dem Iran etc.), dass nichts unnötig noch mehr eskaliert!!! --Riessi 17:57, 6. Nov. 2006 (CET)


USA: Also Israel hat wahrhaft keine militärische Hilfe durch das Ausland nötig!! Der israelische Geheimdienst gilt als einer der bestinformierten der Welt, ebenso sind auch die operativen Einheiten in der Spitze anzusiedeln! Und wenn Unterstützung benötigt wird, kommt diese selbstverständlich aus er USA. **offtopic: bitte in diesen Dingen genau an die Realität halten, da sonst der Sinn dieser Diskussion verloren geht!! Also erst informieren, bzw nachdenken, dann schreiben :-)**--David 21:07, 6. Nov. 2006 (CET)


R: Also, egal, ob irgendjemand fordert, dass Israel zuerst anerkannt werden muss: Tatsache ist, dass dies im Moment nicht geschehen wird, und dass wir auch ohne diese Anerkennung zu einer Lösung des Konfliktes finden müssen und können.
Und dass Israel keine Hilfe durch das Ausland nötig haben würde, ist uns auch klar, aber darum geht es nicht: Diese Mission soll von der UNO (und zugehörigen Ländern) beschlossen und durchgeführt werden, um ein Höchstmaß an Sicherheit und Objektivität zu gewährleisten (auch deshalb, weil eine rein israelische Aktion aus arabischer Sicht schon von vornherein boykotiert würde...).
@Israel: Die Zustimmung der Länder wozu? --Faispartie 12:03, 7. Nov. 2006 (CET)


Israel: Wir wollen die Zustimmung der Länder zu der Einschreitung der UNO, die alles klärt und bsp die grenzen bewacht, wodurch auch gleichzeitig Israel als Staat anerkannt wird! Um den Vereinigten Staaten von Amerika zu erklären, warum wir ausländische Hilfe annehmen, bitte ich folgendes zu beachten: Unsere Nachbarländer würden den israelischen Geheimdienst, unseren Mossad, nur als Bedrohung sehen und würden dies als gewaltsame und feindliche Aktion werten, was wir ja nicht wollen!! Wir haben auch das Anliegen, endlich unsere Probleme mit Palästina und islamischen Ländern zu lösen!! also **offtopic: nur machen lassen, bzw nachdenken und dann nicht aufmucken;)** --Riessi 16:59, 7. Nov. 2006 (CET)


USA: Frage: Was hat der Mossad mit der Grenzbewachung zu tun, bzw wo soll er eingesetzt werden???--David 14:10, 8. Nov. 2006 (CET)


Israel: USA hat selber den Mossad und die operativen Einheiten unsreres Landes als Spitzenkräfte bezeichnet, ich hab das nur aufgegriffen! Aber zurück zum Thema: Aus aktuellen Gründen (fehlgeleitete Bomben unsererseits) hat Israel Interesse, den Palästinenserkonflikt zu beenden, obwohl eine Gegenwehr von unserer Seite fortgesetzt werd, wenn dies nötig ist!! Hierfür Vorschläge? --Riessi 19:20, 8. Nov. 2006 (CET)


Iran: Ich wiederhole hier gerne meine Position: "wenn jemand [...] dazu kommt, das zionistische Regime anzuerkennen – sollte er wissen, dass er im Feuer der islamischen Gemeinschaft verbrennen wird[...]Wer immer die Existenz dieses Regimes anerkennt, erkennt in Wirklichkeit die Niederlage der islamischen Welt an. [...] Ich zweifle nicht daran, dass die neue Welle, die im geliebten Palästina begonnen hat, sich in der gesamten islamischen Welt ausbreiten wird. Es handelt sich um eine Bewegung, die als Welle der Moral sehr bald den Schandfleck [das Regime, das Jerusalem besetzt] aus der Mitte der islamischen Welt beseitigen wird – und das ist machbar." (Mahmud Ahmadinedschad, 26. Oktober 2005)


zurück