Schulprojekt:Hallo Rohstoff!/Graffiti

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Einleitung[Bearbeiten]

Aus Graffiti, der ursprünglichen New Yorker Szenenkultur, entwickelte sich keine übergreifende Kunstepoche, doch hat sich Graffiti mittlerweile als weltweit visuell stärkstes Ausdrucksmittel der Jugendkultur etabliert. Die Jugendliche zeigen damit was sie denken oder fühlen.Aber wesshalb können sie ihre Gefühle nicht anderst zeigen? Ich denke das das der Reiz ist der das verursacht.Denn was verboten ist,wird oft gemacht weil man diesen KICK braucht!Denn,wie oft war das so wenn etwas die Eltern Verboten hatten,hat man es trotzdem gemacht.Kaum hatten sie es erlaubt war das nicht mehr spannend,und man hat sich nach anderen verbotenen Sachen umgesehen.....

Graffiti

Die Geschichte des Graffitis[Bearbeiten]

Als erste Graffiti werden auch gerne die Höhlenmalereien der Steinzeit bezeichnet(ab30'000v.Chr.),mit Abbildungen von Tieren,Jagdszenen und Menschen sowie Handabdrücke.Vermutlich wurde diese aus zeremoniellen und spirituellen Gründen angefertigt. Der ursprung des Begriffs Graffiti ist aber in der Renaissance zu finden,als sich "Sgraffito" eine Kratzputztechnik zur Fassaden gestalltung.von Italien aus über ganz Europa verbreitet. In wänden geritzt Finden sich auch private Zeichen und Namen auf historischen Mauerwerken,die dauerhaft belegen sollen,dass jemand an dieser Stelle gewesem ist.

Die gesetze des Graffiti[Bearbeiten]

Was darf man und was nicht???

Bei Graffiti scheiden sich die Meinungen,von Schmiererei bis Kunstwerk.Kaum eine andere Kunstrichtung polariesier die Emotionen und meinung so kontrovers und unmöglich wie Graffiti.Diese malereien stehen als illegal.Darum gibt es einige Regeln, die umbedingt zu beachten sind,wenn man sich nicht starfbar machen will.

  1. Sofern nicht das Einverständnis des Eigentümers vorliegt,ist das Besprayen fremden Eigentums illegal!
  2. Man darf keine Gegenstände verherungen und öffentlichem Nutzen Beschädigen(z.B Grabmale, Strassenbahnen)
  3. Man darf keine Bauwerke,Anlagen,Fahrzeuge und Arbeitsmittel in fremden Eigentum Zerstören, auch der Versuch ist strafbar!


Wie heftig die Strafe ist,basiert darauf wie viel Zerstört,Beschädigt oder verschmutzt ist! Man muss je nach dem muss man ins Gefängnis,oder den geldstrafe zahlen,aber wenn es nicht all zu schlimm ist,muss man das Werk putzen.

Vorbereitung vor und beim sprayen[Bearbeiten]

Der Entwurf:[Bearbeiten]

Ein Graffiti entsteht zunächst in der Fantasie und Scribbe im Black Book,dem Ideenbuch des Writers. Die Skizze wird nach und nach verfeinert, und danch mit Farbe ausgemahlt. Wenn man die Skizze fertig ausgemahlt hat, scannt man das in den Computer ein und verfeinert die Farbzusammenstellung.

Graffiti 2

Die Übertragung:[Bearbeiten]

Gerade bei aufwendigen,ineinader geschachtelten Desings ist es für einsteiger ziemlich schwierig,den Entwurf an die Wamd zu bringen.Deshalb verwenden Writer oft ein Raster,damit sie von kleinen zum grossen in gleich viele Quadrate ist,und so mit die propotionalität stimmt.


Das Sprayen:[Bearbeiten]

Anderst als beim Entwurf ,bei dem zuerst das hauptmotiv gezeichnet wird,entstehen Graffiti von hinten nach vorne,weil jede neue Schicht die darunterliegende Farbe kantenscharff abdeckt und somit hervortritt.

Die Reihenfolge sieht darum vollgender massen:

  1. Motivlinie
  2. Hintergrund
  3. Farbfüllungen
  4. dekotative Elemente
  5. Schatten undperspektiven Hervorhebung
  6. Konturlinie
  7. Spezaleffekte, Signaturen

Graffiti Styles[Bearbeiten]

Auch wie in anderen Sachen gibt es verschiedene Arten.So auch im Graffiti:

Tags: ist so eine art wie eine Markenwerbung, es soll die bestimmte Marke oder Indetitätt darstellen.

Hamburg U-Bahn Beimoor.JPG

Typo Style:

Ist der meisverbreitete Style,der durch seine typische Form um fast jedem Style charakterisier wird.Er hat eine typische eckige Form.Man braucht schon eine grössere erfahrung wenn man diesen Style an die Wand bringen will.Denn durch seine ineinader verschachtelung und ,wie schon gesagt durch seine eckige Form ist es nicht sehr leicht das zu konstruieren.

typo style

3D Style:

Hat viele Schatten und abhebungen dieser Style eht von seh leicht bis zu komplex.


Bubble Style:

Diese Buchstaben wirken wie aufgeblasen.Dieser Style ist mit seiner runden Form,am einfachsten zu konstruieren.

Natürlich gibt es noch meht Styles,doch diese vier sieht man am meisten!!

BubbleStyle

Die Sprayer oder Writer Sprache[Bearbeiten]

Wie in jeder Kultur hat es auch in der Graffiti Welt eine typische Sprache!!! Hier einige Begriffe aus der Graffiti Szenesprache:

Bitch:Sprayer, die legale Aufträge ausführen,sich sozusagen "prostituieren"

Blach Book:Buch ähnl. einem Fotoalbum;zum Sammeln von eigenen Fotos,Skizze und Vorlagen.

Bombing:Sein Tag an möglichst vielen Stellen und Orten anbringen(taggen).In der Wohnumgebung eines Sprayers/Writers sehr häufig anzufinden.

Buffing/Buff:Beseitigen von Graffiti auf Bahnen.

Bust/Busting:Erwischt werden durch Polizei oder BGS.

Burner:Hochwertiges oder grossartiges Bild an einer exponierenden Stelle.

Can:Sprühdose

Cap:Sprühkopf

Car:Zug bzw. Train.

Corner:Treffpunkt der Sprayer/Writer

Crossen:Übersprühen eines vorhandenen Pieces.

Cru/Crew:Zusammenschluss von Srayern/Writern zu einer Gruppe.

Fame:Ruhm, Ehere,Bekenntheit.Nur durch illegales Graffiti erlangbar.

Home Boys/Girls:Zuarbeiter des Sprühens, wie z.B aufpasser oder Schmiersteher.

Kamikaze:Foto des Writers beim Sprühen oder vor seinem "Kunstwerk"

Kanne:Sprydose auch Can.

Kick:Beziehung für das Gefühl, das durch eine illegale AKtion kommt.

King:Sprayer mit hohem Bekanntheitsgrad. Steht auf der Spitzeder Szenen-Hierarchie.Anführer der Crew.I.d.R. wird dies durch eine Krone zum Tag ausgedtückt.

Lifeact:Videoaufnahme während der Tatbegehung.

Overkill:Unbeabsichtiges/unkontrilliertes Austreten der Sprühfarbe aus der Dose.

Piece:Gesprühtes grösseres Bild in Tagform oder als Charakter.

Racken/Scannen:Beschaffen von Cans undStiften.

Scatching:Einkratzen der Graffitis in die Oberfläche von Gegenständen,vornehmlich Glasscheibe.

Spray-Convent:Legale Aktion für Sprayer. Meist in Verbundung mit einer Hip-Hop Party.

Tag/Tagger:individueller Name eines Sprayers.Aus dem US-Englischen "Etikett" oder Markierung.

Taggen:Sein Tag an mögichst vielen Stellen anbringen(Bombing)

Toy:Sprühanfänger oder schlechter Sprayer(beschimpfung).

Train/Trainz:Zug oder Schnellzug.

Trash Yard:Stillgelegte Abstellgleise mit ausrangierten Waggons.

Tunnel Yard:Abstellgleis der U-Bahn.

Wak:Piece,dan minderwertig oder zerstört ist.

Writer:Sprayer.

Links[Bearbeiten]

Graffiti 01

[1]