Wikiversity:Fellow-Programm Freies Wissen/Einreichungen/inf-schule als offenes Schulbuch für den Informatikunterricht

Aus Wikiversity
Wechseln zu: Navigation, Suche

inf-schule als offenes Schulbuch für den Informatikunterricht[Bearbeiten]

Projektbeschreibung[Bearbeiten]

Das elektronische Schulbuch inf-schule.de (www.inf-schule.de) ist ein interaktives und multimediales Schulbuch für den Informatikunterricht. Das Schulbuchprojekt inf-schule.de wurde 2008 initiiert und inzwischen ist ein elektronisches Schulbuch für den Informatikunterricht entwickelt worden, das fast die gesamten Unterrichtsinhalte des Faches Informatik abdeckt. Bezüglich des Umfangs (mit mehr als 2000 Webseiten) und der Nutzerzahlen (mit mehr als 100.000 Zugriffen pro Schulwoche) hat sich inf-schule.de inzwischen zum akzeptierten Lehrwerk für den Informatikunterricht entwickelt. Genau wie gedruckte Schulbücher orientiert es sich an den Lehrplänen und den Bildungsstandards und bietet vielfältiges Material zum Lernen und Lehren.

Die Autorinnen und Autoren des elektronischen Schulbuchs verfolgen ein offenes Konzept bei der Erstellung und der Bereitstellung des Buches. Das gesamte elektronische Schulbuch ist im Internet frei verfügbar und kann kostenlos genutzt werden. Das beinhaltet den Einsatz in der Schule und zu Hause für die Bearbeitung von Hausaufgaben oder auch zum selbständigen Lernen. Lernende sind nicht an den Lernort Schule und die Lernzeit im Unterricht gebunden. Zusätzlich haben die Lehrerinnen und Lehrer des Landes Rheinland-Pfalz nach einer Authentifizierung die Möglichkeit Lösungsvorschläge zu vielen der integrierten Aufgaben zu erhalten.

Das Schulbuch inf-schule sieht die Mitgestaltung durch die Nutzerinnen und Nutzer vor und ist offen für Mitautorinnen und Mitautoren. Mit einem kooperativen Ansatz versucht das inf-schule-Projekt das Wissen, Können und die Kreativität von möglichst vielen Autorinnen und Autoren zu nutzen. Derzeit umfasst die Liste der Autorinnen und Autoren etwa 50 Personen. Neue Autorinnen und Autoren können dem Redaktionsteam beitreten, wenn sie die von inf-schule vertretenen Leitlinien (z.B. freie Software, problemorientierte Vorgehensweise, aktive Lerner) beachten. Bei den derzeit aufgelisteten Autorinnen und Autoren handelt es sich in erster Linie um Lehrerinnen und Lehrer, die aus der Praxis kommen und selbst Informatik unterrichten. Daneben gibt es zahlreiche Studierende, die noch in der Ausbildung sind und beabsichtigen, Lehrerin bzw. Lehrer für das Fach Informatik zu werden. Als Ausbildungsaufgabe gestalten sie kleinere Abschnitte. Schließlich sind auch Schülerinnen und Schüler beteiligt, die von sich aus Ergänzungen zu einzelnen Abschnitten entwickeln. Die Nutzerinnen und Nutzer des Schulbuchs haben die Möglichkeit per Webformular oder E-Mail Kontakt mit den Autorinnen und Autoren aufzunehmen. Diese Möglichkeit wird für verschiedenste Rückmeldungen, Anfragen, Kommentare und Vorschläge genutzt.

Die Inhalte des elektronischen Schulbuchs stehen unter einer Creative Commons-Lizenz, die es den Nutzern erlaubt die Inhalte mit Namensnennung zu nicht-kommerziellen Weitergabe unter gleichen Bedingungen zu nutzen. Dies ermöglicht den Lehrerinnen und Lehrern die vielfältigen Inhalte für die Erstellung von Unterrichtsmaterial zu nutzen. So ist das Kopieren von Inhalten in ein Learning Management System oder die Nutzung für die Gestaltung eines Arbeitsblattes durch diese Lizenzform möglich.

Eine erste Online-Befragung per Fragebogen von 1170 Lernenden und 175 Lehrenden gab Aufschluss über die Möglichkeiten, die für den Informatikunterricht durch den Einsatz des Schulbuchs entstehen. (Froitzheim et al 2016a und Froitzheim et al 2016b). Weitere Publikationen, auch in Open Science Journals, sind aktuell im Review Prozess.

In einem zweiten Schritt, der durch die Ausschreibung gefördert werden soll, werden aus den gewonnen Informationen aus dem Online-Fragebogen und aus noch zu führenden Interviews mit Lehrerinnen und Lehrern weitere Optimierungsmöglichkeiten des Schulbuchs entwickelt. Die Interviews werden mit Lehrerinnen und Lehrern geführt, die das elektronische Schulbuch inf-schule.de aktiv in ihrem Informatikunterricht einsetzten. Insbesondere ist in diesem Rahmen auch die Fragestellung nach der geeigneten Lizensierung des Schulbuchs von Bedeutung. Des Weiteren wird auch die Wirkung der Möglichkeit zur freien Nutzung untersucht. Denn durch das elektronische Schulbuch verbreitet sich die Idee des freien Wissens im Unterricht. Die Ergebnisse werden sowohl offen im elektronischen Schulbuch inf-schule, als auch in geeigneten Open Science Journals publiziert.

Literatur[Bearbeiten]

  • Froitzheim, Manuel/ Jonietz, Daniel/ Schneider, Oliver/ Becker, Klaus/ Zimnol, Martin (2016a): Evaluierung der Akzeptanz des elektronischen Schulbuchs inf-schule. In: Schuhen, Michael/ Froitzheim, Manuel/ Schuhen, Katrin: Das Elektronische Schulbuch 2016. Fachdidaktische Anforderungen und Ideen treffen auf Lösungsvorschläge der Informatik. Münster: LIT Verlag. S. 83-98.
  • Froitzheim, Manuel/ Jonietz, Daniel/ Schneider, Oliver/ Becker, Klaus/ Zimnol, Martin (2016b): Nutzung eines elektronischen Schulbuch im Informatikunterricht am Beispiel des Projektes inf-schule. In: Lucke, Ulrike/ Schwill, Andreas/ Zender, Raphael (Hrgs.): DeLFI 2016 - Die 14. E-Learning Fachtagung Informatik der Gesellschaft für Informatik. Bonn: Köllen Druck+Verlag GmbH. S. 71-82.

Manuel Froitzheim[Bearbeiten]

  • Name: Dipl.-Gyml. Manuel Froitzheim
  • Institution: Universität Siegen
  • Kontakt: froitzheim@zoebis.de