Wikiversity:News/Konrad von Würzburg: Der Welt Lohn in neuhochdeutscher, freier Übersetzung

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Konrad von Würzburg: "Der Welt Lohn" in neuhochdeutscher, freier Übersetzung


Konrad von Würzburg: Einer seiner Texte ist jetzt in einer freien Übersetzung in der Wikiversity verfügbar

Die 274 Verse umfassende Erzählung Der Welt Lohn des mittelalterlichen Dichters Konrad von Würzburg liegt nun in einer neuhochdeutschen «freien» (!) Übersetzung vor. Es ist die erste Übersetzung, die im Rahmen des Wikiversity-Projektes und hier im Rahmen des Kurses Mittelhochdeutsch entstanden ist. Bei der Übersetzung handelt es sich noch um eine Arbeitsübersetzung, die noch Mängel und Stilblüten enthalten kann, dafür aber vollständig ist. Der zugehörige mittelhochdeutsche Text kann kostenlos über das Web-Projekt "biliotheca Augustana" eingesehen werden und ist gemeinfrei. Sobald in der Wikiversity weitere freie Übersetzungen auch aus anderen Fachbereichen hinzukommen, könnte die Wikiversity auch dem Reclam-Verlag und ihren in der RUB-Reihe veröffentlichten zweisprachigen Ausgaben Konkurrenz machen.

Je mehr Schüler, Stundenten und Benutzer die Wikiversity für ihre Arbeit nutzen, desto schneller wird das Angebot an freien Übersetzungen wachsen. Von jedem Text, der für den Unterricht übersetzt oder an dessen Übersetzung gearbeitet wird, kann die Wikiversity profitieren. Zwecks Austausch entstehende Arbeitsübersetzungen können dem Pool der verfügbaren Übersetzungen hinzugefügt werden und bereits vorhandene Übersetzungen anderer Benutzer können kontinuierlich verbessert werden. Verfügbare freie Übersetzungen können die Übersetzungsarbeit der Schüler unterstützen; tauschen sich Schüler über Texte und ihre Übersetzungen aus, so wird dies unweigerlich den Lernprozess fördern und die Auseinandersetzung mit den Texten sicher beflügeln.

Die Wikiversity-Übersetzungen werden anfangs noch qualitativ, gerade stilistisch schlechter sein als die nicht-freien Verlagsübersetzungen - auch beim Lohn der Welt gibt es sicher noch Verbesserungsbedarf und einige Fehler zu beheben -, aber je mehr Benutzer sich beteiligen, desto besser sollten die Übersetzungen werden. Ein großer Vorteil gegenüber Reclam: Die Wikiversity-Übersetzungen werden im Ergebnis in stärkerem Maße den konkreten Gegebenheiten und Anforderungen im Unterricht entsprechen. Gerade im schulischen und universitären Unterrichtskontext war Reclam bislang mit seinen kostengünstigen zweisprachigen Ausgaben Monopolist. Das könnte schon bald der Vergangenheit angehören.


Nachtrag: Der mittelhochdeutsche Text zum Lohn der Welt ist nun auf Basis der immer noch maßgeblichen Ausgabe von Edward Schröder, Kleinere Dichtungen Konrads von Würzburg aus dem Jahr 1924 bei Wikisource verfügbar. Unter Der Welt Lohn kann sich jeder selbst einen Eindruck machen. Der Text wurde bereits einmal Korrektur gelesen. Damit der Text als "fertig" markiert werden kann und um den strengen Qualitätsstandards bei Wikisource zu genügen, muss er erneut geprüft werden. Nur das garantiert verlässliche Ausgaben. Wer unterstützt Wikisource? (Nutzer 2206, 8.10.)

Siehe[Bearbeiten]

Kommentare[Bearbeiten]

Beteilige dich an der Diskussion


Wikipedia diskutiert...[Bearbeiten]

...das hier durchaus nicht unkritisch. Als Nebenprodukt (!) könnten vollständige Übersetzungen mittelhochdeutscher Texte aber in der Tat hier entstehen, aber sicher nicht zeitnah. Das Schöne an Wiki-Projekten ist, dass nichts verlorengeht und alles immer weiter verbessert werden kann. Und: Die Wikipedia wurde anfangs ja auch belächelt. --Michael Reschke 22:56, 8. Okt. 2007 (CEST)

Glückwunsch![Bearbeiten]

Zuerst einmal möchte ich die "Kommilitonen" zu der erfolgreichen Arbeit beglückwünschen. Diese Zusammenarbeit ist mit Sicherheit ein hervorragendes Beispiel für die Möglichkeiten der WV und zudem ein Aushängeschild. Die Euphorie, mit der die Meldung formuliert ist, würde ich aber etwas vorsichtiger behandeln ;) --Jazzman 14:38, 14. Okt. 2007 (CEST)