Zur Entwicklung der Psychiatrie. Eine Dokumentation.

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der virtuelle Bildband ist auch vom Archivserver der Deutschen National-Bibliothek abrufbar. Die Buchausgabe (bibliophiler Druck von 45 nummerierten Exemplaren) wurde dort ebenfalls archiviert [1]


Einleitung

Zeitgenössische Typographien und Einbände wecken eine Anmutung der Epoche, der ein Schriftwerk angehört. Handelt es sich dabei um Lehrbücher oder Monographien von wegweisender Bedeutung, so veranschaulichen diese Drucke die Stufen, die die jeweilige Wissenschaft genommen hat.

Zur Geschichte der Psychiatrie liegen zahlreiche Monographien vor. Bebildert sind sie allerdings kaum, wenn doch, dann nur sparsam und schwarz-weiß. Mit dieser Publikation wird ein erster Schritt unternommen, dieses Vakuum zu füllen.

Eine vollständige Wiedergabe der Psychiatriegeschichte leistet der Atlas nicht. Doch er ermöglicht eine chronologische Synopsis der unterschiedlichen Strömungen, die in der Entwicklung der psychiatrischen Wissenschaft von Anfang an vorhanden waren, und die noch heute bestehen. Die wenigen Kommentare bleiben akzidentiell, um den Atlas-Charakter zu wahren.

Wie viele Sammlungen, hat auch diese ihre Lücken. Der Betrachter muss daher auf das eine oder andere Desideratum gefasst sein, sollte er ein bestimmtes Werk suchen. Trotzdem ist diese Dokumentation von beachtlichem Umfang und bisher ohne Beispiel. Sie richtet sich an Psychiater und Allgemeinärzte, aber ebenso an interessierte Leser aus nichtmedizinischen Bereichen.

Für wissenschaftliche oder populärwissenschaftliche Publikationen stehen die Fotos kostenlos zur Verfügung, sofern ihre Provenienz durch den Vermerk "Foto H.-P.Haack" nicht verschwiegen wird.


Leipzig, Juni 2009

Hans-Peter Haack


weiter