Benutzer:Andrea Mittbrodt/Wikipediaanalyse (WS 2016) Krimkrise

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kommentar/Bewertung

Die Aufgabe wurde sehr gut gelöst, sehr gute Strukturierung, Inhalte deswegen gut erfassbar! --Heinz E. (Diskussion) 08:59, 16. Dez. 2016 (CET)

Krimkrise

Allgemeines

Der Artikel zur Krimkrise wurde am 6. Dezember 2002 veröffentlicht, konzentrierte sich jedoch eher auf die Halbinsel Krim und nicht auf die Krise. Durch den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine im Jahr 2014 nimmt die Umstrittenheit des Artikels zu.
Auf Grund der immensen Menge an Kritikpunkten (die Diskussion erstreckt sich über 70 Druckseiten) beschränke ich mich auf die Diskussionen des Jahres 2016. Wegen zahlreicher Beiträge unterteilt sich diese in fünf Teilarchive. Meine Kritik konzentriert sich dabei auf die Aussagen der Putin-Gegner, sofern diese erkennbar sind. Der erste Archivabschnitt besteht aus 5 großen Punkten, beginnend am 15. Januar 2016 mit dem Thema „bewaffneter Konflikt“.

Diskussionsthemen

Ein Wikipedia-Nutzer mit dem Namen „DogeWowInternational“ kritisiert die Richtigkeit der Aussage, der Konflikt sei ein bewaffneter Konflikt gewesen (Pro Russland?). Er geht davon aus, es sei kein Schuss gefallen. Im darauffolgenden Gespräch wird von einem User „MBxd1“ angeführt, dass Waffenpräsenz durchaus eine Form von Gewalt sei und merkt an, dass Russland den Konflikt gezielt angezettelt habe. Also deutlich Anti-Russland.

Bei allen Diskussionen fällt auf, dass die zwei User „Designtheoretiker“ und „Benatrevqre“ oft gegenseitig diskutieren und sich auch mit weniger netten Worten ansprechen.

Insgesamt fällt auf, dass am häufigsten Fragen zum Lemma diskutiert werden. Es geht hier zum Beispiel um die Richtigkeit des Begriffes Annexion und dessen völkerrechtliche Beurteilung. Der User „Designtheoretiker“ scheint eher auf Seite der Ukraine zu stehen, da er Russland mit Begriffen wie „Marionettenregierung“ oder ähnlichem beschreibt.

Es wird dennoch darauf geachtet, die vermeintliche Neutralität des Artikels zu beachten. Aus diesem Grund wird versucht, völkerrechtliche Ansichten aus dem Artikel fern zu halten, was darum auf der Diskussionsseite umso mehr thematisiert wird. Im Artikel selbst wird jedoch Russland als „international isoliert“ beschrieben. Für Problemthemen gibt es im Artikel selbst ein Kapitel mit dem Titel „Völkerrechtliche Bewertung der politischen Entwicklung“. Es wird außerdem Russlands „zweigleisiges Vorgehen“ diskutiert.

User bemerken die Standpunkte der anderen auch und bemerken dies in ihren Kommentaren. Auch von „Putin Trollen“ ist die Rede, wird jedoch von oft kommentierenden Usern sofort wieder zerschlagen.

Auf Grund unsicherer Quellen und verschiedener Ansichten von Seiten der Russland- und der Ukraineanhänger ist der Artikel als stark umstritten einzustufen. Diskussionen scheinen auch in der Zukunft nicht weniger zu werden.