Benutzer:Lina-Sophie Daller/Wikipediaanalyse (WS 2016) Vegetarismus

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Aufgabenstellung

Anhand eines beliebigen Artikels kann unter Verwendung der nachstehenden Werkzeuge eine Analyse eines Artikels erstellt werden. Um eventuelle Kontroversen zu illustrieren, zieht man einen Artikel heran, von dem man annimmt, dass er umstritten ist. Die Eckpunkte von Kontroversen sind in den allermeisten Fällen auf den dazugehörigen Diskussionsseiten (und Archiven, falls vorhanden) zu finden.

Kommentar/Bewertung

Die Aufgabe wurde ganz hervorragend gelöst, vorbildhafte Strukturierung, Inhalte deswegen gut erfassbar! Gratulation zu dieser Aufgabenumsetzung! --Heinz E. (Diskussion) 01:04, 11. Nov. 2016 (CET)

Vegetarismus

Diskussionsseite

Der Artikel zum Thema Vegetarismus und vegetarische Ernährung wurde im Jahr 2002 erstellt. Der Artikel wurde insgesamt 3.303 mal bearbeitet (Stand: 25.10.2016). Die Diskussionen aus den Jahren zwischen 2005 und 2016 wurden archiviert und im Jahr 2008 sogar Teilarchive erstellt. Zudem wurde im Jahr 2007 die Löschung des Artikels diskutiert und abgelehnt. Ein interessantes Merkmal der Diskussion über den Artikel Vegetarismus ist, dass in den Konversationen über Jahre hinweg immer wieder die selben Autoren auftauchen. Einige Personen engagieren sich nur kurzzeitig, andere widerum über 8 Jahre lang hinsichtlich der Änderung des Artikels.

Wichtige Themen, die im Artikel selbst erläutert werden sind verschiedene Ausprägungen und die Abgrenzung des Vegetarismus zu anderen Ernährungsweisen. Des Weiteren werden häufige Motive zur Ernährung ohne Fleisch erörtert, die unter anderem ethische, ökologische und gesundheitliche Gründe betreffen. Anschließend werden die Effekte auf die Gesundheit, sowie die Geschichte des Vegetarismus und dessen Bedeutung in verschiedenen Epochen, Religionen und Ländern diskutiert. Vor allem auf die verschiedenen Arten des Vegetarismus, sowie die gesundheitlichen Auswirkungen wird in der Diskussion immer wieder Bezug genommen.

Abgrenzung zum Flexitarismus

In der archivierten Diskussion aus dem Jahr 2016 spielte die genaue Definition von Vegetarismus und die Abgrenzung zur flexitarischen Ernährungsweise eine bedeutende Rolle und das Thema wurde immer wieder aufgegriffen. Während einige Autoren darauf beharrten, dass Personen, die hin und wieder Fleisch zu sich nehmen, auf keinen Fall zum Vegetarismus gezählt werden dürfen, argumentierten andere, dass der Flexitarismus, ähnlich wie der Veganismus, vom Vegetarismus abzuleiten sei und daher unbedingt in diesem Artikel Platz finden müsse. Außerdem seien keine wissenschaftlichen Definitionen und Kennzahlen über flexitarisch essende Personen vorhanden. Es gab eine längere Diskussion über das Selbstverständnis und die Definition flexitarischer Personen und der Vorschlag einen neuen Artikel über das Phänomen des flexiblen Fleischgenusses zu erstellen, unnötige Atomatisierung des Themas abgetan, da die Zahl jener Menschen, die sich so ernähren würden, minimal sei. Einige Zeit später wurde dennoch ein neuer Artikel zum Flexitarismus erstellt. Dies führte zu weiterem Unmut der anderen Nutzer, die an dieser Diskussion beteiligt waren. Eine kurze Analyse des Artikels zur flexitarischen Ernährung zeigt, dass beim Ändern dieser Seite vor allem jene Autoren beteiligt waren, die sich auch stark in der vorhergehenden Diskussion engagierten. Die Diskussion über Flexitarismus und den Begriff des Semi-Vegetariars als weitere Bezeichnung für die fleischarme Ernährung, wird sehr lange diskutiert. Zur Argumentation werden auch verschiedene Maßangaben zum durchschnittlichen bzw. unterdurchschnittlichen Fleischkonsum und Artikel herangezogen. Eines der häufigsten Argumente gegen das Hinzuziehen von Flexitarismus zum Vegetarismus, ist aber dass es nur eine ungenügende Anzahl an fundierten wissenschaftlichen Quellen für die Definition von Flexitarismus gibt. Um die Abgrenzung zum Flexitarismus zu erläutern, werden auch andere Artikel zitiert, in denen zum Beispiel erklärt wird, dass sich ein Schemel durch das Fehlen einer Lehne vom Stuhl unterscheidet.

Weitere Abgrenzung

In der Diskussion wird deutlich, dass insbesondere die Abgrenzung zu anderen Ernährungsweisen für viele Nutzer von Bedeutung ist. Anknüpfend an den Diskurs über Flexitariar, wurde die Frage aufgeworfen ob Personen, die Fisch oder Meeresfrüchte, als sogenannte Pescetarismus zum Vegetarismus gezählt werden können. Hier wird deutlich, dass es sich um ein emotional aufgeladenes Thema handelt. Auf die Äußerung, dass Vegetariar keine Tiere essen können, da es sich dann schließlich nicht mehr um Vegetariar handeln würde, wird gekonntert mit "Klar können Vegetarier Tiere essen. Oder sterben sie davon? Machst du die Definition?". Nicht nur über den Verzehr von Fischen, sondern auch über den Genuss von Honig als tierisches Produkt in der Veganismus und vegetarischen Ernährung, sowie die Verwendung von Schmalz wurde diskutiert.

Ursprüngliche Definition

Ein weiteres Thema, dem in der Diskussion während des Jahres 2016 viel Bedeutung geschenkt wurde, ist die ursprüngliche Definition des Vegetarismus, die anscheinend nicht durch die angegebene Quelle gedeckt werden könne. Im Artikel lautet diese Beschreibung wie folgt: "Vegetarismus bezeichnet ursprünglich eine Ernährungsweise des Menschen, bei der neben Nahrungsmitteln pflanzlichen Ursprungs nur solche Produkte verzehrt werden, die vom lebenden Tier stammen." Im Diskurs werden einige Definitionen über einen rein pflanzlichen Ernährungsstil oder eine fleischlose Kost angeführt und beschrieben. Hier kommen sehr gegensätzliche Sichtweisen zum Ausdruck. In einer Beschreibung aus dem Jahr 1860 werden Vegetariar beispielsweise als Sekte bezeichnet. In anderen Definitionen geht es widerum um eine Ernährung ohne Schuld. In dieser Diskussion geht es vordergründig darum, dass man sich nicht auf eine Quelle einigen kann.

Fazit

Die archivierten Diskussionsbeiträge haben gezeigt, dass das Thema sehr emotional ist und sich das Verständnis von Vegetarismus unter den Nutzern stark unterscheiden kann. Es wird deutlich, dass einige Personen der vegetarischen Ernährungsweise gegenüber sehr positiv, andere widerum negativ eingestellt sind. Leider sind die Kommentare in der Diskussion deshalb häufig in sehr subjektivem oder sogar beleidigenden Stil geschrieben. Vor allem die Grenzen und Ausprägungen des Vegetarismus, aber auch abwertende Ausdrücke wie "Pudding-Vegetariar" oder die medizinischen Folgen des Vegetarismus wurden in intensiv diskutiert. Überraschend ist, dass aus der Diskussion sogar ein neuer Artikel hervorgegangen ist.