Benutzer:MichaelFrey/Kritik an der Theographie

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

http://de.wikiversity.org/wiki/Projekt:Theographie

Bereits Vorhandene Kritiken:


Assozierte Begriffe

http://vitao.blog.ch/0707/die-globalisierung-des-geistes/

mögliche Absichten



Stillmittel[Bearbeiten]

Die viele Sätze enden entweder auf ... oder ?

Ingesamt sind drei vom jeweiligen Kontext abhängige Stillmittel zu erkennen. Da diese in sich widersprüchlich, jedoch im Kontext passen, liegt der Verdacht der Bewusstenwahl und damit Manipulation nahe.


Professionell[Bearbeiten]

Demütig, Sanft,[Bearbeiten]

Der Diskussionsstill von McLion ist sanft und demütig.

Bei der Annahme das dies eine Instrumentalisierung ist, dient dies dazu eine Berechtigte Kritik abzuwehren und zugleich beim Verfasser eine Art schuldgefühle zu wecken. Der Trick dabei ist, das er sich verletzt zeigt durch die Kritik ohne dabei Sachlich auf die Kritik einzugehen. Der Konflikt der auf der Sachseite began, wird auf die Beziehungsseite verlagert, wo der Kritiker als Aggressor und McLion als "Opfer". Da diese Ansicht auch oder vorallem beim Kritikier auftritt, will er sich für den Angriff Entschuldigen und diesen wieder gut machen (Schuldgefühle).

Es stellt sich aber die frage, wie verletztbar eine der Art extrovertierte Persönlichkeit die einen eigen Standpunkt laut eigenen aussagen seit 40 Jahren vertritt und mehrere Orgensiationen beeinflusst wirklich ist.

Unklar, Vage[Bearbeiten]

Der theographie kurs vermeidet jede klarheit und explizitheit.

Dies könnte dazu dienen, den Kurs Argumentativ unangreifbar zu machen (das steht so nicht drin, sondern ist hinein interprettiert) und zu gleich die Gedanken des Lesers zu lenken statt unmittelbar vorzugeben.

Die Unangreifbarkeit des Kurses ergibt sich daraus, das einzelne Sätze kaum aussagen enthalten und sie bei einem entfernen aus dem Kontext beliebig deutbar werden. Einer negativen deutung wird dann folglich eine Negative Absicht unterstellt und folglich dem Kritkier ein verstoss gegen "Geh von guten Absichten"[1].

Die Gedanken des Lesers zu lenken entgegen dem vorgeben vermeidet den inneren Widerstand des Lesers. Die Professionalität macht den Eindruck, das der Inhalt verständlich sein muss und allfällige Probleme mit dem Verständnis vom Leser selbst herrühren. Dieser zwingt sich dann, um gegenüber sich selbst nicht Dumm dazustehen, selbst dazu sich solange mit dem Inhalt zu beschäftigen, bis das Verständnis einsetzt.

Klarheit[Bearbeiten]

Sobald es um Markenrechtliche oder andere an die Öffentlichkeit gerichtete belange geht, sind die Inhalte klar und verständlich.

Sie werden bei Gelegenheit zwar weiterhin mit Sinnbildern angereichert, jedoch leidet darunter nicht die Verständlichkeit.

Organisation[Bearbeiten]

Die Orgenisationsstruktur ist von aussen nicht nachvollziehbar.

Anzahl und Professionalität (und damit Aufwand) der jeweiligen Projekte ergibt sich die Frage wie diese sich selbst oder gegenseitig Finanzieren.

Marken[Bearbeiten]

laut https://www.swissreg.ch/ halt David McLion folgende Marken:

  • VITAO (zweimal mit abweichenden Klasse)
  • HOLZ HAT'S...
  • GALRUS REGION MIT HERZ

Die zwei letzt genannten stehen wahrscheinlich nicht im Zusammenhang mit der Theographie.

Wurzeln[Bearbeiten]

grossen Tradition

KABBALA YANTRA http://de.wikiversity.org/wiki/Projekt:Theographie/Prolog#(%20C%20)%20Theographie%20und%20TRADITION

Empfehlswert kandidatur[Bearbeiten]

Die Diskussion ist auf http://de.wikiversity.org/wiki/Wikiversity:Kandidaten_f%C3%BCr_empfehlenswerte_Kurse#Projekt:Theographie archiviert.

Beachtlich ist die Folgende Aussage vom Vorschlagenden:

...
Mich hindert das, mich mit Deinen Texten inhaltlich zu befassen, da es mir schwerfällt, solche Sätze optisch aufzunehmen. Es hindert mich allerdings nicht, Dich in Deinem Projekt zu unterstützen. Nur lesen werde ich es nicht. Aber damit kann ich und solltest auch Du leben können. Ich betrachte mich in diesem Falle halt nicht als Deine Zielgruppe.
...
[1]

In dem Kandidaturtext wurde, das muss der Fairnisshalber auch gesagt sein, nichts über den Inhalt gesagt wurde. Damit stellt sich aber die Frage, ob es bei Kursen um Inhalt geht oder ob die Empfehlnswert Kandidatur ein schönheits wettbewerb ist.

Partner Sekten[Bearbeiten]

Zum Projekt Bibelkunde findet sich eine Parallele in der Floskel

Adam Amor Christus Deutscher Eichenstammhaus Führer und Heiland

Jedoch könnte das auch nur Vandalismus sein:

http://de.wikiversity.org/w/index.php?title=Projekt:Theographie/TAK_I&diff=next&oldid=210689
  1. http://de.wikiversity.org/wiki/Wikiversity:Glossar#A