Benutzer:Nilrem/tauschdichglücklich

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Idee-ologen

System des geldlosen, lokalen Austauschs in Eichstätt[Bearbeiten]

Mitstreiter:

Entstehung und Zielsetzung[Bearbeiten]

Im Rahmen der Fachreflexion Französisch versuchten die Teilnehmer nach der Lektüre der beiden Aufsätze "Weltverbesserungskompetenz als Lernziel" und "Lernziel Partizipationsfähigkeit und Netzsensibilität" die Frage, wie eine Verbesserung der Lebensumstände zu erreichen ist, konkret zu beantworten. Schnell einigte man sich auf dieses noch nicht voll entwickelte Projekt. Sinn und Zweck dieses Unternehmens sind neben den zu erwartenden glücksfördernden Tauschgeschäften eine Auseinandersetzung mit folgenden Fragen:

  • Wie organisiert man ein Projekt?(Stichwort:Aufgabenverteilung)
  • Wie erhält man die Motivation aufrecht?
  • Wie kann man das Internet dafür nutzen?

Alles in allem für den zukünftigen Lehrkörper in einer sich rasant ändernden Wissensgesellschaft elementar, wichtige Dinge.

Zeitplan[Bearbeiten]

24.07.08 29.07.08 WS 08/09 WS 08/09
Gestaltung eines Logos Erwerb weiterer Projektfahrräder Institutionalisierung des Projekts im Rahmen eines Arbeitskreises Werbemaßnahmen

Fazit: Im Moment sind 4 Fahrräder einsatzbereit.Sie wurden mit einem Zahlenschloss versehen und werden bereits von einer kleinen Anzahl von Menschen genutzt.Der Benutzerkreis sollte so schnell wie möglich erweitert werden.Der Arbeitskreis wurde noch nicht gegründet.Dies soll jedoch innerhalb der nächsten 3 Wochen geschehen.

Theorie des Tauschens[Bearbeiten]

hier steht eine kleine Theorie des Tausches zur Diskussion,die das Fundament für alles praktische Handeln darstellen soll.

Funktionsweise[Bearbeiten]

Zunächst sind alle Teilnehmer dazu angehalten, bitte sobald als möglich, ihren eigenen Benutzernamen zu erstellen und denselben oben (siehe:Mitstreiter:) zu verlinken,sowie sich kritisch in die Diskussion zur Theorie des Tausches einzuschalten.Denkt Ihr diese Theorie des Tausches ist schlüssig?Wo sind logische Fehler?Dieser Punkt ist sehr wichtig,da die Theorie des Tausches die motivierende Grundlage unseres Projekts darstellen soll.

Experimente[Bearbeiten]

Um die Prinzipien der Schaffung von Nutzwerten praktisch zu erfahren hat Natalie dankenswerterweise ihr Fahrrad zur Verfügung gestellt.Es steht ab sofort,unter Beachtung der untenstehenden Regeln,jedem Projektteilnehmer vor der Zentralbibliothek zur Verfügung.

schön!!

Regeln:

  • Fahre verantwortungsbewusst(keine Stunts!)
  • Stelle das Fahrrad nachdem du es genutzt hast abgesperrt vor der Zentralbibliothek ab, und verstaue den Schlüßel in der schwarzen Satteltasche

Umfrage[Bearbeiten]

Um den Bedarf nach an der Universität nach frei verfügbaren Fahrrädern zu ermitteln,wird im Moment eine Umfrage durchgeführt. Im Folgenden sind die Fragen sowie eine vorläufige Auswertung aufgelistet:

  • Fährst du mit dem Fahrrad zur Uni ?

52% "JA"

  • Wenn nein ,warum nicht?

zu weite und zu kurze Wegstrecken

  • Würdest du prinzipiell frei verfügbare Fahrräder der Universität nutzen um in Ausnahme-Notfällen schnell von Punkt A nach Punkt B zu kommen?

76% "Ja"