Benutzer:O.tacke/Online-Marketing WS0910/Einführung, Grundlagen und Rahmenbedingungen

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Mitschrift[Bearbeiten]

Erst einmal Stichworte, müsste man noch ausformulieren...

  • Es gab auch schon vor dem Internet Umwälzungen in der Wirtschaft, z. B. die Eisenbahn oder das Radio
  • Kurzer Abriss der Geschichte des Internets
  • Wichtigkeit des Internets für die Wirtschaft anhand verschiedener Diagramme gezeigt
  • Generation Z wird langfristig die Zielgruppe
  • Definitionen
  • Verschiedene Möglichkeiten, Webseiten einzuordnen
  • (A-E)2(A-E)-Beziehungen und Beispiele im Internet
  • Nähere Unternehmensumwelt
    • Branchenstruktur
    • Netzeffekte
    • Fixkostendominanz
  • Weitere Unternehmensumwelt
    • sozio-kulturell
    • ökonomisch
    • ökologisch
    • technisch
    • politisch-rechtlich

Kommentare der Studierenden[Bearbeiten]

Kommentare des Dozenten[Bearbeiten]

Erste Veranstaltung, neue Gesichter, ein wenig aufgeregt war ich schon. Hat nach anfänglicher Nervosität aber ganz gut geklappt, finde ich. Der Raum und die geringere Teilnehmerzahl im Vergleich zum letzten Semester machen sich spürbar bemerkbar - ich fühle mich näher dran am Geschehen. Sehr schön fand ich, dass tatsächlich auch verschiedene Fragen an mich gestellt wurden. Vielleicht bekommen wir im Laufe des Semesters ja auch eine richtige Diskussion zu bestimmten Themen in Gang.

Selbstkritik will ich nicht aufsparen. Die Inhalte habe ich seit dem Sommersemester bereits verändert, und einige Dinge scheinen nun besser zu klappen. Sehr gut lief meiner Ansicht nach das Vorstellen verschiedener Websites, deren Unterscheidungsmerkmale erkannt werden sollten, um dann Klassifizierungenzu erstellen. Unverändert gut schien es auch zu sein, den Wandel in der technischen Unternehmensumwelt durch die gesteigerten Übertragungsgeschwindigkeiten deutlich zu machen: Die Marssonde Mariner 4 hätte für die Übertragung eines Musikstücks im mp3-Format etwa zwei Monate gebraucht, durch ein halbwegs modernes Seekabel flutschen hingegen schon mehr als 26.000 solcher Dateien pro Sekunde. Nicht so gut war sicher der Definitionsteil. Den werde ich auf jeden Fall überarbeiten. Für die nähere Unternehmensumwelt, speziell für Netzeffekte und die Fixkostendominanz, werde ich mir auch noch etwas einfallen lassen. Zu diesen Themen gibt es zwar zusätzlich einen erklärenden Artikel, aber in der Vorlesung sollte ich das noch ein wenig besser verdeutlichen. Eine Idee dazu habe ich schon. Insgesamt fand ich es schon gut, dass ich nicht komplett am Stück einen Monolog halten musste. Wie schon erwähnt, gefallen mir vor allem die Fragen, die an mich gestellt werden. Die fordern mich. Ich muss mein Wissen immer wieder hervorkramen, neu anwenden und erkenne vielleicht auch Lücken, die ich stopfen muss. Ein wenig mehr Beteiligung würde ich mir aber noch wünschen. Ein wenig verwundert war ich beispielsweise, dass die Frage nach rechtlichen Aspekten mit Einfluss auf das Online-Marketing so tröpfelnd beantwortet wurde - schließlich sitzen ausschließlich Wirtschaftsjuristen in der Veranstaltung. Ist wahrscheinlich eher ungewohnt, dass ein Dozent darauf Wert legt, dass man nicht bloß konsumieren soll. Bitte dran gewöhnen :-) --O.tacke 11:48, 27. Sep. 2009 (CEST)


Links zur Vorlesung[Bearbeiten]