Benutzer:Paul Ballot/Dokumentation (WS 2016)

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Dokumentation deiner Artikelarbeit[Bearbeiten]

Wie schon beschrieben und vorgetragen, das Zustandekommen eines Artikels ist ein Prozess, der durch die jeweilige Artikelbearbeitung zum Teil nachvollziehbar ist.

Allerdings ist es so, dass zwischendurch sehr viel Zeit und Arbeit aufgewendet wird, welche Teil des Arbeitsprozesses ist, aber im Ergebnis selbst nicht sichtbar ist. Da das Zustandekommen eines Artikels im Normalfall in Wikipedia ein kollaborativer Prozess ist, bei dem die Beteiligten sich oftmals einer intensiven Diskussion stellen, ist genau dieser Teil enorm wichtig um zu verstehen, wie die jeweiligen Ergebnisse selbst zustandekommen.

Das heißt, dass du in dieser Dokumentation jegliche Arbeitsschritte aufschreibst, die Recherchebemühungen, die Literatur, die Internetrecherchen (inkl. Links!!) und alles, was du meinst, was zum Zustandekommen von Bedeutung ist.

Das Ergebnis dieser Dokumentation ist Teil der Beurteilung dieser Arbeit, zusammen mit der Analyse eines Wikipediaartikels.

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!

Heinz, für das Wikipedia Team.

PS: Bitte gestalte diese so wie andere Seiten in einer Form, dass es auch für andere Personen leicht und strukturiert lesbar ist. Das bedeutet:

  1. Am Ende jedes einzelnen deiner Beiträge eine Signatur. --~~~~. Damit kann man nachvollziehen, wann du diesen Beitrag erstellt hast. Das gilt für alle Beiträge außer in Artikeln.
  2. Gliederung durch Überschriften (strukturiert durch == ==), ab drei Beiträgen
    Untergliederungen...!

Dokumentation meiner Artikelarbeit[Bearbeiten]

Der erste Anlauf: Die Kadaververwertungsanstalt[Bearbeiten]

Mein eigentlicher Plan war es, mich mit der britischen Propagandalegende rund um die Kadaververwertungsanstalt zu beschäftigen. Anfangs war ich noch optimistisch, dass ich in der Lage wäre, den englischsprachigen Wikipedia-Beitrag dazu um sinnvolle Inhalte zu erweitern. Bei meiner weiteren Recherche zu dem Thema musste ich allerdings feststellen, dass dieser nicht nur sehr gut war, sondern die Quellenlage an sich auch nur relativ bescheiden war. Deshalb ist festzuhalten, dass eine Beschäftigung mit diesem Thema im Rahmen der LV lediglich einem Nachrecherchieren des englischen Artikels gleich kommen würde, was definitiv nicht den Ansprüchen der Aufgabe entspricht. Deshalb habe ich mich entschlossen, das Thema doch erneut zu wechseln. --Paul Ballot (Diskussion) 13:38, 02. Dez. 2016 (CET)

Eine Odyssee durchs Web: Das neue Thema[Bearbeiten]

Auf der Suche nach einem neuen Thema bin ich anfänglich zuerst auf das Kinderbuch "Hurra! : ein Kriegs-Bilderbuch" von Herbert Rikli gestoßen. Das Thema Jugend- & Kinderpropaganda erschien mir aber als zu weitläufig und über den Autoren waren kaum Informationen zu finden. Selbst die Suche in diversen schweizer und züricher Personenarchiven haben hier kaum zum Ergebniss geführt. In meiner weitere Recherche bin ich auf die Nachrichtenstelle für den Orient gestoßen. Hierbei entdeckte ich das Propaganda-Magazin „El Dschihad", da in einem muslimischen Gefangenenlager verteilt wurde. Da hierfür noch kein Eintrag in der Wikipedia existiert, werde ich dieses Thema übernehmen. --Paul Ballot (Diskussion) 13:37, 02. Dez. 2016 (CET)

Der Beginn der Recherchen: Google & Co.[Bearbeiten]

Begibt man sich auf die Suche nach El Dschihad, stößt man unweigerlich auf ein Problem: Der Begriff ist eindeutig mehrdeutig. Die Google-Recherche verweist auf ein Theaterstück, zahlreiche Texte zum Jihadismus, dubiose - fast schon salafistisch anwirkende - Webforen und nur wenige, verläsliche Websites, die sich tatsächlich mit dem Propagandablatt El Dschihad beschäftigen. Auch die Recherche in diversen wissenschaftlichen "Suchmaschinen" wie etwa Goolge Scholar oder Usearch erweist sich als Folge der eingangs erwähnten Mehrdeutigkeit als überraschend komplex.

Eher durch Zufall bin ich dabei allerdings auf ein Forum für Geschichtsinteressierte gestoßen, bei dem ein User bereit 2013 vor einem ähnlichen Problem wie ich stand und die User nach guten Quellen für dieses Thema bat.

Einen entscheidenten Tipp gab ein User namens Silesia, seines Zeichens Moderator in dem Forum. Er empfahl Heine, Peter, Al-ǧihād. Eine deutsche Propagandazeitung, in: Welt des Islams, n. s., Bd. 20, 1980, S. 197-199. Der Text war relativ leicht über das universitäre Onlinenetz in Verbindung mit JSTOR, einem kostenpflichtigen Digitalarchiv für ausgewählte, ältere Fachjournals, zu erhalten und stellte sich im Verlauf der bisherigen Recherche als die erste, seriöse und nach wissenschaftlichen Krieterien bearbeitetete Quelle heraus. --Paul Ballot (Diskussion) 10:40, 02. Dez. 2016 (CET)

In den im Text von Heine genannen Quellen komnnte ich zwei weitere Beiträge indentifizieren, die sich mit dem Propagandablatt beschäftigt haben. Wie sich glücklischerweise herausgestellt hat, konnten diese drei Texte hervorragend als Fundament für meinenen Eintrag herhalten. --Paul Ballot (Diskussion) 17:33, 22. Dez. 2016 (CET)

Schwierigkeiten & Probleme[Bearbeiten]

Historisches "Wer bin ich?"
Eins der größeren Probleme meiner Arbeit war die Zuordnung der Namen - schließlich möchte man ja den richtigen Wikipedia-Beitrag verlinken. Das Problem besteht darin, dass meine Quellen häufig nur den Nachnamen nennen und wenige Informationen zur allgemeinen Biographie der Person erwähnen. So erfordert es einen gigantisches Rechercheaufwand für eine endgültige Identifikation. Ganz besonders schwer fällt dies bei den arabischen Namen ins Gericht. Hier ist eine genaue Recherche quasi unmöglich.
Die Sache mit dem Copyright
Ein Wikipedia-Artikel ohne Bebilderung wirkt immer ein wenig traurig - deswegen stand von Anfang an fest, dass ein Bild meinen Beitrag schmücken sollte. Nun ist es nicht unbedingt einfach, eine hundertjährige Zeitung aus einem deutschen Kriegsgefangenenlager aufzutreiben, um sie selbst abzufotografieren. Dennoch löste sich dieses Problem im Laufe unserer letzten Einheit quasi von selbst. --Paul Ballot (Diskussion) 17:45, 11. Jan. 2017 (CET)

Fortschritt[Bearbeiten]

Dokumentation und Artikelarbeit hervorragend. Peer review bei Michael? --Heinz E. (Diskussion) 10:05, 20. Jan. 2017 (CET)