Benutzerin:Alexandra Renata Ebner/Wikipediaanalyse (WS 2016) Todesstrafe

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Kommentar/Bewertung

Die Aufgabe wurde gut gelöst, etwas bessere Strukturierung wäre gut! Danke für die Verbesserung! --Heinz E. (Diskussion) 09:51, 16. Dez. 2016 (CET)

Todesstrafe

Allgemeines zum Artikel

Am 25.01.2003 wurde der Artikel zur Todesstrafe von dem Nutzer Ulrich.fuchs auf Wikipedia veröffentlicht und umfasste eine Länge von drei Sätzen beziehungsweise 371 Bytes. Die letzte Bearbeitung fand vor vier Tagen, also am 06.11.2016 statt. Mittlerweile handelt es sich um 241.425 Bytes. Insgesamt wurde der Artikel schon 5.184 Mal bearbeitet.

Sieht man sich die Statistik der Aufrufe in dem Zeitraum von 01.07.2015 bis 09.11.2016 (mehr konnte nicht eingestellt werden) an, so fällt einem auf, dass die Seite pro Tag im Durchschnitt 1.378 Mal aufgerufen wird. Ein starker Ausreißer lässt sich jedoch festmachen. Am 04.01.2016 wurde die Seite über 16.000 Mal aufgerufen. Nach kurzer Recherche findet sich der Grund dafür. Sowohl Amnesty International als auch der Spiegel berichten von einer Massenhinrichtung von 47 Personen an einem Tag.

Diverse Diskussionsstränge

Ein Diskursstrang, der sich über die Jahre immer wieder durch die Diskussionsseite zieht, ist das Problem der Aktualität. Staaten schaffen die Todesstrafe ab oder führen sie teilweise wieder ein. Die Wikipedianer machen auf der Diskussionsseite darauf aufmerksam. Des weiteren wird eine präzisere Differenzierung der Länder, in denen die Todesstrafe vollzogen wird, gefordert. Man solle nicht beispielsweise China und die USA „in einen Topf werfen“, da sich diese Länder bei der Ausführung und der Urteile unterscheiden.

Ein weiterer Diskurs, der sich zur Thematik Todesstrafe entwickelt hat, handelt von der Erwähnung des Wortes Justizirrtum im Artikel. Es wird von verschiedenen Nutzern bemängelt, dass die Ausführung zu theoretisch sei und unterrepräsentiert wäre.

Vor allem der Nutzer Jesusfreund besteht auf die Richtigkeit des Artikels und wird in seiner Wortwahl von den anderen Nutzerinnen und Nutzern zurechtgewiesen. Am 05.05.2008 hat er/sie beispielsweise den Nutzer / die Nutzerin dontworry mit den Worten „Was du bist, interessiert hier niemand“ angefeindet, welche/r wiederum mit „(...) ansonsten interessieren mich deine edit-origien nicht weiter“ darauf reagierte. Es kann also klar festgestellt werden, dass Jesusfreund den anderen Nutzer/innen aufzeigen möchte, dass er/sie die meiste Arbeit in den Artikel gesteckt habe. Da Jesusfreund ab dem Jahr 2011 nicht mehr an der Diskussion teilnimmt, kehrt Ruhe auf der Diskussionsseite ein. Beiträge werden einfach ausgebessert und die Kommunikation verläuft ruhig und freundschaftlich.

Fazit

Generell ist die Todesstrafe ein umstrittenes Thema. Das Hauptaugenmerk der Themen auf der Diskussionsseite liegt jedoch in einer formalen Natur. Es handelt sich über die Jahre weitgehend um Fragen, die die Definitionen der einzelnen Länder betreffen oder Überarbeitungen der rechtlichen Aspekte. Natürlich gibt es immer wieder Umbrüche in den Länderstrukturen und so werden meist die Aufspaltung von Ländern thematisiert oder Fragen nach Quellen angesprochen.