Benutzerin:Ieva Dremaite/Dokumentation (WS 2016)

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dokumentation meiner Artikelarbeit[Bearbeiten]

Die allerersten Schritte[Bearbeiten]

Die erste Idee und die Ernüchterung[Bearbeiten]

Meine erste Idee für ein geeignetes Thema bot sich mir durch die Abbildung einer roten Box über dem Propaganda-Artikel auf Wikipedia, welche Themenvorschläge zur Erweiterung des Artikels lieferte (diese Box habe ich nicht mehr wiedergefunden). Jedoch ging es dabei um die Psychologie von Propaganda, was für mich, realistisch gesehen, zu aufwendig war und ich dafür nicht das geeignete Fachwissen besitze. --Ieva Dremaite (Diskussion)

Der Weg zum finalen Thema[Bearbeiten]

Durch das wiederholte Durchlesen des Wikipedia-Artikels über den 1. Weltkrieg kam ich zum Unterpunkt „Propaganda“. Durch den Text über die Propaganda stolperte ich über den Artikel über das Bild- und Filmamt (BUFA). Dort ist eine Liste (Auswahl) von Filmen zu finden, die vom Bild- und Filmamt produziert und veröffentlicht wurden, darunter auch der 1917 erschienene Film „Bei unseren Helden an der Somme“. Da es zu diesem Film keine weiterführende Seite gibt, wählte ich dies als Thema, da seit unserem Besuch im Filmarchiv Austria das Medium Film im 1.Weltkrieg mein Interesse geweckt hat. --Ieva Dremaite (Diskussion)

Die ersten Rechercheversuche[Bearbeiten]

Auf Wikipedia[Bearbeiten]

Neben dem aufgelisteten Film auf der Seite des BUFA-Artikels auf Wikipedia, ist ein Link zum Wiki-Artikel über das LWL-Museum für Kunst und Kultur Münster. Dadurch erhoffte ich mir möglicherweise mehr Hintergrundinformationen über den Film herausfinden zu können, dies war jedoch nicht der Fall. Dafür wurde im Unterpunkt „Kunstvermittlung und Kulturprogramm“ erwähnt, dass die „FilmGalerie“ 2005 gegründet wurde und es zum Ziel hat „im LWL-Museum einen Ort für den Film als eigenständige Kunstgattung zu schaffen und die filmische Bildsprache einem breiten Publikum näherzubringen“. Es wurde auch erwähnt, dass zweimal jährlich Filmreihen, welche thematisch die Sammlungspolitik des Museums aufnehmen und eigenständige thematische Schwerpunkte setzen, im Landesmuseum gezeigt werden. --Ieva Dremaite (Diskussion)

Auf der Homepage des LWL-Museums für Kunst und Kultur[Bearbeiten]

Die Recherche auf Wikipedia weckte mein Interesse für die Frage, ob mein ausgewählter Film möglicherweise mittlerweile in einer gesonderten Ausstellung im LWL präsentiert wurde und es dementsprechend mehr Informationen darüber gibt. Somit ging ich auf die Homepage des LWL-Museums für Kunst und Kultur und suchte nach möglichen vergangenen oder aktuellen Vorstellungen. Auf der Startseite ließ sich nichts finden, auch nicht unter kürzlich vergangen und bevorstehenden Veranstaltungen. Ich fand jedoch noch die Suchfunktion auf der Seite und gab in die Suchleiste den Titel des Filmes/meines Themas ein. Dadurch stieß ich auf die Information, dass am 20. Oktober 2011 um 12:30 eine 30minütige Führung in Münster zum Thema „Bei unseren Helden an der Somme“: Das erste deutsche Kriegsfilmplakat“ von Dr. Jürgen Krause abhegalten wurde. Da außer dieser Informationen, nichts weiterführendes über den Film zu finden war, suchte ich im Internet nach Herrn Dr. Jürgen Krause. ----Ieva Dremaite (Diskussion)

Fund des Plakats zum Film und die Frage über das Nutzungsrecht[Bearbeiten]

Meine Suche im Internet war in dem Sinne erfolgreich, dass ich unter dem Schlagwort Dr. Jürgen Krause auf ein paar Artikel und eine Pressemitteilung des LWL-Museums gestoßen bin, worin es um die Vorstellung einer neuen Ausstellung namens „Propaganda trifft Grabenkrieg“ geht. In dieser Ausstellung steht die Plakatkunst im Vordergrund, welche im 1.Weltkrieg versuchte die Menschen zum Sieg zu mobilisieren. Neben der Pressemitteilung ist das zum Film passende Plakat vorhanden, welches von Hans Rudi Erdt stammt und das erste deutsche Plakat für einen Kriegsfilm (1916/1917) darstellt. Auf Wikimedia Commons sind zwar einige Werke Erdts vorhanden, jedoch nicht das von „Unsere Helden an der Somme“. Zur Verwendung des Plakats von der Pressemitteilung habe ich folgendes gefunden:

"Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.“

Dementsprechend bin ich mir über die Nutzung des Fotos/Plakats recht unsicher. --Ieva Dremaite (Diskussion)

Zusammenfassung des Films für meinen Wikipedia-Artikel[Bearbeiten]

Den Link zum Film fand ich in der Fußnote beim Wiki-Artikel, der mich zum Bundesfilmarchiv navigierte. Dort sind bereits ein paar Eckdaten, eine Zusammenfassung der Handlung und einzelne Ausschnitte vorhanden. Ich habe mir den Stummfilm angesehen und versucht ihn mit eigenen Worten zusammenzufassen und somit den Text für die „Handlung“ in meinem Wikipedia-Artikel zu konstruieren. --Ieva Dremaite (Diskussion)

Schwierigkeiten[Bearbeiten]

Da mein ausgewählter Film, kein normaler Film, sondern ein Dokumentarfilm ist, habe ich etwas Schwierigkeiten gehabt die Sparte „Handlung“ zu verfassen. Da es in diesem Format von Film keine richtige Besatzung von Rollen gibt und es eher sehr viele (teilweise zusammenhangslose) Abfolgen von bestimmten Handlungen sind, war es schwer für mich all die Szenen einheitlich zu umschreiben ohne jedes Mal „In der folgenden Szene wird das abgebildet/ wird dies oder das dargestellt" usw. schreiben zu müssen. --Ieva Dremaite (Diskussion)

Ein weiteres Problem stellt sich mir bei der Gestaltung der Infobox für den Film. Ich konnte leider paar technische Daten wie z.B. Ton, Farbe, Bildformat und Produktionsfirma nicht ergänzen. --Ieva Dremaite (Diskussion) 03:08, 20. Jan. 2017 (CET)Ieva Dremaite

Erste Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Bei der Suche nach weiteren Informationen zu dem Film stieß ich über den Wikipedia-Artikel „Die Schlacht an der Somme“. Dabei handelt es sich ebenfalls um einen Propagandafilm, welcher im Vereinigten Königreich produziert wurde. Im Unterpunkt „Zeitgenössische Rezeption“ wurde auf den Film „Unsere Helden an der Somme" eingegangen und mit dem Filmplakat ergänzt. In diesem Abschnitt konnte ich etwas über die Uraufführung des Films und ein paar Hintergrundinformationen herausfinden. Anscheinend fungierte der Film aus Großbritannien als Vorlage für die „deutsche Version“. Über die Einzelnachweise in dem Artikel habe ich weitere Quellen gefunden, die ich versuchen werde selbst aufzufinden. --Ieva Dremaite (Diskussion) 01:05, 11. Feb. 2017 (CET)Ieva Dremaite (Diskussion)

Letzte Schritte[Bearbeiten]

Ich war mir unsicher inwiefern meine persönliche Interpretation im Artikel Platz hat. Ich habe sie jetzt jedoch im Artikel gelassen, um möglicherweise zumindest Denkanstöße zu liefern.

Leider habe ich bis heute nicht herausfinden können, wie ich das Inhaltsverzeichnis unter die Beschreibung des Films bekomme.

Ich habe versucht das Feedback von Fritz umzusetzen und hoffe, dass mir das gelungen ist. --Ieva Dremaite (Diskussion) 23:42, 28. Feb. 2017 (CET)Ieva Dremaite (Diskussion)

Fortschritt =[Bearbeiten]

Dokumentation hervorragend, zeigt die Probleme auf, welche in der Artikelarbeit sichtbar werden. --Heinz E. (Diskussion) 11:14, 20. Jan. 2017 (CET)