Benutzerin:Marina Vuturo/Wikipediaanalyse (WS 2016) Depression

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Aufgabenstellung

Anhand eines beliebigen Artikels kann unter Verwendung der nachstehenden Werkzeuge eine Analyse eines Artikels erstellt werden. Um eventuelle Kontroversen zu illustrieren, zieht man einen Artikel heran, von dem man annimmt, dass er umstritten ist. Die Eckpunkte von Kontroversen sind in den allermeisten Fällen auf den dazugehörigen Diskussionsseiten (und Archiven, falls vorhanden) zu finden.

Analyse Wikipediaartikel

Im Gegensatz zur Arbeit in klassischen Enzyklopädien, in der die jeweiligen Fachbereich in der Verantwortung eines Redakteurs steht, ist das Zustandekommen eines einelnen Lemmas in Wikipedia eine Gemeinschaftsarbeit, welche über viele Jahre hinweg zum jeweils sichtbaren Ergebnis führt.

Je nachdem, in welchem Bereich dieses Lemma fällt, ist auch der Bearbeitungsverlauf sehr unterschiedlich. Das Zustandekommen selbst wird, wie jede einzelne Bearbeitung in Wikipedia, in der Verlaufsgeschichte aufgezeichnet und wird somit öffentlich sichtbar. Somit auch alle inhaltlichen und somit auch ideologischen Kontroversen.

Um einen Artikel zu analysieren gibt es mehrere Methoden.

  1. Prüfung der Diskussionseite (auch verschobene oder gelöschte Beiträge)
    Jede Seite in Wikipedia hat automatisch auch eine Diskussionsseite. Ob das nun eine Benuterseite ist oder eine Artikelseite.
  2. Prüfung der Artikelseite anhand der Bearbeitungsgeschichte selbst.
  3. Verwendung diverser Tools
  1. X-Tools, sehr umfangreich

Es wird in einer Kontroverse auch vielfach die Person hinterfragt, welche sich an dieser Kontroverse beteiligt, denn nicht immer ist die Person, welche hinter einem Benutzernamen steckt, die, welche man erwartet. Das Thema "Sockenpuppen" ist durchaus ein Problem. Wenn man die Aktivitäten einer einzelnen Person analysiert, kann man oft feststellen, dass man auf einen Account trifft, der relativ neu ist und/oder ausschließlich in einem bestimmten Bereich aktiv ist. Diese Accounts werden dann als "Single Purpose Accounts" bezeichnet. Am besten kann man das anhand der jeweiligen Benutzerbeiträge feststellen.

Depression

Statistik

Der Wikipedia-Artikel "Depression" wurde am 03.11.2002 erstellt und seitdem durchschnittlich 19,8 Mal pro Monat und 237,4 Mal pro Jahr bearbeitet. Mit 307 Bearbeitungen im vergangenen Jahr wurde der Beitrag überdurchschnittlich oft abgeändert. Die letzte Änderung wurde am 21. Oktober 2016 (Stand: 27.10.16) vorgenommen. Am meisten Text hinzugefügt und gelöscht wurde am 19. und 20. Juli 2005. Rückblickend gesehen gab es 3.314 verschiedene Versionen des Artikels, woran sich 1.402 Autoren beteiligten. Die vielen unterschiedlichen Einträge auf der Diskussionsseite des Beitrags zeigen, dass es sich bei dem Thema "Depression" um ein kontroverses und heiß umstrittenes bzw. vielschichtig diskutiertes Thema handelt.

Allgemeines

In der deutschen Wikipedia wird Depression als eine psychische Störung erfasst, die sich durch negative Stimmung und länger andauernde Zustände wie Verlust von Freude, Antrieb oder Selbstwertgefühl äußert. Der Artikel hebt klar hervor, dass es sich in der Aufarbeitung um die medizinische Form der Depression handelt und nicht jener die alltagssprachlich lediglich von einem “verstimmten Zustand” spricht (= wichtige Abgrenzung). Wichtig ist, dass zwischen den verschiedenen Formen des Krankheitsbildes nach Ursache und Verlauf differenziert wird. Im Artikel werden deshalb unterschiedliche Ansätze und Klassifikationssysteme (zb. ICD-10) zur Unterscheidung angeführt. Demnach muss die Depression anhand der Symptome und des Verlaufs unterteilt werden. Der Eintrag ist sehr genau gegliedert und behandelt alle wichtigen Punkte um einen guten Überblick sowie Einblick in die Thematik zu erlangen.

So wird zu Beginn von der Verbreitung der Krankheit gesprochen und relevante Zahlen hinsichtlich Alter, Geschlecht und deren Verbreitungsgrad in Prozent und Verhältnis zueinander angeführt. All diese Informationen, Definitionen und Studien werden (versucht) mittels Statistiken zu untermauern. Hier sei bereits erwähnt, dass einige Punkte zu Diskussionen führten was die Verbreitungszahlen angeht. Kritisch betrachtet werden in diesem Zusammenhang nämlich die immer niedrigschwelliger werdenden Diagnose-Kriterien sowie hinzukommende Teilursachen für Depression, weshalb man sich nicht sicher ist ob ein tatsächlicher Anstieg zu verzeichnen ist, oder einfach die Umstände für eine Verfälschung der Ergebnisse mitspielt. Um einen breiteren Überblick an Perspektiven zu bekommen weist der Artikel in folgenden Absätzen mehre Ansätze auf, anhand dessen Depression beurteilt werden kann (zb. Formen, Symptome, Schweregrad, Geschlechtsunterschiede, Alter und Diagnosemöglichkeiten). Auch diverse bestehende erforschte Methoden (Fragebögen etc.) werden angeführt. Am kontroversesten ist definitiv die Frage der Ursachen, der Behandlung und den damit einhergehenden psychologischen Theorien, welche bis heute umstritten und deshalb nicht klar abzugrenzen sind.

Diskussionsseite

Seit Erstellung des Artikels sind auf der Diskussionsseite unzählige Einträge zu verzeichnen, allein seit 2011 gibt es 25 “große” Beiträge (+ diverse Antworten und Kommentare). Die Ergänzungen und Kommentare beziehen sich neben technischen Anmerkungen (8 defekte Links) hauptsächlich auf inhaltliche Meinungsunterschiede. So wird diskutiert und kommentiert, dass in der Beschreibung des Depressionsbegriffes die richtigen Worte verwendet werden (“Stress” vs. “Affekt”). Ein User merkte sogar an ein neues Wort zu einzuführen, um Wortwiederholungen und falsche Interpretationsmöglichkeiten zu vermeiden und für eine klare Differenzierung zu sorgen. Interessant ist eine Kontroverse rund um die Entfernung von Inhalten, nachdem ein User einfach Absätze entfernt hatte. Er rechtfertigte sein handeln dadurch dass Therapiemöglichkeiten angeführt gewesen seien, die nicht mit der wissenschaftlichen Literatur und Lehre einhergingen. Darauf antwortete ein weiterer User und diskutierte die Relevanz der (gelöschten) verschiedenen Therapieangaben, deren praktische Anwendung und Relevanz für die Wissenschaft. In Folge dessen entstand eine lange Diskussion. Gleichermaßen lief es ab, nachdem beim Absatz über Behandlung der Krankheit, der Vergleich zwischen Meditation und Behandlung mit Antidepressiva entfernt wurde. Wieder kam zu einer sehr langen Diskussion (wissenschaftliche Gegensätze, Positionen etc.) und einem schlussendlich erneuten Hinzufügen der gelöschten Inhalte eines anderen Users.

Fazit und Interpretation

Ganz allgemein kann gesehen werden, dass aufgrund der genauen Differenzierungen und Anführung medizinischer Begriffe dem Artikel Glaubwürdigkeit verliehen wird. Es sind bei jedem Absatz Links mit Quellen angegeben, diese (insgesamt 129 Verweise) sind ausschließlich relevante, glaubwürdige und damit wissenschaftlich brauchbare Referenzen. Interessant sind die vielen Diskussionsbeiträge, einerseits Lob über die inhaltliche Genauigkeit, andererseits Meinungsverschiedenheiten zu wissenschaftlichen Studien, Perspektiven und Anwendungen. Die vielen Diskussionen führten schlussendlich aber zu einem gewünschten Ergebnis, da der Artikel abgeschlossen ist. So wird angeführt: “Dieses Diskussionsarchiv hat die empfohlene Seitengröße erreicht und gilt damit als abgeschlossen. Sein Inhalt sollte nicht mehr verändert werden.”