Benutzerin:Ruth

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Über mich[Bearbeiten]

RuthInMünchen.jpg

Hallo! Mein Name ist Ruth Jahn, ich bin 20 Jahre alt und studiere seit Herbst 2008 Europastudien: Sprache, Literatur und Kultur an der KU Eichstätt-Ingolstadt. Dieses Semester (SS09) besuche ich einen Kurs, der sich Internet- und Projektkompetenz (IPK) nennt. Der Kurs bietet uns die Möglichkeit zusammen mit Studenten aus anderen Ländern ein Projekt zu verwirklichen und anschließend die Ergebnisse zu vergleichen.

Bald werdet ihr hier etwas über das Projekt erfahren, an dem ich mitarbeiten werde...

Vorläufige Projektideen[Bearbeiten]

Erste Idee:

Ich stelle es mir interessant vor, zu untersuchen, wie die Menschen aus verschiedenen Ländern und vielleicht sogar Kontinenten über einen bestimmten Zeitabschnitt in der Geschichte denken. Was sie darüber gelernt haben, welche Rolle der Abschnitt für die Menschen persönlich noch spielen kann...

Da wir ja die Möglichkeit haben, mit Studenten aus Togo zusammen zuarbeiten, bietet sich die Zeit des Kolonialismus an. Oder womit sich auch griechische Studenten integrieren ließen: Eine Periode aus dem Kalten Krieg. Generell würde natürlich der zweite Weltkrieg auch viel Stoff hergeben.


Zweite Idee:

Zur Rolle der Frau: Man könnte die Lebenslagen von Mädchen in unterschiedlichen Altersphasen in verschiedenen Ländern vergleichen. Dazu würde es sich anbieten, zuerst allgemein die Situation/Rolle der Frauen und Mädchen in den jeweiligen Ländern zu beschreiben und anschließend einen Fragebogen zu entwickeln, der z.B. an Sechs-/Zwölf-/Achtzehnjährige in Deutschland, Griechenland und Togo verteilt wird. Fragen könnten sich auf die Lebenssituation (z.B. Anzahl der Geschwister, typischer Tagesablauf, Aufgaben im Haushalt, ...), die Perspektiven (z.B. Berufswünsche) und Hoffnungen beziehen.

PROJEKT - Kolonialismus[Bearbeiten]

Nach einigem Hin und Her (alle Vorschläge sind so interessant!) habe ich mich nun für die erste Idee entschieden.

Myriam, Saskia M., Martina, Pia, ich und hoffentlich einige Studenten aus Togo ( ;-) ) werden untersuchen, wie der Kolonialismus in Togo, Deutschland und Frankreich heute noch wahrgenommen wird, wie er verarbeitet wurde, was davon noch übrig ist...


Also als Thema formuliert etwa:

Wahrnehmung und Verarbeitung der Kolonialzeit / des Kolonialismus in Togo, Deutschland und Frankreich.


Wir haben uns zum Beispiel gefragt:

  • Was weiß das ganz normale Volk über den Kolonialismus?
  • Wissen die Deutschen, dass Togo mal deutsche Kolonie war? Und was dort vorgefallen ist?
  • Woran liegt es, was Miriam aus eigener Erfahrung erzählt hat, dass Togoer gegenüber Deutschen anscheinend allgemein freundlich(er) gesinnt sind, ganz anders gegenüber Franzosen?
  • Wie wird die Zeit durch Schulbücher vermittelt? (Braucht es in Togo überhaupt Geschichtsbücher, um darüber informiert zu werden??)


Im ersten Schritt werden wir uns allgemein über den Kolonialismus informieren, um eine gemeinsame Basis zu schaffen.

(Deutscher) Kolonialismus in Schulbüchern für Geschichte[Bearbeiten]

Sich wiederholende Informationen:

Bismarck grundsätzlich gegen Kolonien, später aber Unterstützung der Kolonialpolitik: „ab 1884 wurden die privat erworbenen Gebiete unter den ‚Schutz‘ des Reiches gestellt und damit zu deutschen Kolonien“ (Hauptschule Bayern: Menschen Zeiten Räume. 8. Klasse)

Unglaubliches:

  • In einem Geschichtsschulbuch von 1994: "Negersklave" als normaler Begriff ohne Anführungszeichen
  • Im selben Geschichtsbuch: brutale Realität wird bis auf eine kleine Skizze komplett ausgeblendet (dafür Hintergründe über philosophisches Menschenbild im 14.-18. Jahrhundert und Darstellung der fremden Hochkulturen); deutsche Kolonialaktionen werden nicht einmal erwähnt
  • In keinem der Bücher werden deutsche Greueltaten angesprochen
  • Hereroaufstand kommt nur in einem Buch von 1979 vor (und dort sind es die Deutschen, die große Verluste erleiden, die Urstämme werden einfach „aufgelöst“)

Sonstige Beobachtungen:

  • In den Oberstufenbüchern ist der Kolonialismus kaum Thema
  • Ausführlich werden nur über die Machtbestrebungen Großbritanniens und Frankreichs berichtet
  • Realitätsnächste Darstellung: im Hauptschulbuch Bayern „Menschen Zeiten Räumen“ 7. und 8. Klasse (Bericht über Entdeckungsreisen der Spanier, Grausamkeiten der Sklaverei, Foto einer anstehenden Hinrichtung eines Inders durch die Briten) Außerdem bemerkenswert: Blick auf Südamerika heute (aber: warum nicht auf Togo/Kamerun etc.???)

durchgesehene Bücher (vorläufig):

  • Meyers, Peter: Der Mensch und seine Welt. Band 4. Dümmler Verlag. 1979.
  • Geschichtsbuch 2. Die Menschen und ihre Geschichte in Darstellungen und Dokumenten. Neue Ausgabe. Cornelsen. 1994.
  • Menschen Zeiten Räume 7. Geschichte Sozialkunde Erdkunde. Hauptschule Bayern. 1998.
  • Menschen Zeiten Räume 8. Geschichte Sozialkunde Erkdunde. Hauptschule Bayern. 1998

Mein Kontaktnetz...[Bearbeiten]

...in der Wikiversity
E I C H S T Ä T T L O M É (Togo)

Wichtige Links[Bearbeiten]

  • Diskussion zum Projekt Kolonialismus [1]
  • Übersicht zum Projekt Gruppenwiki