Interdisziplinäre Arbeitsgruppen und Projekte

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gründungskolloquium

Hier geht es um Fragen der inter- bzw. transdisziplinären Zusammenarbeit in der Wikiversity. Anregungen, Vorschläge und Wünsche zu entsprechenden Projekten können hier zusammengetragen und diskutiert werden. Siehe auch Wikiversity:Projektinkubator.

Projektvorschlag "Pathologien der Religion (Religionspathologien)"[Bearbeiten]

(Forschungsprojekt Fachbereich Religionswissenschaften und interdisziplinär)

Es geht um eine interdisziplinäre Diskussion und weitere wissenschaftliche Ausarbeitung der im WP-Artikel "Pathologien der Religion" begonnenen Entfaltung dieses von Josef Kardinal Ratzinger / Papst Benedikt XVI. häufiger verwendeten Begriffs. Die Aufgabe wäre, den Terminus begriffslogisch weiter abzugrenzen und sinnvoll mit Inhalt zu füllen. Eine transdisziplinäre Perspektive würde neben religionswissenschaftlichen Erkenntnissen philosophische, psychologische (psychoanalytische), soziologisch-kulturwissenschaftliche und politologische Aspekte umfassen.

M.E. ist es an der Zeit, in Bezug auf Glaubensinhalte und Religionspraktiken mit gesellschaftlich und politisch hochproblematischen Auswirkungen die Pathologiefrage zu stellen, d.h. den Zusammenhang mit psychischen bzw. mentalen Störungen deutlich zu machen, die in diesen Formen von Religionsausübung zum Ausdruck kommen. Damit könnte ein wichtiger Beitrag geleistet werden, der Öffentlichkeit rationale Kriterien für die Bewertung derartiger Religions- und Glaubensformen an die Hand zu geben.

Ich würde mich freuen, wenn sich weitere Mitarbeiter für dieses Projekt interessieren würden. Die Relevanz steht nach den jüngsten Ereignissen sicher außer Frage. --Almeida 17:16, 20. Sep 2006 (UTC)

Link zur Projektseite

Projektvorschlag "Philosophien der Gerechtigkeit"[Bearbeiten]

(Forschungsprojekt Fachbereich Philosophie und interdisziplinär)

  • Wer

(Philosophie, Geschichte, Pädagogik, Religionswissenschaften, Virtuelle Wissenskonstruktion, Wikiforschung, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Linguistik, interdisziplinär)

  • Was

Es geht um eine interdisziplinäre Diskussion und Ausarbeitung der These von den "Paradigmen der Gerechtigkeit" in Anwendung auf das gespaltene deutsch-deutsche "Verhältnis".

  • Wie

Die sozialphilosophische Aufbereitung besteht zunächst in der klaren Darlegung der Außenlinien der beiden konkurrierenden Paradigmen, des dialektisch-historischen, versus des kommunitaristischen von "Walzer" vorgeschlagenen.

In einem zweiten Schritt soll der Vergleich mittels "interkulteller Methode" vorgenommen werden.

Zwischen diesem interkulturellen Vergleich und der aktuellen Lebenswirklichkeit in Deutschland, soll in transdisziplinärer Perspektive hochfrequent oszilliert werden, um somit den Abgrund zwischen Theorie und Praxis zu überbrücken. Dazu können neben den aufgelisteten auch andere Fachbereiche sich erfolgreich einbringen.

  • Wann

Beginn der Arbeit ist Anfang Oktober 2006 Abschluss des Projekts ist Mitte März 2007

  • Warum

Neben persönlichen Studienerfahrungen in Chemnitz sind sicherlich auch die anhaltenden, politisch motivierten Gewalttaten und die Hoffnung auf ein gerechtes miteinander Sprechen für meine Motivation ausschlaggebend.

Ich würde sehr begrüssen, wenn sich weitere Menschen für dieses Projekt begeistern würden. Herzlich willkommen und vielen Dank, Euer --dieanderenda 16:24, 23. Sep 2006 (UTC)