Zum Inhalt springen

Kollaborative Kartenerstellung

Aus Wikiversity
SDG11: Sustainable Cities and Communities - Learning Resouce supports the SDGs - UN-Guidelines[1]
SDG17: Partnership for the Goals - Learning Resouce supports the SDGs - UN-Guidelines[2]

Kollaboratives Mapping[3] ist ein gemeinschaftliches Projekt zur Erstellung von Karten, bei dem Kartenelemente zu einem gemeinsamen geographischen Informationssystem<[4]. Kollaboratives Mapping kann für:[5]

  • Karten für den öffentlichen Verkehr [6],
  • Katastrophenlogistik<[7],
  • Epidemiologie und öffentliche Gesundheit|Epidemiologisch]] Risikobewertung[8][9],
  • ...

Mitwirkende[Bearbeiten]

Die "Personen", die gemeinsam zu den Kartierungsergebnissen beitragen, können sein:

  • Menschen (z.B. Humanitäre Open StreetMap,
  • Tiere (z. B. aufgespürte Vögel zur Erstellung von Karten für Zugrouten[10]),
  • Autonome unbemannte Fahrzeugkartierung, kollaborativ (z.B. Unterwasserfahrzeuge[11])
  • Multiinstitutioneller Datenimport in eine Datasenke - gemeinsame institutionelle Unterstützung (z.B. Spende von validierten Daten an OpenStreetMap)

Offener Gemeinschaftsansatz[Bearbeiten]

Die Anwendung des Open Community Approach auf kollaboratives Mapping führt zur Freigabe von Karten als offene Geodaten[12] Produkte für die Gemeinschaft verfügbar und verwendet Open Source und Open Content zur Erstellung des Kartenprodukts[13]. In diesem Zusammenhang ist das Mapping in offener Zusammenarbeit eine besondere Umsetzung des Open Community Approach. Der Begriff "offen" für ein offenes kollaboratives Mapping bezieht sich auf die Möglichkeit für jedermann, sich an der kollaborativen Arbeit zu beteiligen, d.h. das Mapping-Produkt unter freier Lizenz zu produzieren und zu nutzen. Das Gebiet und die gesammelten Geodaten werden gemeinsam von den Mitgliedern der Gemeinschaft bestimmt. Die geographische räumliche Umgebung kann als komplexes adaptives System betrachtet werden, so dass die resultierende Karte ("Produkt") unter einer freien Lizenz zur Verfügung gestellt wird, so dass andere Gemeinschaften sich entsprechend den dynamischen Veränderungen unserer Umwelt anpassen und darauf aufbauen können.

Mapping-Produkte[Bearbeiten]

  • Routing Netzwerke - z.B. ein Busnetz, das Verbindungen zeigt, aber nicht unbedingt als eine Art Projektion von der Erdoberfläche
  • 2D-Karten - klassische Karten als Ausdruck digitaler Karten wie w:OpenStreetMap
  • 3D-Karten, die die Änderung und die gleichmäßige Oberflächentextur enthalten (siehe Regard3D)

Anwendung von Mapping-Produkten[Bearbeiten]

Karte kann verwendet werden:

Ein open collaborative mapping approach zieht es vor, offene wissenschaftliche, pädagogische und technologische Ressourcen zu nutzen, um die unter einer offenen Lizenz (z.B. Creative Commons für die Gemeinschaft veröffentlichten Mapping-Ergebnisse zu realisieren.


Lernaufgaben[Bearbeiten]

Mapper4SDG Gemeinsame Abbildung von SDG-Aktivitäten - Anzeige der Aktivitäten auf einer OpenLayers Karte
  • (COVID-19]) Erkunden Sie das Konzept der kollaborativen Kartierung im Kontext des Ausbruchs von COVID-19 im Jahr 2020. Wie können Sie den Open Community Approach auf das kollaborative Mapping anwenden? Welcher Teil in die Zuständigkeit der Centers of Disease Control oder der Public Health-Agenturen fallen sollte und welchen Beitrag die Bevölkerung leisten kann. Was ist der Nutzen der Risikominderung für die Bevölkerung.
  • (Humanitäre_Offene_Streetmap-Team) Entdecken Sie das Humanitarian Open Street Map Team[14] als Plattform, die räumliche Aufgaben (d.h. Aufgaben, die sich auf einen Ort oder ein Gebiet beziehen) ermöglicht, die menschlichen Mitarbeitern für einen humanitären Zweck zugewiesen und von ihnen ausgeführt werden. In dieser Lernaufgabe werden Sie mit bestehenden Projekten für räumliche Crowdsourcing vorgestellt. Räumliche Crowd Sourcing im humanitären Kontext könnte die Karte eines Busnetzes sein[15]. Sehen Sie sich ein anderes Projekt zur Risikominderung an Humanitäres Open Street Map Team[16].
  • (Markierungen auf einer Karte) Erkunden Sie das OpenSource HTML5 Tool zum Erstellen von Markierungen auf einer Karte - Markers4Map und erstellen Sie eine Mapping-Aufgabe. ( siehe Markers4Map and create a mapping task. (Beispielkarte mit zwei Markern - klicken Sie auf den Marker für weitere Beispielinformationen).
  • (Kollaborative Definition von Mapping-Aktivitäten)' Erkunden Sie, wie Humanitarian Open Street Map oder Missing Maps die Ziele einer kollaborativen Mapping-Aktivität definiert.
  • Erklären Sie die Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen kollaborativer Kartierung und Schwarmintelligenz].
  • (Open Community Approach]) Denken Sie an eine Gemeinde mit begrenzten Ressourcen. Wie würden Sie den Open Community Approach anwenden, um die Ziele der Gemeinschaft mit kollaborativer Kartierung zu erreichen (Zugang zu Ressourcen, Kartierung des Risikos, Kartierung der Nachfrage ...).
  • '(Beispiel Gemeinschaftsaufgaben) Nehmen wir an, Sie haben Unterricht mit Studenten, die etwas über kolloboratives Mapping lernen wollen. Die Aufgabe für eine Gemeinschaft von Studierenden besteht darin, eine Karte mit allen Orten zu erstellen, an denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer leben (z.B. wurde dieses Beispiel aus einer Summerschool[17])
  • (Kollaborative Definition von Mapping-Aktivitäten) Erkunden Sie, wie Humanitarian Open Street Map oder Missing Maps die Ziele einer gemeinsamen Mapping-Aktivität definieren.
  • Erklären Sie die Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen kollaborativer Kartierung und Schwarmintelligenz].
  • (Open Community Approach) Denken Sie an eine Gemeinde mit begrenzten Ressourcen. Wie würden Sie den Open Community Approach anwenden, um die Ziele der Gemeinschaft mit kollaborativer Kartierung zu erreichen (Zugang zu Ressourcen, Kartierung des Risikos, Kartierung der Nachfrage ...).
  • '(Beispiel Gemeinschaftsaufgaben) Nehmen wir an, Sie haben Unterricht mit Studenten, die etwas über kolloboratives Mapping lernen wollen. Die Aufgabe für eine Gemeinschaft von Studierenden besteht darin, eine Karte mit allen Orten zu erstellen, an denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer leben (z.B. wurde dieses Beispiel aus einer Summerschool[18])
  • (Kartierung von Einrichtungen des Gesundheitswesens) Erkunden Sie die Gestaltungsprinzipien von https://healthsites.io/ und analysieren Sie, wie die Prinzipien der Zusammenarbeit angewendet werden. Betrachten Sie insbesondere die Qualitätssicherung von Geodaten.
  • (Fortgeschrittene Lerner) Organisieren Sie einen Mapathon, um eine Gemeinschaft in die Kartierungsaktivitäten einzubinden, die sich alle auf dasselbe Gebiet der Welt konzentrieren (siehe Missing Maps - Mapathon).
  • (Blender und GIS) Schauen Sie sich Video über Blender und GIS an und erklären Sie, wie kollaborative Kartierung und 3D-Modellierung kombiniert werden können, um ein Real World Lab Szenario zu erstellen.

Videos[Bearbeiten]


Werkzeuge[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Externe Links[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. UN-Guidelines for Use of SDG logo and the 17 SDG icons (2016/10) - http://www.un.org/sustainabledevelopment/wp-content/uploads/2016/10/UN-Guidelines-for-Use-of-SDG-logo-and-17-icons.October-2016.pdf
  2. UN-Guidelines for Use of SDG logo and the 17 SDG icons (2016/10) - http://www.un.org/sustainabledevelopment/wp-content/uploads/2016/10/UN-Guidelines-for-Use-of-SDG-logo-and-17-icons.October-2016.pdf
  3. Kollaboratives Mapping. (2017, 8. September). In Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Abgerufen 13:11, 26. September 2017 , von https://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Collaborative_mapping&oldid=799609574
  4. Rouse, L. J., Bergeron, S. J., & Harris, T. M. (2009). Participating in the geospatial web: collaborative mapping, social networks and participatory GIS. In The geospatial web (pp. 153-158). Springer London.
  5. Michael, N., Shen, S., Mohta, K., Mulgaonkar, Y., Kumar, V., Nagatani, K., ... & Ohno, K. (2012). Collaborative mapping of an earthquake‐damaged building via ground and aerial robots. Journal of Field Robotics, 29(5), 832-841.
  6. Karte für den öffentlichen Verkehr in Managua, erstellt im Rahmen der HOT-OSM-Initiative (2017/09/21) - http://rutas.mapanica.net/mapa/
  7. Neis, P., Singler, P., & Zipf, A. (2010). Collaborative mapping and emergency routing for disaster logistics–case studies from the haiti earthquake and the UN Portal for Afrika (pp. 1-6). na.
  8. Freifeld, C. C., Chunara, R., Mekaru, S. R., Chan, E. H., Kass-Hout, T., Iacucci, A. A., & Brownstein, J. S. (2010). Partizipative Epidemiologie: Nutzung von Mobiltelefonen für die gemeindebasierte Gesundheitsberichterstattung. PLoS medicine, 7(12), e1000376.
  9. Gatrell, A. C., Bailey, T. C., Diggle, P. J., & Rowlingson, B. S. (1996). Räumliche Punktmusteranalyse und ihre Anwendung in der geographischen Epidemiologie. Transaktionen des Instituts der britischen Geographen, 256-274.
  10. Bridge, E. S., Kelly, J. F., Contina, A., Gabrielson, R. M., MacCurdy, R. B., & Winkler, D. W. (2013). Fortschritte bei der Verfolgung von Kleinzugvögeln: eine technische Überprüfung der Geolokalisierung auf leichter Ebene. Zeitschrift für Feldornithologie, 84(2), 121-137.
  11. Johnson, B., Hallin, N., Leidenfrost, H., O'Rourke, M., & Edwards, D. (2009, Mai). Kollaborative Kartierung mit autonomen Unterwasserfahrzeugen unter Bedingungen mit geringer Bandbreite. In OCEANS 2009-EUROPE (S. 1-7). IEEE.
  12. Haklay, M., & Weber, P. (2008). Offene Straßenkarte: Benutzergenerierte Straßenkarten. IEEE Pervasive Computing, 7(4), 12-18.
  13. OpenStreetMap Editors - OpenStreetMap Wiki (Zugriff am 25.09.2007) - http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Editors
  14. Das Humanitarian OpenStreetMap Team (HOT) wendet die Prinzipien des Open Source und des offenen Datenaustauschs für humanitäre Hilfe und wirtschaftliche Entwicklung an - https://www.hotosm.org/
  15. HOT - Eine Karte des öffentlichen Nahverkehrs in Managua 2016/01 - https://www.hotosm.org/updates/2016-01-07_a_crowd_sourced_public_transportation_map_for_managua - Generierte Karte: http://rutas.mapanica.net/mapa/
  16. HOT - Malaria-Aktivitäten und Kartierungsprogramm - https://www.hotosm.org/updates/2017-06-11_youthmappers_%E2%80%98mapping_to_end_malaria%E2%80%99_challenge_round_3_results
  17. Collaborative Mapping Task with Participants at Summerschool at University Koblenz-Landau (2017/09/20) von Engelbert Niehaus entnommen - siehe Open Community Approach
  18. Collaborative Mapping Task with Participants at Summerschool at University Koblenz-Landau (2017/09/20) von Engelbert Niehaus entnommen - siehe Open Community Approach
  19. OpenLayers Display Markers - Quellen für ein webbasiertes Mapping-Tool zur Erstellung von Markern auf einer Karte auf der Grundlage einer JSON-Datei in einem HTML-Textarea - verfügbar auf GitHub (Zugriff am 22.09.2007) - https://github.com/niebert/openlayer_display_markers
  20. Mapper4SDG - Quellen für das webbasierte Mapping-Tool für Ziele der nachhaltigen Entwicklung auf GitHub (Zugriff am 22.09.2007) - https://github. com/niebert/Mapper4SDG