Kolloquium Betriebswirtschaftslehre

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Willkommen im Kolloquium „Betriebswirtschaftslehre“!

Dies ist der Platz für Fragen und Diskussionen rund um das Themengebiet „Betriebswirtschaftslehre“.

Bitte unterschreibe Deine Beiträge mit --~~~~ Das System fügt dann automatisch Deine Signatur und einen Datumsstempel hinzu.

Insurance and Finance[Bearbeiten]

Hi, ich werde jetzt ein Studium in Insurance an Finance machen. Darf ich studienbegleitend Material, Inhalte und andere das Studium betreffende Sachen hier reinschreiben? Wäre ja für alle die das gleiche machen oder machen wollen ganz nützlich! MFG Salvo

Sofern Du die Beiträge selber verfasst oder der betreffende Dozent sie unter eine entsprechende Lizenz stellt, ist das sicher erwünscht... -- Sepp 11:29, 13. Dez. 2006 (CET)
Aufgepasst: Reine Mitschriften aus den Vorlesungen fallen unter das Urheberrecht

Kostenrechnung[Bearbeiten]

Tach auch,

ich mache eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Wir haben mit dem Thema KLR (Kosten- und Leistungsrechnung) angefangen. Jetzt komme ich mit einigen Definitionen darin nicht klar. Wiki konnte mir dabei nicht weiterhelfen.

Gibt es von einem Studierenden oder Studierten vielleicht eine Auflistung oder Unterlagen über dieses Thema, großen Dank im Voraus!

--Theo Liebscher 12:57, 19. Sep 2006 (UTC)

Ein bisschen spät: Ein gutes Standardwerk ist Däumler/Grabe: Kostenrechnung I. --84.147.73.83 10:13, 6. Nov. 2006 (CET)

Ein weiteres gutes Buch ist von Haberstock (Vorstehender nicht signierter Beitrag stammt von 77.182.3.253 (DiskussionBeiträge) 16:59, 12. Apr. 2007) Nicht zu vergessen: Hoitsch & Lingner: Kosten- und Erlösrechnung. Ist sozusagen die Bibel des Grundstudiums an der Uni Mannheim Fak BWL

Produktionsmanagement[Bearbeiten]

Ich würde mich daran versuchen, einen Kurs "Produktionsmanagement" zu erstellen. Inhaltlich sollte der Kurs sich neben wenigen allgemeinen Worten mit der Einführung verschiedenartiger quantitativer Heuristiken und Optimierungsmodellen befassen. Nicht behandelt werden soll der mathematische Hintergrund dieser Modelle, dies sollte eher der Fachbereich Operations Research abdecken. Auf diesem Kurs ließen sich eine Reihe anderer Kurse aufbauen, welche sich entweder mit Modellklassen (Heuristiken, LP/MILP/NLP-Problemen,...) oder mit Anwedungsgebieten (Hauptproduktionsplanung, Absatzplanung, Prognoserechunung,...) -- Sepp 11:24, 13. Dez. 2006 (CET)

HILFE FÜR JUNGUNTERNEHMER[Bearbeiten]

Eine interessante Seite [1] Warum gibt es eine derartige Initiative nicht in Europa?--Georg 14:38, 17. Mär. 2007 (CET)


Ist das eine Venture-Capital-Firma? Leider wird das aus der Seite nicht wirklich ersichtlich. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass man das Geld geschenkt bekommt. Dementsprechend wird es schon eine Venture-Capital-Firma sein. Und die gibt es auch in Deutschland, wie du dem Link, den ich dem Eintrag "Risikokapital" von Wikipedia entnommen entnehmen kannst: [2]

Sollte es allerdings keine Venture-Capital-Firma sein, muss ich eine Auswanderung ernsthaft in Betracht ziehen =).

Grüße, Philipp (Vorstehender nicht signierter Beitrag stammt von 62.216.199.63 (DiskussionBeiträge) 19:33, 27. Mär. 2007)

Unternehmensverfassung[Bearbeiten]

Hallo,


wenn zwei Unternehmen wechselseitig die stimmberechtigten Gesellschaftsmehrheiten besitzen (also Firma A hält die Gesellschaftsanteile von B und B die von A), wer kontrolliert dann wen? Könnte mir mal jemand sagen, wie man dies auflöst, welche Probleme entstehen o.ä.? Danke! 83.135.29.99 00:33, 3. Aug. 2007 (CEST)

Die Fragestellung hat m.E. keinen wirtschafltichen Hintergrund und ist praktisch nicht realisierbar. Ein Beteiligungserwerb ist kein tägliches Geschäft. Er muss vom Aufsichtsrat oder von der Gesellschafterversammlung genehmigt werden. Dann kauft A mehrheitlich die Anteile von B. Damit ist B ein abhängiges Unternehmen und ist weisungsgebunden in allen nicht täglichen Geschäften. Warum sollte jetzt A (als mehrheitlicher Gesellschafter von B)zustimmen, dass B Anteile von A erwirbt? Gibt es keine alternativ sinnvollere Verwendung des von B einzusetzenden Geldes? Welche Vorteile gewinnt B daraus? Wenn B (und indirekt A) daraus keine Vorteile hat,findet der Deal mit hinreichender Sicherheit nicht statt. Also hat die Frage keine praktische Relevanz.
Wenn man die angesprochene Lösung erreichen will (wechselseitige mehrheitliche Beteiligung)geht man doch in aller Regel den Weg der Verschmelzung. (Vorstehender nicht signierter Beitrag stammt von 84.151.240.213 (DiskussionBeiträge) 21:22, 12. Sep. 2007)

Organisation[Bearbeiten]

Ich habe nun mein Studium beendet und hätte durchaus Interesse, Materialien zum Thema "Organisation" aufzubereiten. Meine Studienschwerpunkt war u.a. Organisation, insbes. Lernende Organisation. Habe darin auch meine DA geschrieben, bin von daher noch recht gut im Thema. Inhaltlich schweben mir die allgemeine Bereiche der Aufbauorganisation (Spezialisierung, Delegation, Koordination), verschiedene Organisationstheorien (Weber, Taylor bis hin zu modernen Ansätzen), Organisationskulturkonzepte, Wissensmanagement und Lernende Organisation. Habe dazu viele Mitschriften aus der VL (die ich natürlich überarbeite wegen Urheberrecht) und Literatur. --Gibsonmann 23:11, 13. Nov. 2007 (CET)

Hallo Gibsonmann, freut mich, dass du hierher gefunden hast. Wenn du schon konkrete Ideen hast, kannst du die ja auch gerne auf einer Unterseite (z.B. Benutzer:Gibsonmann/Organisation) zusammentragen und sie präsentieren ? Möchtest du eher ein Buch schreiben oder etwas anderes ? siehe bitte Art und Umfang der Ausformulierungen (in der Cafeteria). ----Erkan Yilmaz (Wikiversity:Chat, wiki blog) 23:24, 13. Nov. 2007 (CET)
Ich habe daran gedacht, mich anhand der Vorlesungen zu orientieren, welche ich auch besucht habe. Die Mitschriften kann ich anhand von Primärliteratur verifizieren, sodass es da von Seiten des Urheberrechts keine größeren Probleme geben sollte. Ob es nun gleich ein ganzes Buch wird, dass weiß ich jetzt noch nicht :-) Ich habe erstmal eine grobe Gliederung erstellt, die ich für recht sinnig halte (siehe Organisation), aber wie das ja mit Gliederungen so ist, die erste hat mit der endgültigen meistens nicht viel zu tun ... Ausformulieren wollte ich das ganze aber schon, so bleibe ich auch in der Übung, zumal es bei mir ja eventuell in näherer Zukunft in Richtung einer Promotion gehen könnte und wer rastet, der rostet ja bekanntlich --Gibsonmann 18:57, 15. Nov. 2007 (CET)
Freue mich, dass du zügig anfängst. Falls du mal Feedback oder dergleichen brauchst, scheue dich nicht, zu fragen - z.B. hier oder in der Cafeteria. ----Erkan Yilmaz (Wikiversity:Chat, wiki blog) 22:36, 15. Nov. 2007 (CET)
Das werde ich dann machen, danke für den Hinweis. Werde mich wohl hauptsächlich am Wochenende daran machen und in der Woche kleinere Verbesserungen machen. Gruß Gibs --Gibsonmann 20:59, 20. Nov. 2007 (CET)

Nahrungsmittelkrise[Bearbeiten]

Hallo ich habe mich gerade angemeldet! Ich habe Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Vertieft habe ich in Logistik und Verkehrsweirtschaft. Aktuell bin gerade an meiner Promotionsarbeit zum Thema Standortplanung. Persönlich interesse ich mich für die aktuelle Diskussion über die Nahrungsmittelknappheit und ihre wirtschaftlichen Auswirkung auf Transport, Märkte, usw. Gibte es in der Runde noch andere die sich vorstellen können dazu etwas auf die Beine zu stellen! Ich habe noch kein konkrete Vorstellung in welche Richtung es gehen soll. --Hochsechs 19:34, 30. Jun. 2008 (CEST)

Wirtschaftlichkeitsberechnung bei Erbringung von Eigenleistungen[Bearbeiten]

Die Baubehörde will meinen Anbau an meine bestehende Remise u.a. deshalb nicht genehmigen, da sie meine Wirtschaftlichkeitsberechnung nicht akzeptiert: Meine gesamten Baukosten betrugen € 3.000,-, weil ich -eigenes Sturmholz verarbeiten konnte aus dem eigenem Wald

(Es wäre nur verkäuflich gewesen unter Brennholzpreis)

-ich bin auch gelernter Schreiner, habe das Holz selbst geschnitten, gehobelt usw. -Die Dachziegel habe ich geschenkt bekommen, halten noch ca.30 Jahre -Das Betonfundament haben wir 40 cm selbst ausgehoben, für sogenannten "Restbeton"

haben wir dem Fahrer 2x€20€ gegeben. Die Fahrer sinbd immer froh, wenn sie zuviel
auf anderen Baustellen haben.

Nur durch hohe Eigenleistung war mir der Bau möglich. Die Regierung besteht auf Anrechnung, als hätte ich einen Architekten beauftragt. Dann hätten die Kosten wirklich € 30.000 betragen und mein Anbau wäre für mich nicht mehr wirtschaftlich gewesen.

Bauvorlagen mit Größen- und Statikangaben sind vom Amt für Landwirtschatliche Bauvorhaben kostenlos!

Ich hätte gern die Meinung eines "Betriebswirtes" gehört!

Mfg Willibald

--Benutzer:91.12.234.119 17:10, 10. Okt. 2008 (CEST)

Versuch es bitte bei der w:Wikipedia:Auskunft. Du kannst deinen Text dort einfach kopiert einfügen. Im Fachbereich sind momentan zu wenig Leute aktiv. --Michael Reschke 17:26, 10. Okt. 2008 (CEST)

Aktiv?[Bearbeiten]

Die letzten Aktivitäten auf dieser Seite waren Bot-Korrekturen. Ist hier irgend etwas, ausser den Spinnweben der Vergangenheit? Yotwen 09:52, 10. Feb. 2011 (CET)

Hi noch aktive hier?[Bearbeiten]

Hi zusammen, ich bin seit ca. 10 Jahren in der Logistik tätig und möchte mich privat weiterbilden. Und hoffe ich kann diesen Block dieses Lehrfach mit neuem Leben füllen.

GIBT ES NOCH AKTIVE?

Gruß Christian Lay