Zum Inhalt springen

Kurs:Der erste Kontakt - Eine Einführung in die Philosophie/Philosophieren

Aus Wikiversity


Das Thema ist Philosophie und jetzt sind sie gefragt: was fällt ihnen zu "Philosophie" ein?

Erweitern sie die folgende Mindmap mit ein, zwei Begriffen, welche sie mit Philosophie verbinden. Wenn es sich anbietet, begründen sie auch kurz, warum sie gerade dieses Stichwort mit Philosophie verbinden.

Achtung!

Machen sie sich erst hier mit dem Prinzip der Wiki-Mindmap vertraut.

Philosophie

Philosophie[Bearbeiten]

  • Philosophen versuchen, die eine absolute Antwort bzw. den Grund zu finden und zu beschreiben - die Basis aller Antworten.
  • Philosophen wollen verstehen, wie die Welt funktioniert und woher wir kommen.
  • Philosophie soll ja laut Wikipedia bedeuten: "Liebe zur Weisheit" (ich mag's ja Wörter auseinanderzuklauben: ich mag die Sophie - w:Sofies Welt) ----Erkan Yilmaz
  • Nach meinem bisherigen Kenntnisstand ist Philosophie das meist abstrakte durchdenken von Gedankengängen mit Hilfe der Logik und das Ableiten von allgemein gültigen Aussagen sowie das Festhalten und Kommunizieren dieser Aussagen. --Lylvlyl 21:59, 15. Okt. 2008 (CEST)

benutzt den Wikiversity:Chat (versuch's mal) 23:39, 29. Apr. 2008 (CEST)

  • Die Philosophie beschäftigt sich mit der Weisheit, doch kein Philosoph kann diese jemals erreichen. Dieses Paradoxon zeigt sich bereits bei Sokrates, der als einer der weisesten Menschen seiner Zeit galt, jedoch wusste, dass er niemals die Wahrheit erfahren wird ("Ich weiß, dass ich nichts weiß!").

Die Philosophie wird in die Bereiche Logik, Ethik und Physik unterteilt. Die Logik befasst sich mit den Handlungen eines Individuums in Tat, Sprache und Gedanken. Die Ethik untersucht Handlungen zwischen Menschen und untersucht diese auf ihren moralischen Wert. Die Physik schließlich untersucht und behandelt den Bereich der Natur, auf die der Mensch keinen Einfluss hat, wie zum Beispiel den Tod. Zusammengefasst stößt die Philosophie bei ihrer Suche nach der Weisheit also auf Sinnfragen des menschlichen Lebens, die sie aufzuklären versucht. Darüber hinaus steckt aber in ihr auch ein pädagogischer Teil, eine Lehre, also eine Art "Lebensanweisung". Dies wird besonders in der Antike deutlich, wo sich Philosophenschulen bildeten und diese ihre Lehre lebten. Zum Beispiel aßen die Platoniker kein Fleisch und die meisten opferten auch ihren Göttern keine Tiere, da nach Platons Lehre auch Tiere beseelt waren und es moralisch nicht vertretbar war sie zu töten.

  • Um Gedankengänge logisch zu durchdenken, solte man sich frei von allen Vorurteilen machen. Nur dann kann man zu einer befriedigenden Erkenntnis kommen. In dem Ablegen der Vorurteile und dem "bewussten" Denken sehe ich den ersten und wichtigsten Schritt. Benutzer: Sofie

Ethik[Bearbeiten]

  • Das Fach, das es überall geben sollte anstatt Religionsunterricht. Ethik "philosophiert" sozusagen über moralische Gesetze der Menschen.
  • Das Fach Ethik beschäftigt sich mit dem menschlichen Handeln. (Ist etwas Rechtens?)--M.Nießen
  • Philosophie + Aktionen: in der Schule hatte ich das Fach auch und ja, wir haben viel geredet/philosophiert. Aber dabei blieb's dann meist auch. Lag meist eher an den Lehrern (oder an den Schülern oder beiden Gruppen?). Wenn ich mit meinem heutigen Verstand in der Klasse sitzen würde, wäre das Fach bestimmt um einiges interessanter :-) ----Erkan Yilmaz benutzt den Wikiversity:Chat (versuch's mal) 23:39, 29. Apr. 2008 (CEST)

Griechenland[Bearbeiten]

  • Geburtsort der westlichen Philosophie--M.Nießen
  • So übertrefft das mal: "Land der Griechen" :-) Es gibt bestimmt auch Philosophen, die aus einem anderen Land kamen - sollte man dann deren Länder auch aufzählen ? Wie wäre es, wenn man die angeblichen Faktoren nennt, die für ein günstiges Philosophie-Klima in Griechenland oder einem andren Land gesorgt haben ? ----Erkan Yilmaz benutzt den Wikiversity:Chat (versuch's mal) 23:45, 29. Apr. 2008 (CEST)