Kurs:E-Marketing 2/ThemenSS13/Negative SEO

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Einführung[Bearbeiten]

Aufgrund der immer größeren Bedeutung des Internets sowie der ständig wachsenden Websiteanzahl und der dadurch bedingten Notwendigkeit von Suchmaschinen wird der Begriff Suchmaschinenoptimierung (SEO) immer mehr verbreitet. Heutzutage ist es Gegenstand zahlreicher Studien, Analysen, sowie auch einiger beruflichen Tätigkeiten.


Die Websitebetreiber wollen möglichst viele Besucher der gewünschten Zielgruppe auf den eigenen Websites verzeichnen. Sie haben verstanden, dass die meisten gerade von einem Suchmaschinenverweis stammen. Deswegen scheint es unumgänglich zu sein, eine SEO zu betreiben, die vor allem auf eine sehr gute Platzierung innerhalb der Suchmaschine ausgerichtet ist und gleichzeitig dazu dient, mehr Besucher zu gewinnen.[1] Um sich bei dem Suchergebnis möglichst nach vorne zu bewegen und der Konkurrenz zu schädigen, greifen viele zur sogenannten negativen SEO. Diese kann beispielsweise durch eine negative Linksetzung das Ranking eines Konkurrenten beeinträchtigen.[2]


Die vorliegende Seminararbeit hat zum Ziel zu erläutern, was man unter einer negativen SEO versteht bzw. was sind die Mittel zur deren Durchführung. Es wird zudem sowohl auf die Unterschiede zwischen SEO und negativer SEO eingegangen, als auch auf die Softwareprogramme, die bei einer negativen SEO Hilfe leisten können. Zum Schluss werden auch andere Maßnahmen gegen negative SEO vorgestellt, sowie die Frage beantwortet, ob die negative SEO eigentlich in der Praxis funktioniert.

Begriffliche und konzeptionelle Grundlagen[Bearbeiten]

Definition und Abgrenzung SEO[Bearbeiten]

Jeder Websitebetreiber ist daran interessiert, eine möglichst hohe Anzahl an Websitebesuchern der eigenen Zielgruppe anzuziehen. Diese Bemühungen, die anhand einer SEO realisierbar sind, gehören meist zu den Marketingaktivitäten und sind ein Teil der Marketingpromotion. In dieser Hinsicht kann SEO nicht nur zur Massenkommunikation, sondern auch zum Markenmanagement und der Kommunikation einer Corporate Identity beitragen.[3] SEO kann folglich als eine Technik interpretiert werden, die von Websiten angewendet wird, um eine bessere Platzierung in den Suchmaschinen zu erreichen. Das Ziel ist es dabei, die Website sowohl für die Besucher, als auch für die Suchmaschinen attraktiver zu gestalten. Wenn die Website richtig aufgebaut und optimiert ist, erhöht es die Chancen, auf den ersten beiden Seiten in einer Suchmaschine, gefunden zu werden. Dies ist insoweit relevant, als die meisten Internetbenutzer bloß die ersten Einträge in der Suchmaschine berücksichtigen. Die immer hinten aufscheinenden Websites leiden in den meisten Fällen an wenigen Besuchern und wenig Attraktivität. In weiterer Folge trägt also SEO dazu bei, die Besucheranzahl der gewünschten Zielgruppe zu erhöhen, eine globale Wahrnehmung des Unternehmens zu erlangen und zuletzt auch das Return on Investment (ROI) zu verbessern.[4]


Wichtig ist an dieser Stelle anzumerken, dass zwischen den Besuchern, Websitebetreibern und Suchmaschinen eine Dreiecksbeziehung herrscht. Die Suchmaschinen fungieren hier als eine Art Vermittler, die dem Besucher helfen sollen, die Website mit dem richtigen Inhalt zu finden. Es kann somit eine Verbindung zwischen den Besuchern und Websitebetreibern hergestellt werden. Die Suche an sich wird in einer Datenbank mit der Benutzung eines Algorithmus durchgeführt.[5]


SEO kann in die folgenden zwei Gruppen unterteilt werden:

  • white hat SEO
  • black hat SEO.


Eine white hat SEO ist die natürliche und gewünschte Optimierung, die innerhalb einer Website stattfindet. Hier stehen im Fokus die Qualität des Inhalts, gute Strukturierung der Website, die Benutzung richtiger und klarer Überschriften, Schlüsselwörter und Metadaten, sowie die Präsenz von Inbound Verlinkungen. All diese Begriffe sind Gegenstand des kommenden Kapitels. Unter black hat SEO versteht man Techniken, die nicht auf die Verbesserung der Qualität der eigenen Website ausgerichtet sind, sondern trotzdem die Platzierung innerhalb einer Suchmaschine zumindest auf kurze Sicht verbessern können. Die Benutzung einer black hat SEO kann allerdings auch gravierende Folgen für den jeweiligen Websitebetreiber mit sich bringen. Nach der Feststellung dieser meist nicht gewünschten Praktiken, wie versteckte Inhalte, Überfüllung mit Schlüsselwörtern oder das Partizipieren in Link Farming Websiten, die bloße Verlinkungen auf andere Website zum Inhalt haben, kann die Website beispielsweise unter den Suchergebnissen gar nicht mehr aufscheinen und auf diese Weise bestraft werden.[6]


Um von einer SEO möglichst viel profitieren zu können, ist es bereits vor seiner Implementierung notwendig, deren Ziele festzulegen. Die Ziele eines Onlineshops werden sich wohl von Zielen eines Kleinunternehmens mit Webauftritt unterscheiden. Im ersten Fall könnten wirtschaftliche Ziele, wie z.B. Umsatzsteigerung, Marktanteil oder Gewinnerhöhung verfolgt werden. Im zweiten Fall wäre auch denkbar, den Bekanntheitsgrad zu steigern und dadurch die positive Wahrnehmung der Marke zu erreichen.[7]

SEO Mechanismen[Bearbeiten]

Abb. 1: Übersicht der SEO Mechanismen nach Lieberam-Schmidt (2010)[8]

Hinter einer SEO verbirgt sich eine Reihe von Mechanismen, die bei ihrer richtigen Anwendung zur besseren Platzierung der Website beitragen können. Hierzu gehören vor allem:

  • die Optimierung von Schlüsselwörtern
  • die Optimierung der Intensität von Schlüsselwörtern
  • die richtige Platzierung von Schlüsselwörtern
  • Optimierung des Websiteinhalts und –struktur
  • Optimierung der verschiedenen Unterseiten
  • Optimierung von Verlinkungen
  • Veröffentlichung von Websiten.[9]


Konkrete Tipps für eine positive SEO werden im folgenden Kapitel näher behandelt. Die Mechanismen können entweder auf der eigenen Website oder auf anderen Websiten durchgeführt werden, man spricht von einer on-page bzw. off-page Optimierung.[10]


Wie aus der Graphik ersichtlich ist, hat SEO Auswirkungen auf den folgenden drei Ebenen:

  • dynamischen Platzierung
  • statische Platzierung
  • Sichtbarkeit.


Die statische Platzierung einer Website ist sehr stark von der Linkstruktur abhängig, die sowohl der on-page als auch der off-page Optimierung zugerechnet werden kann. Die Linkstruktur kann nämlich die Verlinkungen innerhalb der Website sowie die Verlinkungen außerhalb der Website durch andere Websiten zum Inhalt haben. Im Rahmen der on-page Optimierung ist für die statische Platzierung auch die Gestaltung des URL-Namens relevant, im Rahmen der off-page Optimierung die Anpassung des Anchortextes, d.h. des externen Verlinkungstextes. Die dynamische Platzierung kann mittels eines geeigneten Inhalts auf der eigenen Website erreicht werden. Der Inhalt sollte dabei möglichst originell sein und Schlüsselwörter beinhalten, die durch viele Benutzer gesucht werden. Und schließlich muss die Sichtbarkeit der Website garantiert werden können. Die URL muss entweder auf anderen Websites platziert oder mittels eines Formulars bei den Suchmaschinen bekanntgegeben werden.[11]

Maßnahmen der Suchmaschinen gegen black hat SEO[Bearbeiten]

Wie bereits erläutert, sind unter black hat SEO nicht erwünschte Praktiken zu verstehen, die auf eine bessere Platzierung in Suchmaschinen ausgerichtet sind, ohne dabei die Qualität der eigenen Website zu verbessern. Es werden seitens der derzeit erfolgreichsten Suchmaschine Google regelmäßig neue Updates und Algorithmenveränderungen durchgeführt, um die unerwünschten Praktiken zu bekämpfen. Ziel ist es dabei, die Qualität in den Vordergrund zu bringen. An dieser Stelle werden zwei aktuellste Google Updates, Panda und Penguin, vorgestellt.


Das Panda-Update vom Februar 2011 hat die Google-Platzierung wesentlich geändert und bestrafte Websites, die auf fragliche Praktiken der SEO gesetzt haben. Folglich haben Websites mit sehr viel Werbung, wenig Informationen und Verkehr, an Platzierung verloren. Websites, die auf einem Austausch von Verlinkungen, beruht haben, sowie Blogs mit viel Spaminhalt waren am meisten betroffen.


Das Penguin-Update vom Mai 2012 unterstützt qualitativ hochwertige Websites anstatt von Websites mit einem fraglichen Inhalt. Es filtert intensiv die Websites mit black hat SEO Praktiken. Der Inhalt der sozialen Netzwerke gewinnt dabei allerdings an Bedeutung.


Mittlerweile ist es nicht mehr vorteilhaft, sich nur an black hat SEO zu fokussieren, da man ansonsten in Gefahr läuft, auf Dauer die Platzierung in Suchmaschinen zu verlieren. Viel mehr sollte man in die Qualität der Inhalte, gute Verlinkungen und ständige Inhaltsanpassungen und –verbesserungen investieren.[12]

Tipps für gute SEO[Bearbeiten]

Um positive SEO-Ergebnisse erzielen zu können, wird im Folgenden eine Reihe von Tipps für eine gute SEO vorgestellt.


Es erscheint primär sehr wichtig, eine Optimierung von Schlüsselwörtern durchzuführen. Am besten entwickelt man diese bereits bei der Erstellung der Website. Später sollten verwandte Schlüsselwortbegriffe gebildet und auf der Website benutzt werden. Die Schlüsselwörter sollen an erster Stelle zum Inhalt der eigenen Website passend ausgewählt werden und keine Begriffe beinhalten, die gar nicht mit dem Inhalt in Verbindung stehen. An zweiter Stelle sind Schlüsselwörter am interessantesten, die sehr oft gesucht, aber in nicht vielen Websites beinhaltet sind. Dann sollte man sich auch an die Regel halten, dass die Schlüsselwörter nicht zu breit ausgewählt werden. Dies könnte nur kurzfristig die Anzahl an Besuchern erhöhen. Gleichzeitig wird es aber auch unzufriedene Besucher geben, die sich in hohen Absprungraten widerspiegeln könnten. Geeignet ist es auch, nicht sehr spezifische Schlüsselwörter zu wählen, da diese nur recht wenige Besucher benutzen würden.[13]


Es ist auch empfehlenswert, dass die Schlüsselwörter an den wichtigsten Stellen der Website vorkommen, vor allem in Überschriften, Metadaten einer Website, internen und externen Verlinkungen, aber auch generell am Anfang des Dokuments.[14]


Jeder Websitebetreiber sollte sich auch über die Intensität der Schlüsselwörter Gedanken machen. Diese sollte im Bezug auf das gesamte Dokument nicht 3-8% übersteigen. Künstlich eingefügte Schlüsselwörter können die Websiteplatzierung innerhalb einer Suchmaschine sehr negativ beeinflussen.


Eine gute SEO kann ebenfalls durch die Optimierung des Websiteinhalts, -struktur und Optimierung der einzelnen Unterseiten erfolgen. Originelle Inhalte, die regelmäßig gewartet und angepasst werden, genießen mehr Relevanz seitens der Suchmaschinen. Im Gegenteil sollten kopierte Inhalte vermieden werden. Die Websitestruktur sollte klar, einfach und eindeutig gestaltet werden. Durch die Tatsache, dass die Suchmaschinen lediglich Texte lesen können und andere Elemente ignorieren, ist es von großer Wichtigkeit, auch die Unterseiten einer Website und nicht nur die Hauptseite entsprechend zu optimieren. Wenn Bilder bei der Websitegestaltung auch benutzt werden, sollten sie eine ALT-Text Beschreibung beinhalten, die auf einem Text beruht, den die Suchmaschinen lesen können.


Erreicht man eine Vielzahl an hochwertigen externen Verlinkungen, kann der Erfolg einer Website so gut wie immer vorhersagt werden. Als externe Verlinkungen sind Verlinkungen zu verstehen, die von anderen Websites auf die eigene Website verweisen. Für die gute Platzierung in Suchmaschinen sind auch die Verlinkungen auf andere Websiten mit ähnlichem bzw. passendem Inhalt wichtig. Die eigene Website soll auch über interne Verlinkungen verfügen, die dabei helfen, den eigenen Inhalt übersichtlicher darzustellen. Zusammenfassend kann man festhalten, dass mit der steigenden Anzahl an allen Arten von Verlinkungen auch der Wert der eigenen Website erhöht wird.[15]

Definition und Abgrenzung negative SEO[Bearbeiten]

Abb. 2: Abgrenzung zwischen positiver/negativer & on-page/off-page SEO[16]

Die klassische SEO beschäftigt sich mit der Gewinnung einer möglichst-besten Position in den Suchergebnissen nach Eingabe von bestimmten Schlüsselwörtern (engl. Keywords). Im Gegensatz handelt es sich bei einer negativen SEO um eine Verminderung der Chance auf eine gute Position nach Eingabe von diesen Schlüsselwörtern.


Es ist fraglich, ob die Durchführung einer negativen Kampagne als negative SEO klassifiziert werden kann. Ein Beispiel wären die Suchergebnisse nach Eingabe von irrelevanten bzw. vulgären Schlüsselwörtern, die auf eine Homepage bzw. ein Bild eines bestimmten Politikers verweisen. Der Vorsatz ist zwar negativ, aber die Techniken entsprechen der klassischen SEO. Vielmehr kann der Betroffene die Techniken der negativen SEO anwenden, um diese ungünstigen Suchergebnisse abzuschaffen.


Die Auswirkungen der negativen SEO sind erkennbar, jedoch ist bei ihrer Anwendung Vorsicht zu nehmen. Die verschlechterte Position in den Suchergebnissen muss nicht unbedingt aus einer negativen Optimierung stammen. Vielmehr kann der Rückgang aus den folgenden Situationen abgeleitet werden:

  • Resultat des Suchmaschinen-Algorithmus - ein natürlicher Verfall im eigenen PageRank oder Zuwachs bei anderen Seiten
  • positive SEO bei anderen Seiten
  • schlecht gemachte positive SEO bei der eigenen Seite (z.B. Black Hat SEO).


Sind die drei oben genannten Umstände ausgeschlossen oder mindestens höchst unwahrscheinlich, dann bleibt die negative SEO als eine sehr vermutliche Erklärung.


Die klassische SEO und die negative SEO gehen immer gegeneinander und sind von verschiedenen Parteien mit unterschiedlichen Zielen geprägt. Die Gründe für eine negative SEO sind oft folgende[17]:

  • Die zweite Partei postet eine Unwahrheit bzw. Privatangelegenheit im Internet und diese bekommt einen hohen PageRank. Der Betroffene will sich selbstverständlich schützen und kann daher die Maßnahmen der negativen SEO ausnutzen.
  • Der Wettbewerb strebt nach einem höheren Marktanteil und versucht daher die Konkurrenten aus den Suchergebnisse zu beseitigen.
  • Die anderen Seiten haben zwar einen höheren PageRank, jedoch sind diese irrelevant oder nicht aktuell.


Eine weitere Abgrenzung bezieht sich auf Methoden, die bei SEO geübt werden. Die klassische SEO umfasst meistens eine Kombination von on-page und off-page Optimierung. Der Betreiber der Seite hat einen Zugriff auf den eigenen Server und kann daher die on-page Elemente (z.B. Titel und Schlüsselwörter im Text) verändern. Im Gegensatz hat der Anwender von den negativen SEO Maßnahmen keinen Zugriff auf die on-page Elemente. Die Techniken der negativen SEO entsprechen daher immer der off-page Optimierung.


Innerhalb der off-page Optimierung wird noch zwischen einigen Verfahren unterschieden. Die positive SEO basiert auf einer qualitativen Bildung von hochwertigen Verweisen (engl. Link Building)[18]. Die Verweise aus Seiten mit einem höheren PageRank erhöhen dann den PageRank der optimierten Seite[19]. Im Kontrast beziehen sich die Techniken der negativen SEO oft auf Aufbau von vielen minderwertigen Verweisen, was dann in einer niedrigen Position in den Suchergebnissen resultiert[20].


Eine Kuriosität entsteht, wenn die negative SEO selbst zugefügt ist. Versucht jemand die Maßnahmen zur positiven SEO anzuwenden und verwendet er dazu die Techniken, die aber zur unethischen SEO gehören (z.B. Keyword stuffing, Doorway pages, Scraped sites usw.), dann droht ihm ein Risiko von Sanktionen[21]. Werden solche Techniken von Betreibern der Suchmaschine entdeckt, dann kann ein solches Verhalten in einer Entfernung der bestimmten Website aus den Suchergebnissen oder einer niedrigeren Position in den Suchergebnissen resultieren[22]. Die Auswirkungen sind gleich wie bei einer negativer SEO, jedoch handelt sich es um keinen fremden Angriff.

Negative SEO Maßnahmen[Bearbeiten]

Footprint Konzept[Bearbeiten]

Die schädlichen Verweise, die man zur negativen SEO benutzt, besitzen bestimmte Merkmale, die diese Verweise in Augen von Suchmaschinen schädlich machen. Es sind die gleichen Merkmale, die Black hat off-page Verweise oft besitzen. Diese „Footprints“ helfen den Suchmaschinen zu bestimmen, was ein hochwertiger Verweis und was ein minderwertiger, Spam-Verweis ist.[23]

Anchor text variation[Bearbeiten]

Bei einer positiven SEO muss man verschiedene Anchortexte bei der Linkbildung benutzen, damit man gute Ergebnisse erzielt.[24]Bei einer negativen SEO ist die Benutzung eines einzigen Anchortextes effektiv. Dieser Anchortext sollte das exakte Schlüsselwort sein, für das man versucht, das Ranking der Webseite zu senken. Ein einziger Anchortext bei mehreren Zehn- oder Hunderttausenden von Verweisen sieht dann sehr unnatürlich und spamartig im Linkprofil aus. Die Suchmaschinen erkennen dies und senken das Ranking der Webseite.

Zeit[Bearbeiten]

Die natürliche Linkbildung erfolgt über eine konstante Zeitspanne, die Verweise werden kontinuierlich über Monate und Jahre gebildet. Bei einer negativen SEO wird eine große Anzahl von Verweisen sprunghaft in einer Zeitspanne von einigen Tagen gebildet. [25]

Website Platform[Bearbeiten]

Ein anderer Faktor, der als nicht natürlich angesehen wird, ist die Wiederholung der Platform der Webseite, an der die Verweise platziert sind. Zum Beispiel kommen die Verweise nur aus Blogkommentaren, Forumunterschriften oder „Article Directories“. Die Praktikanten der negativen SEO nutzen dies aus, indem sie die Verweise auf Webseiten mit den gleichen Platformen erstellen.[26] Es ist auch einfacher, diese Verweise automatisch zu erstellen - eine Linkbildungssoftware erstellt üblicherweise anhand der vorher ausgewählten Platformen die benötigten Verweise.

Software[Bearbeiten]

Negative SEO wäre ohne spezialisierte SEO-Software nur schwer vorstellbar. Die Linkbildungssoftware ist hier besonders geeignet. Anhand von gegeben Kriterien erstellt sie automatisch Verweise an spezifische Webseiten. Das Vorgehen der Linkbildungssoftware (auch „Roboter“ oder „Bots“ gennant) simuliert ein manuelles menschliches Erstellen von Verweisen. Es ist also sehr schwierig, für die Besitzer der betroffenen Webseiten, wo die Verweise erstellt werden, diese Bots zu stoppen.


Auch Captchas können diese Bots mit Hilfe von Diensten wie DeathByCaptcha oder Captcha Sniper leicht umgangen werden, wo man eine fixe Summe für 1000 ausgefüllte Captchas bezahlt. Die nicht gelösten Captchas werden von dem Bot über das Internet den Angestellten von einem Captcha Bypassing Dienst geschickt, die sie manuell lösen und das Ergebnis dem Bot über eine API zurückschicken.


Eine andere Besonderheit der Linkbildungssoftware ist es, dass sie ohne Unterbrechung mehrere Stunden lang Verweise erstellen kann und in dieser Zeit ressourcenintensiv auf den Rechner wirkt. Aus diesem Grund benutzt man oft ein VPS (Virtual Private Server) wo diese Linkbildungssoftware dann installiert und ausgeführt wird. Zur Linkbildungssoftware gehören Scrapebox und Senuke.

Scrapebox[Bearbeiten]

Scrapebox, der seit 2006 auf dem Markt ist, gehört zu der ältesten Linkbildungssoftware. Scrapebox besitzt neben einer automatisierten Linkbildung auch viele weitere Funktionen, von denen die wichtigste, Scraping, schon im Name dieser Software hinterlegt ist. Scraping bedeutet in diesem Zusammenhang das automatisierte Sammeln von Informationen im Internet anhand von Footprints und Keywords. Zum Beispiel wird Scrapebox benutzt, um Schlüsselwörter aus Google Suggest oder Bing Search Suggestions zu sammeln. [27]


Ein anderes Beispiel von Scraping ist das automatische Sammeln von Blogs, Foren und weiteren Webseiten, an die dann Scrapebox die gewünschten Verweise platzieren kann. Scrapebox besitzt auch einen Zufallsgenerator von Namen und E-Mail Adressen, die dann bei dem Erstellen von Verweisen benutzt werden.


Weiter ist die Unterstützung von Spintax ein großes Plus, der das Problem vom duplizierten Inhalt löst. Die Sätze, in die die Verweise eingebaut werden, dürfen nicht gleich sein, da ein duplizierter Inhalt von den Suchmaschinen nicht akzeptiert wird. [28] Spintax ist eine Textform, bei der aus Synonymen Sätze gebildet werden. Diese Sätze haben dann den gleichen oder ähnlichen Sinn, aber die eigentlichen Wörter, die in den Sätzen benutzt werden, sind verschieden. Eine Reihe von Synonymen in Spintax fängt an und endet mit einer „{ }“ Klammer und die einzelnen Synonyme sind mit dem „|“ Zeichen getrennt. Ein Beispiel für Spintax ist der Satz: „Ich {heiße|bin} {Lukas|Peter}“. Von diesen Spintax Satz können dann von Scrapebox zum Beispiel diese Sätze erstellt werden: „Ich bin Lukas“, „Ich heiße Peter“ oder „Ich bin Peter.


Scrapebox ist erhältlich für einen einmaligen Preis von 97$ und läuft unter Windows XP, Vista, Windows 7, Windows 8, sowie auch Windows Server 2003, 2008 and 2012. [29]

SenukeXCr[Bearbeiten]

SenukeXCr, dessen ältere Version Senuke X hieß, gehört zu der Gruppe von moderner SEO Software, die primär auf die Linkbildung orientiert ist. Ähnliche Software wie Senuke ist zum Beispiel SEO Link Robot, Magic Submitter oder Ultimate Demon.


Senuke XCr hat bestimmte Vorteile gegenüber Scrapebox, die Senuke XCr die besser geeignete Software für Linkbildung machen. Zuerst, der Linkbildungsprozess ist mit Senuke XCr viel schneller als mit Scrapebox. Mit Scrapebox muss man zuerst mühsam die Webseiten, wo die Verweise dann erstellt werden, „scrapen“. Mit Senuke XCr ist dies nicht notwendig, da Senuke XCr schon eine eingebaute Datenbank von Webseiten, an denen man Verweise erstellen kann, enthält. Diese Datenbank wird dann regelmäßig bei jedem Update von Senuke XCr aktualisiert, alte, nicht mehr funktionierende Webseiten werden gelöscht und neu entstandene Webseiten hinzugefügt.


Weiters ist die Anzahl der verschiedenen Webseite-Platformen, wo man Verweise erstellen kann, viel größer. Mit Scrapebox ist es möglich, effektiv nur Blogkommentare, Forumprofile oder Forumunterschriften zu erstellen. Mit Senuke XCr ist es möglich, Blogkommentare, Forumprofile, Forumunterschriften, RSS Feeds und Web 2.0 Seiten (auf Seiten wie wordpress.com, blogspot.com, tumblr.com, weebly.com oder livejournal.com) zu erstellen. Was interessant ist, ermöglicht Senuke XCr durch seinen Macro Recorder auch die Erstellung von Verweisen an Platformen, die ursprünglich nicht unterstützt sind. Mit dem Macro Recorder zeigt man zuerst der Software wie sie mit der neuen Platform umgehen soll und dann wiederholt Senuke XCr dieses Vorgehen automatisch.


Eine wirklich große Hilfe bei der negativen SEO, die Senuke XCr bietet, ist der „Scheduler“. „Scheduler“ ermöglicht die Erstellung von Verweisen zeitlich einzuplanen – man kann einstellen, wann die Erstellung von Verweisen starten soll, wann sie enden soll, wie viele Verweise pro Tag erstellt werden sollen, usw. Diese Funktion ermöglicht es komplizierte Linkbildungsstrukturen an einem Tag zu entwerfen und dann einige Wochen oder Monaten die Erstellung von Verweisen automatisch laufen zu lassen. [30]


Senuke XCr kommt in zwei Versionen, Senuke XCr Lite, die 67$ monatlich kostet und Senuke XCr, die 147$ monatlich kostet.

Google-Bowling[Bearbeiten]

Google Bowling ist eine andere Bezeichnung für negative SEO. Der Ausdruck Google Bowling ist aber älter als negative SEO, da er schon im Jahr 2005 entstanden ist. [31]

Damals gab es noch keine negative SEO im heutigen Sinne des Wortes und die ersten Versuche, Konkurrenz aus dem SERP (engl. Abk. von Search Engine Result Page) zu löschen, nannte man Google Bowling.

Beim Google Bowling kaufte man sogenannte „Site – Wide“ Verweise. Das sind Verweise, die auf allen Unterseiten einer Webseite angezeigt werden. Hat die Webseite beispielsweise 10.000 Unterseiten, dann wird dieser Verweis an allen 10.000 Unterseiten angezeigt. [32]

Maßnahmen gegen Negative SEO[Bearbeiten]

Im ersten Schritt muss die negative SEO identifiziert werden, um anschließend die Gegenmaßnahmen setzen zu können. Der Betroffene erkennt die ersten Symptome durch einen Verfall in den Suchergebnissen nach der Eingabe bestimmter Schlüsselwörter. Folglich bieten sich Methoden zur Bestätigung des negativen SEO Versuchs[33]:


  • Backlink Profil: Eine Beobachtung der Entwicklung von Verweisen auf die Seite des Betroffenen kann die negative SEO entdecken. Ein starker Anstieg in einem kleinen Zeitraum kann einen Angriff des negativen SEO Versuchs indizieren. Das Backlink Profil kann mit verschiedenen online Werkzeugen auch kostenlos überprüft werden (wie z.B. Ahrefs oder Majestic Site Explorer).


  • Inhalt Scraping: Das Kopieren des Inhalts ist eine Technik der Black Hat SEO. Wird der Inhalt des Opfers kopiert und auf einer anderen Seite veröffentlicht, dann handelt es sich um ein Plagiat. Der Google Roboter muss aber den ursprünglichen Inhalt nicht erkennen und kann die ursprüngliche Seite als ein Plagiat ansehen und sie im schlimmsten Fall deindexieren. Die Entdeckung des Plagiates kann durch verschiedene online Werkzeuge erreicht werden (wie z.B. Copyspace).


  • Ladezeit der Seite: Das Kopieren des Inhalts führt man oft mit Hilfe von speziellen Programmen durch. Diese stellen oft viele Anforderungen auf den Web-Server, was in einer längeren Ladezeit resultiert. Die Entdeckung dieser Spiders erfolgt durch eine Log-Analyse des Web-Servers.


  • (Sonderfall) Google Analytics: Diese Methode dient hauptsächlich zur Entdeckung einer negativen Kampagne gegen das Opfer. Google bietet ein kostenloses Werkzeug zur Analyse und Beobachtung der Internetseiten. Mit Hilfe von Google Analytics kann man sich die Schlüsselwörter des organic search, die auf die Seite des Betroffenen verweisen, anschauen. Sind diese Schlüsselwörter meist irrelevant bzw. beleidigend, dann kann dies als Resultat einer negativen Kampagne interpretiert werden. Jedoch handelt es sich hier um angewandte Techniken der klassischen SEO. Diese können deshalb durch Maßnahmen der negativen SEO konfrontiert werden.

Prävention[Bearbeiten]

Eine gute Prävention ist die kontinuierliche Überwachung des Backlink Profils und eine schnelle Reaktion auf die negativen Wirkungen. Es gibt verschiedene online Werkzeuge, die diesen Dienst auch kostenlos anbieten. Beispielsweise:

  • Google Webmaster Tools bieten den Webseite Betreibern einen Überblick von allen Verweisen, die zu ihren Seiten führen[34].
  • Ahrefs bietet eine graphische Darstellung der Anzahl von Verweisen (Gesamtsumme, neue/alte Verweise) in bestimmten Zeiträumen[35].
  • MajesticSEO zeigt, ähnlich wie Ahrefs, die Anzahl und Qualität der Verweise einer bestimmten Webseite. Ein Vorteil von MajesticSEO ist, dass er ein eigenes System für die Bewertung von der Stärke von Verweisen hat, der Citation Flow und Trust Flow heißt und ähnlich wie PageRank von Google durch ein internes Algorithmus bestimmt wird. [36]


Google Alerts ist ein weiteres Werkzeug, das zur Prävention gegen den Inhalt Scraping dient[37]. Der Benutzer stellt eine Anfrage bezüglich der Schlüsselwörter und bekommt dann die Meldungen über die dazugehörigen Neuigkeiten aus der Sicht der Suchergebnisse. Wird die Titelzeile in die Anfrage eingegeben, so bekommt der Benutzer eine Meldung, wenn diese kopiert wird[38]. Wird der Seitenname in die Anfrage eingegeben, so bekommt der Benutzer eine Meldung immer dann, wenn jemand etwas über diese Seite postet[39].

Link removal[Bearbeiten]

Eine Beseitigung von ungewünschten Backlinks kann nach dem Verlangen des Opfers erfolgen. Der Betroffene wendet sich an den Betreiber der Seite mit dem Backlink und fragt nach der Entfernung. Ein solches Verfahren muss aber nicht unbedingt erfolgreich sein, da die Antwort des Betreibers verspätet sein bzw. gar nicht kommen kann. Im schlimmsten Fall verlangt dieser noch eine Gebühr, um die Verweise zu beseitigen[40].

Link Disavowal Tool[Bearbeiten]

Dieses Werkzeug stellt eine sehr starke Maßnahme gegen Negative SEO dar. Manche Suchmaschinen (z.B. Google und Bing) erlauben den Betreiber der Internetseiten eine Möglichkeit, die eingehenden Verweise (engl. inbound links) zu ignorieren. Wird diese ausgeübt, dann bleiben die Verweise auf der Seite der Angreifer zwar aktiv, jedoch werden diese bei der Ermittlung von SERP (engl. Abk. von Search Engine Result Page) nicht relevant. Somit können sich die Betroffenen gegen Verweise der niedrigen Qualität schützen. Dieses Werkzeug wird mit Vorsicht benutzt, da die laienhafte Benutzung zur Vernachlässigung der guten Verweise führen und somit die Seite noch weiter beschädigen könnte.

Reconsideration request[Bearbeiten]

Die Neubewertung der Nachfrage (engl. Reconsideration request) stellt ein weiteres Werkzeug von Google für beschädigte Betreiber der Internetseiten dar. Es handelt sich um eine sogenannte zweite Chance, wobei die Erste während der Bewertung des Google Roboters bereits genutzt worden ist. Dieses Werkzeug dient den Betreibern, die keine bzw. verschlechterte Suchergebnisse bekommen haben. Die Gründe für die Verwendung können sowohl aus negativer bzw. selbst zugefügter SEO, als auch aus dem Erwerb bisher negativ beurteilter Domains stammen[41].

Funktioniert Negative SEO eigentlich?[Bearbeiten]

Die Existenz der negativen SEO war seit Jahren fraglich und auch die Betreiber von Google haben ihre Vorkommen verweigert[42]. Die Spielregeln haben sich aber mit der Einführung von Penguin Update verändert. Der Fokus auf hochwertige Verweise hat dadurch indirekt zur Verbreitung von negativer SEO geführt[43]. Der Grundprinzip dieser Aussage liegt in folgender Überdenkung: können die minderwertigen Verweise als Ergebnis einer unprofessionellen off-page positiven SEO zum Verfall in den Suchergebnissen führen, dann kann ein Dritter genau diese Strategie ausnutzen, um die negative SEO durchzuführen[44].


Eine inoffizielle Fallstudie wurde von Benutzern des Traffic Planet Forum in April 2012 durchgeführt, um die Existenz bzw. Funktionalität der negativen SEO zu bestätigen [45]. Die Initiatoren haben zwei Seiten gewählt und diese in einem Zeitraum zwischen 22. März 2012 bis 18. April 2012 durch die Bildung von minderwertigen Verweisen negativ optimiert. Das Ergebnis war ein deutlicher Verfall in SERP nach Eingabe von bestimmten Schlüsselworten.


Mit der Einführung vom Link Disavowal Tool wurden die Existenz und daher auch die Auswirkungen der negativen SEO bestätigt[46]. Die Vorstellung dieses Werkzeuges bringt aber auch ein moralisches Risiko in Zusammenhang mit einer Black Hat SEO mit sich. Versucht der Optimierer die Techniken des off-page Black Hats auszunutzen, dann bietet sich das Link Disavowal als eine Art Versicherung gegen die negativen Auswirkungen.

Fazit[Bearbeiten]

Negative SEO, ursprünglich Google Bowling genannt, ist ein neuer und interessanter SEO Phänomen. Negative SEO stellt eine Gefahr für die Suchmaschinen dar, da sie ermöglicht, die Suchergebnisse einfach zu manipulieren.


Dies haben auch die Suchmaschinen schnell erkannt und haben dementsprechend verschiedene Maßnahmen, die negative SEO erschweren oder vermeiden sollen, erstellt. Link Disawoval Tool und Reconsideration request von Google zählen beispielsweise zu solchen Maßnahmen. Sie sind sehr effektiv und zugleich sehr wichtig, weil sich die betroffenen Webseiten mit ihrer Hilfe aktiv verteidigen können. Deshalb sind negative SEO Dienste nicht so verbreitet wie klassische SEO Dienste.


Die Suchmaschinen verbessern ihre Algorithmen ständig - der neueste Google Update heißt Penguin 2.0 und wurde von Google am 22.5.2013 veröffentlicht [47] - und es ist fraglich, ob es in den nächsten Jahren überhaupt noch negative SEO geben wird und falls ja, welche Form sie haben wird.

Referenzen[Bearbeiten]

  1. vgl. Lieberam-Schmidt, 2010, S. 163
  2. vgl. Cutts, 2012
  3. vgl. Lieberam-Schmidt, 2010, S. 164
  4. vgl. Babu, 2012, S. 453
  5. vgl. Gandour und Regolini, 2011, S. 6 f.
  6. vgl. Gandour und Regolini, 2011, S. 6 ff.
  7. vgl. Lieberam-Schmidt, 2010, S. 164
  8. eigene Darstellung nach Lieberam-Schmidt, 2010, S. 172
  9. vgl. Hui et al., 2012, S. 931 ff.
  10. vgl. Lieberam-Schmidt, 2010, S. 172
  11. vgl. Lieberam-Schmidt, 2010, S. 172 ff.
  12. vgl. Beswick, 2012
  13. vgl. Hui et al., 2012, S. 931
  14. vgl. Gandour und Regolini, 2011, S. 8 f.
  15. vgl. Hui et al., 2012, S. 931 f.
  16. vgl. eigene Darstellung
  17. vgl. negativeseoguy.com
  18. vgl. Fishkin, 2011
  19. vgl. Google, 2012a
  20. vgl. Black, 2010
  21. vgl. Wirtz, 2010
  22. vgl. Google, 2012b
  23. vgl. Machuret, 2012
  24. vgl. Hines, 2012
  25. vgl. David, 2012a
  26. vgl. David, 2012b
  27. vgl. Weintraub, 2010
  28. vgl. Google Webmaster Tools, 2013d
  29. vgl. Scrapebox, 2013
  30. vgl. Senuke XCr, 2013
  31. vgl. googlebowling.com
  32. vgl. Pedone, 2005
  33. vgl. Mirza, 2013a
  34. vgl. Google Webmaster Tools, 2013
  35. vgl. Ahrefs, 2013
  36. vgl. Jones, 2012
  37. vgl. Google Alerts, 2012
  38. vgl. Patel, 2012
  39. vgl. Mirza, 2013b
  40. vgl. Schwartz, 2012
  41. vgl. Google Webmaster Tools, 2013c
  42. vgl. Irish Wonder, 2013, S. 4
  43. vgl. Beswick, 2012
  44. vgl. Cygnus, 2012
  45. vgl. trafficplanet, 2013
  46. vgl. Kim, 2012
  47. vgl. Cutts, 2013

Literaturverzeichnis[Bearbeiten]

Literaturquellen

Lieberam-Schmidt, S. (2010). Analyzing and Influencing Search Engine Results Business and Technology Impacts on Web Information Retrieval. Gabler Verlag, Wiesbaden. http://dx.doi.org/10.1007/978-3-8349-8915-4.

Wirtz, B. W. (2010). Electronic Business, 3rd Auflage. Heidelberg

Artikelquellen

Babu, S. (2012). Relevance of Search Engine Optimization in Promoting Online Business. Indian Journal of Computer Science and Engineering, Vo. 3, No. 3, Seiten 453-456.

Gandour, A.; Regolini, A. (2011). Web site search engine optimization: a case study of Fragfornet. Library Hi Tech News, No. 6/2011, Seiten 6-13.

Hui, Z.; Shigang, Q.; Jinhua, L.; Jianli, Ch. (2012). Study on Website Search Engine Optimization. International Conference on Computer Science and Service System, Seiten 930-933.

Artikelquellen (online)

Beswick, M. (2012). Truth about negative SEO http://getstat.com/blog/truth-about-negative-seo/ (Zugriff am 22.05.2013)

Beswick, M. (2012). Panda and Penguin – Why They’ve Changed the SEO Game. http://www.mattbeswick.co.uk/panda-and-penguin-why-theyve-changed-the-seo-game/ (Zugriff am 25.05.2013)

Black, M (2010). Negative SEO - how to downgrade a site in the SERPS http://www.mykeblack.com/seo/negative-seo (Zugriff am 18.05.2013)

Cutts, M. (2012). Negative SEO. http://www.youtube.com/watch?v=HWJUU-g5U_I (Zugriff am 20.05.2013)

Cygnus (2012). Stop Questioning Negative SEO -- It Exists and It May Kill Your Niche http://www.seobook.com/stop-questioning-negative-seo (Zugriff am 19.05.2013)

Irish Wonder (2013). Negative SEO: Myths and reality - BrightonSEO http://www.slideshare.net/irishwonder/negative-seobrighton-seo (Zugriff am 18.05.2013)

Kim, L. (2012). New Disavow Links Tools Proves Negative SEO Exists, Is a Serious Issue http://www.wordstream.com/blog/ws/2012/10/16/disavow-links-tool (Zugriff am 28.05.2013)

Mirza, A. (2013). 5 Signals to Identify Negative SEO Attacks http://www.inkthemes.com/: http://www.inkthemes.com/5-signals-to-identify-negative-seo-attacks/01/ (Zugriff am 19.05.2013)

Patel, N. (2012). How to Keep Scrapers from Ruining Your Content Strategy http://www.quicksprout.com/2012/08/22/how-to-keep-scrapers-from-ruining-your-content-strategy/ (Zugriff am 19.05.2013)

Fishkin, R. (2011). Search Engine Ranking Factors http://www.seomoz.org/article/search-ranking-factors (Zugriff am 18.05.2013)

Schwartz, B. (2012). Want Me To Remove That Link? Pay Me $500! http://www.seroundtable.com/link-removal-fees-15459.html (Zugriff am 21.05.2013)

Machuret, G. (2012). Negative SEO: Let’s talk about it shall we http://www.internetninja.com.au/negative-seo-lets-talk-about-it-shall-we/ (Zugriff am 31.05.2013)

Hines, K. (2012). How to Use Varied Anchor Text and Still Rank Well for Targeted Keyword Phrases http://cognitiveseo.com/blog/1398/varied-anchor-text-rank-targeted-keyword-phrases/ (Zugriff am 31.05.2013)

David, M. (2012). Does Negative SEO Really Work? http://www.tastyplacement.com/infographic-testing-negative-seo (Zugriff am 31.05.2013)

Weintraub, M. (2010). Radical Keyword Research Part 1: ScrapeBox Suggestion Mining http://www.aimclearblog.com/2010/11/22/radical-keyword-research-part-1-scrapebox-suggestion-mining/ (Zugriff am 31.05.2013)

Jones, D. (2012). Flow Metrics® will change the way you look at links http://blog.majesticseo.com/development/flow-metrics/ (Zugriff am 31.05.2013)

Pendone, M. (2005). Google Bowling: How Competitors Can Sabotage You; What Google Should Do About It http://www.webpronews.com/google-bowling-how-competitors-can-sabotage-you-what-google-should-do-about-it-2005-10 (Zugriff am 31.05.2013)

Cutts, M. (2013). Penguin 2.0 rolled out today http://www.mattcutts.com/blog/penguin-2-0-rolled-out-today/ (Zugriff am 31.05.2013)

Internetquellen

Ahrefs. https://www.ahrefs.com (Zugriff am 19.05.2013)

MajesticSEO https://www.majesticseo.com/ (Zugriff am 19.05.2013)

Scrapebox http://www.scrapebox.com/ (Zugriff am 19.05.2013)

Bing Webmaster Help & How-To. http://www.bing.com/webmaster/help/how-to-disavow-links-0c56a26f (Zugriff am 19.05.2013)

Google Alerts http://www.google.com/alerts (Zugriff am 19.05.2013)

Google Patent US6285999 - Method for node ranking in a linked database - Google Patents http://www.google.com/patents/US6285999 (Zugriff am 14.05.2013)

Google: Site removed from the Google index http://support.google.com/webmasters/bin/answer.py?hl=en&answer=40052 (Zugriff am 18.05.2013)

Google Webmaster Tools. https://www.google.com/webmasters/tools/‎ (Zugriff am 19.05.2013)

Google Webmaster Tools: Disavow links: https://support.google.com/webmasters/bin/answer.py?hl=en&answer=2648487 (Zugriff am 19.05.2013)

Google Webmaster Tools: Reconsideration requests: http://support.google.com/webmasters/bin/answer.py?hl=en&answer=35843 (Zugriff am 19.05.2013)

Google Webmaster Tools: Content duplizieren: http://support.google.com/webmasters/bin/answer.py?hl=de&answer=66359 (Zugriff am 02.06.2013)

negativeseoguy.com. http://negativeseoguy.com/negative-seo-what-you-need-to-know-about-online-attacks/ (Zugriff am 14.05.2013)

googlebowling.com http://googlebowling.com/ (Zugriff am 31.05.2013)

Senuke XCr http://www.senuke.com/xcr/ (Zugriff am 31.05.2013)

Traffic Planet http://www.trafficplanet.com (Zugriff am 31.05.2013)

Die Autoren[Bearbeiten]

Alexandra Barokova (0750749)

Tomas Kozon (1006815)

Radek Novak (1002014)

Key Questions[Bearbeiten]

Wodurch unterscheidet sich eine white hat SEO von einer black hat SEO?


Die white hat SEO ist die natürliche und gewünschte Optimierung, die innerhalb einer Website stattfindet. Im Fokus stehen dabei die folgenden Bereiche:

  • Qualität des Inhalts
  • gute Strukturierung der Website
  • Benutzung richtiger und klarer Überschriften, Schlüsselwörter und Metadaten
  • Präsenz von Inbound Verlinkungen.


Unter black hat SEO versteht man Techniken, die nicht auf die Verbesserung der Qualität der eigenen Website ausgerichtet sind, aber trotzdem die Platzierung innerhalb einer Suchmaschine zumindest auf kurze Sicht verbessern können. Die Benutzung einer black hat SEO kann allerdings auch gravierende Folgen für den jeweiligen Websitebetreiber mit sich bringen. Die unerwünschten Praktiken können beinhalten:

  • versteckte Inhalte
  • Überfüllung mit Schlüsselwörtern
  • Partizipieren in Link Farming Websiten, die bloße Verlinkungen auf andere Website zum Inhalt haben.


Das Entdecken solcher Praktiken kann durch die Suchmaschinen bestraft werden, indem die Website beispielsweise unter den Suchergebnissen gar nicht mehr aufscheint.


Was ist zurzeit die effektivste Negative SEO Methode?


An mehreren SEO und Internet Marketing Foren wie Black Hat World, Traffic Planet und Warriorforum kann man Studien finden, laut denen die effektivste Negative SEO Methode ein Linkbuilding Verwahren ist, der diese Kriterien erfüllt:

  • Die Anzahl der erstellten Verweise sollte möglichst groß sein. Hunderttausende oder Millionen von erstellten Verweisen sind nicht außergewöhnlich bei großen Negative SEO Kampagnen.
  • Bei allen Verweisen sollte der gleiche Anchor Text benutzt – wenn man das Ranking einer Webseite für das Schlüsselwort „billige Flugtickets“ senken möchte, dann sollte „billige Flugtickets“ als Anchor Text bei allen Verweisen benutzt werden
  • Alle Verweise sollten in einer möglichst kurzen Zeitspanne erstellt werden
  • Alle Verweise sollten auf Webseiten, die die gleiche Platform haben, erstellt werden. Zum Beispiel sollten alle Verweise nur in Blog Kommentaren oder Forum Profilen sein.


Welche Maßnahmen gegen negative SEO gibt es? Beschreiben Sie diese kurz.


  • Prävention: kontinuierliche Überwachung des Backlink Profils und schnelle Reaktionen auf negative Wirkungen.
  • Link removal: Beseitigung von ungewünschten Backlinks nach Verlangen des Betroffenen.
  • Link Disavowal Tool: Möglichkeit der Betreiber der Internetseiten die eingehende Verweise in Suchergebnisse zu ignorieren.
  • Reconsideration Request: Anfrage auf Betreiber der Suchmaschine um die Neubewertung in Suchergebnisse