Kurs:Mittelhochdeutsch/Lanzelet

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Übersicht aller verfügbaren Übersetzungen findet sich unter: Kurs:Mittelhochdeutsch/Übersetzungen.

Ulrich von Zatzikhoven: Lanzelet[Bearbeiten]

44 - 80[Bearbeiten]

Ein Fürst hieß Pant, der war König zu Genewis. Von vielen Kriegen wurde er alt, die führte er über die Maßen viele, wie so mancher, der mehr haben will, als ihm das Recht gestattet. Das geht auf die Dauer nicht gut: Er erntet oft Gegenwehr. Dies war seine Gewohnheit, die er pflegte, weil er war ein Held, was seine körperliche Gestalt betrifft. Er wollte sie alle gleich schätzen, arme und reiche in seinem Königreich, die Recht bei ihm suchen sollten; er wollte auch nicht hinnehmen, dass jemand etwas gegen ihn sagt, außer er wäre auf der Stelle sofort tot. Grafen und Herzöge, die hat er derart unterdrückt, und brachte ihnen so großen Hass entgegen, dass den wohlgeborenen Herren das Leben sehr schwer wurde. Sie wurden ihm gegenüber besessen von der Idee, wie sie ihm das Leben nehmen könnten. Sie ließen ihren Besitz gar schleifen und lebten elend, die zuvor reich gewesen waren. Sehr unerbittlich war das Leben des Königs. Nun hat er eine schöne Ehefrau, beständig und demütig. Mit weiblicher Güte machte sie manche Pein erträglich. Sie hieß Clarine. Sie hatte ihre Sache so gut getan, dass ihrer sehr gut gedacht wurde von Rittern und von Frauen.

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Kein Eintrag.

Weblinks[Bearbeiten]

WP-TranslationProject TwoFlags.svg Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu Übersetzungen! Alle Übersetzungen in der Wikiversity sind vorrangig Arbeitsübersetzungen und können entsprechend noch größere Lücken oder gravierende Fehler enthalten. Helfen Sie mit, die Qualität zu verbessern!