Schulprojekt:Französisch in der gymnasialen Oberstufe:Archiv/S

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diskussion Senegal-Projekt bis 10.03.07 (etwas durcheinander, aber soweit vollständig)[Bearbeiten]

Version:[1]

Grundidee[Bearbeiten]

Apropos Senegal[Bearbeiten]

Zu folgender Anregung von Manuel´s Benutzerdiskussion gibt´s doch sicherlich von vielen Anderen weitere gute Vorschläge (bzw. Kritik):

Du, ich hätte evtl. eine Idee. Wir wollen uns doch mit Senegal beschäftigen. Man könnte doch also auf unserer Seite ein paar Links zu Seiten über den Senegal hinzufügen. So kann sich jeder selber ein wenig Grundwissen anlegen...

Sollen des nur Links zu Seiten über Senegal sein, oder soll des eine Seite in Wikiversity sein, in der ihr dann eine kleine Zusammenfassung hineinschreibts? --Manuel 18:06, 16. Sep 2006 (UTC)
Nein, ich dachte, da eher an schon bestehende Seiten, aber natürlich kann ja jeder, der etwas wissenswertes über den Senegal weiß, eine Seite bei Wikiversity anlegen. --BirgitF
Ich hab zwei Links über Senegal eingefügt. --Manuel 09:44, 17. Sep 2006 (UTC)
Allerdings sollt ma des Senegalzeug vllt no in a Unterseite verschieben, weils da wos etz is net wirklich hinpasst..--David 10:49, 17. Sep 2006 (UTC)
Es soll ja nur ein kleiner Hinweis sein. Wenn dann des ganze Projekt kommt, dann machen wir eine Unterseite. Aber ein Link, der auf eine Unterseite führt, in der sich dann wieder nur drei weitere Links befinden, ist nicht sehr sinnvoll. (siehe Cafeteria:Zergliederung) --Manuel 11:57, 17. Sep 2006 (UTC)

@Claudia : Wer kommt denn nach IN? Was möchten wir denn jetzt mit dem Projekt Senegal anstellen? --BirgitF

Hallo! Ich hätte da auch mal ein paar Fragen zum Projekt Senegal: Also wie können wir denn Kontakt mit den Senegalesen aufnehmen? Sollten wir vielleicht noch ein paar Informationen über die Bewohner sammeln, wie die so leben zum Beispiel? Bis jetzt gibt's ja hauptsächlich Links zum Thema Geographie usw., was ich eher uninteressant finde... --Katharina

weiteres Vorgehen bzgl. Senegal-Projekt:
Was des ganze Senegal-Projekt angeht, da hat our teacher gemeint (und ich halt des soweit auch für ganz sinnvoll), dass sich etz am Anfang vom Jahr erst alles etwas "einlaufen" soll, also der Unterricht mit den Text- und Grammatikstunden und den Geschichtspräsentationen, als auch natürlich die Arbeit und Kommunikation hier auf diesen Seiten, bevor wir uns dann intensiver mit der Kontaktaufnahme zu Senegalesen beschäftigen wollen, was ja evtl auch aufgrund der mangelnden technischen Möglichkeiten dort eine etwas mühsame Angelegenheit werden könnte.
Das soll etz aber keineswegs eine "Absolutions-Erklärung" sein, sondern nur eine kurzweilige Vertröstung für diejenigen, die sich schon mit richtigem Feuereifer engagiert haben: Wir wollen auf jeden Fall auf Tuchfühlung zu diesem Projektvorhaben bleiben ... --Faispartie 17:36, 20. Sep 2006 (UTC)

ich denke wir sollten uns auch ein wenig über senegal selbst informieren. über das land und die politik etc. denn ich möchte schon wissen womit ich mich beschäftige und nicht einfach blind drauf los hantieren. vllt könnten wir also kurz bevor das projekt voll anläuft eine diskussion über senegal im unterricht machen denn hier sind noch nicht alle aus unserem lk vertreten aber ich denke dass die meisten mitmachen wollen. --Sela 09:33, 24. Sep 2006 (UTC)


@Claudia:Damit die Idee klar ist: Ich stelle mir vor, dass wir über den IKUBeZ (Ingolstadt) Kontakt bekommen zu jüngeren Senegalesen. Der erste Schritt wäre dann, dass wir diesen jungen Leuten zeigen, wie ein Wiki funktioniert und sie bitten, in der Französischen Wikipedia einige Artikel über ihr Land zu verfassen (bzw. zu ihrer Schule, ihrer Stadt usw.). Auf diese Weise lernt Ihr, wie man "Entwicklungshilfe" in Sache "education and communication" leistet, und die Senegalese lernen, wie man mit Wikis umgeht, was ihnen bestimmt nützlich sein wird. Ich habe zwar ein ähnliches Projekt mit Äthiopien gestartet, aber es funktioniert nicht, weil
a) der Zugang ins Internet sehr teuer für Äthiopier ist,
b) das ewig dauert, bis Internetseiten heruntergeladen werden, so dass man die Geduld verliert.
Es ist nicht ausgeschlossen, dass dasselbe Phänomen auch für den Senegal gilt, aber man kann auf jeden Fall einen Versuch starten. Und hier zur Information die Seite meines (leider nicht gerade erfolgreichen) Äthiopien-Projektes: http://en.wikipedia.org/wiki/User:Jeanpol/Africa --Jeanpol 15:55, 24. Sep 2006 (UTC)

Damit das Senegal-Projekt gelingt[Bearbeiten]

@Claudia et al: Dauerhafte Kommunikation über Grenzen hinweg zu etablieren ist sehr schwer. Es müssen eine ganze Reihe von Voraussetzungen erfüllt werden. Die wichtigsten sind:

  • Die Kommunikationspartner müssen über einen bequemen Internetzugang verfügen.
  • Die Kommunikationspartner müssen sehr schnell auf Postings reagieren (einmal pro Tag Mails abholen)
  • Die Kommunikationspartner müssen ein spannendes Thema bearbeiten
  • Die Kommunikationspartner müssen die Aussicht haben, sich zu treffen (face to face)

Meine missglückten Versuche sind zahlreich (letzer missglückter Versuch: Afrika) Sehr erfolgreich dagegen sind das Tatarstan/Kasan-Projekt und das Bulgarien/Sofia-Projekt. In meinem nächsten Beitrag werde ich die Bedingungen auflisten, die zum Erfolg der Kasan- und Sofiaprojekte geführt haben.--Jeanpol 04:32, 25. Sep 2006 (UTC)

Also (jetzt bin ich wieder da):

  • Kasan: Vor zwei Jahren hatte ich einen ersten Aufenthalt in Kasan, weil ich in dem damaligen IPK-Kurs eine Kasaner Studentin gefragt hatte, ob ich sie in ihrer Stadt besuchen könne (mit Billigflug, preiswerte Unterkunft usw.). Dort konnte ich in die Uni gehen und mein Projekt vorstellen. Eine Dozentin hat sich dafür interessiert und hat dafür gesorgt, dass Studenten an dem virtuellen Projekt teilnehmen. Ohne diese Dozentin war gar nichts gelaufen. Fazit: eine Person vor Ort muss sich mit dem Projekt voll identifizieren.
  • Dasselbe gilt für Sofia: dort hat sich eine Professorin eingesetzt. Allerdings haben auch eine Bulgarische Studentin in Sofia, und ein Bulgarischer Student in Aachen Feuer gefangen.
  • In beiden Fällen haben die beteiligten Leute einen Internetzugang zu Hause und es gibt in beiden Städten (Kasan und Sofia) billige, sehr schnelle Internetanschlüsse.
  • Was Senegal angeht, da hängt also der Erfolg des Projektes davon ab, ob wir Unterstützung vor Ort finden und ob die Internetsituation dort so günstig ist, dass motivierte Leute ihre Motivation nicht verlieren. Wenn es klappt, könnten es ein sehr originelles, spannendes Projekt werden.--Jeanpol 07:54, 25. Sep 2006 (UTC)

wir sollten so bald es möglich ist mit leuten im senegal in kontakt treten denn ich denke dass wikipedia dort noch nicht bekannt ist und folglich einige überredungskunst gebraucht wird. doch woher bekommen wir unsere kontakte? professoren und lehrer meine ich. mit den besuchern in ingolstadt kontakt herzustellen dürfte nicht sehr schwierig werden. --Sela 19:30, 25. Sep 2006 (UTC)

Der erste Schritt besteht darin, den Ikubez in Ingolstadt zu kontaktieren und zu fragen, wen sie alles im Senegal kennen. Denn muss man möglichst viele Leute dort anmailen, damit ein oder zwei anbeißen. Am besten wäre es natürlich, wenn einige Ikubez-Leute bei unserem Projekt mitmachen würden. Das sollten wir unbedingt anstreben.--Jeanpol 03:17, 26. Sep 2006 (UTC)
ob der Ikubez die infos einfach so herausgeben wird? vllt bestehen sie auf datenschutz oder dergleichen. auf solche "hindernisse" sollten wir uns ebenfalls vorbereiten und wenn nötig auch über ander kontaktmöglichkeiten nachdenken. doch ich hoffe jetzt mal dass der Ikubez sich nicht quer stellt! --Sela 17:50, 26. Sep 2006 (UTC)
Extra-Seite für das Senegal-Projekt? Wie wäre es, wenn wir diese Diskussion auf eine Unterseite verlegen würden. Diese Seite würde heißen: Schulprojekt:Französisch_in_der_gymnasialen_Oberstufe/Senegal.--Jeanpol 04:26, 27. Sep 2006 (UTC)

Erster Schritt: Kontaktaufnahme[Bearbeiten]

Wer stellt den Kontakt über den IKUBEZ zu den Senegalesen her?

Ich überleg mir schon länger, dass evtl zu versuchen, hab aber im Moment einfach sehr wenig Zeit, denn zumindest der Anfang des Projekt-Vorhabens erfordert doch viel Einsatz und intensiven Kontaktaufbau ... außerdem bin ich mir nicht ganz sicher, ob die Vorbesprechungen und Vorgehensstratgien soweit vollständig sind, oder ob noch weiteres zu klären ist ... ?

Aber zurück zu meiner Frage: Sollen da "wir Schüler" aktiv werden, oder wollen Sie den Anfang übernehmen? --Faispartie 13:00, 26. Sep 2006 (UTC)

Mir wäre es lieber, wenn Ihr als Schüler alles übernehmt. So ist es euer Projekt und ihr könnt es nach eurem Tempo durchführen. Wenn es gar nicht klappt, dann braucht ihr euch mir gegenüber nicht zu rechtfertigen, weil das eure Sache ist, und nicht meine. Das ist wichtig. Wenn ihr Zeit habt, macht es, ich werde euch natürlich unterstützen, aber es soll keine Last werden für euch (und dadurch auch für mich).--Jeanpol 13:14, 26. Sep 2006 (UTC)

Und noch eine Frage: Halten Sie es für gut und wichtig, dass wir an das Ikubez-Projekt anknüpfen, und unsere Kontakte über Ikubez aufbauen, oder kommen auch andere Quellen zur Kontaktaufnahme in Frage?

Prinzipiell sind alle Kontakte gut, weil man nie auf eine Karte setzen kann. Mein Weg ist immer derselbe: a) viele Menschen kontaktieren (hunderte), b) von Hundert reagieren vielleicht 5 und diese 5 pflege ich sehr sorgfältig (sofort antworten, motivieren usw.), c) auch diese 5 halten meistens nicht durch, dann bleibt nur noch einer. Den pflege ich sehr intensiv und ausdauernd. Meistens sogar Jahre (vgl. mein Kasan-Projekt, das vor drei Jahren ganz zart begonnen hat).--Jeanpol 06:14, 27. Sep 2006 (UTC)

(@ den "Rest" ;-) Ich wende mich mit solchen Fragen an our teacher, weil er speziell bei sowas vermutlich die meiste Erfahrung hat.) --Faispartie 17:03, 26. Sep 2006 (UTC)


Also die Ikubez-Homepage!

Unter >Vorstand< finden sich einige e-mail adressen, aber auch telefonnummern, die für die Kontaktaufnahme evtl nützlich sein könnten.

Unter >Vorstand - Wir über uns< finden sich die Zielsetzung und Absichten des Vereins, die wichtig sind und an denen es sich (meiner Meinung nach) zu orientieren gilt. --Faispartie 16:06, 26. Sep 2006 (UTC)

Très pratique!--Jeanpol 16:33, 26. Sep 2006 (UTC)

Ich bin mir nicht sicher, ob und in wiefern uns diese Senegal-Info-Seite weiterhelfen kann, aber immerhin sind dort auf der linken Seite unter >Partnerschaften< schon mal Erfahrungen von anderen Schulen zu Projekten im Senegal festgehalten. Schaut´s euch einfach mal durch, vielleicht findet ihr was für uns nützliches ... --Faispartie 17:03, 26. Sep 2006 (UTC)

diese seite kenne ich auch scohn aber diese kontakte sind vereine in deutschland und nicht in senegal. aber vllt können sie uns adressen vermitteln! --Sela 16:45, 27. Sep 2006 (UTC)


die aktuelle planung des projekts ist also folgende: - wir wollen bald mit dem Ikubez in verbindung treten um uns sowohl infos als auch adressen und mögliche kontakte bzgl. senegal zu holen - das projekt braucht unbedingt noch mehr interessenten aus unserem lk um möglichst schnell und effektiv handeln zu können. wenn die arbeit nur von ein paar wenigen leuten erledigt wird, kann das ganze projekt sich nur relativ langsam entwickeln

--Sela 11:56, 30. Sep 2006 (UTC)

Am besten wäre es, wenn wir eine e-mail an das Ikubez schreiben, in der wir genau sagen, was wir wollen. Dafür könnte man hier gemeinsam einen Text für die e-mail verfassen. Wenn ihr wollt, können wir auf der Artikel-Seite eine Sammlung von Informationen machen, die auf jeden Fall in die e-mail sollen und sie dann ausformuliern. --Manuel 12:11, 30. Sep 2006 (UTC)

Ich finde die Idee, Kontakt mit Senegalesen aufzubauen, super! Bin immer interessiert an internationalen Kontakten, ich habe schon Freunde in Indien, Finnland, Frankreich und England, die auch nach 1,5 Jahren noch stehen :) Wie ich das sehe, steht hier bei diesem Projekt aber nicht der persönliche Kontakt im Vordergrund, sondern eher die Motivation zur Teilnahme an Wikipedia, oder? --Soma

Keineswegs: Persönliche Kontakte entstehen dauerhaft aufgrund von Projekten. Also die Arbeit an der Wikipedia ist der "Vorwand", damit wir dauerhafte Beziehungen mit Senegalesen aufbauen (Milleniumprojekt).--Jeanpol 05:13, 6. Okt 2006 (CEST)

Klingt interessant! Wie wollen wir vorgehen, sobald wir Adressen von den Senegalesen haben? Und wie soll der Kontakt aufrecht erhalten werden - werden die Senegalesen auf den LK "aufgeteilt", sodass jeder für eine bestimmte Person zuständig ist oder wird es eher ein Gemeinschaftsprojekt? --Soma

Nach meiner Erfahrung werden sich nur ganz wenige dafür interessieren. Das ist immer so bei Projekten: nach der ersten Begeisterungsphase bleiben nur ganz wenige dabei. Wenn ein oder zwei Leute aus dem LK dafür zu gewinnen wären, wäre ich sehr froh. Wie ist es mit dir als "Projektleiterin"? Du müsstest lediglich, wenn wir tatsächlich einen Kontakt bekommen, diese(n) Jugendliche(n) virtuell betreuen, insbesondere ihm erklären, wie er eine Wikiversity-Benutzerseite einrichten kann, damit man mit ihm kommuniziert. Das wäre zumindest der erste Schritt.--Jeanpol 17:01, 6. Okt 2006 (CEST)

Im Prinzip gerne, ich bin sehr interessiert! Nur habe ich Bedenken, dass ich den Senegalesen erklären kann, wie Wikipedia/Wikiversity funktioniert, da das für mich selbst auch Neuland ist... --Soma 16:17, 10. Okt. 2006 (CEST)

Meine Mail an das Ikubez[Bearbeiten]

Ohne das letzte Posting von Manuel gelesen zu haben, habe ich folgende Mail an das Ikubez geschickt:

Sehr geehrte Ikubez-Leute,
durch einen Artikel im Donaukurier bin ich auf Euer Projekt mit dem Senegal aufmerksam geworden. Als Lehrer am Willibald-Gymnasium in Eichstätt und als Professor für Didaktik an der Uni Eichstätt befasse ich mich schon sehr lange mit interkulturellen, insbesondere virtuellen Projekten.
Meine Idee ist, dass einige meiner Schüler aus dem LK-12-Französisch, die absolute Internet-Wiki-Spezialisten sind, zusammen mit Jugendlichen aus dem Senegal Artikel über dieses Land (Städte) erstellen und in diverse Wikipedias (insbesondere die deutsche und die französische) einspeisen. Die Senegalesen würden das Wissen über ihr Land einbringen und meine Schüler ihr know-how in Sache Wikipedia-Arbeit. Das wäre eine klare win-win-Situation!
Vom Ikubez brauche ich,
a) Leute, die beim Ikubez-Senegal-Projekte mitmachen,
b) Kontaktadressen von Senegalesen, die uns Projektpartner vermitteln könnten.
Einen kleinen Einblick in die Arbeit meiner Schüler kann man sich hier verschaffen:
http://de.wikiversity.org/wiki/Leistungskurs_Französisch_des_Willibald-Gymnasiums_(Eichstätt):Unterrichtsmaterialien:Le_cours Über meine Arbeit kann man hier etwas lesen:
http://www.ldl.de Und hier: http://www.projektkompetenz.de Danke im Voraus! JPM"

Jetzt lasse ich euch aber weitermachen, damit wir uns nicht gegenseitig in die Quere kommen und womöglich Arbeitsverdoppelungen entstehen.--Jeanpol 12:52, 30. Sep 2006 (UTC)

Es war eigentlich ganz gut, dass sie die e-mail gleich geschrieben haben, denn wenn wir es so gemacht hätten, wie ich es vorgeschlagen habe, dann hätte des 1-2 Tage gedauert.--Manuel 13:02, 30. Sep 2006 (UTC)
Gut, jetzt bin ich auf die Ikubez-Antwort gespannt.--Jeanpol 13:17, 30. Sep 2006 (UTC)

Die Antwort[Bearbeiten]

Die Antwort kam tatsächlich sehr schnell. Hier ist sie:
"Habe ihr email erhalten und bespreche es mit meinen Kolleginnen,
ich halte die Idee für sehr gut.
Ihr
Herbert Seebauer
Geschäftsführer
Arbeiterkultur- und Bildungsverein e.V.
Am Brückenkopf 14
85051 Ingolstadt
Deutschland
Telefon: 0049 841 9311213, Fax: :0049 841 9311225, www.akbv.de

hat sich der Ikubez inzwischen wieder gemeldet? wenn nicht, da die antwort schon eine woche her ist, denke ich man könnte in der kommenden woche eine weitere anfrage schicken, ob denn schon irgendwelche ergebnisse vorhanden seien, damit der Ikubez nicht meint, wir würden dieses projekt vernachlässigen oder es nicht ernst meinen! --Sela 11:06, 8. Okt 2006 (CEST)

Bisher habe ich nichts mehr bekommen.--Jeanpol 12:13, 8. Okt 2006 (CEST)

Antwot Ikubez gerade bekommen[Bearbeiten]

Hier:
Sehr geehrter Prof. Dr. Jean – Pol Martin,
wir bedanken uns herzlich, dass Sie auf unser Projekt mit dem Senegal aufmerksam geworden sind. Könnten Sie bitte Ihr Arbeitsvorhaben auf französisch an uns zu mailen, dann werden wir es an unsere senegalesischen Projektpartner weitervermitteln.
Mit freundlichen Grüßen
Herbert Seebauer
Geschäftsführer
Arbeiterkultur- und Bildungsverein e.V.
IKuBeZ
Brückenkopf 14
85051 Ingolstadt
Deutschland
Telefon: 0049 841 9311213
Fax: :0049 841 9311225
www.akbv.de

@Manuel et Sela:Maintenant c'est à vous!--Jeanpol 13:04, 9. Okt. 2006 (CEST)


"Arbeitsvorhaben"[Bearbeiten]

Alors, on commence, mais maintenant je pense que ce soit mieux, si on fait le mail en commune. --Manuel 16:40, 9. Okt. 2006 (CEST)

Also zuerst mal die Inhalte, die mit reinmüssen:

  • wichtige Voraussetztung: Die Leute im Senegal müssen über einen Internetanschluss verfügen, den sie jeden Tag benutzen können.
  • Die Senegalesen kommen per Wikipedia an kostenloses Wissen, können Artikel über ihr Dorf/Stadt schreiben --> bessere Bildung und Chance auf Beruf --> weniger Armut?
  • Erfahrung auch für uns, weil wir organisatorische etc. Fähigkeiten lernen


Einige Fragen sind für mich aber noch ungeklärt, z.B. wie die "Zielgruppe" aussieht, denn wenn die Schüler eine gute Schule besuchen, dann könnten sie eventuell schnell das Interesse verlieren, und wenn sie keinen permanenten und schnelle Internetanschluss haben, dann wird das Projekt auch nicht lange beständig sein.
Was meint ihr?
--Manuel 17:00, 9. Okt. 2006 (CEST)

Also ich bin jetzt mal ganz unverschämt und unterbreche deine Gedankengänge und Grübeleien mit einem Vorschlag, weil ich der Meinung bin, dass das schneller und unkomplizierter ist:

Dass das dann noch weiter verbessert und ausgearbeitet werden muss, ist selbstverständlich, und darum bitte ich euch auch !!!


Vorschlag einer mail auf frz[Bearbeiten]

Mesdames, messieurs,

Notre cours du français à l'école, donc notre professeur et certains camarades, nous sommes en train de construire un «réseau» sur l'Internet. C'est à dire que notre professeur, Jean-Pol Martin, entreprend de temps en temps des voyages partout dans le monde et fait la proposition à des universités et des étudiants intéressés de travailler ensemble sur des projets différents à l'aide de l'Internet.

Pour continuer et améliorer cette communication interculturelle, nous aimerions travailler ensemble avec des élèves sénégalais pour construire par exemple des articles dans la wikipédia (c'est l'encyclopédie à laquelle tout le monde peut participer en construisant des articles et que chacun et chacune peut utiliser pour chercher et appendre quelque chose). L'idée est que nous apprenons à des élèves sénégalais de construire des articles et des pages dans la wikipédia (la gestion), donc des compétences d'avenir, et que ces élèves rédigent des articles sur les régions, les villes, les écoles etc. en Sénégal en utilisant leur savoir. Comme ça, nous espérons que tout le monde va profiter du travail ensemble dans la wikipédia française ou aussi allemande (cela en dépend s'il y a aussi des élèves à l'école qui apprennent l'allemand).

Pour nous connaître, on pourrait utiliser nos pages d'utilisateur dans la wiki (qui ne sont presque que en allemand, malheureusement), dont les adresses sont les suivantes:

http://de.wikiversity.org/wiki/Benutzer:Manuel

http://de.wikiversity.org/wiki/Benutzer:Sela

http://fr.wikipedia.org/wiki/Utilisateur:Faispartie

...(weitere)

Là, on trouve aussi des liens à notre professeur («Jeanpol») et son travail étendu, à la ville près de laquelle nous vivons («Eichstätt» en Allemagne) et à notre école (cette page-ci malheureusement seulement en allemand). Nouvellement, on a aussi créé une page pour la communication dans le cours où on trouve des aides pour le cours, des résumés ou aussi des discussions sur ces projets:

http://de.wikiversity.org/wiki/Schulprojekt:Französisch_in_der_gymnasialen_Oberstufe


Alors, ce qui nous intéresse maintenant, c'est le suivant:

1) Y a-t-il un ou une professeur à l'école qui pourrait s'imaginer de communiquer et travailler ensemble avec nous, et dont les ou quelques élèves sont aussi prêts à participer?

2) Est-ce que il y a les conditions nécessaires pour une communication fonctionnelle à l'école (peut-être aussi à la maison des élèves)?


Nous vous remercions d'avance!

Veuillez agréer nos salutations distinguées.

Faispartie 17:59, 9. Okt. 2006 (CEST)


Gut, des is schon mal net schlecht, aber ich hätte noch einige Vorschläge: Dass die Seiten leider auf deutsch sind, muss man weglassen, denn das wird sich auch noch ändern. Wir müssen auch aufpassen, dass wir die am Anfang nicht zu viel mit Informationen oder Links "zumüllen", dass verwirrt nur. Ichweiß nicht recht, aber ich meine, dass die e-mail etwas zu aggressiv geschrieben ist, vielleicht war es ja Absicht, aber ich weiß nicht ob des dann so gut rüberkommt. --Manuel 18:59, 9. Okt. 2006 (CEST)

Ich seh des net als "zumüllen", sondern vielmehr als "Offenheit unsererseits"! Die Leute haben noch nie was von uns ghört und des is etz eben ein Angebot an Seiten, auf denen sie die wichtigsten Informationen über uns finden. Wenn es sie z.B. interessiert, wo wir ungefähr wohnen, dann Link Eichstätt, wenn nicht, dann lesen sie halt drüber! Wenn wir allzu wenige Infos geben, dann seh ich des Problem, dass die vllt meinen, wir haben was zu verbergen => Zwielichtigkeit. Evtl kann man ja nur eine Benutzerseite stellvertretend für alle anderen angeben.
Die "Aggressivität" war keine Absicht, sondern eher darauf beacht Klartext (=> Offenheit!) zu sprechen. Aber wenn es zu aggressiv oder unfreundlich klingt, dann änder des ruhig!! Faispartie 20:12, 9. Okt. 2006 (CEST)

Ich finde die Mail gut geschrieben und alles ist ziemlich gut erklärt! Die Idee, nur eine Benutzerseite anzugeben, fände ich auch besser, weil, was bringt es den Senegalesen, eine Homepage anzuschauen, wo sie (zunächst) nichts verstehen? Besser fände ich, ein Foto zu schicken. Natürlich nicht sofort, erst sobald der Kontakt steht - das macht das Ganze viel persönlicher!--Soma 16:23, 10. Okt. 2006 (CEST)


den vllt leicht aggressiven ton könnten wir mit so floskeln wie "nous souhaiterions/amerions savoir" oder "nous voudrions" etc rausnehmen. aber an und für sich ist die mail wirklich gut! alles drin was rein ghört. vllt sollten wir noch unsere eigenen erfahrungen erwähnen so nach dem motto: "en construisant un site dans le wiki pour notre cours on a créé la possibilité de discuter sur le cours pas seulement pendant l'école mais aussi quand nous avons des problèmes en ce qui concerne les devoirs ou la grammaire. par ce site, beaucoup de problèmes peuvent être résolus en quelques secondes et on peut relire ce que les autres ont écrit comme solution tout le temps, ce qui est très utile avant les compositions etc." das hab ich etz nur so geschriebn aber ihr versteht was ich meine?! damit die leute halt auch begreifen dass es nicht nur darum geht artikel zu schreiben sondern wirklich wissen zu schaffen und unklarheiten aus dem weg zu räumen! --Sela 17:34, 10. Okt. 2006 (CEST)

((Bin natürlich ständig dabei und les aufmerksam und mit Spannung eure Vorschläge durch ... Auch wenn ich mich net dauernd einschalte!))--Faispartie 18:46, 10. Okt. 2006 (CEST)
Dasselbe gilt für mich. Ich mache mich jetzt auch an die Beseitigung von einigen kleineren Fehlern aus dem Sela-Text.--Jeanpol 19:09, 10. Okt. 2006 (CEST)
wie gsagt, war nur n vorschlag *g* --Sela 16:33, 11. Okt. 2006 (CEST)


...[Bearbeiten]

also, da in zwei wochen drei französisch stunden ohne lehrer standfinden möchten wir ja v. a. in diesn drei stunden das ikubez-projekt in angriff nehmen! daher sollten wir uns schon einmal fragen, wie genau wir den senegalesen wikipedia erkläfen wollen, wo wir das machen wollen (wir brauchen schlielich pcs und internet!!!) etc! schön langsam aber sicher sollten wir die organisation wirklich anfangen!!! ist die mail eigtl schon abgeschickt?! --Sela 13:52, 13. Okt. 2006 (CEST)

Bisher ist noch nichts geschickt worden. Ich will nicht drängen, aber grundsätzlich sollte man nichts anbrennen lassen! Ich denke, für ein solches Projekt braucht man EINE Person, die sich verantwortlich fühlt. Sonst geht nichts (oder zumindest wenig) weil man sich immer auf den anderen verlässt. Und jetzt fliege ich nach Sofia.--Jeanpol 14:05, 13. Okt. 2006 (CEST)

viel erfolg in sofia! also, wie gesagt, wir brauchen einen raum mit pcs und internetzugang. entweder wir versuchen in ingolstadt einen raum zu finden, was sich allerdings als schwierig herausstellen könnte, oder wir versuchen unseren schulpcraum zu benutzen, was kaum leichter werden wird. allerdings stellt sich da zusätzlich die frage wie wir die senegalesen nach ei bekommen: zug, bus??? wann genau kommen die senegalesen?! --Sela 19:42, 13. Okt. 2006 (CEST)

Was redest du denn da? Also ich war bisher immer der Meinung, dass das Erklären von der Wiki und die ganzen Kontakte etc zumindest anfangs ausschließlich virtuell sein werden, aber so wie sich des bei dir anhört gehst du davon aus, dass die Senegalesen uns besuchen werden oder so in der Art (wie kommst du dadrauf?).
Ich weiß etz net, ob ich des ganze bisher falsch aufgefasst hab, oder du? Faispartie 10:13, 14. Okt. 2006 (CEST)


ui des hör i zum ersten mal. aber eigtl hört sich des viel logischer und auch besser an wenn wir des übers internet machen wolln... habi wohl wirklich falsch verstanden *hüstel* --Sela 10:31, 14. Okt. 2006 (CEST)


neue Seite[Bearbeiten]

Da unsere Seite vor lauter diskussionen und links, worttabellen etc. etwas unübersichtlich ist, schlage ich vor, dass man eine neue Seite in der Wikiversity macht (also nicht nur eine Unterseite), die ganz auf französisch ist und sich nur auf das Senegal-Projekt beschränkt. Man könnte natürlich auch gleich in die französische Wikiversity gehen, denn wenn die Senegalesen kein Wort deutsch können, dann tun sie sich sicher mit der Technik schwer, weil sie ja nicht verstehne, was da überall steht. --Manuel 12:22, 14. Okt. 2006 (CEST)

ist wirklich ein guter vorschlag. hast vollkommen recht damit dasses ja keinen sinn macht wenn die nix verstehen! könntest du so ne seite einrichten? --Sela 14:58, 14. Okt. 2006 (CEST)
Ja, machen könnt ich des schon, aber ich war da jetzt leider etwas zu voreilig, denn ungefähr das gleiche wie die deutsche Wikiversity gibts nur auf englisch. Auf französisch gibts das ganze nur als Artikel in Wikibooks. d.h. wir müssten des in der deutschen Wikiversity machen, oder in der französischen Wikipedia, vielleicht auf einer Benutzerseite, aber ich glaub net, dass des lange dauern wird, bis die uns dann rausschmeißen.--Manuel 16:52, 14. Okt. 2006 (CEST)


hmmm... is ne franz wikiversity geplant? wenn net dann könnten wir ja einach so ne finale endseite auf französisch machen wo dann alle wichtigen infos drauf sin... die dann aber in der deutschen wikiversity... --Sela 19:41, 14. Okt. 2006 (CEST)

Superueberlegungen. Auch Ihr habt Geschmack am Weltveraenderungskonzept gefunden, oder? Gruss aus Sofia. Ihr koennt in der ZUM mein Sofia-Forum lesen. Ist, glaube ich, auch fuer euch interessant. Bis morgen.--Jeanpol 09:04, 15. Okt. 2006 (CEST)

Ist die Mail schon abgeschickt? Wie ist man eigentlich drauf gekommen, genau diese Senegalesen anzuschreiben? Weil sie nach Ingolstadt kommen? Das wäre natürlich eine gute Möglichkeit, sich auch mal kennen zu lernen (die ich persönlich wenn möglich auch nutzen würde!!), aber genaugenommen geht es uns doch bisher um das Land und darum deren Wissen auch für alle anderen zugänglich zu machen, deswegen könnten wir, falls diese nun angeschriebenen Senegalesen nicht "anspringen", auch anderweitig Kontakt nach Senegal herstellen, z.B. hier. Natürlich wäre es auf die bisherige Weise praktischer, das darf nicht falsch verstanden werden. Ich meine das hier jetzt nur mal so als Informationsquelle und nicht als Demotivation :) --Soma 16:19, 16. Okt. 2006 (CEST)

@Soma: bisher ist nichts abgeschickt worden. Wie ich schon sagte: jemand muss sich für das Projekt verantwortlich fühlen!--Jeanpol 18:03, 16. Okt. 2006 (CEST)


Verbesserte e-mail?[Bearbeiten]


Mesdames, messieurs,

Notre professeur, Jean-Pol Martin, entreprend de temps en temps des voyages partout dans le monde (par exemple en Ethiopie, au Japon, en Bulgarie) et propose travailler ensemble sur des projets différents à l'aide de l'Internet à des universités et des étudiants intéressés

Maintenant notre cours du français à l'école, donc notre professeur et certains camarades, nous sommes en train de construire aussi un «réseau» tel sur l'Internet.

D’abord, nous avons construit nous-même un site dans le wiki pour notre cours avec lequel nous avons créé la possibilité de discuter sur le cours pas seulement pendant l'école mais aussi quand nous avons des problèmes en ce qui concerne les devoirs ou la grammaire. Par ce site, beaucoup de problèmes peuvent être résolus en quelques secondes et on peut relire ce que les autres ont écrit comme solution tout le temps, ce qui est très utile par exemple avant des tests ou des compositions.

Maintenant, nous faisons aussi un projet de la façon que le fait notre professeur et continuent cette communication interculturelle. L’idée principal est, que nous travaillons ensemble avec des élèves sénégalais pour construire par exemple des articles dans la wikipédia (c'est l'encyclopédie à laquelle tout le monde peut participer en construisant des articles et que chacun et chacune peut utiliser pour chercher et appendre quelque chose). Cela veut dire, que nous apprenons à des élèves sénégalais de construire des articles et des pages dans la wikipédia française. Ils ne peuvent pas seulement rédiger des articles sur les régions, les villes ou les écoles en Sénégal en utilisant leur savoir, comme on le fait dans la wikipédia, mais aussi apprendre eux-mêmes beaucoup de chose important (des langues, de connaissance générale), donc des compétences d'avenir

Comme ça, nous espérons que tout le monde va profiter du travail ensemble dans la wikipédia française ou aussi allemande (cela en dépend s'il y a aussi des élèves à l'école qui apprennent l'allemand).

Mais il y a aussi deux points importants qu’il faudrait être réalisé pour que le projet réussisse aussi :

1) Y a-t-il un professeur à l'école qui pourrait s'imaginer de communiquer et travailler ensemble avec nous, et dont les élèves ou au moins quelques élèves sont aussi prêts à participer? 2) Est-ce que il y a les conditions nécessaires pour une communication fonctionnelle à l'école (peut-être aussi à la maison des élèves), alors un raccordement d’Internet, que les élèves peuvent chaque jour?

Nous vous remercions d'avance! Veuillez agréer nos salutations distinguées.

La place dans lequel la plupart de la communication peut être lieu est notre pagé dan la wiki :

http://de.wikiversity.org/wiki/Schulprojekt:Französisch_in_der_gymnasialen_Oberstufe

Pour nous connaître, on pourrait utiliser nos pages d'utilisateur dans la wiki, dont les adresses sont les suivantes:

  • ...
  • ...

Là, on trouve aussi des liens à notre professeur Jean-Pol Martin et son travail étendu, à la ville près de laquelle nous vivons («Eichstätt» en Allemagne) et à notre école (cette page-ci malheureusement seulement en allemand).

Nous vous remercions d'avance! Veuillez agréer nos salutations distinguées.


--Manuel 12:07, 14. Okt. 2006 (CEST)



Die e-mail besteht im Wesentlichen noch aus der von Faispartie und den Teil von der Sela hab ich auch miteingebaut und die Ziele etwas klarer herausgestellt. Das einzige was man vielleicht noch stärker hervorheben könnte ist, dass dadurch, dass die Senegalesen ja durchaus auch was lernen, berssere chancen für die Zukunft haben, und damit vllt die armut etwas sinkt. --Manuel 12:11, 14. Okt. 2006 (CEST)

wenn bulgarie weiblich is, heißts dann net en bulgarie? --Sela 15:00, 14. Okt. 2006 (CEST)
Des kann sein, aber ich weiß nicht ob des voyager à oder voyager en ist. --Manuel 16:46, 14. Okt. 2006 (CEST)
Das heißt "en" Bulgarie.--Jeanpol 17:53, 17. Okt. 2006 (CEST)


ich denke die email ist soweit ausgefeilt und wir können sie jetzt abschicken! --Sela 17:48, 17. Okt. 2006 (CEST)
Hi, hier bin ich nun, nach langer Überredungsarbeit vom Manuel,. Ich bin ziemlich interessiert an dem Projekt Senegal, und hab mich auch schon hier durch die Seite gearbeitet, ich denke die Mail ist ganz gut, und sollte demnächst abgeschickt werden, sodass wir (hoffentlich) eine Antwort kriegen und dieses Projekt ins Rollen kommt. --Christos.i 19:44, 17. Okt. 2006 (CEST)
da schließ ich mich dem christos an!! meiner meinung nach ist die überarbeitete version sehr gut geworden!! andere frage: nutzen wir jetzt die 3 stunden, um uns alle mit dem Senegalprojekt zu befassen? --Riessi 21:29, 17. Okt. 2006 (CEST)
Warum eigtl nicht? wir oder die "Erfahrereren" könnten ja erstmal eine kleien Einführung in die WIkiversity machen, weil ich denk dass nicht alle darüber informiert sind, und dann, kann man ja schauen, worauf man tiefer eingeht, aber das naheliegendste ist im Moment wohl Senegal(christos) ...--217.229.252.162 21:46, 17. Okt. 2006 (CEST)

Sehr gut, diese Vorbereitungen! Ein kleiner Rat: bereitet bitte die 3 Stunden sehr genau vor, mit kleinen Übungen und Arbeitsaufträgen, damit die anderen Schritt für Schritt in die Wikitechnik + Wikinutzung eingeführt werden. Am liebsten kleine Gruppen unter der Anleitung von Erfahreneren. Sonst wird alles sehr schnell zum Chaos. Vielleicht sollten auch nur interessierte Schüler eingeladen und nicht alle gezwungen werden.--Jeanpol 05:05, 18. Okt. 2006 (CEST)

Also, ich werde eine neue Seite in der deutschen Wikiversity speziell für das Senegal Projekt einrichten. --Manuel 15:36, 19. Okt. 2006 (CEST)


Abschicken der Mail?[Bearbeiten]

hallo, also ich denke wenn Herr Martin der Endversion der Mail nichts mehr hinzuzufügen hat , könnte man ja die email abschicken, oder nciht? schließlich warten die schon seit einer Woche darauf.Und anders läuft das Projekt nicht weiter, --Christos.i 16:10, 18. Okt. 2006 (CEST)

sodalle, damit hier mal wieder etwas vorwärts geht, werde ich die email jetzt abschicken! --Sela 17:51, 18. Okt. 2006 (CEST)


Mesdames, messieurs,

Notre professeur, Jean-Pol Martin, entreprend de temps en temps des voyages partout dans le monde (par exemple en Ethiopie, au Japon, en Bulgarie) et propose travailler ensemble sur des projets différents à l'aide de l'Internet à des universités et des étudiants intéressés

Maintenant notre cours du français à l'école, donc notre professeur et certains camarades, nous sommes en train de construire aussi un «réseau» tel sur l'Internet.

D’abord, nous avons construit nous-même un site dans le wiki pour notre cours avec lequel nous avons créé la possibilité de discuter sur le cours pas seulement pendant l'école mais aussi quand nous avons des problèmes en ce qui concerne les devoirs ou la grammaire. Par ce site, beaucoup de problèmes peuvent être résolus en quelques secondes et on peut relire ce que les autres ont écrit comme solution tout le temps, ce qui est très utile par exemple avant des tests ou des compositions.

Maintenant, nous faisons aussi un projet de la façon que le fait notre professeur et continuent cette communication interculturelle. L’idée principal est, que nous travaillons ensemble avec des élèves sénégalais pour construire par exemple des articles dans la wikipédia (c'est l'encyclopédie à laquelle tout le monde peut participer en construisant des articles et que chacun et chacune peut utiliser pour chercher et appendre quelque chose). Cela veut dire, que nous apprenons à des élèves sénégalais de construire des articles et des pages dans la wikipédia française. Ils ne peuvent pas seulement rédiger des articles sur les régions, les villes ou les écoles en Sénégal en utilisant leur savoir, comme on le fait dans la wikipédia, mais aussi apprendre eux-mêmes beaucoup de chose important (des langues, de connaissance générale), donc des compétences d'avenir

Comme ça, nous espérons que tout le monde va profiter du travail ensemble dans la wikipédia française ou aussi allemande (cela en dépend s'il y a aussi des élèves à l'école qui apprennent l'allemand).

Mais il y a aussi deux points importants qu’il faudrait être réalisé pour que le projet réussisse aussi :

1) Y a-t-il un professeur à l'école qui pourrait s'imaginer de communiquer et travailler ensemble avec nous, et dont les élèves ou au moins quelques élèves sont aussi prêts à participer? 2) Est-ce que il y a les conditions nécessaires pour une communication fonctionnelle à l'école (peut-être aussi à la maison des élèves), alors un raccordement d’Internet, que les élèves peuvent chaque jour?

Nous vous remercions d'avance! Veuillez agréer nos salutations distinguées.

La place dans lequel la plupart de la communication peut être lieu est notre pagé dan la wiki :

http://de.wikiversity.org/wiki/Schulprojekt:Französisch_in_der_gymnasialen_Oberstufe

Pour nous connaître, on pourrait utiliser nos pages d'utilisateur dans la wiki, dont les adresses sont les suivantes:

Prof. Jean-Pol Martin: http://de.wikiversity.org/wiki/Benutzer:Jeanpol
Johannes Guttenberger: http://de.wikiversity.org/wiki/Benutzer:Gujoh
Manuel Grupe: http://de.wikiversity.org/wiki/Benutzer:Manuel
Claudia Lodermeyer: http://de.wikiversity.org/wiki/Benutzer:Sela
Christos Ioannidis: http://de.wikiversity.org/wiki/Benutzer:Christos.i

Là, on trouve aussi des liens à notre professeur Jean-Pol Martin et son travail étendu, à la ville près de laquelle nous vivons («Eichstätt» en Allemagne) et à notre école (cette page-ci malheureusement seulement en allemand).

Nous vous remercions d'avance! Veuillez agréer nos salutations distinguées.

Stopp! Noch net abschicken!--Faispartie 18:08, 18. Okt. 2006 (CEST)

Noch mal "verbessert"[Bearbeiten]

Mesdames, messieurs,


Notre professeur, Jean-Pol Martin, entreprend de temps en temps des voyages partout dans le monde (par exemple en Ethiopie, au Japon, en Bulgarie) et propose à des universités et des étudiants intéressés de travailler ensemble sur des projets différents à l'aide de l'Internet.

Maintenant notre cours du français à l'école, donc notre professeur et certains camarades, nous sommes en train de construire ou plutôt d'élargir ce «réseau» sur l'Internet.

D’abord, nous avons construit nous-même un site pour notre cours dans la wikiversity, avec lequel nous avons créé la possibilité de ne discuter sur le cours pas seulement pendant l'école, mais aussi quand nous avons des problèmes en ce qui concerne les devoirs ou la grammaire. Par ce site, beaucoup de problèmes peuvent être résolus en quelques secondes et on peut relire ce que les autres ont écrit comme solution tout le temps, ce qui est très utile par exemple avant des tests ou des compositions.

Maintenant, nous entreprenons aussi un projet de la façon que le fait notre professeur et nous continuons cette communication interculturelle. L’idée principale est que nous travaillons ensemble avec des élèves sénégalais pour construire par exemple des articles dans la wikipédia (c'est l'encyclopédie à laquelle tout le monde peut participer en construisant des articles et que chacun et chacune peut utiliser pour chercher et appendre quelque chose). Cela veut dire, que nous apprenons à des élèves sénégalais à construire des articles et des pages dans la wikipédia française. Ils ne peuvent pas seulement rédiger des articles sur les régions, les villes ou les écoles au Sénégal en utilisant leur savoir, comme on le pourrait partiquer dans la wikipédia, mais aussi apprendre eux-mêmes beaucoup de choses importantes (des langues, de connaissance générale), donc des compétences d'avenir).

Comme ça, nous espérons que tout le monde va profiter du travail ensemble dans la wikipédia française ou aussi allemande (cela dépend s'il y a aussi des élèves à l'école qui apprennent l'allemand).


Ensuite, il y a deux questions importantes pour que ce projet réussisse:

1) Y a-t-il un professeur à votre école qui pourrait s'imaginer de communiquer et travailler ensemble avec nous, et dont les élèves ou au moins quelques élèves sont aussi prêts à participer?

2) Est-ce que il y a les conditions nécessaires pour une communication fonctionnelle à votre école (peut-être aussi à la maison des élèves), alors un raccordement d’Internet (plus ou moins vite) que les élèves peuvent utiliser chaque jour etc?


La place où la plus grande partie de la communication se passe, c'est notre page dans la wikiversity allemande (il n'y en a pas en français):

http://de.wikiversity.org/wiki/Schulprojekt:Französisch_in_der_gymnasialen_Oberstufe

Pour nous connaître, on pourrait utiliser nos pages d'utilisateur dans la wiki, dont les adresses sont les suivantes:

Prof. Jean-Pol Martin: http://de.wikiversity.org/wiki/Benutzer:Jeanpol
Johannes Guttenberger: http://de.wikiversity.org/wiki/Benutzer:Gujoh
Manuel Grupe: http://de.wikiversity.org/wiki/Benutzer:Manuel
Claudia Lodermeyer: http://de.wikiversity.org/wiki/Benutzer:Sela
Christos Ioannidis: http://de.wikiversity.org/wiki/Benutzer:Christos.i

Là, on trouve aussi des liens à notre professeur Jean-Pol Martin et son travail étendu, à la ville près de laquelle nous vivons («Eichstätt» en Allemagne) et à notre école (cette page-ci malheureusement seulement en allemand).

Nous vous remercions d'avance! Veuillez agréer nos salutations distinguées.


Le Leistungskurs Francais K 12 du Willibald-Gymnasium Eichstätt --Faispartie 18:08, 18. Okt. 2006 (CEST)

Wie das Senegal-Projekt weitergeht[Bearbeiten]

Du hast doch des etz net in der vorhergehenden fassung abgeschickt, oder? Smile.png--Faispartie 18:08, 18. Okt. 2006 (CEST)

Excellent!--Jeanpol 18:55, 18. Okt. 2006 (CEST)
Ich finde des jetzt mal gar nicht so schlimm, wenn fehler in der e-mail sind, weil wir während des projektes auch viel auf französisch mit den Senegalesen kommunizieren werden, und da machen wir bestimmt auch fehler, aber wir lernen ja was dabei, wenn die Senegalesen unsere texte verbessern.
@Sela: Welche Version der e-mail hast du denneigentlich jetzt abgeschcikt? --Manuel 15:47, 19. Okt. 2006 (CEST)


ich muss leider sagen dass ich die email so wie ich se reinkopiert habe, abgeschickt hab. allerdings denke ich kaum dass man uns für ein paar kleine fehlerchen ans schaffott führen wird... ich hab halt gmeint dass die mail etz scho ewigkeiten so dagstanden is und dass eigtl nichts mehr wikrlich weiter gangen is und daher hab ich se einfach abgschickt... --Sela 22:23, 19. Okt. 2006 (CEST)

Richtig. Geschwindigkeit kommt vor Perfektion. Aber Ihr arbeitet sehr gut zusammen! Perfekt!--Jeanpol 05:07, 20. Okt. 2006 (CEST)

noch keine antwort... --Sela 00:51, 21. Okt. 2006 (CEST)

Wie schaut's etz mittlerweile aus? Hat sich schon wieder mal wer gemeldet? --Faispartie 12:10, 29. Okt. 2006 (CET)

nein keine mail. i stell etz mal die frage in dem raum ob i da nomal hinschreiben soll? --Sela 16:17, 3. Nov. 2006 (CET)
ja, warum net ... weil wenn von allein nix kommt, dann denk ich auch is des OK, wenn man mal freundlich nachfragt... --Faispartie 18:33, 4. Nov. 2006 (CET)
ja, ich denk auch, dass ma da nochmal nachfragen soll, weil des is ja jetzt scho über zwei wochen her, dass du die e-mail abgeschickt hast. --Manuel 15:47, 5. Nov. 2006 (CET)

habe die email gerade nochmals abgeshcickt... irgendwie sollten wir einen 2ten weg zur kontaktaufnahme mit senegalesen finden, falls der ikubez nicht in gewünschter weise reagiert.... --Sela 18:40, 21. Nov. 2006 (CET)

war übrigens die verbesserte version *zwinker* --Sela 18:41, 21. Nov. 2006 (CET)

Gut! *zwinker zurück* Wenn gar keine reaktion kommt, dann wär des natürlich net so schön, aber etz wart ma halt wieder ... Übung macht den meister ;-) --Faispartie 05:52, 24. Nov. 2006 (CET)

@Faispartie: Vielleicht eher "Hartnäckigkeit" macht den Meister!;-))--Jeanpol 06:43, 24. Nov. 2006 (CET)
Hat sich inzwischen schon wer gemeldet? --Manuel 19:50, 4. Dez. 2006 (CET)
nope.... ich find des ehrlich gesagt sehr schwach... wir würden uns gerne engagieren und jetzt scheitert es an der beantwortung einer email... --Sela 20:10, 18. Dez. 2006 (CET)

Soll ma die e-mail nochmal schicken? Oder mal höflich nachfragen? --Manuel 19:31, 29. Dez. 2006 (CET)


Antwort aus dem Senegal (Nummer 2)[Bearbeiten]


Hi!
ich bin`s nochmal, die Mitarbeiterin vom AKBV. Noch eine Rückmeldung ist eingtroffen.

layefatou(at)yahoo.fr schrieb:

"Chére Angela,
Il y a une collége dans mon village á Dakar. Je crois que cela serait une trés belle action si les deux écoles réussiraient un jumelage. Maintenent ma question est de savoir si vous trouvez que c´est une bonne idée? qu´est ce qu´on doit maintenant faire? Comment doit on poursuivre les démarches.
J´attends votre réponse le plus tot possible.
Sinceres Salutations Fatou Tall"

Hab die E-mail auch an Herrn Martin weitergeleitet. Ich habe Fatou zurückgeschrieben, dass ich die E-mail weiterleite und ihr Kontakt mit ihr aufnehmt, um weitere Details zu klären. Ich hab auch geschrieben, das sich bereits eine andere Schule gemeldet hat. Ihr könnt also nun zwischen zwei Partnern wählen.
Grüße,
Angela Friesenegger
AKBV-ikubez ingolstadt

Sehr erfreulich, dass Sie sich so um unser Projekt bemühen! Wir werden versuchen, etwas Gutes in die Wege zu leiten ...
Danke nochmal, mfg --Faispartie 06:50, 7. Mär. 2007 (CET)


Und folgende mail hab ich an die zweite erhaltene mail zurückgeschickt, denn gleich 2 échanges auf einmal is einfach zu viel auf einmal: --Faispartie 18:50, 7. Mär. 2007 (CET)

Salut!

Nous avons reçu votre mail d'Angela et nous étions surpris très positivement !!!
Mais de plus, nous avons reçu un mail il y a 5 jours d'une autre école au Sénégal, qui a aussi appris de notre démarche par Angela. C'est-à-dire que maintenant, il y a même trop de gens qui sont intéressés à construire une communication et un travail commun. Donc, nous allons nous concentrés d'abord à la première mail, mais nous n'allons pas vous oubliés et pas non plus votre intérêt à établir un contact commun.
Encore une fois <merci> pour votre effort et ne perdez pas votre engagement.

avec les meilleurs salutations, Johannes, un élève du lycée allemand

Ja des is doch egal, wieviel da mitmachen... --Manuel 19:47, 7. Mär. 2007 (CET)

Ich denke, wir sollten wirklich "dranbleiben". Gerade habe ich in der SZ gelesen, dass Senegal zu den ganz wenigen afrikanischen Staaten gehört, die "gut" regiert werden (wenig Korruption, relativ demokratisch usw.)--Jeanpol 06:55, 8. Mär. 2007 (CET)

Das ist schön! Ich war auch ganz überrascht, wie schnell schon eine Mail (die an Fatou Tall, vgl oben) zurückgekommen ist:

Hallo,
Ich freue mich zuerst Sie kennenzulernen.
Ich glaube, dass eine gut Idee ist. Diese Echange mit einer senegalesischen Schule, um die deutsche Sprache zu verbreiten und diese Kommunikationsmittel zu erleichtern. Ich freue mich darüber, dass Sie mit dieser Schule ein so interessantes Projet machen. Ich hoffe, dass Sie mit andren Schule in Senegal weiter tauschen.
Viel Glück und Alles Gute
Fatou Tall