Schultz-Hencke, Harald (1931)

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1931

Schultz-Hencke, H.: Schicksal und Neurose. Versuch einer Neurosenlehre vom Bewusstsein her. Jena: G. Fischer 1931, Erstausgabe.

Harald Schultz-Hencke (1892 – 1953) war Arzt und Psychoanalytiker in Berlin. In "Schicksal und Neurose" kritisiert er die klassische Psychoanalyse. Er entwickelte eine eigene, nicht tiefenpsychologisch ausgerichtet Psychotherapie, die er Neopsychoanalyse nannte.


weiter
Übersicht
zurück