Benutzer:JoachimGrzega/ELITE-Kompetenzen

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ELITE-Kompetenzen steht für Europa-, Lern-, Internet-, Team- und Expertenkompetenz.

ELITE-Kompetenzen ist ein Angebot an Schüler der Oberstufe, entwickelt von Prof. Dr. Joachim Grzega und Prof. Dr. Jean-Pol Martin.


Was soll erreicht werden?[Bearbeiten]

Der Kurs ELITE-Kompetenzen möchte Schüler mit den notwendigen Kompetenzen für die Zukunft ausstatten. Teilnehmer sollen

  • ihr Wissen zum Bereich Europa und seine Sprachen (incl. Sprachpolitik) erweitern
  • wissenschaftliche Forschung in diesem Bereich erleben und kritisch beobachten
  • ein selbst gewähltes Projektthema mit Europa-Bezug formulieren und – auch im Team – durchführen
  • Informationen sammeln, interpretieren und bewerten (insbesondere der kritische Umgang mit der umstrittenen Wikipedia und ihren Schwesterprojekten soll thematisiert werden)
  • eine Forschungshomepage erstellen
  • lernen, eigene Forschungsergebnisse als Experte allgemein verständlich und unterhaltsam darzustellen
  • lernen, wissenschaftliche Ergebnisse in der Weltsprache Englisch zusammenzufassen

Wie soll das erreicht werden?[Bearbeiten]

Schul­woche Lernphasen Methode
3-10 Kennenlernen verschiedener Aspekte Euro­pas und seiner Sprachen mit Ein­blick in aktu­elle Forschun­gen aktivierender Unter­richt (deutsch und englisch) in der Gruppe, 4 x 90 Min.
11 Einführung in wissen­schaft­liche Metho­den aktivierender Unter­richt in der Gruppe, 90 Min.
12 Einführung in den Um­gang mit dem In­ternet, ins­bes. der Wikipedia; Einführung in die Gestal­tung einer Home­page aktivierender Unter­richt in der Gruppe, 2 x 90 Min. + Einzel­unter­stützung per Internet
14 Wahl eines Projektthemas und Bildung eines For­schungs­teams Einzelunter­stützung per Internet oder persönlich
15-17 Aufstellung einer For­schungsfrage; Suchen, Inter­pretieren, Bewerten von Infor­ma­tionen Einzelunter­stützung per Internet oder persönlich
18 Erstellung einer ersten Forschungs­homepage mit Projekt­tage­buch Einzelunter­stützung persönlich oder per Internet
19 Aufstellung des For­schungs­designs Einzelunter­stützung persönlich oder per Internet
20-25 Projektdurchführung Einzelunter­stützung persönlich oder per Internet; Workshop in der Gruppe, 120 Min.
26-30 Aufbereiten der Projekt­ergebnisse auf der For­schungs­homepage für ein allge­mei­nes Publikum (z.B. auf Wikiversity) Einzelunter­stützung persönlich oder per Internet
31-36 Vorbereitung und Durchführung einer öffentl. Präsentation mit Zuschauerinteraktivität Workshops in der Gruppe und Einzel­unter­stützung, öffentliche Veran­staltung

Welche Vorerfahrungen sind bereits gemacht worden?[Bearbeiten]

Kontakt[Bearbeiten]

Bei Interesse einer Zusammenarbeit sind Schulen herzlich eingeladen sich an Joachim Grzega zu wenden: Prof. Dr. Joachim Grzega, Sprach- und Literaturwissenschaftlichen Fakultät, Universitätsallee 1, 85072 Eichstätt, http://www.grzega.de