Kolloquium:Theologie

Aus Wikiversity
(Weitergeleitet von Kolloquium Theologie)
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Willkommen im Kolloquium „Theologie“!

Dies ist der Platz für Fragen und Diskussionen rund um das Themengebiet „Theologie“ im Fachbereich Religionswissenschaften und Theologie.

Bitte unterschreibe Deine Beiträge mit --~~~~ Das System fügt dann automatisch Deine Signatur und einen Datumsstempel hinzu.


Projektidee (Marc)[Bearbeiten]

Projekt Pseudoreligiöse Literatur (z.B. Das Sakrileg) und deren Erfolge auf dem Markt.

Würdest du da auch so Sachen wie Narnia (das ja einen klaren christlichen Hintergrund hat) mit drunter zählen? Oder den Herr der Ringe? Hier entstehen religiöse Nebenwelten, natürlich in einem deutlich anderen Hintergund als in Sakrileg (das ich nur aus Sekundärliteratur kenne - Illuminati hat mir mit Dan Browns Religionsauffassung irgendwie gereicht...) --Steffen 15:49, 20. Okt. 2006 (CEST)
Falls Ihr es weiterverfolgen wollt: Könntet Ihr es dann nicht in unseren Projektinkubator einführen? Ich brauchte dringend ein zweites Projekt dort mit einem gewissen Grad an Allgemeinverständlichkeit, um ihn weiterzuentwickeln und zu "promoten". --Almeida 16:27, 20. Okt. 2006 (CEST)

Was passiert damit jetzt? Wird es ein Projekt oder wird es nicht weiter verfolgt? Mich würde das Thema interessieren. --Jürgen 23:34, 28. Okt. 2008 (CET)

Kolloquium Religionswissenschaft[Bearbeiten]

Am 16. Mai hat ein anonymer Benutzer da ein weiteres Kolloquium eingerichtet, habt ihr das schon gesehen??? --Michael Reschke 21:44, 8. Jun. 2007 (CEST)


Projekt: Strukturieren des Fachbereichs "Evangelische Theologie"[Bearbeiten]

Sollten wir nicht mal den Fachbereich Theologie strukturieren, um zielgerichteter zu arbeiten? Ich schlage folgende Struktur vor:


Grundstudium:


Einführung

  • Einführung in das Studium der christlichen Theologie
  • Biblische Sprachen
    • Hebraicum
    • Graecum
  • Bibelkunde
  • Philosophisches Proseminar



Hauptstudium:


Exegese

  • Einführung in die biblische Exegese
    • Altes Testament
    • Neues Testament
  • Exegetisches Proseminar

Kirchengeschichte

  • Einführung in die Kirchengeschichte
  • Kirchengeschichte im Überblick
    • Ökumenische Kirchengeschichte I
    • Ökumenische Kirchengeschichte II
    • Ökumenische Kirchengeschichte III
    • Ökumenische Kirchengeschichte IV
  • Konfessionskunde

Systematik

  • Einführung in die Systematische Theologie
  • Dogmatik I
  • Dogmatik II
  • Dogmatik III
  • Philosophisches Hauptseminar

Praktische Theologie

  • Einführung in die Praktische Theologie
  • Seelsorge
  • Homiletik
  • Methodik und Didaktik des Religionsunterrichts / Katechese
  • Diakonik
  • Missiologie

--Niehaus 01:19, 12. Jul. 2007 (CEST) --GregorHelms 19:09, 13. Nov. 2007 (CET)

Kannst du gerne vornehmen, wäre schön, wenn sich jemand um den Fachbereich kümmert... --134.95.52.6 12:08, 12. Jul. 2007 (CEST)

Hallo sagen[Bearbeiten]

Hallo! (Vorstehender nicht signierter Beitrag stammt von 212.7.174.107 (DiskussionBeiträge) 12:29, 15. Aug. 2007)

Hallo auch dir. Schaust du noch ab und zu hier vorbei ? ----Erkan Yilmaz (Lust auf ein Gespräch?, wiki blog) 22:22, 30. Okt. 2007 (CET)

Homiletik-Kursus[Bearbeiten]

Hallo, ich bin neu hier, habe Theologie und ein klein bisschen Germanistik studiert, bin in der Vikarsausbildung und als Referent in der kirchlichen Fortbildung tätig und könnte mir vorstellen, einen Kursus "Homiletik" anzubieten - also Materialien zur Verfügung zu stellen, mit denen Theologiestudierende, Vikare/innen oder interessierte "Laien" Schritt für Schritt predigen lernen können. Besteht daran Interesse? Die Materialien sind praxiserprobt, aber bisher nur einzeln in verschiedenen anderen Ausbildungszusammenhängen benutzt worden, ich werde sie für diesen Zweck zu einem fortlaufenden Kursus bearbeiten. Man kann damit die einzelnen Schritte einer Predigtvorbereitung ausprobieren und bei Bedarf, bin ich auch bereit, mich mit den Ergebnissen von Kursteilnehmern beratend zu befassen (in begrenztem Zeitaufwand natürlich, da ich berufstätig bin) Was haltet Ihr davon? Gibt es Interessenten? --Dr. Sonntag 08:31, 29. Okt. 2007 (CET)

Hallo, als ich Homiletik gelesen habe, musste ich mich erst mal bei Wikipedia schlau machen :-)
So wie ich das sehe, ist es dir ja schnell möglich ein paar anfängliche Seiten "hinzuzaubern", damit man sich ein genaueres Bild davon machen kann oder ? Wenn du magst, kann ich dir etwas Feedback dazu geben. Am Besten wäre es dann, wenn du danach auch in der Cafeteria einen Hinweis setzt, da ich mir vorstellen könnte, dass man bei einem so ungewöhnlichen Thema evtl. auch Seiteneinsteiger begeistern könnte. Was hältst du davon ? ----Erkan Yilmaz (Lust auf ein Gespräch?, wiki blog) 22:22, 30. Okt. 2007 (CET)

Interreligiöser Dialog[Bearbeiten]

Hallo! Ich hoffe, ich habe das Fach "Interreligiöser Dialog" im Theologiebereich richtig eingeordnet. Es ist ein eigenes Fach, weil seine Methode sich grundlegend von der Methode der sonstigen Theologie unterscheidet. Wenn es nicht richtig zu "Theologie" passt, dann können wir es auch neben "Religionswissenschaft" und "Theologie" gleichrangig einordnen. Alles Gute!--Robert Michael Schulz 01:50, 26. Jan. 2008 (CET)

Habe es nochmal geändert.--Robert Michael Schulz 13:33, 27. Jan. 2008 (CET)

Hallo Robert, erst Mal hezlich Willkommen. Da wir eine wiki sind, würde jemand, der sich später daran gestört fühlt, dies ändern (am Besten so wie du es getan hast: hier zuerst die Meinung der anderen einzuholen). Du könntest ja eine entsprechende Seite erstellen und klären, inwiefern es sich von den "anderen" unterscheidet ? Wünsche dir noch viel Spaß hier. ----Erkan Yilmaz (Wikiversity:Chat, wiki blog) 14:00, 27. Jan. 2008 (CET)
Ich denke, dass die "Theologie" des Islam, Judentums, Hinduismus, Buddhismus, kleinere Religionen usw. ebenfalls einen Ort der Darstellung in diesem Fachbereich haben sollten. Denn im Bereich Theologie geht es doch ausschließlich um die etablierte Theologie der großen christlichen Kirchen. Im Rahmen des Interreligiösen Dialogs halte ich das für praktikabel. In der Religionswissenschaft dürfen die Religionen nur von "aussen" beschrieben und untersucht werden. Im Interreligiösen Dialog werden sie von "innen" her betrachtet und erforscht(ähnlich wie in der Theologie). Im Unterschied zum Bereich Theologie müssen sich aber alle Religionen gefallen lassen, dass ihre Positionen auch infrage gestellt werden. Ich denke auch, dass die drei Bereiche Religionswissenschaft, Theologie und Interreligiöser Dialog nicht in einen gemeinsamen Fachbereich gehören, und möglichst bald wieder getrennt werden sollten, sobald sich viele Interessenten eingefunden haben. Den Bereich Interreligiösen Dialog würde ich beschränken z.B. auf alle religiöse Gruppen, welche die Weltethoserklärung unterzeichnet haben. Es wäre sehr nervig, wenn der Fachbereich von den vielen kleinen Sekten und religiösen WA-Gruppen gestürmt würde.--Robert Michael Schulz 23:34, 2. Feb. 2008 (CET)
Ich stimme Robert Michael Schulz zu. Cebe 16:28, 30. Apr. 2008 (CEST)

Der Interreligiöse Dialog ist für mein Verständmis ein wichtiger Bestandteil der Religionswissenschaft. Dort sehen wir uns doch die Religionen "von außen" an. Das ist nur sinnvoll, wenn wir uns mit den Religionen auch kostruktiv auseinandersetzen. --Jürgen 23:31, 28. Okt. 2008 (CET)

Interreligiöser Dialog wird von Vertretern der beteiligten Religionen geführt und von deren Theologen/Fachwissenschaftlern. Religionswissenschaften können diesen Dialog der Religionen nur beobachten. Sie dürfen sich, ihrem eignenen Anspruch nach nicht einmischen.--DreiEins 20:35, 13. Okt. 2009 (CEST)

Gestaltung der Seite[Bearbeiten]

Habe ein klein wenig dran rummgefummelt. Wie gefällt euch das? Oben über die Mitglieder sollten wir einen Text einfügen, der den Fachbereich kurz inhaltlich beschreibt,usw.--Robert Michael Schulz 00:56, 3. Feb. 2008 (CET)

Griechisch-Kurs[Bearbeiten]

Hallo.

Ich könnte einen Griechisch-Kurs aufbauen. Auf meiner Homepage habe ich vor einiger Zeit einmal damit begonnen und würde das Material gerne zur allgemeinen Verwendung und Bearbeitung bereitstellen. Nur bin ich mir nicht sicher, ob das hier die richtige Stelle dafür wäre. Außerdem müsste ich noch klären, ob die verwendete Sprachlernmethode hier urheberrechtlich unbedenklich verwendet werden kann.

Ich würde mich sehr über euer Feedback freuen! --Christian Stenner 09:09, 2. Apr. 2009 (CEST)

Die Inquisition im Hochmittelalter[Bearbeiten]

Buchneuerscheinung: Die hochmittelalterliche Inquisition – Wurzeln, Bedeutung, Missbräuche

Christina Buschbell, „Die Inquisition im Hochmittelalter. Wurzeln, Bedeutung, Missbräuche”, 106 Seiten, Hamburg 2010, ISBN 978-3-8366-8790-4, 29,60 Euro.

Wie kaum ein anderes Thema gilt die mittelalterliche Inquisition im aktuellen öffentlichen Diskurs als Ausdruck der brutal- menschenverachtenden Seiten der eigentlich zur Menschlichkeit verpflichteten Kirche. Aber ist die Institution Inquisition tatsächlich Ausdruck einer Abirrung vom Evangelium, insofern Inbegriff christlich- kirchlicher Unglaubwürdigkeit? Oder war die Inquisition nicht vielmehr ein Fortschritt im Bereich des Strafrechts? Dieser provokanten Frage widmet sich die Autorin Christina Buschbell in ihrer Studie, die 2007 auf dem Essener Dies Academicus ausgezeichnet wurde und jetzt als Buch vorliegt. Gestützt durch zahlreiche Quellen zeigt die 26-jährige Autorin, dass die Herausbildung des Inquisitionsverfahrens und die Ketzerbekämpfung zunächst unverbunden nebeneinander standen. Schließlich spannt sie den Bogen bis zur Gegenwart, dem Fall Küng, als Beispiel für die moderne Inquisition.

„Nicht nur ist die von der Autorin gewählte Thematik als interdisziplinär hoch- anspruchsvoll einzustufen, überdies gelingt es ihr, Brücken zu bauen zwischen Epochen und Verständnishorizonten."