Kurs:Grundkurs Mathematik (Osnabrück 2018-2019)/Teil II/Arbeitsblatt 35/latex

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

\setcounter{section}{35}






\zwischenueberschrift{Die Pausenaufgabe}




\inputaufgabe
{}
{

Es sei eine \definitionsverweis {lineare Abbildung}{}{} \maabb {\varphi} {\R^2} {\R } {} mit
\mathdisp {\varphi \begin{pmatrix} 1 \\3 \end{pmatrix} = 5 \text{ und } \varphi \begin{pmatrix} 2 \\-3 \end{pmatrix} = 4} { }
gegeben. Berechne
\mathdisp {\varphi \begin{pmatrix} 7 \\6 \end{pmatrix}} { . }

}
{} {}






\zwischenueberschrift{Übungsaufgaben}




\inputaufgabe
{}
{

Welche der folgenden Figuren können als Bild eines Quadrates unter einer \definitionsverweis {linearen Abbildung}{}{} von $\R^2$ nach $\R^2$ auftreten?




\bild{ \begin{center}
\includegraphics[width=5.5cm]{\bildeinlesung {Regular quadrilateral.eps} }
\end{center}
\bildtext {} }

\bildlizenz { Regular quadrilateral.svg } {} {Gustavb} {Commons} {gemeinfrei} {}






\bild{ \begin{center}
\includegraphics[width=5.5cm]{\bildeinlesung {U+25B1.eps} }
\end{center}
\bildtext {} }

\bildlizenz { U+25B1.svg } {} {Sarang} {Public domain} {gemeinfrei} {}






\bild{ \begin{center}
\includegraphics[width=5.5cm]{\bildeinlesung {Regular triangle.eps} }
\end{center}
\bildtext {} }

\bildlizenz { Regular triangle.svg } {} {Gustavb} {Commons} {gemeinfrei} {}






\bild{ \begin{center}
\includegraphics[width=5.5cm]{\bildeinlesung {Trapezoid2.eps} }
\end{center}
\bildtext {} }

\bildlizenz { Trapezoid2.png } {} {Rzukow} {Commons} {gemeinfrei} {}






\bild{ \begin{center}
\includegraphics[width=5.5cm]{\bildeinlesung {Hexagon.eps} }
\end{center}
\bildtext {} }

\bildlizenz { Hexagon.svg } {} {} {Commons} {} {}






\bild{ \begin{center}
\includegraphics[width=5.5cm]{\bildeinlesung {Blancuco.eps} }
\end{center}
\bildtext {} }

\bildlizenz { Blancuco.jpg } {} {Tronch~commonswiki} {Commons} {gemeinfrei} {}






\bild{ \begin{center}
\includegraphics[width=5.5cm]{\bildeinlesung {Zero-dimension.eps} }
\end{center}
\bildtext {} }

\bildlizenz { Zero-dimension.GIF } {} {斬雲割風} {zh.wikipedia} {gemeinfrei} {}






\bild{ \begin{center}
\includegraphics[width=5.5cm]{\bildeinlesung {Segment graphe.eps} }
\end{center}
\bildtext {} }

\bildlizenz { Segment graphe.jpg } {} {Tartalacitrouille} {Commons} {CC-ba-sa 3.0} {}






\bild{ \begin{center}
\includegraphics[width=5.5cm]{\bildeinlesung {Disk 1.eps} }
\end{center}
\bildtext {} }

\bildlizenz { Disk 1.svg } {} {Paris 16} {Commons} {CC-by-sa 4.0} {}






\bild{ \begin{center}
\includegraphics[width=5.5cm]{\bildeinlesung {Geometri romb.eps} }
\end{center}
\bildtext {} }

\bildlizenz { Geometri romb.png } {} {Nicke} {Commons} {gemeinfrei} {}

}
{} {}




\inputaufgabegibtloesung
{}
{

Es sei eine \definitionsverweis {lineare Abbildung}{}{} \maabbdisp {\varphi} {\R^3} {\R^2 } {} mit
\mathdisp {\varphi \begin{pmatrix} 0 \\1\\ 2 \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} 3 \\-2 \end{pmatrix},\, \varphi \begin{pmatrix} 1 \\4\\ 1 \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} 1 \\0 \end{pmatrix} \text{ und } \varphi \begin{pmatrix} 2 \\1\\ 3 \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} 7 \\2 \end{pmatrix}} { }
gegeben. Berechne
\mathdisp {\varphi \begin{pmatrix} 3 \\-5\\ 4 \end{pmatrix}} { . }

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

Es sei $K$ ein \definitionsverweis {Körper}{}{} und
\mathl{n \in \N}{.} Zeige, dass zu $v \in K^n$ die \definitionsverweis {Abbildung}{}{} \maabbeledisp {} {K} {K^n } {\lambda} { \lambda v } {,} \definitionsverweis {linear}{}{} ist.

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

Es sei $K$ ein Körper und
\mathl{n \in \N}{.} Zeige, dass zu $a \in K$ die \definitionsverweis {Abbildung}{}{} \maabbeledisp {} {K^n} {K^n } {v} { a v } {,} \definitionsverweis {linear}{}{} ist.

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

Es sei $K$ ein Körper und seien \maabb {\varphi} {K^n} {K^m } {} und \maabb {\psi} {K^n} {K^\ell } {} \definitionsverweis {lineare Abbildungen}{}{.} Zeige, dass auch die Abbildung \maabbeledisp {} {K^n} { K^m \times K^\ell } {v} { (\varphi(v),\psi(v)) } {,} eine lineare Abbildung ist.

}
{} {}




\inputaufgabegibtloesung
{}
{

Es sei $K$ ein \definitionsverweis {Körper}{}{} und sei \maabb {\varphi} {K^n} {K^m } {} eine \definitionsverweis {lineare Abbildung}{}{.} Zeige die folgenden Eigenschaften. \aufzaehlungzwei {Es ist
\mavergleichskette
{\vergleichskette
{\varphi(0) }
{ = }{0 }
{ }{ }
{ }{ }
{ }{ }
} {}{}{.} } {Für jede \definitionsverweis {Linearkombination}{}{}
\mathl{\sum_{i = 1}^k s_i v_i}{} in $K^n$ gilt
\mavergleichskettedisp
{\vergleichskette
{ \varphi { \left( \sum_{i = 1}^ks_i v_i \right) } }
{ =} { \sum_{i = 1}^k s_i \varphi { \left( v_i \right) } }
{ } { }
{ } { }
{ } { }
} {}{}{.} }

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

Es sei $K$ ein \definitionsverweis {Körper}{}{} und seien \maabb {\psi} {K^p} {K^n } {} und \maabb {\varphi} {K^n} {K^m } {} \definitionsverweis {lineare Abbildungen}{}{.} Zeige die folgenden Eigenschaften. \aufzaehlungzwei {Die \definitionsverweis {Hintereinanderschaltung}{}{} \maabbdisp {\varphi \circ \psi} {K^p} {K^m } {} ist ebenfalls linear. } {Wenn $\varphi$ \definitionsverweis {bijektiv}{}{} ist, so ist auch die \definitionsverweis {Umkehrabbildung}{}{} \maabbdisp {\varphi^{-1}} {K^m} {K^n } {} linear. }

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

Lucy Sonnenschein arbeitet als Fahrradkurier und bekommt einen Stundenlohn von $12$ \euro . Am Obststand kosten Himbeeren $3$ \euro , Erdbeeren kosten $2$ \euro\ und Äpfel $0,4$ \euro\ \zusatzklammer {jeweils pro Hundert Gramm} {} {.} Beschreibe die Abbildung, die einem Einkauf die Zeit zuordnet, die Lucy für den Einkauf arbeiten muss, als eine Hintereinanderschaltung von linearen Abbildungen.

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

In Beispiel 35.12 wurde beschrieben, welche Zutaten für Himbeerkuchen, Käsekuchen und Apfelkuchen benötigt werden. Die folgende Tabelle zeigt die Preise der einzelnen Zutaten \zusatzklammer {pro Kilogramm} {} {.} \wertetabelleachtausteilzeilen { Produkt }
{\mazeileundfuenf { \text{ Mehl}} { \text{Zucker} } { \text{Butter} } { \text{Milch} } { \text{Himbeeren} } }
{\mazeileunddrei { \text{Quark} } {\text{Äpfel}} { \text{Haselnüsse} } }
{ Preis }
{\mazeileundfuenf {0{,}7} {0{,}9} {7} {0{,}8} {12} }
{\mazeileunddrei {3} {2} {11 } } Beschreibe die Abbildung, die einem Kuchentupel den Preis zuordnet, als Hintereinanderschaltung der Zutatenabbildung und der Preisabbildung.

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

Im Laden kostet Schokolade $1$ \euro , Kartoffeln $4$ \euro\ und Spinat $2$ \euro\ pro Tafel bzw. Sack bzw. Packung. Oma Müller kauft zwei Tafeln Schokolade, drei Säcke Kartoffeln und drei Packungen Spinat und zahlt dafür $20$ \euro . Mustafa ist vom Einkauf etwas enttäuscht und sagt: \anfuehrung{wenn du zwei Säcke Kartoffeln und eine Packung Spinat weniger und dafür zehn Tafeln mehr gekauft hättest, so hätte das genau gleich viel gekostet}{.} Gabi Hochster ist zu Besuch und sagt: \anfuehrung{oder wenigstens einen Sack Kartoffeln weniger und dafür vier Tafeln mehr, das hätte den Preis auch nicht geändert}{.} \aufzaehlungdrei{Finde weitere Möglichkeiten, den Einkauf abzuändern, ohne den Gesamtpreis zu ändern. }{Bestimme den Kern
\mavergleichskette
{\vergleichskette
{K }
{ \subseteq }{ \Q^3 }
{ }{ }
{ }{ }
{ }{ }
} {}{}{} der Preisabbildung. }{Welche Elemente des Kerns lassen sich im eingangs beschriebenen Kontext sinnvoll interpretieren \zusatzklammer {wenn nur ganzzahlige Einkäufe mö\-glich sind} {} {?} }

}
{} {}




\inputaufgabegibtloesung
{}
{

Bestimme den Kern der durch die Matrix
\mathdisp {M= \begin{pmatrix} 2 & 3 & 0 & -1 \\ 4 & 2 & 2 & 5 \end{pmatrix}} { }
gegebenen linearen Abbildung \maabbdisp {\varphi} {\R^4} {\R^2 } {.}

}
{} {}




\inputaufgabegibtloesung
{}
{

Bestimme den \definitionsverweis {Kern}{}{} der \definitionsverweis {linearen Abbildung}{}{} \maabbeledisp {} {\R^4} {\R^3} { \begin{pmatrix} x \\y\\ z\\w \end{pmatrix} } { \begin{pmatrix} 2 & 1 & 5 & 2 \\ 3 & -2 & 7 & -1 \\ 2 & -1 & -4 & 3 \end{pmatrix} \begin{pmatrix} x \\y\\ z\\w \end{pmatrix} } {.}

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

Es sei
\mathl{E \subset \R^3}{} die durch die lineare Gleichung
\mathl{5x+7y-4z=0}{} gegebene Ebene. Bestimme eine \definitionsverweis {lineare Abbildung}{}{} \maabbdisp {\varphi} {\R^2} {\R^3 } {} derart, dass das \definitionsverweis {Bild}{}{} von $\varphi$ gleich $E$ ist.

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

Zeige, dass das Bild einer Geraden
\mavergleichskette
{\vergleichskette
{G }
{ \subseteq }{K^n }
{ }{ }
{ }{ }
{ }{ }
} {}{}{} unter einer \definitionsverweis {linearen Abbildung}{}{} \maabb {\varphi} {K^n} {K^m } {} entweder eine Gerade oder ein Punkt im
\mathl{K^m}{} ist.

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

Es sei $M$ eine $m \times n$-\definitionsverweis {Matrix}{}{} über dem Körper $K$, \maabb {\varphi} {K^n} {K^m } {} die zugehörige \definitionsverweis {lineare Abbildung}{}{} und
\mavergleichskette
{\vergleichskette
{Mx }
{ = }{0 }
{ }{ }
{ }{ }
{ }{ }
} {}{}{} das zugehörige \definitionsverweis {homogene lineare Gleichungssystem}{}{.} Zeige, dass die Lösungsmenge des Systems gleich dem \definitionsverweis {Kern}{}{} von $\varphi$ ist.

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

Es sei $M$ eine $m \times n$-\definitionsverweis {Matrix}{}{} über dem Körper $K$, \maabb {\varphi} {K^n} {K^m } {} die zugehörige \definitionsverweis {lineare Abbildung}{}{} und
\mavergleichskette
{\vergleichskette
{Mx }
{ = }{c }
{ }{ }
{ }{ }
{ }{ }
} {}{}{} das \zusatzklammer {vom Störvektor
\mathl{c \in K^m}{} abhängige} {} {} zugehörige \definitionsverweis {lineare Gleichungssystem}{}{.} Zeige, dass die Lösungsmenge des Systems gleich dem \definitionsverweis {Urbild}{}{} von $c$ unter der linearen Abbildung $\varphi$ ist.

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

Es sei \maabb {\varphi} {K^n} {K^m } {} eine \definitionsverweis {lineare Abbildung}{}{.} Zeige, dass das \definitionsverweis {Urbild}{}{} eines Punktes
\mathl{Q\in K^m}{} ein \definitionsverweis {affiner Unterraum}{}{} des $K^n$ ist.

}
{} {}




\inputaufgabegibtloesung
{}
{

Ergänze den Beweis zu Satz 35.10 um die Verträglichkeit mit der skalaren Multiplikation.

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

Es sei $K$ ein \definitionsverweis {Körper}{}{} und
\mathl{m,n \in \N}{.} Es sei
\mathbed {v_i} {}
{i = 1 , \ldots , n} {}
{} {} {} {,} eine \definitionsverweis {Basis}{}{} des $K^n$ und seien
\mathbed {w_i} {}
{i=1 , \ldots , n} {}
{} {} {} {,} Elemente in $K^m$. Zeige, dass es genau eine \definitionsverweis {lineare Abbildung}{}{} \maabbdisp {\varphi} {K^n} {K^m } {} mit
\mathdisp {\varphi(v_i) = w_i \text { für alle } i = 1 , \ldots , n} { }
gibt.

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

Zeige, dass die Addition \maabbdisp {+} {\Q^2 = \Q \times \Q} {\Q } {} eine \definitionsverweis {lineare Abbildung}{}{} ist. Wie sieht die Matrix dieser Abbildung bezüglich der Standardbasis aus?

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

Es sei $K$ ein endlicher \definitionsverweis {Körper}{}{} mit $q$ Elementen. Bestimme die Anzahl der \definitionsverweis {linearen Abbildungen}{}{} \maabbdisp {\varphi} {K^n} {K^m } {.}

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

Es sei $K$ ein \definitionsverweis {Körper}{}{,}
\mavergleichskette
{\vergleichskette
{ m,n }
{ \in }{ \N }
{ }{ }
{ }{ }
{ }{ }
} {}{}{} und \maabb {\varphi} {K^m} {K^n } {} eine \definitionsverweis {lineare Abbildung}{}{.} Zeige, dass der \definitionsverweis {Graph}{}{} der Abbildung ein \definitionsverweis {Untervektorraum}{}{} von
\mathl{K^m \times K^n}{} ist.

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

Mustafa Müller hat seinen neunten Geburtstag. Für die Feier backt seine Oma drei Himbeerkuchen, zwei Käsekuchen und vier Apfelkuchen. Berechne die insgesamt benötigten Zutaten mit Hilfe von Beispiel 35.12.

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

Beschreibe die Situation aus Beispiel 31.4 mit Hilfe einer \definitionsverweis {linearen Abbildung}{}{.}

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

In einer Kekspackung befinden sich Schokokekse, Waffelröllchen, Mandelsterne und Nougatringe. Die Kalorien, der Vitamin C-Gehalt und der Anteil an linksdrehenden Fettsäuren werden durch folgende Tabelle \zusatzklammer {in geeigneten Maßeinheiten} {} {} wiedergegeben: \tabellefuenfvier {\zeileundvier {Sorte} {Kalorien} {Vitamin C} {Fett} }
{\zeileundvier {Schokokeks} {10} {5} {3} }
{\zeileundvier {Waffelröllchen} {8} {7} {6} }
{\zeileundvier {Mandelstern} {7} {3} {1} }
{\zeileundvier {Nougatring} {12} {0} {5} }

a) Beschreibe mit einer Matrix die Abbildung, die zu einem Verzehrtupel
\mathl{(x,y,z,w)}{} das Aufnahmetupel
\mathl{(K,V,F)}{} berechnet.

b) Heinz isst $100$ Schokokekse. Berechne seine Vitaminaufnahme.

c) Ludmilla isst $10$ Nougatringe und $11$ Waffelröllchen. Berechne ihre Gesamtaufnahme an Nährstoffen.

d) Peter isst $5$ Mandelsterne mehr und $7$ Schokokekse weniger als Fritz. Bestimme die Differenz ihrer Kalorienaufnahme.

}
{} {}




\inputaufgabegibtloesung
{}
{

Aus den Rohstoffen $R_1,R_2$ und $R_3$ werden verschiedene Produkte
\mathl{P_1,P_2,P_3,P_4}{} hergestellt. Die folgende Tabelle gibt an, wie viel von den Rohstoffen jeweils nötig ist, um die verschiedenen Produkte herzustellen \zusatzklammer {jeweils in geeigneten Einheiten} {} {.} \tabellefuenfvier {\zeileundvier {} { $R_1$ } {$R_2$ } {$R_3$} }
{\zeileundvier { $P_1$ } {6} {2} {3} }
{\zeileundvier {$P_2$ } {4} {1} {2} }
{\zeileundvier {$P_3$ } {0} {5} {2} }
{\zeileundvier {$P_4$ } {2} {1} {5} }

a) Erstelle eine Matrix, die aus einem Vierertupel von Produkten die benötigten Rohstoffe berechnet.

b) Die folgende Tabelle zeigt, wie viel von welchem Produkt in einem Monat produziert werden soll. \wertetabellevierausteilzeilen { }
{\mazeileundvier { P_1 } { P_2 } { P_3 } {P_4 } }
{ }
{\mazeileundvier {6} {4} {7} {5} }

Welche Rohstoffmengen werden dafür benötigt?

c) Die folgende Tabelle zeigt, wie viel von welchem Rohstoff an einem Tag angeliefert wird. \wertetabelledreiausteilzeilen { }
{\mazeileunddrei { R_1 } {R_2 } {R_3 } }
{ }
{\mazeileunddrei {12} {9} {13} } Welche Produkttupel kann man daraus ohne Abfall produzieren?

}
{} {}




\inputaufgabegibtloesung
{}
{

Die Zeitungen $A,B$ und $C$ verkaufen Zeitungsabos und konkurrieren dabei um einen lokalen Markt mit $100000$ potentiellen Lesern. Dabei sind innerhalb eines Jahres folgende Kundenbewegungen zu beobachten. \aufzaehlungvier{Die Abonnenten von $A$ bleiben zu $80\%$ bei $A$, $10\%$ wechseln zu $B$, $5 \%$ wechseln zu $C$ und $5 \%$ werden Nichtleser. }{Die Abonnenten von $B$ bleiben zu $60\%$ bei $B$, $10\%$ wechseln zu $A$, $20 \%$ wechseln zu $C$ und $10 \%$ werden Nichtleser. }{Die Abonnenten von $C$ bleiben zu $70\%$ bei $C$, niemand wechselt zu $A$, $10 \%$ wechseln zu $B$ und $20 \%$ werden Nichtleser. }{Von den Nichtlesern entscheiden sich je $10\%$ für ein Abonnement von
\mathl{A,B}{} oder $C$, die übrigen bleiben Nichtleser. }

a) Erstelle die Matrix, die die Kundenbewegungen innerhalb eines Jahres beschreibt.

b) In einem bestimmten Jahr haben alle drei Zeitungen je $20000$ Abonnenten und es gibt $40000$ Nichtleser. Wie sieht die Verteilung ein Jahr später aus?

c) Die drei Zeitungen expandieren in eine zweite Stadt, wo es bislang überhaupt keine Zeitungen gibt, aber ebenfalls $100 000$ potentielle Leser. Wie viele Leser haben dort die einzelnen Zeitungen \zusatzklammer {und wie viele Nichtleser gibt es noch} {} {} nach drei Jahren, wenn dort die gleichen Kundenbewegungen zu beobachten sind?

}
{} {}




\inputaufgabe
{}
{

Die Telefonanbieter $A,B$ und $C$ kämpfen um einen Markt, wobei die Marktaufteilung im Jahr $j$ durch das Kundentupel
\mathl{K_j=(a_j,b_j,c_j)}{} ausgedrückt wird (dabei steht $a_j$ für die Anzahl der Kunden von $A$ im Jahr $j$ u.s.w.). Es sind regelmäßig folgende Kundenbewegungen innerhalb eines Jahres zu beobachten. \aufzaehlungdrei{Die Kunden von $A$ bleiben zu $80\%$ bei $A$ und wechseln zu je $10\%$ zu $B$ bzw. zu $C$. }{Die Kunden von $B$ bleiben zu $70\%$ bei $B$ und wechseln zu $10\%$ zu $A$ und zu $20\%$ zu $C$. }{Die Kunden von $C$ bleiben zu $50\%$ bei $C$ und wechseln zu $20\%$ zu $A$ und zu $30\%$ zu $B$. }

a) Bestimme die \definitionsverweis {lineare Abbildung}{}{} (bzw. die Matrix), die das Kundentupel
\mathl{K_{j+1}}{} aus $K_j$ berechnet.

b) Welches Kundentupel entsteht aus dem Kundentupel
\mathl{(12000,10000,8000)}{} innerhalb eines Jahres?

c) Welches Kundentupel entsteht aus dem Kundentupel
\mathl{(10000,0,0)}{} in vier Jahren?

}
{} {}






\zwischenueberschrift{Aufgaben zum Abgeben}




\inputaufgabe
{3}
{

Es sei eine \definitionsverweis {lineare Abbildung}{}{} \maabbdisp {\varphi} {\R^3} {\R^2 } {} mit
\mathdisp {\varphi \begin{pmatrix} 2 \\1\\ 3 \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} 4 \\7 \end{pmatrix},\, \varphi \begin{pmatrix} 0 \\4\\ 2 \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} 1 \\1 \end{pmatrix} \text{ und } \varphi \begin{pmatrix} 3 \\1\\ 1 \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} 5 \\0 \end{pmatrix}} { }
gegeben. Berechne
\mathdisp {\varphi \begin{pmatrix} 4 \\5\\ 6 \end{pmatrix}} { . }

}
{} {}




\inputaufgabe
{2}
{

Es sei \maabb {\varphi} {K^n} {K^m } {} eine \definitionsverweis {lineare Abbildung}{}{.} Zeige, dass der \definitionsverweis {Kern}{}{} von $\varphi$ ein \definitionsverweis {Untervektorraum}{}{} des $K^n$ ist.

}
{} {}




\inputaufgabe
{4}
{

Auf dem reellen \definitionsverweis {Vektorraum}{}{} $G=\R^4$ der Glühweine betrachten wir die beiden \definitionsverweis {linearen Abbildungen}{}{} \maabbeledisp {\pi} {G} {\R } { \begin{pmatrix} z \\n\\ r\\s \end{pmatrix}} {8z+9n+5r+s } {,} und \maabbeledisp {\kappa} {G} {\R } { \begin{pmatrix} z \\n\\ r\\s \end{pmatrix}} {2z+n+4r+8s } {.} Wir stellen uns $\pi$ als Preisfunktion und $\kappa$ als Kalorienfunktion vor. Man bestimme \definitionsverweis {Basen}{}{} für
\mathl{\operatorname{kern} \pi}{,} für
\mathl{\operatorname{kern} \kappa}{} und für
\mathl{\operatorname{kern} (\pi \times \kappa)}{}.

}
{} {}




\inputaufgabe
{4 (2+2)}
{

Es sei $K$ ein Körper und sei $v_1 , \ldots , v_m$ eine Familie von Vektoren im $K^n$. Zeige, dass für die \definitionsverweis {lineare Abbildung}{}{} \maabbeledisp {\varphi} {K^m} {K^n } {(s_1 , \ldots , s_m) } { \sum_{i = 1}^m s_i v_i } {,} die folgenden Beziehungen gelten. \aufzaehlungzwei {$\varphi$ ist \definitionsverweis {surjektiv}{}{} genau dann, wenn $v_1 , \ldots , v_m$ ein \definitionsverweis {Erzeugendensystem}{}{} von $K^n$ ist. } {$\varphi$ ist \definitionsverweis {bijektiv}{}{} genau dann, wenn $v_1 , \ldots , v_m$ eine \definitionsverweis {Basis}{}{} von $K^n$ ist.}

}
{} {}




\inputaufgabe
{6 (3+1+2)}
{

Eine Tierpopulation besteht aus Traglingen (erstes Lebensjahr), Frischlingen (zweites Lebensjahr), Halbstarken (drittes Lebensjahr), Reifen (viertes Lebensjahr) und alten Hasen (fünftes Lebensjahr), älter können diese Tiere nicht werden. Der Gesamtbestand dieser Tiere in einem bestimmten Jahr $j$ wird daher durch ein $5$-Tupel
\mathl{B_j=(b_{1,j},b_{2,j},b_{3,j},b_{4,j},b_{5,j})}{} angegeben.

Von den Traglingen erreichen
\mathl{7/8}{-}tel das Frischlingsalter, von den Frischlingen erreichen
\mathl{9/10}{-}tel das Halbstarkenalter, von den Halbstarken erreichen
\mathl{5/6}{-}tel das reife Alter und von den Reifen erreichen
\mathl{2/3}{-}tel das fünfte Jahr.

Traglinge und Frischlinge können sich noch nicht vermehren, dann setzt die Geschlechtsreife ein und $10$ Halbstarke zeugen $5$ Nachkommen und $10$ Reife zeugen $8$ Nachkommen, wobei die Nachkommen ein Jahr später geboren werden.

a) Bestimme die lineare Abbildung (bzw. die Matrix), die den Gesamtbestand
\mathl{B_{j+1}}{} aus dem Bestand
\mathl{B_j}{} berechnet.

b) Was wird aus dem Bestand
\mathl{(200,150,100,100,50)}{} im Folgejahr?

c) Was wird aus dem Bestand
\mathl{(0,0,100,0,0)}{} in fünf Jahren?

}
{} {}


<< | Kurs:Grundkurs Mathematik (Osnabrück 2018-2019)/Teil II | >>

PDF-Version dieses Arbeitsblattes

Zur Vorlesung (PDF)