Schulprojekt:Französisch in der gymnasialen Oberstufe:UNO:Nordkoreakrise/Archiv

Aus Wikiversity
zurück



GS: Sehr geehrte Mitgliedsstaaten der UN,

Ich eröffne hiermit als Generalsekretär unsere erste Diskussionsrunde im Rahmen der Nordkoreakrise. Ich bitte zum Beginn den Verteter Nordkoreas seine Position, und seine Ansichten umfassend und klar darzustellen. --Christos.i 11:42, 26. Okt. 2006 (CEST)


Nk: ich finde dass jedes land das recht haben sollte seine bürger entsprechend zu verteidigen und deshalb fordere ich das recht auch für mein land atomwaffen besitzen zu dürfen. --Sela 11:45, 26. Okt. 2006 (CEST)


Fr: Können Atomwaffen sinnvoll zur Verteidigung eines Landes eingesetzt werden?? Frankreich antwortet klar mit NEIN!!!!! Für welchen gebrauch sollen die Waffen in Nordkorea nützen??? Zur Verteidung??? Angriff?? Nordkorea will sich doch in der Welt wichtig machen! --Riessi 11:46, 26. Okt. 2006 (CEST)


USA: Einspruch! Ein "Schurkenstaat" darf nicht das Recht haben, Atomwaffen zu besitzen, da dieser mit Sicherheit keine Probleme hätte, diese an Terrororganisationen zu verkaufen. Des Weiteren stellt dieses Land mit einer unberechenbaren Diktatur eine Gefahr für den Weltfrieden dar! --David 11:48, 26. Okt. 2006 (CEST)


Nk: ich denke nicht dass das land der welt mit den meisten atomwaffen die autorität besitzt einem anderen land den besitz zu verbieten. außerdem sind laut eueren gesetzen alle menschen gleich: wieso also wir nordkoreaner nicht? --Sela 11:52, 26. Okt. 2006 (CEST)


Ir: ich als iran stimme nordkorea zu. entweder jeder besitzt das recht auf atomwaffen oder keiner! --Sela 11:52, 26. Okt. 2006 (CEST)


GS: Ich bitte um Mäßigung. Ich möchte an den Atomwaffensperrvertrag erinnern der sowohl von Russland, Frankreich und auch Nordkorea und weiteren 186 Staaten unterschrieben wurde. Man kann sich auch anders verteidigen als mit Atomwaffen.--Christos.i 11:54, 26. Okt. 2006 (CEST)


VRT: Endlich wird ein kleines Land mal beachtet!!! Ob negativ oder positiv. Die Welt sieht es und es kommt zu Wort!!! Ein Plus von mir.. Ihr denkt dass ihr Supermächte seid und wir nichts zu sagen haben!!! SChaut wo wir dank euch hingekommen sind!!!!! --AnnaF 11:54, 26. Okt. 2006 (CEST)


Fr: Ich stimme dem Generalsekretär zu. Iran hat genauso wenig das Recht, Atomwaffen zu besitzen wie Nordkorea!! --Riessi 11:55, 26. Okt. 2006 (CEST)


VRT: Die USA spricht von Weltfrieden!!! Ach komm... soll des ironisch sein??? ICh finde das erste Land das keine Atomwaffen besitzen dürfte seid ihr!!!!!--AnnaF 11:56, 26. Okt. 2006 (CEST)


Ir u Nk: aus welchen grund sollten wir nicht das recht haben atomwaffen zu besitzen? wer setzt dies fest?? wer definiert den begriff "schurkenstaat"? ich behaupte die usa haben noch weniger das recht auf atomwaffen als wir! --Sela 11:58, 26. Okt. 2006 (CEST)


USA: Wir sehen es als unsere Pflicht, den Sperrvertrag durchzusetzten, und zu fördern, da es unverantwortlich wäre, noch mehr Atomwaffen zu produzieren. Daher gehen wir seit jahren mit gutem Beispiel voran, und vernichten Teile unserer nuklearen Waffen. Des Weiteren sind Atomwaffen in den Händen eines Diktators ein unkalkulierbares Risiko, dass beseitigt werden muss! --David 11:58, 26. Okt. 2006 (CEST)


Ir u Nk: atombomben über hiroshima abzuwerfen nennt ihr also beseitigung euerer atomwaffen...--Sela 11:59, 26. Okt. 2006 (CEST)


Pe: meiner meinung nach ist einfach das vertrauen zu ländern wie nordkorea nicht vorhanden, wie es z.b. bei den usa, frankreich oder ähnlichen ländern da ist. bei diesen ländern/staaten kann sich die bevölkerung der welt sicher sein, dass die waffen nicht/nicht mehr in kriegszwecken oder einfach nur zu zwecken wie das geldverdienen ausgenutzt werden. --Hannah 11:59, 26. Okt. 2006 (CEST)


USA: in diesem Falle war es unabdingbar, eine solche Waffe einzusetzten, um den Krieg zu beenden, und damit Millionen von Leben zu bewahren! --David 12:00, 26. Okt. 2006 (CEST)


Fr: Nordkorea hat noch den Kommunismus!! Diesem zentralistischen Staat kann man auf keinen Fall eine solche "Macht" einräumen! Bekämpft zuerst eure Armut im Land! --Riessi 12:01, 26. Okt. 2006 (CEST)


VRT: Bush ist kein Diktator??? ICh bin da anderer Meinung, und sehe so ihr statement als ziemlich dreist an!!!!--AnnaF 12:02, 26. Okt. 2006 (CEST)


GS: Ich möchte eine Frage stellen, an Nordkorea. Von wem oder was fühlt sich Nordkorea als Staat bedroht und in welcher Hinsicht? Ich möchte weiter anmerken, dass Nordkorea sich durch sein eigenes Handeln bedroht, hier in Ökonomischer Hinsicht (sanktionen, embargo...) Ich sehe im Moment keine militärische Bedrohung, die den Bau von Atomwaffen begründet --Christos.i 12:02, 26. Okt. 2006 (CEST)


VRT: Ich möchte nur auf die dieversen innenpolitischen Konflikte verweisen, mit denen ihr zu kämpfen hattet!!!! --AnnaF 12:03, 26. Okt. 2006 (CEST)


USA: ich schließe mich in vollem Umfang dem Sekretär an! --David 12:04, 26. Okt. 2006 (CEST)


Ir u Nk: von wem oder was fühlt sich amerika bedroht? --Sela 12:04, 26. Okt. 2006 (CEST)


VRT: Ich beziehe mich auf alle Länder da draußen. Wie viele Arvbeitslose hat die USA? Frankreich: ein déjà-vu mit den sechzigern... usw...--AnnaF 12:06, 26. Okt. 2006 (CEST)


USA: Vom kommunistischen Regime in NK. Des Weiteren ist es unsere Pflicht, SK zu unterstützen!!Im übrigen kündige ich eine vorläufige Einfrierung der Wirtschaftshilfen für VRT an! --David 12:06, 26. Okt. 2006 (CEST)


Ir: tansania, ich habe genug an öl, ich unterstütze dich. --Sela 12:07, 26. Okt. 2006 (CEST)


GS: Fragen durch Gegenfragen zu beantworten ist 1.nicht zulässig. 2. Frage ich mich wie sie darauf kommen dass sich die USA bedroht fühlen. Meinen sie etwa von ihrem Staat (nordkorea). Sie bauen Atomwaffen, die eine immense, mit konventionelen Waffen nicht vergleichbare Zerstörungskraft aufweisen. Das ist eine Bedrohung der ganzen Welt. --Christos.i 12:08, 26. Okt. 2006 (CEST)


Fr: Es ist richtig, dass Frankreich es innenpolitisch nicht ganz leicht hat, aber was ist mit nordkorea und was is mit Tansania, mh???? Da steht frankreich noch gut da! --Riessi 12:09, 26. Okt. 2006 (CEST)


Ir u Nk: bauen die usa keine atomwaffen? oder besitzen sie welche? oh verzeihung gleich zwei gegenfragen...--Sela 12:09, 26. Okt. 2006 (CEST)


VRT: Wir importieren mehr als dass wir exportieren!!!!!!!!! Außerdem bist du nicht die einzige Hilfe, die wir beziehen können... ICh hab keine Angst vor dir!!!!--AnnaF 12:09, 26. Okt. 2006 (CEST)


GS: Die USA stellen ein großen Risikofaktor für die Weltsicherheit da, die ich aber in meiner Position nicht angreifen kann, da ich die Diskussion über die Nordkoreakrise anführen muss..--Christos.i 12:11, 26. Okt. 2006 (CEST)


VRT: Ich finde, dass wir schön langsam von unserem eigtl Ziel wegkommen. Wir sollten eine diplomatische Lösung finden, anstatt einen neuen Krieg anzuzetteln.

1. Liebe USA, mit Drohungen kommst du nicht weiter!!!

2. Wir sollten erst mal uns selbst anschauen, als sofort andere zu beleidigen oder ihnen etwas vorzuwerfen!!!! Liebes Frankreich, ja wir haben Probleme, sogar immense. Ich aber bin nicht derjenige, der Nordkorea vorwirft, deswegen keine Atombombe besitzen zu dürfen, weil das Land zu schlecht dasteht!!!! Oder irre ich mich da?? Und dass es uns schlecht geht, hindert uns ja nicht daran unsere Meinung kund zu tun, oder???

3. Schön langsam bekomme ich das Gefühl, als würdet ihr Weststaaten einfach nur noch einen Ausweg suchen, den Osten unter Kontrolle zu behalten. Ihr merkt doch sicher, dass sich Asien stark profiliert, und dass sie zusammenarbeiten werden. Nordkorea wird China zumindest kaum ihre Hilfe verweigern (Notfalls auch auf militärischer Basis). Ihr habt doch nur Angst, vom Thron gestürzt zu werden.

4. Ich bin kein Fan von Atombomben. Ihr wißt, dass wir Afrikaner nochj eine starke Neigung zur Natur haben. Aber mir scheint, als ginge es euch nicht um die Schäden, die aus einer Detonation erfolgen könnten. Ihr wollt bloß nicht, dass die Nordkoreaner etwas gegen euch Großen in der Hand halten, mit dem sie euch Paroli bieten können.

5. Tansania ist vielleicht ein kleines unscheinbares Land mit wenigen Kapazitäten, aber sobald sich die ganzen diskriminierten (danke USA!!!) mal vereinigen, sind wir gleich stark.

6. Wir brauchen einen Frieden! Aber dafür benötigen wir keine Atombombe, sondern Kompromisse mit denen wir alle gut leben können, und keiner bevorteiligt wird, bzw. benachteiligt Falls ihr mir hierbei nicht zustimmen könnt, dann kritisiert mich ruhig. Aber bitte auf einem Niveau, das ich als konstruktiv werten kann, und nicht als beleidigend!! -- AnnaF


D: Ich stimme Tansania zu! Wir brauchen Lösungen! Und zwar diplomatische! Dennoch bin ich auch ein wenig skeptisch, was die Beschuldigung gegen uns Weststaaten angeht. Ich bezweifle, dass irgendjemand von uns den Osten unter Kontrolle halten will, und auch dass es zu einer Vereinigung von ganz Asien gegen den Westen kommt... --Katharina 15:47, 26. Okt. 2006 (CEST)


Sk: nun möchte ich meine meinung auch mal kund tun. schließlich ist unser land - südkorea, als dierektes nachbarland - mit am meisten von dem problem betroffen! zuerst möchte ich mich an meinen kollegen aus nordkorea wenden. ich, als vertreter meines landes finde es unverantwortlich meinem land und der ganzen welt gegenüber, atomare waffen zu testen, geschweigeden einzusetzen!! das gilt auch für alle anderen nationen. ich mache also den vorschlag alle nationen atomwaffenfrei zu machen!! --Anton 16:58, 26. Okt. 2006 (CEST)


E: Ich sehe die Dinge folgendermaßen:

Die UNO darf nicht tolerieren, das sich Staaten wie Nordkorea oder der Iran einfach über UN-Resolutionen hinwegsetzen,sonst wird ihr Ansehen weiter sinken.Der NordkoreaKONFLIKT MUSS SCHNELLSTENS GELÖST WERDEN,da Atomwaffen in den Händen eines Diktators eine Gefahr für den Weltfrieden darstelllen Man muss aber festhalten dass die UNO Resolutionsverletzungen seitens der USA oder Russlands seit Jahren mehr oder weniger ignoriert hat bzw.ignoriert(Irakkrieg,Tschetschenienkonflikt...) Dies geschah/geschieht hauptsächlich aus wirtschaftlichen und finanzpolitischen Gründen,die USA ist der Hauptgeldgeber der UNO,Russland das Land mit den größten Gasreserven. Somit ist die Empörung anderer Länder verständlich(Tansania...) Andi


Fr: Ich stimme England zu! Die Amerikaner besitzen ihre Atomwaffen, aber setzen diese nicht ein!!! Liebes Tansania, natürlich kann Nordkorea wie dem Iran durch die UNO verboten werden, Atomwaffen zu benutzen (siehe Atomwaffensperrvertrag etc)! Aber warum macht sie es auf illegale Weise und nutzt das Geld nicht zum wirtschaftlichen Aufstreben ihres Landes? Ist das nicht ein Widerspruch? Oder was verspricht sich Nordkorea von den Waffen? Macht? Ansehen? --Riessi 18:17, 26. Okt. 2006 (CEST)


In: Wieso sollte es aber einigen Ländern erlaubt sein, Atomwaffen zu besitzen, und anderen nicht? Das ist nicht fair, sondern eine vereinte Unterdrückung bestimmter Länder, damit diese gezielt im Falle eines Atomkrieges keine Chance hätten - wofür sonst bauen manche Nationen Waffen dieser Art?! --Soma 18:23, 26. Okt. 2006 (CEST)


Fr: Indien, das Land, das den Atomwaffensperrvertrag nicht unterzeichnet hat und einen "historischen Pakt" mit Amerika hat, der den Beschluss des amerikanischen Senats benötigte und besagt, dass sie selbst atomare Waffen entwickeln dürfen, stellt sich nun gegen Amerika und will, dass die ganze Welt Atomwaffen bekommt? Trägt das zum Weltfrieden oder zu einer Weltverfeindung bei? --Riessi 18:43, 26. Okt. 2006 (CEST)


Ir u. Nk: Wir denken, dass man nicht einfach aufgrund von Vermutungen oder aus Skepsis anderen Ländern ein Recht verwehren kann, das man selbst für sich in Anspruch nimmt. Das ist nicht fair und widerstößt gegen das Gleichheisprinzip. Wir schlagen vor, einen neuen Atomwaffensperrvertrag auszudiskutieren, von dem jeder profitieren kann! --Sela 19:06, 26. Okt. 2006 (CEST)


E: Concentration now begins...Andi


Vatikan: zum Thema Gleichheitsprinzip zitiert der Vatikan folgende "Goldene Regel" aus der Bibel: (Matthäus,7,12) Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen.--Sophie 10:35, 27. Okt. 2006 (CEST)


Iran: ich denke dass man die kirche hier heraushalten sollte! mein land hat einen anderen glauben! außerdem wird israel wegrationalisiert! --Sela 10:37, 27. Okt. 2006 (CEST)


Dae: Außerdem glaube ich nicht dass man hier mit biblischen, veralteten Sprüchen weiterkommt..Wir brauchen einen Atomwaffensperrvertrag den wirklich jeder einhält und nicht das macht was er will.Suse 10:39, 27. Okt. 2006 (CEST)


GS: Der Vatikan ist kein Mitglied der UNO , das heißt dass er hier auch NICHT vertreten wird.--Christos.i 10:40, 27. Okt. 2006 (CEST)


SK: Insofern schließe ich mich dem iran an. Religion schließt hier auf grund der variabilität in diesem gebiet eine einigung von vorn herein aus. --Anton 10:41, 27. Okt. 2006 (CEST)


Israel: Israel wird wegrationalisiert? Also dienen die Atombomben, um uns zu beseitigen?? Wir haben das Recht auf unser eigenes Territorium, auf den wir unsren Staat gründen konnten! --Riessi 10:42, 27. Okt. 2006 (CEST)


E: Das letzte mal wurden die Juden Im 3.reich wegrationalisiert.Andi


NK: wir denken, dass ein atomwaffensperrvertrag nicht sinnvoll wäre! es ist keine garantie dafür dass sich die mitglieder tatsächlich an die regeln halten und dem vertrag treu bleiben! außerdem würden auch dann länder wie nk keine chance auf eine gerechte behandlung erfahren! --Sela 10:43, 27. Okt. 2006 (CEST)


In: Aber Religion spielt in jedem Land eine wichtige Rolle, sie darf nicht vernachlässigt werden! Wichtig ist auf jeden Fall, Atomwaffen nicht im Krieg mit Nichtatommächte einzusetzen! --Soma 10:44, 27. Okt. 2006 (CEST)


Iran: die israelis befinden sich auf grund der ihnenn nicht gehört! sie haben sich rechtswidrig land beschafft und anderen - unseren verbündeten - somit einen schaden zugefügt! sie sollen diesen grund zurückgeben! das dritte reich: das waren die deutschen... der westen eben... --Sela 10:45, 27. Okt. 2006 (CEST)


GS: THEMA BEACHTEN! RELIGION HAT HIER NICHTS VERLOREN! ZIEL EINES SPERRVERTRAGES IST ES DASS ALLE SICH DARAN HALTEN; SONST WÄR ES SINNLOS DIESEN IN ERWÄGUNG ZU ZIEHEN!


SK: Natürlich spielt Religion eine wichtige Rolle: was ich sagen will, ist, dass man auf die verschiedenen Religionsinteressen keine Rücksicht nehmen kann, weil jede Religion andere Ansichten hat!! Das führt zu keiner Einigung! --Anton 10:47, 27. Okt. 2006 (CEST)


RPB: Mal abgesehen davon, dass der Vatikan nicht in der UNO ist, sollte man doch seine Mitteilung beachten. Ich, die Republik von Benin, finde, dass dieser Spruch keineswegs veraltet ist, nur weil er aus der Bibel ist. Es stimmt doch: Was du nicht willst, was man dir tut, das füg auch keinem andern zu. Vielleicht sollten sich einige Länder erst mal dieser Sache klar werden, bevor sie andere Länder angreifen... --Birgit 10:48, 27. Okt. 2006 (CEST)


Israel: Jeder Staat hat ein Recht auf Territorium und Israel war hier schon vor 2000 Jahren, bevor sie vertrieben wurden!!! im dritten reich wurde durch die Judenverfolgung gegen die Israeliten vorgegangen und jetzt will das die arabische morgenländische Gesellschaft machen..ist es hier was anderes?? Der Kampf gegen Israel wird fortgesetzt.. --Riessi 10:50, 27. Okt. 2006 (CEST)


GS: Israel ist hier nicht unser Thema, damit aber die angeprochen werden kann, wird gerade ein Isrel Topic entworfen, ich bitte diese Diskussion dort fortzuführen --Christos.i 10:52, 27. Okt. 2006 (CEST)


_[Bearbeiten]

GS: Ich fordere eine kurze Pause. Ich möchte dass Nordkorea die Bedrohungen darstellt, denen es sich ausgesetzt fühlt.--Christos.i 10:49, 27. Okt. 2006 (CEST)


NK: ich fühle mich sowohl von meinem nachbarn china in wirtschaftlicher hinsicht als und va von russland als atomwaffennachbarn bedroht. außerdem denke ich dass man die gleichheitsrechte keinem verwehren kann! die usa befinden sich noch wegen vietnam und der koreakrise in einer verbindung mit asien und es ist nur eine frage der zeit bis auch mein land angegriffen wird! man muss nur irak anschauen! allein der VERDACHT auf massenvernichtungswaffen löst eine massenhysterie und kriegsgeilheit in den usa aus! --Sela 10:53, 27. Okt. 2006 (CEST)


GS: DER VATIKAN REPRESENTIERT DAS KATHOLISCHE CHRISTENTUM UND SEINE MEINUNG IST HIER NICHT ERWÜNSCHT; DA WIR AUCH NCIHT CHRISTLICHE MITGLIEDER HABEN DIE DIES NICHT AKZEPTIERN (DASS SICH DER VATIKAN HIER ÄUßERT) --Christos.i 10:57, 27. Okt. 2006 (CEST)


NK und Iran: unsere religionen sind grundlegend anders... andere moral: auge um auge, zahn um zahn triffts da dann eher (<--- iran) --Sela 10:56, 27. Okt. 2006 (CEST)


RPB: Auch wenn der Vatikan kein Mitglied ist, finde ich seine Anwesendheit nicht schlimm. Jeder sollte doch das Recht haben seine Meinung zu vertreten und wenn der Vatikan etwas loswerden möchte, dann soll er doch. Außerdem brauchen wir einen 'guten Geist', der uns an Werte erinnert, die man angesichts der jetzigen Thematik nicht vergessen sollte! --Birgit 10:58, 27. Okt. 2006 (CEST)


E: In der Bibel wird Geschichtsfälschung betrieben--Andi 11:00, 27. Okt. 2006 (CEST)


USA: Es befinden sich in genügend anderen Ländern der Welt Massenvernichtungswaffen, und dies löst keine Massenhysterie aus. Weil sie sich in "zuverlässigen" Händen befinden. Dies wäre aber bei NK vollkommen anders. In diesem Land befinden sie sich in Händen eines Diktators, der wohl kaum als zurechnungsfähig bezeichnet werden kann! Und dies stellt eben eine wahre Bedrohung des Friedens dar. Und so ist es unsere Pflicht und unsere Forderung, die Diktatur durch eine Demokratie zu ersetzten, die das Vertrauen der Welt verdient!--David 10:59, 27. Okt. 2006 (CEST)


SK: Aber der konflikt muss anders gelöst werden. Nicht mit den selben mitteln. Wenn probleme solcher art auftauchen, sollte man sich zu aller erst an die uno wenden, dafür sind wir doch da! Nicht gleich selbstständig und unüberlegt handeln!!


GS: Ab jetzt werden alle posts die sich auf die Religion beziehen gelöscht--Christos.i 11:00, 27. Okt. 2006 (CEST)


NK: die zeiten ändern sich wohl... stichwort kalter krieg (an usa)


R: Wir möchten Nordkorea anbieten, seine Atomtests nach Sibirien zu verlagern und in Interstaatlicher Kooperation dort weitere atomtechnische Entwicklungen vorzunehmen, zum Wohle Russlands und auch Nordkoreas. Außerdem ist dadurch die regionale Gefahr in der Nähe Japans und Chinas weiter weg verlagert. --Faispartie 11:01, 27. Okt. 2006 (CEST)


GS: ich verweise nochmal kurz auf den Israelkonflikt


NK: unsere tests sind schon in der pampa --Sela 11:04, 27. Okt. 2006 (CEST)


_[Bearbeiten]

E:Stimme Russland zu aber nur unter der Bedingung dass die UNO das Ganze Überwacht--Andi 11:05, 27. Okt. 2006 (CEST)


IRan: eben... wir sind voll friedlich!!! --Sela 11:06, 27. Okt. 2006 (CEST)


Fr: Der Iran ist friedlich, aber versucht "mit allen Mitteln" (Zitat Iran) Israel zu beseitigen!! Meiner Meinung nach ist das mehr als widersprüchlich!! Das soll als Beispiel für die Glaubwürdigkeit des Irans und vielleicht auch Nordkoreas dienen!!--Riessi 19:34, 28. Okt. 2006 (CEST)


Iran u Nordkorea: Dennoch beharren wir auf unserer Recht! wer setzt fest, welches land als atommacht geeignet ist und wer nicht? bei dem möchte ich dann die usa zur überprüfung vorlegen! --Sela 17:13, 29. Okt. 2006 (CET)


NK: was ist hier los? wollt ihr mich ignorieren? soll ich einen zweiten test machen? oder einen dritten? hm? *bockig* --Sela 09:35, 31. Okt. 2006 (CET)

Fr: Nix mit bockig!! Wir nehmen das Angebot Nordkoreas zu Verhandlungen gern an!! --Riessi 16:28, 31. Okt. 2006 (CET)

NK: ja dann machts doch vorschläge! meine position ist klar! --Sela 16:22, 3. Nov. 2006 (CET)


China: Die Atomtests waren nur der Anfang vom Ende. Geld hat Nordkorea schon lange nicht mehr, denn das Volk ist völlig ausgebeutet und somit geht dem norkoreanischen Diktator bald das Geld aus (kein Wunder bei seinen ganzen Palästen und seiner dekadenten Lebensweise). Damit kann er seine Leute nicht mehr bezahlen, sie werden sich gegen den Diktator wenden, ihn stürzen bis zum exitus etc. So befindet sich Nordkorea in einer sehr labilen, handlusngs-, und führungslosen Lage.
Man sollte auch nicht vergessen, dass die Meinung und Haltung Nordkoreas nicht die des Volkes, sondern die des Diktators ist. Deswegen werden wir, China, versuchen, Südkorea und Nordkorea wieder zu vereinen, indem wir die übrig gebliebene Mafia beseitigen und das Heer unter unseren Befehl stellen. Nordkorea wird nun Schritt für Schritt an das wirtschaftliche Niveau von Südkorea angepasst und schließlich wiedervereint. --Manuel 13:05, 4. Nov. 2006 (CET)

Das war jetzt wohl eher die Meinung von den USA oder von Südkorea als von China;-) --Manuel 16:11, 5. Nov. 2006 (CET)


NK: auch wenn wir kein geld mehr haben: mein volk WILL für mich arbeiten, für mich kämpfen, für mich bluten, wenn nötig. denn ICH bin ihr könig, ihr herrscher, ihr "vater"! aus demselben grund wird mein volk an meiner regierung NIE zweifeln! eine wiedervereinigung mit dem abtrünnigen schlechten verräterischen südkorea kommt für mich nicht in frage. --Sela 19:24, 4. Nov. 2006 (CET)


China: Ihr dürft natürlich auch in Zukunft in Sachen Wirtschaft und Handel auf uns bauen. Auch militärische Hilfe werden wir euch, wenn nötig, geben. --Manuel 16:17, 6. Nov. 2006 (CET)


D: so jetzt werde ich nochmals meine meinung darlegen, was ich eigentlich schon einmal gemacht habe: ich bin für eine diplomatische Lösung, eventuell eine Neubearbeitung des Atomwaffensperrvertrags. Jedoch finde ich, dass zurzeit die kommende Hungersnot in Nordkorea in den Vordergrund gerückt werden sollte. Ich kann es nicht verstehen, wie ein Land Atombomben baut und gleichzeitig seine Bevölkerung hungern lässt, nur weil es sich vom Westen ausspioniert fühlt und daher die Hilfe von WFP ablehnt. Wir sollten also darüber nachdenken wie wir den Nordkoreanern am besten helfen können. Schließlich wollen wir ja nicht, dass die Bevölkerung unter den von uns auferlegten Sanktionen leidet... --Katharina 17:20, 6. Nov. 2006 (CET)


China: Warum gibt es denn dann überhaupt Sanktionen gegen Nordkorea, die eine Stärkung der Wirtschaft zusätzlich hemmen? Ihr wollt helfen, so wie ihr damals der DDR geholfen habt? Nein, ich glaube nicht, dass ein derartiges Vorgehen vom Westen nützlich ist, zumal das fehlende Vertrauen beider Seiten auch nicht förderlich ist und so schnell nicht aufgebaut werden kann. --Manuel 20:22, 6. Nov. 2006 (CET)


D: Die Sanktionen sind unumgänglich, dank der Politik Nordkoreas. Was hast du gegen humanitäre Hilfe? Ohne uns würde es in den nächsten Monaten zu einem Massensterben kommen. Auch China kann dabei helfen!! Die Hilfe, die die DDR damals bekam, hat zu einem politischen Wandel auf friedlicher Basis, geführt. Was ist daran falsch? Menschen sterben, ich denke, dass es ihnen egal ist von wem sie ihre Hilfe bekommen. Für uns geht es nur um die Menschen und wir wollen die Hilfe ja niemandem aufzwingen... --Katharina 19:47, 7. Nov. 2006 (CET)


China: "Die Sanktionen sind unumgänglich, dank der Politik Nordkoreas."? Ich würde eher sagen, die Atmoaufrüstung ist unumgänglich dank der Politik des Westens. Des Weiteren ist das Land China das einzige, das Nordkorea noch aktiv unterstürtzt und verhindert, dass es zum Kollaps kommt. Und wenn der Westen schon meint, er könnte jedem helfen, wie soll den dann der Plan ausschauen, die Wiedervereinigung durchzuführen? --Manuel 20:40, 7. Nov. 2006 (CET)


NK: Eine Wiedervereinigung kommt für uns nicht in Frage! Die Südkoreaner sind Abtrünnige welche unsere Werte verraten haben! Auch auf eure "Hilfe" können wir gerne verzichten! China unterstützt uns und der Westen mit seinen scheinheiligen und heuchlerischen Hilfsaktionen, welche er nur vornimmt um sein Gewissen zu beruhigen (Kolonialzeit) oder um eine überlegene Position uns gegenüber klar zu machen, kann uns genauso gestohlen bleiben! Mein Land steht hinter seinen Werten, auf Leben und Tod! --Sela 18:27, 9. Nov. 2006 (CET)


D: @ China: Was kann denn die Politik des Westens für die miserable Lage Nordkoreas bzw. wie soll der Westen die Atomaufrüstung Nordkoreas provoziert haben? Meiner Meinung nach hat China als direkter Nachbar und ideologischer Verbündeter versagt; das ist nämlich so, oder wie würdest du es erklären, wenn Menschen, um sich ernähren zu können, genötigt sind, Gras zu essen?? Wir (der Westen) wollen keine Zwangsvereinigung der beiden koreanischen Staaten, sondern, dass die Länder in Frieden zusammenleben. @ NK: Was sind denn eure Werte und wer ist wir?? Ich glaube kaum, dass die arme nordkoreanische Bevölkerung, die seit über 50 Jahren von einer kommunistischen Diktatur unterdrückt ist, nicht den Wunsch nach Freiheit und Wohlstand verspürt... das ist der Grund warum uns Nordkorea nicht egal ist. Die Menschen in deinem Land, die kein Recht haben, ihre Meinung zu äußern, die unterhalb des Existenzminimums leben und die keinen Kontakt zu anderen Ländern haben (und das sind fast alle...!) brauchen unsere Hilfe! --Katharina 19:46, 9. Nov. 2006 (CET)


NK: Vielleicht brauchen wir Hilfe, aber wir haben unseren Stolz! Wir werden keine Hilfe von Werte-Verrätern annehmen! --Sela 14:07, 11. Nov. 2006 (CET)

In: Stolz auf Kosten euerer Bürger? Was soll das, den eigenen Landsleuten zu verbieten, Fahrrad zu fahren oder bestimmte Fernsehsender (die einen mit den wahren Informationen versorgen) zu empfangen?! Reine Kontrollsucht nenne ich das!--Soma 14:29, 11. Nov. 2006 (CET)


China: Ja. Diese Kontrollsucht hat ja den positiven kleinen Nebebneffekt, dass das Land nicht in Revolutionen und Aufständen blutig zerstört wird, sondern dass das Land mit dieser Staatsform aufrecht erhalten bleibt. Dass der Westen indirekt schuld daran ist, dass es Norkorea wirtschaftlich nicht gerade gut geht, ist wohl klar, denn wenn der Westen, insbesondere die USA, sich nach dem zweiten Weltkrieg bei der Besetzung Deutschlands etwas klüger verhalten hätten und den Kalten Krieg nicht provoziert hätten, wäre dieser Gegensatz Kapitalismus - Kommunismus nicht in einer unerbittlichen Feindschaftt geendet. Da die chinesische Regierung nicht an Plänkelein mit Deutschland interessiert ist, sondern vielmehr an einer Lösung, den Konflikt erfolgreich zu beheben, arbeitet, geben wir Deutschland die Möglichkeit, ihren Vorwurf über unser angebliches versagen zurückzunehmen. Dass Nordkorea und Südkorea friedlich nebeneinander leben ist doch kein Wunsch, sondern Realität. --Manuel 19:39, 15. Nov. 2006 (CET)


NK: Eben: ein gemeinsames Land können wir nicht mehr werden, dazu haben wir uns in zu unterschiedliche Richtungen entwickelt. Eine Wiedervereinigung würde nur noch mehr Probleme aufwerfen. Man sollte uns endlich als zwei unterschiedliche Individuen betrachten, die unterschiedliche Bedürfnisse, Ideologien, Einstellungen haben. --Sela 16:59, 16. Nov. 2006 (CET)