Benutzer:Ajla Pajazetovic/Artikelanalyse - Massaker von Srebrenica

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Massaker von Srebrenica[Bearbeiten]

Das Massaker von Srebrenica stellt bis heute noch ein kontroverses Kriegsverbrechen dar, von dem hauptsächlich Bosniaken betroffen sind und noch immer darunter zu leiden haben. Obwohl es bereits von zahlreichen UN-Gerichten als "Genocid" klassifiziert wurde, zeigen sich heutzutage, 21 Jahre später, noch immer Kontroversen unter bosnischen und serbischen Landsleuten. Daraus ergibt sich eine gute Ausgangsituation, um mit Hilfe einer Artikelanalyse das ganze Thema etwas genauer zu betrachten, sowie den Artikel zu untersuchen.

Diskussion[Bearbeiten]

Beim Durchlesen der Diskussionen wird ersichtlich, dass drei Themen besonders oft von den Usern aufgegriffen wird. Diese sind folgende:

  • Genaue Opferzahl
  • Völkermord oder nicht
  • Relativierung


Geht es um die Zahlen, zeigen sich im Laufe der letzten Jahre immer wieder neue Diskussionen, wie viele es nun wirklich waren, die dabei umgekommen sind. Einige User sind der Meinung, die Zahlen sind in Wirklichkeit viel höher bzw. niedriger. Andere wiederum sind der Meinung es würde gar keine Rolle spielen, wie viele es nun tatsächlich sind, denn es würde der Eindruck entstehen, dass das Verbrechen nicht so grauenhaft wäre, wenn es tatsächlich weniger Opfer gegeben hätte. Von einigen Usern wurden Tabellen hineingefügt aus englischen Quellen, die zeigen, dass auch sehr viele Kinder unter 15 Jahren davon betroffen waren, was aus dem Artikel nicht ersichtlich wird. Beim Thema ob es nun ein Völkermord ist oder nicht, ist man der Meinung, dass diese Bezeichnung durchaus verwendet werden kann. Begründet wurde das aufgrund der hohen Opferzahlen(die ja eigentlich niemand so genau weiß). Schlussendlich wird aber nicht nur im Prozess, sondern auch in den Urteilen (Erste Instanz, Berufungsverfahren) von "Völkermord" gesprochen. Zu guter Letzt wird der Begriff "Relativierung" sehr oft verwendet. Eine Relativierung der Ermordetenzahl ist, wenn man sagt, die Rede von 7-8 Tausend Toten sei nur der Versuch, die Serben zu dämonisieren. Die Zahl habe eine Funktion, die wichtiger sei als die Toten selbst. Das ist eine Relativierung des Geschehens. Die Relativierung geht einher mit der Verrechnung von ermordeten Serben durch bosniakische Täter.

Versionsgeschichte[Bearbeiten]

Der Artikel wurde am 4.Juni 2005 um 4:01 Uhr mit 1250 Bytes erstellt. Die letzte Änderung wurde am 13.April 2017 um 23:29 Uhr vorgenommen. Was sehr interessant ist, ist dass noch immer Änderunungen, zwei Jahrzehnte nach dem Ereignis, meist von den selben Usern über die Jahre hinweg, gemacht werden. Der Artikel hast nun 13606 Bytes. Der Artikel über die Jahre hinweg regelmäßig bearbeitet, wobei die Bytes aber von User zu User variieren. Teilweise kam also viel mehr weg als hinzugefügt wurde oder umgekehrt.

Kommentar[Bearbeiten]

Gut beobachtet und analysiert. Die Rolle dieser Einzelperson (bzw. mehrere) wäre natürlich hinterfragenswert. Aber die Aufgabe ist somit gelöst! --Heinz E. (Diskussion) 10:46, 5. Mai 2017 (CEST)

Ich habe jetzt schonmal ein Inhaltsverzeichnis zu deiner Artikelanalyse hinzugefügt. In naher Zeit lese ich mir nochmal den Artikel genauer durch und schaue, ob es weiteres zu verbessern gibt. Bei der Analyse hätte ich mir ein klein wenig mehr Auskunft über die Entstehung des Krieges und speziell etwas mehr Einblick auf die Rolle einzelner Personen gewünscht. Jedoch finde ich, hast du, was das Massakrer angeht, die Fakten auf den Punkt gebracht und bist zudem auf die, bis dato,noch bestehenden Spannungen eingagangen. Kurz und Knapp alles auf den Punkt gebracht. Gute Arbeit. --Alexander Danajlovski (Diskussion)}