Benutzer:Yangliu1991

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

IPK im WS 12/13

Name Studiengang vhb Wiki Thema Forschungsland Homepage Video abgeschlossen
Kursleiterin Eva Sondershaus, M.A. Eva Sondershaus
Konstantin Däubler BA DaF/DaZ Geographie Daeftoner
Airina Hahn BA DaF Airina Hahn
Vera Dittmann BA Italoromanistik / DaF-DaZ Vera Dittmann
Eugen Serikow BA DAF/DAZ Geographie Eugen S.
Gianmarco Suomi Daf-Daz Gianmarco Suomi
Maria Eberle LA GS Maria
Liu Yang BA DAFDAZ Liu Yang
Christiane Rudhart LA GS DiDaZ Christiane Rudhart
Johanna Dreyer LA GS DaF/DaZ Johanna
Nadja Vollmer BA Germanistik / DaF/DaZ Nadja-viola
Friederike Lamprecht LA GS DaZ/DaF Friederike Lamprecht
Veronika Linder LA HS DaF/DaZ Veronika Linder
Hannah Schreiber BA DaF/DaZ Hannah Schreiber
Hedwig Paret BA DaF/Daz, Franko-Romanistik Hedwig Paret
Paulina Owsianka Erasmus, Germanistik PaulinaPL




Thema[Bearbeiten]

Mutterschaft in China und in Deutschland

Einleitung[Bearbeiten]

Untersuchungen zufolge gebärt jede Frau in Deutschland durchschnittlich 1,6 Kinder, zugleich werden die Mütter immer älter. Frauen bleiben immer häufiger kinderlos. „Jede fünfte der 40- bis 44-jährigen Frauen hat kein Kind zur Welt gebracht."[1] Im Vergleich dazu heiraten die Frauen in China durchschnittlich im Alter von 25.3 Jahre und die meisten Ehepaare planen für ein Kind innerhalb der ersten drei Jahren nach der Heirat. Kinder, die für Glück, Garantien der Altersversorgung, und Fortsetzung der Eltern gehalten werden, haben eine unersetzbare Bedeutung für chinesischen Frauen und ihre Familien,. Das Thema war eigentlich ein Kulturvergleich zwischen Deutschland und China, was aber leider nicht funktioniert hat. Die Hypothese wird jetzt nur in Bezug auf den chinesischen Teil bearbeitet.

Hypothese[Bearbeiten]

Chinesische Mütter verbinden mit der Geburt ihres Kindes größere Erwartungen als werdende deutsche Eltern.

Begriff[Bearbeiten]

Begriff: Kollektivismus (nach Triandis)[2][Bearbeiten]

Kollektivismus ist ein soziales Muster bestehend aus eng verbundenen Individuen, welche - sich selbst als Teil eines oder mehrerer Kollektive verstehen (Familie, Kollegen, Stamm, Nation), - vorrangig motiviert sind durch die Normen und Pflichten dieser Kollektive, - gewillt sind, den Zielen der Kollektive Priorität zu geben über ihre persönlichen Ziele, - und ihre Verbundenheit mit den Mitgliedern dieser Kollektive nachdrücklich betonen.

Begriff: Wir-Gruppe[3][Bearbeiten]

In der Kulturanthropologie bezeichnet man dies als Großfamilie. Wenn Kinder heranwachsen, lernen sie, sich selbst als Teil einer „Wir“-Gruppe zu begreifen, eine Beziehung, die nicht freiwillig eingegangen wurde, sondern von der Natur vorgegeben ist. Die „Wir“-Gruppe unterscheidet sich von anderen Menschen in der Gesellschaft; diese gehören „Sie“-Gruppen an, von denen es viele gibt. Die „Wir“-Gruppe bildet die Hauptquelle der Identität des Menschen und dessen einzigen sicheren Schutz gegen die Gefahren des Lebens. Deshalb schuldet man seiner Wir-Gruppe lebenslange Loyalität. Zwischen dem Einzelnen und der Wir-Gruppe entwickelt sich ein Verhältnis gegenseitiger Abhängigkeit, das sowohl praktischen als auch psychologischen Charakter hat.

Charakter der kollektivistischen Gesellschaft[4][Bearbeiten]

In kollektivistischen Gesellschaften besteht meist die Möglichkeit, familienähnliche Bande zu Personen zu knüpfen, die zwar nicht blutsverwandt, aber sozial in die jeweilige Wir-Gruppe integriert sind. Da die Familie in kollektivistischen Gesellschaften eine so wichtige Rolle spielt, ist die Wahl des Ehepartners ein entscheidendes Ereignis, nicht nur für die Ehepartner selbst, sondern auch für deren Familien.

- Menschen werden in Großfamilien oder andere Wir-Gruppen hineingeboren, die sie auch später noch beschützen und die im Gegenzug Treue erhalten.

- Kinder lernen in der „Wir“ Form zu denken.

- Die Harmonie sollte stets gewahrt und direkte Auseinandersetzungen vermeiden werden.

- Finanzielle und andere Mittel sollten mit Verwandten geteilt werden.

- High-context-Kommunikation

- Verfehlungen führen zu Schamgefühlen und Gesichtsverlust für den, der sie begeht, und für die Gruppe.

Gesellschaftlicher Hintergrund: Stellung der Frau in China früher und heute[Bearbeiten]

Im feudalen China war die gesellschaftliche Stellung der Frauen extrem niedrig. Frauen hatten nur die Funktion, sich zu vermehren und waren für die Hausarbeit verantwortlich. Auch adelige Frauen hatten keine politische Macht. Es galt als unangemessen, wenn sie sich in die inneren Angelegenheiten des Staates einmischen. In der chinesischen Geschichte gab es nur zwei Kaiserinnen. Diese wurden aber während ihrer kurzen Regierungszeiten vielmals von den Fürsten und dem Volk kritisiert. Im alten China hatten die Frauen sehr wenig oder sogar überhaupt keine Bildungschancen. Was sie lernen mussten, war nur, sich gut um ihren Ehemann und den Haushalt zu kümmern. (Kochen, Waschen, Nähen usw.). Nur die Töchter der reichen Familien konnten in ihrer Kindheit bestimmte Bücher (fünf Klassiker四书五经) lesen und lernen. Gut ausgebildete Frauen waren nicht gern gesehen, da die Menschen glaubten, dass “Keine Bildung eine Tugend für Mädchen ist“ (chinesisches Sprichwort:“女子无才便是德。”). So können die Frauen sich nur auf die Familie und ihren Ehemann konzentrieren. Bis heute halten viele Menschen in armen Dörfern an dieser Meinung fest. Sie unterstützen ihre Tochter nach der neunjährigen Pflichtbildung nicht mehr, da sie es als unnötig und als Geldverschwendung empfinden. Frauen im alten China waren so wenig ausgebildet, dass sie auch nur geringe Chancen hatten, eine Arbeit zu finden. Für einen Mann war es beschämend, wenn seine Frau zur Arbeit ging, denn nach außen hin wurde dadurch der Eindruck erweckt, dass er nicht in der Lage sei, für seine eigene Familie zu sorgen. Frauen konnten also nur zu Hause bei der Familie sein.

Die Stellung der Frau in der Gesellschaft bestimmt ihren Status in der Familie. Im alten China wurde die Ehe von den Eltern und durch die Vermittlerin arrangiert. Der Fortbestand der Familiendynastien war das wichtigste für eine Ehe, deswegen konnten Männer neben ihrer Ehefrau auch Mätressen heiraten.

Mit der Entwicklung der Gesellschaft, dem Einfluss des Westens und den Protesten der Frauen, hat sich die Stellung der Frau sowohl in der Gesellschaft als auch in der Familie stark verbessert. Besonders nach Gründung der Volksrepublik China sind zahlreiche gesetzliche Maßnahmen ergriffen worden, um die Stellung der Frau zu verbessern. Zum Beispiel: Frauen haben die gleichen Möglichkeiten, aktiv in der Politik zu werden. Frauen haben jetzt gute Bildungs- bzw. Arbeitsmöglichkeiten. Im Jahr 2010 waren 42.6 Prozent der Arbeiter in China weiblich. Der Anteil der weiblichen Volkskongressabgeordneten lag bei 22 Prozent.[5] Allerdings ist die Meinung „Der Mann geht zur Arbeit, während die Frau sich um das Haus kümmert“ (chinesisches Sprichwort: “男主外,女主内。”) bis jetzt noch sehr verbreitet.

Vorfreude auf die Geburt eines Kindes[Bearbeiten]

Unersetzbare Bedeutung der Familie für eine chinesische Frau[Bearbeiten]

Zwar sind die chinesischen Frauen heutzutage selbstständiger und erfolgreicher, die Familie hat für sie aber immer noch eine unersetzbare Bedeutung. Nach der Untersuchung heiraten 52.6 Prozent aller Frauen inzwischen mit 25 bis 29 Jahren, und nur 6.64 Prozent nachdem sie ihr 30. Lebensjahr erreicht haben. Ledige Frauen über 27 werden „Übriggebliebene” oder "Frau, die niemand will" (ein chinesisches Modewort:“剩女”)[6] genannt. Sie bekommen Druck von allen Seiten, von Eltern und von Verwandten. Viele gehen zu Blind-Dates, weil sie ihre Eltern nicht enttäuschen wollen. Es entwickeln sich immer mehr Partnervermittlungen und Dating-Sendungen im Fernsehen.

In China sind Liebe, Ehe und Familie unzertrennlich miteinander verknüpft: Die Folge der Liebe soll eine Ehe sein, und Folge einer Ehe ist eine Familie. Zur kompletten Familie gehört ein Kind.Die meisten Ehepaare planen für die Empfängnis eines Kindes innerhalb der ersten drei Jahre nach der Heirat, sonst werden sie von ihren Eltern ermahnt. Nach der Meinung vieler Chinesen ist ein Kind „das Schmiermittel“ zwischen jungen Eheleuten. Ihre Beziehung wird durch die Geburt eines Kindes gefestigt. In China haben die Ehepaare mit Kindern eine niedrigere Scheidungsrate als Paare ohne Kinder, da das Wohlergehen des Kindes der wichtigste Bestandteil des alltäglichen Lebens darstellt.

Bevorzugung von Söhnen[Bearbeiten]

Nach der Tradition war die erste und oberste Pflicht der jungen Ehefrau nach der Heirat, einen Nachkommen zu geb-ären. Einem Sohn das Leben zu schenken, musste die Frau daher als höchstes Glück betrachten, da „Söhne in der Familie bleiben, sie waren Arbeitskräfte im Haushalt, brachten durch einen Schwiegertochter eine weitere Arbeitskraft ins Haus und trugen so zur Subsistenz und zur Einkommenssteigerung der Familie bei: „Mehr Söhne bedeuteten mehr Familieneinkommen“. Sie waren die Altersversorgung der Eltern, sie setzten die Familie fort, und führten nach ihrem Tod die Ahnenopfer durch, in ihnen lebte die Familie weiter. Mädchen waren nicht imstande, diese Funktionen zu erfüllen. Die verbreitete Meinung war, dass ein Mädchen für nichts gebrauchen sei. Töchter kosteten Geld, Zeit, Aufmerksamkeit und Energie. Keinen männlichen Nachkommen zu haben oder Kinderlosigkeit überhaupt bedeutete für die Familie des Mannes wie für die Frau selbst eine Tragödie.“[7]

Im heutigen China werden die Mädchen nicht mehr als Nachteil betrachtet, bevorzugt werden jedoch immer noch männliche Nachkommen. Besonders die Leute auf dem Land glauben, dass sie auf ihre alten Tage nur dann gut gepflegt werden, wenn sie einen Sohn haben. Die Töchter gehen mit der Heirat, gemäß einem Sprichworts wie „weggeschüttetes Wasser“ aus dem Haus und müssen die Schwiegereltern versorgen.

„Mädchen sind jedoch durchaus neben ihren Brüdern willkommen. So beinhaltet der Begriff des „vollständigen Menschen“, dass die Frau mindestens sowohl einen Sohn als auch eine Tochter hat.“[8]

Seit der Einführung der Ein-Kind-Politik halten die meisten Ehepaare das Geschlecht des Kindes zwar nicht mehr für so wichtig, da sie nur ein Kind haben dürfen, aber es gibt noch viele, vor allem auf dem Land, die einen Sohn besonders bevorzugen. Wenn ein Sohn geboren wird, sind die Eltern sehr froh, aber wird ein Mädchen geboren, dann fällt die Freude gering aus. Die Bauern dürfen in der Regel zwei Kinder bekommen, und wenn das erste ein Mädchen ist, wollen die meisten einen Jungen als zweites Kind.

Politischer Hintergrund: Ein-Kind-Politik und ihre Folgen[Bearbeiten]

Im Jahr 2012 betrug die Gesamtbevölkerung Chinas rund 1,35 Milliarden Einwohner und war damit das bevölkerungsreichste Land der Erde. Aber vor dem Jahr 1949 „hielt sich die Zunahme der chinesischen Bevölkerung jahrhundertelang durch Hungernöte, Naturkatastrophen und Kriege in Grenzen. Erst nach der Gründung der Volksrepublik China begann ein explosionsartiges Bevölkerungswachstum.“[9] In der Ära Mao Zedongs galt eine kinderreiche Bevölkerung als vorteilhaft für das Potenzial des Landes. Deshalb wurden Mütter mit vielen Kindern geehrt. Bevölkerungsexperten waren sich bereits damals bewusst, dass ein zu starkes Bevölkerungswachstum Probleme mit sich bringt. Ihre Hinweise wurden jedoch von der Regierung nicht beachtet. Eine Familie mit fünf oder sechs Kindern war damals ganz normal. Viele litten an Hunger und hatten keine Schul- und Berufsbildung. Um dieser Situation entgegenzuwirken, wurde 1979/1980 die Ein-Kind-Politik (geplante Geburtenpolitik) eingeführt, um die Bevölkerungszahl zu kontrollieren und einen wirtschaftlichen Fortschritt zu ermöglichen. Nach der Ein-Kind-Politik darf ein Ehepaar nur ein Kind haben. Diese wurde jedoch von der Bevölkerung stark kritisiert, da dadurch sie der Traum vom Sohn ausgeträumt ist, wenn das Kind ein Mädchen ist. Nach erheblichen Protesten gegen die Ein-Kind-Politik wurden 1984 auf dem Land „1,5“ Kinder erlaubt, d.h. die Bauernfamilien dürfen ein zweites Kind haben, wenn das Erstgeborene ein Mädchen war. Auch Paare, die selbst Einzelkinder sind, dürfen ein zweites Kind haben. Wer gegen das Gesetz ein weiteres Kind erwartet, kann eine Geldstrafe bekommen und seinen Arbeitsplatz verlieren.

Folge der Ein-Kind-Politik: „Fehlende Mädchen“[Bearbeiten]

Im ländlichen Südwestchina stoppt das die Ehepaare bis jetzt noch nicht, danach zu streben einen Sohn zu bekommen. Die pränatale Geschlechtsbestimmung ist zwar nicht erlaubt, aber trotzdem lassen viele Frauen das Geschlecht des Kindes illegal in privaten Krankenhäusern bestimmen. „Weibliche Föten werden oft abgetrieben. Oder die Geburt der Tochter wird einfach nicht gemeldet. Offiziell existiert sie nicht, oder die Meldung erfolgt nachträglich. Die Eltern haben nach der Geburt der Tochter einfach abgewartet, ob das zweite erlaubte Kind ein Junge wird. Wenn ja, kann die Tochter bleiben und wird nachträglich gemeldet. Wenn nicht, werden entweder sie oder ihre Schwester ausgesetzt.“[10] Im ländlichen China werden bis zu 135 Jungen je hundert Mädchen geboren. Eine Folge des Männerüberschusses ist, dass knapp ein Fünftel der Männer in späteren Jahren keine Partnerin finden werden.

Im Vergleich zu den ländlichen Gebieten wird die Ein-Kind-Politik in der Stadt mehr besser akzeptiert. Für die meisten Paare ist es egal, ob sie eine Tochter oder einen Sohn bekommen. Sie sehen männliche und weibliche Nachkommen gleichwertig als „eine Perle auf der Hände“.

Folge der Ein-Kind-Politik: „kleiner Kaiser in der Familie“[Bearbeiten]

Viele Einzelkinder, besonders die in den 90er Jahren geboren sind, werden als „kleinen Kaiser“ oder „kleine Prinzessin“ bezeichnet. Da die meisten Kinder ohne Geschwister aufwachsen, werden sie zunehmend durch die Eltern verwöhnt. Die Eltern halten ihr Kind für den Kern der Familie und umsorgen es perfekt. Die Einzelkinder sind deshalb unselbstständig und egoistisch.

Andererseites lasten auf diesen Kindern erheblicher Druck und höhere Erwartungen. In der Schulzeit „findet schon ein regelrechter Konkurrenzkampf statt, der die Kinder enorm unter Leistungsdruck setzt. Denn für chinesische Ehepaare steht der schulische Erfolg des Kindes an erster Stelle, noch vor der gesundheitlichen und moralischen Entwicklung.”[11] Außerdem sind viele durch die Eltern gezwungen, ein Instrument oder andere Fähigkeiten(z.B. Tanzen, Tischtennis, Schreibkunst usw.) zu lernen, um konkurrenzfähiger im Vergleich zu anderen zu werden. Wenn die Kinder endlich aufgewachsen sind, wünschen ihre Eltern, dass sie an einer guten Uni studieren, danach einen gut bezalhten Beruf finden, im geeigneten Alter heiraten und ein Kind bekommen. Wie in allen anderen kollektivistischen Gesellschaften ist die Ansicht der Eltern von Bedeutung für die Entscheidung des Kindes. Sowohl bei der Auswahl des Studienfachs und des Berufs als auch der Auswahl des Ehepartners sollen zuerst die Hoffnungen oder Voraussetzungen der Eltern erfüllt werden. Nach Meinung vieler Eltern soll zum Beispiel der Schwiegersohn mindestens eine gekaufte Wohnung und ein gutes Auto besitzen, und die Schwiegertochter soll dann sittsam und tüchtig im Haushalt sein.

Großeltern sind für die Verpflegung ihrer Enkelkinder verantwortlich[Bearbeiten]

In China verbringen viele alten Leute ihren Lebensabend mit ihren Enkelkindern. Wegen der zunehmenden Arbeitslosigkeit und steigenden Lebenshaltungskosten können die meisten Mütter nicht auf ihre vollzeitige Arbeitsstelle verzichten. Nach dem sechmonatigen Mutterschaftsurlaub gehen sie wieder zur Arbeit, die Großeltern kümmern sich um die Kinder. Familien mit drei Generationen unter einem Dach sind schon selten, deswegen wächst das Kind entweder bei Opa und Oma auf, oder einer von den Großeltern (normalerweise die Großmutter) wohnt langfristig bei Sohn und Tochter und pflegt das Kind, bis es die Grundschule besuchen kann.

In normalen chinesischen Familie ist das der beste Umstand für alle Familienmitglieder. Das Ehepaar kann sich gut auf die Arbeit konzentrieren, das Kind gut und zuverlässig umsorgt, und eigentlich haben die Großeltern auch Spaß daran, sich um ihre Enkelkind zu kümmern. Manchmal kämpfen sogar die Eltern der Frau und des Mannes um ihren Enkel, da es wegen der Ein-Kind-Politik zwischen einem Ehepaar und vier Großeltern nur ein Kind gibt. Mit so einer preiswerten und professionellen Verpflegung können chinesische Paaren kurz nach der Heirat ohne Sorge ein Kind erwarten. Das ist auch eine wichtige Begründung, wenn die Eltern die frisch Verheirateten ermahnen, schnell ein Kind zur Welt zu bringen.

Leitfaden und Interviews[Bearbeiten]

Leitfaden[Bearbeiten]

Schwangerschaft

1.Wie hast du die Zeit der Schwangerschaft in Erinnerung? Was sind positive, was negative Erinnerungen/Gefühle dabei? Worauf hast du dich besonders gefreut/dich wovor gefürchtet?

2.Hast du dir Gedanken über das Geschlecht gemacht? Hast du dir einen Jungen oder ein Mädchen gewünscht? Wolltest du das Geschlecht vor der Geburt wissen? Was hast du gefühlt, als du das Geschlecht erfahren hast? Kannst du dir vorstellen, warum viele Chinesen Söhne bevorzugen?

3.Welche Menschen waren in der Schwangerschaft besonders wichtig für dich? Welche Vorbereitungen für die Geburt hast du getroffen? Wie umfassend, wo und wie hast du dich vor der Geburt über Schwangerschaft, Geburt und das Leben mit Kindern informiert? Hast du „den Monat abgesessen“?

Mutteridentität + erste Zeit mit Kind

1.Bis wann spätestens wolltest du ein Kind? Wünschst du dir weitere Kinder oder würdest du dir weitere Kinder wünschen, wenn es keine Ein-Kind-Politik gäbe?

2. Wie hat sich dein Leben verändert? Dein Alltag? Wie sieht deine eigene Mutterrolle aus? Beschreibe mir den Alltag mit deinem Kind in der ersten Zeit...

3.Was ist für dich eine „gute Mutter“?

4.Würdest du die Erfahrungen der Schwangerschaft, Geburt und der ersten Zeit mit deinem Kind jeder Frau wünschen? Sind diese Erfahrungen durch nichts anderes ersetzbar? Können Frauen deiner Meinung nach im Beruf, in der Partnerschaft, durch Freundschaften usw. so viel Glück und Bestätigung/Erfüllung finden, dass sie auf Mutterschaft verzichten können?

5. Was empfindest du für Frauen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Kinder bekommen können?

6.Wie empfindest du für dich die Rolle, die du durch die Geburt Deines Kindes in der Gesellschaft eingenommen hast? Welche Rolle hat die Frau in unserer Gesellschaft heute?

7.Was ist für dich eine gute Erziehung? Welches Ziel bei der Erziehung deines Kindes ist das wichtigste für Dich? Und wie möchtest du zu diesem Ziel gelangen? Was tust du dafür?

8.Orientierst du dich bei deiner Erziehung daran, wie du die Erziehung deiner Eltern bei dir erlebt hast? Gibt es Dinge, die du bewusst anders machst?

9.Was wünschst du dir für die Zukunft deines Kindes?

Partnerschaft, Elternschaft

1.Was bedeutet Familie für dich?

2.Hat sich deine Ehe durch euer Kind verändert?

Betreuung, Belastung, Beruf

1.Wie ist dein Beruf mit deiner Familie vereinbar? Wann möchtest du wieder anfangen zu arbeiten/studieren? Wie lang ist dein Mutterschaftsurlaub? Bekommst du Geld in dieser Zeit?

2.Und wie wird dein Kind dann versorgt? Von wem und wo wird dein Kind betreut? Wie lange wird es jeden Tag dort betreut? Bist du mit dieser Betreuung voll und ganz zufrieden? Wo wohnen deine eigenen Eltern/deine Schwiegereltern? Welchen Einfluss haben sie auf die Betreuung und Erziehung deines Kindes?

Interviews[Bearbeiten]

F=Frage

Li=Yehong Li, weiblich, 29 Jahre alt, wohnt im Land, hat einen 2 jährigen Sohn.

S=Bowen Shen , weiblich, 27 Jahre alt, wohnt in der Stadt, hat einen 2 monatigen Sohn


  1. Schwangerschaft
  2. F: Wie hast du die Zeit der Schwangerschaft in Erinnerung? Was sind positive, was negative Erinnerungen/Gefühle dabei? Worauf hast du dich besonders gefreut/dich wovor gefürchtet?
  3. 回忆起你怀孕的那段日子,哪些经历让你欣喜,哪些让你心有余悸?怀孕又给你带来哪些不便?
  4. Li: 当我感觉到孩子在我肚子里动的时候,我觉得自己是世界上最幸福的人。我肚子里有个小生命!这太神奇了!痛苦的经历就是怀孕三四个月的时候害喜特别厉害,吃什么吐什么,每次吃饭都要吐好几遍。其实根本没胃口吃饭了,但是为了孩子还是得硬吃。再就是晚上睡觉不舒服,肚子太大。
  5. Wenn sich das Baby in meinem Bauch bewegt hat, dachte ich, dass ich der glücklichste Mensch auf der Welt bin. Ein Leben in meinem Körper! Das war so magisch und unglaublich. Eine negative Erinnerung habe ich an den 3. und 4. Schwangerschaftsmonat. Jedes Mal wenn ich aß, musste ich mich mehrmals übergeben. Das war schrecklich. Ich hatte eigentlich keinen Appetit, aber ich aß gezwungenermaßen für das Baby. Außerdem konnte ich nicht gut schlafen mit so einem großen Bauch.
  6. S: 当我知道自己怀孕了的时候我非常高兴。它是我和老公爱情的结晶。怀孕期间我在吃得方面特别注意,因为怕会影响到孩子。怀孕期间的记忆还都是挺好的,只是晚上睡觉不舒服,肚子太大。
  7. :Als ich erfuhr, dass ich schwanger bin, war ich sehr fröhlich. Es ist das Liebesergebnis von mir und meinem Mann. Ich aß in dieser Zeit ganz sorgfältig und gesund, da ich Angst hatte, dass das Baby sonst krank würde. Die Erinnerungen an die Schwangerschaft sind sehr schön, nur konnte ich am Abend nicht gut schlafen, als mein Bauch größer war.
  8. F: Hast du dir Gedanken über das Geschlecht gemacht? Hast du dir einen Jungen oder ein Mädchen gewünscht? Wolltest du das Geschlecht vor der Geburt wissen? Was hast du gefühlt, als du das Geschlecht erfahren hast? Kannst du dir vorstellen, warum viele Chinesen Söhne bevorzugen? 在怀孕期间,你想没想过自己孩子的性别?你希望生男孩还是女孩?你希望在出生前就知道孩子的性别吗?当你得知孩子的性别时你是什么样的感受?为什么中国有很多人偏爱男孩?
  9. Li: 想过。怀孕前我就渴望是个男孩。我受父母观念的影响比较大,所以总是觉得还是男孩好。出生前我就感觉到是个男孩了。所以当医生告诉我孩子的性别时我一点也不惊喜。老公和婆婆反而特别惊喜,我老公说:“现在你是咱家的头号功臣了。“
  10. Schon vor der Schwangerschaft habe ich mich nach einem Jungen gesehnt. Meine Meinung ist von meinen Eltern beeinflusst, deshalb bin ich immer der Meinung, dass ein männliches Baby besser ist. Vor der Geburt hatte ich schon das Gefühl, dass es ein Junge sein muss, deshalb war ich nicht so überrascht, als ich das Geschlecht erfuhr. Im Gegensatz zu mir waren mein Mann und meine Schwiegermutter sehr überrascht und glücklich. Mein Mann sagte: „Jetzt bist du die Verdienstvollste in unserer Familie!“
  11. S: 想过。我自己一直感觉是男孩,但跟别人说是女孩。我知道孩子性别的时候就不怎么惊讶了。
  12. :Natürlich habe ich darüber nachgedacht. Ich hatte immer das Gefühl, dass da ein Junge in meinem Bauch ist. Aber wenn die anderen mich danach fragten, sagte ich, dass es vielleicht ein Mädchen ist. Als ich das Geschlecht nach der Geburt erfuhr, erstaunte es mich gar nicht.
  13. F: Welche Menschen waren in der Schwangerschaft besonders wichtig für dich? Welche Vorbereitungen für die Geburt hast du getroffen? Wie umfassend, wo und wie hast du dich vor der Geburt über Schwangerschaft, Geburt und das Leben mit Kindern informiert? Hast du „den Monat abgesessen“? 在怀孕期间哪些人对你来说尤为重要?哪些人给过你帮助?你自己又为怀孕和生宝宝做了哪些功课?这些信息你是从哪些方面了解的?(关于坐月子的习俗你了解多少?西方不流行坐月子,你怎么看?)
  14. Li: 当然是老公了,他得好好伺候我。我们跟公公婆婆住在一起。怀孕期间我基本上不干家务了,我婆婆全包了。在工作单位时同时也非常照顾我。我在怀孕期间看了很多书,该吃什么不该吃什么,怎样做产前准备等等。产后我坐月子了,我一个月没洗澡,没洗头,不能吃凉的东西也不能吹风。这一个月太痛苦了。其实我自己觉得做不做月子都无所谓,但我婆婆特别看重这个,怕我烙下病根,管的特别严。所以我也就宁可信其有了。
  15. Mein Mann war natürlich der wichtigste für mich in der Schwangerschaft. Er sorgte gut für mich. Wir wohnen zusammen mit meinen Schwiegereltern in einem Haus. In der Schwangerschaft erledigte ich weniger Haushalt, also fast nichts mehr. Meine Schwiegermutter sorgte dafür. Bei der Arbeit wurde ich auch von den Kollegen geschont.
  16. Ich habe in der Schwangerschaft viele Bücher gelesen. Was darf man nicht essen, wie bereitet man sich vor, usw. Nach der Geburt habe ich „den Monat abgesessen“. In dem ganzen Monat durfte ich nicht duschen oder baden, mir den Kopf nicht waschen, nichts Kaltes essen und nicht in den Wind gehen. Das war ein fürchterlicher Monat. Für mich selbst ist es eigentlich egal, ob ich mich an diese Regeln halte. Aber meine Schwiegermutter war ganz streng mit mir. Ich weiß nicht, ob die Regeln richtig oder falsch sind. Aber vorsichtshalber hielt ich mich daran, falls sie richtig sind.
  17. S: 照顾我最多的是我老公和我妈。产前我读了很多关于怀孕保养和照顾孩子的书籍。我还在网上结识了很多要当妈妈的朋友。我们互相交流经验。我也收集了很多有关坐月子的资料,但是我遵守的不多。很多规矩一听就不科学。休息一个月是有必要的,不过一个月都呆在床上也太老土了吧。
  18. Mein Mann und meine Mutter. Sie kümmern sich gut um mich. Ich habe vor der Geburt viele Bücher über Schwangerschaftsvorsorge und Babypflege gelesen. Ich habe auch viele Freundinnen im Internet, die auch Mütter sind. Wir tauschen unsere neuen Informationen aus. Ich sammle auch vieles über „den Monat sitzen“, aber an die meisten Dinge halte ich mich nicht. Es gibt viele Regeln und manche hören sich gar nicht logisch an. Sich einen Monat zu erholen ist wichtig, aber den ganzen Monat im Bett zu sitzen ist schon out.
  19. Mutteridentität + erste Zeit mit Kind
  20. F: Bis wann spätestens wolltest du ein Kind? Wünschst du dir weitere Kinder oder würdest du dir weitere Kinder wünschen, wenn es keine Ein-Kind-Politik gäbe?
  21. 你最晚多少岁要孩子?想要几个孩子?如果没有计划生育的限制你想要几个孩子? 你想要孩子吗?
  22. Li: 我希望能有两个孩子。一方面孩子不会感到孤单,再就是他会少一点养老压力。但这也只能是个愿望了。
  23. Ich wünsche mir zwei Kinder. Einerseits weil sich die Kinder dann nicht einsam fühlen, andererseits weil sie zusammen weniger Stress mit unserer Versorgung haben, wenn wir alt werden. Aber das ist nur ein Wunsch, wegen der Ein-Kind-Politik.
  24. S:三个。最好是一男两女。
  25. Drei Kinder, am besten einen Sohn und zwei Töchter.
  26. F: Habt ihr in der Zeit nach der Geburt viel Besuch erhalten? Von wem? Hat sich dein Freundeskreis seit der Geburt verändert? 孩子出生后,有很多人拜访你吗?他们是谁?你的交际圈和思想有没有发生什么变化?
  27. Li: 一共有三次比较大的聚会。送粥米,满月和过百岁。我们摆了好几桌酒席,很多亲朋好友都来了。
  28. Wir bekamen drei Mal großen Besuch von Kollegen, Verwandten und Freunden. Einmal eine Woche nach der Geburt, einmal nach einem Monat und noch einmal nach hundert Tagen. Wir gaben Bankette im Restaurant.
  29. S: 亲朋好友来祝贺过我。
  30. 我现在是一个母亲了。家庭对我来说更重要了,家庭第一,工作排后。我的交际圈也变了。我现在突然明白为什么父母能够那么无私地照顾孩子了。我比以前更有耐心更宽容了。
  31. Ich bekomme Besuch von meinen Verwandten und Freunden.
  32. Meine neue Rolle ist die einer Mutter. Die Familie ist für mich wichtiger als vorher. Familie steht jetzt an erster, Beruf an zweiter Stelle. Mein Freundeskreis verändert sich auch viel. Jetzt kann ich plötzlich meine Eltern verstehen, warum sie immer um mich besorgt sind. Ich bin jetzt geduldiger und toleranter als früher.
  33. F: Wie hat sich dein Leben verändert? Dein Alltag? Wie sieht deine eigene Mutterrolle aus? Beschreibe mir den Alltag mit deinem Kind in der ersten Zeit...
  34. 孩子出生后你的生活有哪些改变?你认为一个母亲在家庭生活中扮演什么样的角色?讲一讲你每天的生活
  35. Li: 我生活没什么太大变化,因为我公婆帮我照看孩子。他晚上也在公婆屋里睡。我只是下班回来看一会孩子。
  36. Mein Leben hat sich nicht so stark verändert, weil sich meine Schwiegereltern um meinen Sohn kümmern können. Er schläft am Abend auch bei seinen Großeltern ein.
  37. S: 生活变化太大了。孩子出生后我不能睡懒觉了。现在每天早上六点要起床,按时吃东西,才有奶。如果想去超市买点东西或者去逛街的话必须火急火燎快去快回。出去旅游更是想也不用想了。
  38. Mein Leben ist jetzt schon ganz anders. Ich habe niemals mehr am Vormittag ausgeschlafen, seitdem er geboren wurde. 6 Uhr morgens aufstehen, rechtzeitig essen, damit ich Milch habe, um das Baby zu füttern. Wenn ich zum Supermarkt oder Shopping gehe, muss ich ganz eilig zum Zielort fahren. An Reisen und Urlaub ist gar nicht zu denken!
  39. F: Was ist für dich eine „gute Mutter“? 怎样才算一个好母亲?
  40. Li: 树立正面榜样,让他分清错对。多和孩子交流。好的母亲也应该为孩子的未来做适当的规划。再就是要努力挣钱,给孩子创造更好的生活环境。
  41. Eine gute Mutter soll dem Kind ein gutes Vorbild sein. Es soll erzogen werden, was gut oder schlecht ist. Eine gute Mutter kommuniziert auch viel mit dem Kind.
  42. Gute Eltern planen auch im Groben die Zukunft des Kindes. Außerdem arbeiten sie fleißiger, um mehr Geld zu verdienen und ihm gute Lebensumstände zu bieten.
  43. S: 尽力而为就算是好母亲。尽自己最大的能力给孩子最好的,照顾好孩子,让他生活的地幸福。
  44. Eine gute Mutter gibt dem Kind das beste Leben, Erziehung. Sie kümmert sich um das Kind so gut wie möglich und wünscht ihm Glück.
  45. F: Würdest du die Erfahrungen der Schwangerschaft, Geburt und der ersten Zeit mit deinem Kind jeder Frau wünschen? Sind diese Erfahrungen durch nichts anderes ersetzbar? Können Frauen deiner Meinung nach im Beruf, in der Partnerschaft, durch Freundschaften usw. so viel Glück und Bestätigung/Erfüllung finden, dass sie auf Mutterschaft verzichten können?
  46. 你觉得怀孕,生孩子是每个女人都期望经历的吗?生子对女人来说真的那么重要,那么无可替代吗?你觉得二人世界、事业、友谊带来的幸福感能代替生子带来的幸福感吗?
  47. Li: 我认为女人必须有这个过程才是一个完整的女人。在中国大多数都会结婚生子的。我没有想过生不生的问题。祖祖辈辈都是这样,人就是应该传宗接代,结婚就应该生子。我只思考要孩子早还是晚。没想过不要。我很传统。
  48. Für mich wird erst nach der Geburt eine Frau zu einer echten Frau. In China wollen die meisten Frauen ein Baby auf die Welt bringen, das ist ganz normal. Ich bin eine Frau, die Traditionen lebt. Frauen sollen heiraten, sobald sie alt genug sind und nach der Heirat sollen sie ein Baby bekommen. Ich habe nie überlegt, ob ich ein Kind gebären werde oder nicht. Ich habe nur überlegt, wann ich ein Kind bekommen soll.
  49. S: 怀孕生子是人生中不可替代的体验,它所带了的幸福感是任何其他事情都无法比你的。爱情友情都要求回报,只有父母对子女的爱是无私的。
  50. Schwangerschaft und Geburt sind unersetzbare Erfahrungen. Die Glücksgefühle, die ich durch mein Kind bekomme, können durch nichts ersetzt werden. Glück durch Partnerschaft, Beruf oder Freundschaft hat seine Bedingungen – dafür muss man Liebe und Mühe gleichzeitig aufwenden. Aber Elternliebe zum Kind ist selbstlos.
  51. F: Was empfindest du für Frauen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Kinder bekommen können?对于那些无法生育的女性,你有什么看法?
  52. Li: 我替他们惋惜。我希望科技发达后希望能治好。如果想要,可以做试管婴儿。
  53. Die medizinischen Behandlungsmethoden sind heute schon sehr fortschrittlich. Wenn sie ein Kind will, kann sie es durch eine Operation bekommen. Falls es nicht geht, finde ich es sehr schade für sie, dass sie nicht Mutter werden kann.
  54. S: 我觉得挺可怜的。作为一个女人没有这种体验很可惜。
  55. Sie tun mir sehr leid. Es ist wirklich schade, dass sie das nicht erfahren können.
  56. F: Wie empfindest du für dich die Rolle, die du durch die Geburt Deines Kindes in der Gesellschaft eingenommen hast? Welche Rolle hat die Frau in unserer Gesellschaft heute?
  57. 女性现在在社会上的地位如何?你认为生育后女性在社会上的地位有什么改变?
  58. Li: 女性在社会上和家庭中的地位都有很大程度的提高。男女已经平等了。
  59. Die gesellschaftliche Position der chinesischen Frau und die Rolle in der Familie hat sich schon viel verbessert. Männer und Frauen sind jetzt schon gleichberechtigt, finde ich.
  60. S: 女性地位已经随时间不断提高了。当然在某些工作领域还是歧视女性,但城市中这种现象已经很少了。
  61. Der Sozialstatus der Frau ist mit der Zeit immer mehr angestiegen. Na ja, in manchen Arbeitsbereichen gibt es natürlich auch noch Frauendiskriminierung. Aber die Situation ist schon viel besser, besonders in der Stadt.
  62. Erziehungseinstellung
  63. F: Was ist für dich eine gute Erziehung? Welches Ziel bei der Erziehung deines Kindes ist das wichtigste für Dich? Und wie möchtest du zu diesem Ziel gelangen? Was tust du dafür?
  64. 你认为什么才是正确的教育方式?哪些方面是要着重培养的?你将怎样达到你的教育目的?
  65. Li: 不同的孩子教育方式不同吧。我比较注重动口动手能力。我经常让他看故事书,听故事,让他自己完成一些力所能及的事情。通过这些我也能看出他在哪方面有天赋。
  66. Eine gute Erziehung ist für verschiedene Kinder unterschiedlich. Ich zum Beispiel lege mehr Wert auf die Ausdrucksfähigkeit und Selbstständigkeit. Ich lasse ihn viele Geschichtenbücher lesen und hören und lasse ihn die Dinge selbst machen, zu denen er fähig ist. Dadurch finde ich auch heraus, in welchem Bereich er gut sein könnte.
  67. S: 应该符合孩子的个性。生活上基本的能力和休养还是很重要的,比如懂礼貌啊,自理能力,尊重长辈还有宽容之心。
  68. :Man soll sich der Persönlichkeit des Kindes anpassen, wenn man das Kind erzieht. Die grundlegenden Fähigkeiten fürs Leben und Tugenden sind am wichtigsten. Z.B Höflichkeit, Selbstständigkeit, Ehrerbietung gegenüber den Eltern und Toleranz.
  69. F: Orientierst du dich bei deiner Erziehung daran, wie du die Erziehung deiner Eltern bei dir erlebt hast? Gibt es Dinge, die du bewusst anders machst?
  70. 你父母对你的教育方式对你对下一代的教育方式有没有影响?哪些是你要继续沿用的,哪些是你一定要摒弃的?
  71. Li: 我觉得我父母根本不懂什么教育方式吧。他们就是普通的农民。他们跟我交流很少,我只是从他们的言行举止中学习,比如忠诚老实啊等等。我现在跟我儿子交流很多,这样我就知道他在想什么。我觉得这点在教育上非常重要。
  72. Ich glaube, meine Eltern haben nie darüber nachgedacht, welchen Erziehungsstil sie nutzen. Sie sind einfache Bauern. Sie kommunizierten sehr wenig mit mir. Ich lernte einfach von ihnen, was und wie sie Dinge machten, brav, treu, gütig und so weiter. Ich unterhalte mich jetzt mit meinem Sohn sehr viel, damit ich erfahre, was er denkt und will. Das finde ich bei der Erziehung besonders wichtig.
  73. F: Was wünschst du dir für die Zukunft deines Kindes? 你对孩子的将来有什么设想?
  74. Li: 还没想那么长远,一步步来。考到研究生就行了。找到一个比较好的职业,没有很大苛求,能自己照顾自己。
  75. So weit im Voraus mache ich mir noch keine Gedanken. Ein Schritt nach dem anderen. Jetzt planen wir, dass wir in zwei oder drei Jahren im Stadtzentrum eine Wohnung kaufen, dann kann mein Sohn eine Schule in der Stadt besuchen. Für die Zukunft, denke ich, dass wenn er letztendlich ein Masterstudium abschließen würde, wir sehr zufrieden wären. Dann kann er eine gute Arbeit finden, sich sein Leben leisten, gut für sich selbt sorgen.
  76. S: 他还这么小,我也没想那么长远。
  77. Er ist noch so jung, deshalb habe ich noch keine Vorstellung davon.
  78. Partnerschaft, Elternschaft
  79. F: Was bedeutet Familie für dich? 家庭对你来说有什么意义?
  80. Li: 必不可少的。家庭第一事业第二。
  81. Familie ist für mich unersetzbar, sie steht immer an erster Stelle, danach erst die Karriere.
  82. S: 情感生活非常踏实。身边有最爱的人。我觉得自己很幸福。
  83. Unser Familienleben ist jetzt konstanter. Ich habe jetzt zwei wichtige Männer bei mir. Ich bin glücklich.
  84. F: Hat sich deine Ehe durch euer Kind verändert? 孩子的降临有没有让你们的夫妻关系发生一些改变?(二人世界的时间减少)
  85. Li: 朋友聚会参加的次数变少了。和很多妈妈做了朋友,交流经验,取长补短。
  86. 顾家了。下了班老想着回家。以前没孩子一身轻,和老公逛商场玩玩,吃晚饭才回家。光顾孩子生活变单调。 为了孩子的教育观点争执比较多。浪漫的时间也少了。甜言蜜语也少了。很现实。我俩变成亲人的关系,不是情侣的关系。有落差。老公说我说他的时候很多了,他又小毛病就直接点出来。他说我啰嗦地多了。
  87. Seit der Geburt habe ich weniger Zeit, mich mit Freundinnen zu treffen, mit meinem Mann Essen zu gehen und zu shoppen. Nach der Arbeit gehe ich sofort nach Hause, ich vermisse das Baby. Das Leben wird realer, wir haben weniger Zeit für Romantik, er sagt auch keine honigsüßen Worte mehr. Wir streiten uns oft über den Erziehungsstil, aber unsere Beziehung ist fester, da wir eine wirkliche Familie haben.
  88. S: 我平均和老公说话不超过30句。喜欢跟孩子说话。爱情转化为亲情。我们三个人谁都不能少。关系更融洽了。吧更多的爱给了孩子。
  89. Wir richten unsere Aufmerksamkeit jetzt mehr auf das Baby. Ich spreche jetzt jeden Tag weniger als 30 Sätze mit meinem Mann. Aber unsere Beziehung ist fester und sicherer.
  90. Betreuung, Belastung, Beruf
  91. F: Wie ist dein Beruf mit deiner Familie vereinbar? Wann möchtest du wieder anfangen zu arbeiten/studieren? Wie lang ist dein Mutterschaftsurlaub? Bekommst du Geld in dieser Zeit?
  92. 孩子的出生对你的工作有什么影响?你打算什么时候再继续工作?(产假多少天?有无补助?)
  93. Li: 三个月后我就回去工作了、其实我可以带薪休假六个月,但是三个月后我觉得已经恢复的不错了,所以就回去了。保险补贴顺产手术1500元。
  94. Drei Monate nach der Geburt begann ich wieder zu arbeiten. In Prinzip kann ich mich sechs Monate zu Hause erholen, aber nach drei Monaten fühlte ich mich wieder bereit, deshalb ging ich zurück in meinen Beruf. Ich bekam von der Versicherung 1500 Yuan für die Geburtsoperation und fünf Monatsgehälter.
  95. S: 产前不久我就不工作了。我可以休98天产假,每月有1950元的补助。修完产假后我就回去上班了。
  96. :Ich arbeite nicht mehr seit kurz vor der Geburt. Ich habe 98 Tage Mutterschaftsurlaub, und bekomme jeden Monat 1950 Yuan Unterstützung. Danach gehe ich wieder zur Arbeit.
  97. F: Und wie wird dein Kind dann versorgt? Von wem und wo wird dein Kind betreut? Wie lange wird es jeden Tag dort betreut? Bist du mit dieser Betreuung voll und ganz zufrieden? Wo wohnen deine eigenen Eltern/deine Schwiegereltern? Welchen Einfluss haben sie auf die Betreuung und Erziehung deines Kindes? 谁带孩子?工作后谁帮你带孩子?你对这样的状态满意吗?你认为这对孩子有什么影响?
  98. Li: 我公公婆婆帮忙照看孩子。我们住在一起的。周一到周五我和老公都要上班,没时间照顾孩子。我觉得有公婆帮忙减轻了很大的负担。当然也有不好的地方了。他们 太惯孩子了。什么都给他做好了。还有就是他跟爷爷奶奶待时间长了,一口土话。
  99. :Meine Schwiegereltern versorgen das Kind jeden Tag. Wir wohnen auch zusammen. Von Montag bis Freitag haben mein Mann und ich nur wenig Zeit uns um ihn zu kümmern. Ich empfinde es schon als Glück und bin dankbar, dass meine Schwiegereltern uns helfen können. Ja, natürlich gibt es auch Nachteile. Sie verwöhnen das Kind zu sehr, sie machen alles für ihn. Und mein Sohn spricht jetzt Dialekt, weil er so viel Zeit mit seinen Großeltern verbringt.
  100. S: 我妈现在住在我家帮我看孩子。我对这种状况肯定是不甚满意,但是又什么办法呢。也是无可奈何啊。
  101. Meine Mama wohnt jetzt bei mir und betreut das Kind. Ich bin mit dieser Betreuung natürlich nicht so zufrieden, aber wir können es leider nur so machen.

Auswertung des Interviews[Bearbeiten]

Schwangerschaft

Die beide Probandinnen erlebten während ihrer Schwangerschaft Glücksgefühle. Sie achteten auf die Ernährung und die Schwangerschaftsbetreuung. Sie lasen Bücher und bekamen die Erfahrungen von ihren Eltern mit auf den Weg, damit sie sich nach der Geburt des Kindes um das Baby kümmern können. Sie behaupten, dass die Erfahrungen der Schwangerschaft, Geburt und der ersten Zeit mit dem Kind durch nichts ersetzbar sind. Der Unterschied steht darin, dass Frau Li vom Land kommt, wo die Vermehrung einen wichtige Schritt ist, um eine echte Frau zu werden. Nach der Heirat ein Kind zur Welt bringen ist eher eine Entscheidung nach Tradition. Während Frau Shen in der Stadt das Vorkommen eines Kindes für Liebesergebnis und Glücksbringer halten. Aber mit einhelliger Meinung finden sie es sehr schade, wenn eine Frau aus gesundheitlichen Gründen keine Kinder bekommen kann.

Erwartung an ihr Kind (an die Geburt, an das Geschlecht, an seine Zukunft)

Frau Shen hatte keine Erwartungen an das Geschlecht, aber sie hatte das Gefühl, dass sie einen Sohn im Bauch hatte. Frau Li hatte jedoch während der Schwangerschaft schon davon geträumt, einen Sohn zu bekommen. Nach der Geburt waren ihr Mann und ihre Schwiegermutter sehr fröhlich. Sie wurde von ihrem Mann als “die Verdienstvollste in unserer Familie” bezeichnet(10). Das zeigt die Wichtigkeit eines Sohnes in einer chinesischen Familie auf dem Land. Der Ein-Kind-Politik zufolge dürfen Frau Shen und Frau Li kein weiteres Kind zur Welt bringen, aber sie beide behaupten, wenn es keine Ein-Kind-Politik gäbe, würden sie gern mehrere Kinder haben. Für Frau Li bedeuten viele Kinder die Garantie der Altersversorgung und die Vermeidung des Einsamkeitsgefühls bei dem Einzelkind. Frau Shen gibt keine Begründung. Von der Zukunft ihres Kindes hat Frau Shen noch keine Vorstellung. Allerdings hat Frau Li schon viel für die Schulbildung, das Studium und auch den Beruf geplant. „Für die Zukunft, denke ich, dass wenn er letztendlich ein Masterstudium abschließen würde, wir sehr zufrieden wären. Dann kann er eine gute Arbeit finden, sich sein Leben leisten, gut für sich selbst sorgen.”(75)

Neue Rolle im Alltagsleben

Während der Schwangerschaft wurden die Probandinnen von ihren Familienmitgliedern gut gepflegt. Frau Li hat sogar nach Anforderung ihrer Schwiegermutter den Monat abgesessen. Als Mütter finden die beiden jetzt, dass sie weniger Zeit mit ihren Ehemann verbringen können. Das Leben wird seicht, aber die Ehebeziehung wird durch die Geburt des Kindes gefestigt. Sie gehen nach ihrem ungefähr 3 monatigen Mutterschaftsurlaub wieder zur Arbeit. Aber sie finden, dass die Familie seit der Geburt des Kindes für sie immer an erster Stelle steht.

Pflegung des Kindes

Die Eltern von den beiden Probandinnen helfen ihnen das Kind zu pflegen. Laut Frau Li hat sich ihr Leben nicht viel verändert und da sie mit ihren Schwiegereltern zusammenleben, wird das Kind gut gepflegt. Sie kann sich gut auf den Beruf konzentrieren. Bei Frau Shen kümmert sich ihre Mutter zwar auch um ihren Sohn, aber sie sagte, dass sich ihr Leben durch das Kind stark verändert hat, und sie muss für das Kind ihre Freizeit opfern. Die beiden geben zu, dass es Nachteile hat, wenn das Kind die meiste Zeit bei den Großeltern aufwächst. Aber sie finden keinen besseren Weg, dieses Problem zu lösen.

Fazit[Bearbeiten]

Da die Mutterschaft der Deutschen nicht bearbeitet wurde, kann ich jetzt die Hypothese weder verneinen noch bejahen. Aber nach meiner Arbeit und den Interviews sind die Erwartungen an die Geburt eines Kindes vor allem abhängig von der Wirtschaftsentwicklung, der Politik und dem sozialen Dienst eines Landes. In China entwickelt sich das Sozialversicherungswesen noch nicht so gut wie in westlichen Ländern. Mit der ungenügenden Versicherungsunterstützung können sich die Alten kein gutes Leben leisten. Viele Bauern und Arbeitslose sind einfach nicht versichert. Sie setzen alle Hoffnungen auf die Unterstützung vom Kind. Die Mechanisierung der Landwirtschaft wird nicht im ganzen China erreicht, körperliche Arbeitskräfte sind auf dem Land noch sehr wichtig. Und aufgrund der Ein-Kind-Politik legen die Mütter mehr Gewicht auf ihr Einzelkind und verbinden ihre Schicksal und Glück fest mit ihm. Außerdem spielt die chinesische Tradition auch eine Rolle, aber ihr Einfluss wird mit der Zeit immer mehr abgeschwächt. In den besser entwickelten Großstädten wie Peking, Shanghai und Shenzhen sind die Mütter im Vergleich zu anderen Städten älter. Es gibt auch mehr Dinks(Double Income No Kids).

Die Kinder in China haben in der Gesellschaft nicht nur ihre originale Bedeutung —Liebesergebnisse des Ehepaars und Glücksbringer, sondern auch andere „nützliche Funktionen“—Nutzen bei der Feldarbeit und Altersversorgung.

Quelleangaben[Bearbeiten]

1. „Immer mehr deutsche Frauen bleiben kinderlos“, in: Die Welt, http://www.welt.de/politik/deutschland/article4216876/Immer-mehr-deutsche-Frauen-bleiben-kinderlos.html, 29. 07.2009

2. TRIANDIS, H. C: Individualism and Collectivism, Boulder: Westview 1995

3. Geert Hofstede: Lokales Denken, globales Handeln, interkulturelle Zusammenarbeit und globales Management S.121

4. Geert Hofstede: Lokales Denken, globales Handeln, interkulturelle Zusammenarbeit und globales Management S.123

5. “加强社会保障制度建设,维护女职工权益”, in: 中国煤炭网, 09.03.2011, http://www.ccoalnews.com/101773/101786/152148.html

6. „Verzweifelte Männersuche im „Garten der Freude““, in: Die Welt, http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article108416058/Verzweifelte-Maennersuche-im-Garten-der-Freude.html, 30.07.2012

7. Geburt, Heirat und Tod in Peking: Volkskultur und Elitekultur vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart/Mechthild Leutner -Berlin:Reimer, 1989, S.35

8. Geburt, Heirat und Tod in Peking: Volkskultur und Elitekultur vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart/Mechthild Leutner -Berlin:Reimer, 1989, S.35

9. „Ein Kind Politik“, in: Wikipedia. Die freie Enzyklopädie, http://de.wikipedia.org/wiki/Ein-Kind-Politik

10. „Fehlende Mädchen“ in China. In: Menschenrechte für die Frau 2007, Nr. 3, S. 20 – 21

11. „Ein Kind Politik“, in: Wikipedia. Die freie Enzyklopädie, http://de.wikipedia.org/wiki/Ein-Kind-Politik

  1. „Immer mehr deutsche Frauen bleiben kinderlos“, in: Die Welt, http://www.welt.de/politik/deutschland/article4216876/Immer-mehr-deutsche-Frauen-bleiben-kinderlos.html, 29. 07.2009
  2. TRIANDIS, H. C: Individualism and Collectivism, Boulder: Westview 1995
  3. Geert Hofstede: Lokales Denken, globales Handeln, interkulturelle Zusammenarbeit und globales Management S.121
  4. Geert Hofstede: Lokales Denken, globales Handeln, interkulturelle Zusammenarbeit und globales Management S.123
  5. “加强社会保障制度建设,维护女职工权益”, in: 中国煤炭网, 09.03.2011, http://www.ccoalnews.com/101773/101786/152148.html
  6. „Verzweifelte Männersuche im „Garten der Freude““, in: Die Welt, http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article108416058/Verzweifelte-Maennersuche-im-Garten-der-Freude.html, 30.07.2012
  7. Geburt, Heirat und Tod in Peking: Volkskultur und Elitekultur vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart/Mechthild Leutner -Berlin:Reimer, 1989, S.35
  8. Geburt, Heirat und Tod in Peking: Volkskultur und Elitekultur vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart/Mechthild Leutner -Berlin:Reimer, 1989, S.35
  9. „Ein Kind Politik“, in: Wikipedia. Die freie Enzyklopädie, http://de.wikipedia.org/wiki/Ein-Kind-Politik
  10. „Fehlende Mädchen“ in China. In: Menschenrechte für die Frau 2007, Nr. 3, S. 20 – 21
  11. „Ein Kind Politik“, in: Wikipedia. Die freie Enzyklopädie, http://de.wikipedia.org/wiki/Ein-Kind-Politik