Wikiversity:Cafeteria/Archiv/2006-02

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Permalink auf die letzte Version vor der Archivierung.

Ideen und Vorschläge für WV[Bearbeiten]

  • A) WV kann eine Ideen- und Praxiswerkstatt für den Einsatz von Wikis in der akademischen Forschung und Lehre sein
  • B) WV kann Dozenten anbieten, unkompliziert hinsichtlich freier Inhalte mit Wikis zu lehren und zu lernen (für unfreie Inhalte müssen Brücken zur entsprechenden universitären Infrastruktur geschaffen werden)
  • C) WV kann als Clearing house und Anlaufstelle für Wikis im akademischem Kontext fungieren (welche Wikis gibt es zu welchen Themen, welche Erfahrungen liegen vor?) wird fortgesetzt --Histo 01:51, 27. Aug 2006 (UTC)
  • D) WV kann neue Forschungsgebiete erproben und etablieren helfen.--Jeanpol 09:59, 27. Aug 2006 (UTC)
  • E) WV kann zur gemeinsamen Planung und aufgeteilten Durchführung von großen Experimentierreihen dienen.
  • F) WV kann Umfragen ermöglichen, um die Verbreitung von bestimmten Meinungen usw. zu untersuchen. (vielleicht problematisch) --Leberwurscht 11:02, 31. Aug 2006 (UTC)
  • G) WV kann Leuten, die Sprachen lernen wollen, helfen, andere Leute zu finden, die (z.B. über Internettelefonie) Fehler in der Aussprache verbessern. --Leberwurscht 17:29, 1. Sep 2006 (UTC)
  • H) WV kann Lernmaterial, also Übungen, Tests, Videos, Bilder, in Kursen bereitstellen. (wobei die Videos, Bilder und Sounds auf Commons gespeichert liegen)
  • I) WV kann eine Diskussionsplattform werden (evntl. Wiki-Erweiterung nötig)
  • J) WV sollte strukturiert Lerninhalte und Kurse anbieten, die
    • a) es einem Lernenden ermöglichen
      • schnell zu seinem Thema zu finden
      • einen Lernabschnitt gezielt, stufenweise und effizient zu erarbeiten
      • Themen gemäß seiner Lerntechnik vorzufinden
    • b) einem Lehrenden ermöglichen
      • den Lernenden bestmöglich bei der Wissensaufnahme zu unterstützen
      • einen Nutzen aus seiner Tätigkeit zu ziehen
    • c) Anwendern anderer Wikipedia-Projekte ermöglichen, hier Ihr Wissen zu vertiefen.
  • K) Lücken schliessen, die zwischen Begriffen der Wikipedia und dem Verständnis zu einem Themenkomplex fehlen
  • L) Lernkreise in Größen von 5-10 Leuten die sich ein gemeinsames Lernziel ausgesucht haben und sich gegeseitig helfen und einen gewählten Dozent haben. Würden sich dann in chats und ähnlichem treffen... evtl auch eine eigene Diskussions/Lernkreis seite kriegen --Anonym001 11:10, 12. Sep 2006 (UTC)
  • M) Wikiversity kann als Plattform für viele Verwendungsmöglichkeiten angeboten werden. Schulen, Unis und Lehrende könnten Wikiversity ähnlich wie ihre eigenen Server benutzen. Durch die gemeinsame Unterbringung auf Wikimedia ergibt sich dadurch eine ganz neue Art von Verknüpfung. Auch die Selbstvorstellung der Dozenten und Schulen (ähnlich wie auf Homepages) könnte in gewissem Umfang erlaubt sein. --Nachtagent 01:32, 16. Sep 2006 (UTC)

Welche Fragestellungen leiten sich aus den Ideen und Vorschlägen ab?[Bearbeiten]

  • Zu B) Wie sollten/könnten Brücken zu universitären Einrichtungen und Schulen aussehen?
  • Zu C) Wer sollte in einer solchen Clearing Instanz mitwirken?
  • Zu J) Können Collaborative Tools Verwendung finden?
  • Zu M) Sollten wir bei Wikiversity auf manche Grudsätze verzichten, die uns in der Wikipedia heilig sind (kein POV, keine Selbstdarstellung, keine Theoriefindung etc.)?
    • Wie wäre es mit dem Einsatz von Tools wie Skype in denen man online in Gruppen kommunizieren kann?
    • Welche anderen Tools bieten sich an um Lehrende und Lernende näher zusammenzubringen?
  • Allgemein
    • Wie kann der Bekanntheitsgrad der Wikiversity gezielt gesteigert werden?
    • Wie kann man die Qualität der Inhalte in den Fachbereichsseiten gezielt steigern?
    • Können aus den Begriffen der Wikipedia mehr Links in die jeweiligen Fachbereiche und umgekehrt integriert werden?

Diskussionen zu diesen Fragestellungen[Bearbeiten]

  • Zu C)
    • Das sollte der jeweilige Fachbereich zumindest in der Form initiieren, dass die fachbezogenen Wikis auf seiner Hauptseite (z.B. unter Fachbereichsbibliothek) aufgelistet werden. --Liondancer 20:12, 8. Sep 2006 (UTC)
    • Insbesondere wüsste ich persönlich gern, wo es ein Wiki für den Betrieb von Wikis gibt (Vergleich mit anderen CMS, Installation und laufender Betrieb) --Liondancer 20:12, 8. Sep 2006 (UTC)
  • Zu J)
    • Ich finde die Idee mit der Echtzeitkommunikation übers Internet nicht schlecht. Zum Sprachenlernen ist es zum Beispiel sehr praktisch, wenn man über Internettelefonie bei Aussprachefehlern verbessert werden kann.
    • Ich finde aber, dass wir hierbei freie Software und Protokolle verwenden sollten, um Barrierefreiheit zu garantieren und Unabhängigkeit und Freiheit zu gewähren.
    • Für Chats gibt es IRC und Jabber.
    • Für Internettelefonie gibt es Ekiga und Openwengo.

4. September 2006[Bearbeiten]

Wie erstelle ich einen Lehrfilm für meinen Kurs?[Bearbeiten]

Bene hatte gerade die ausgezeichnete Idee, ein Handreichung für das Erstellen von Lehrfilmen anzulegen. Da dieses Projekt für alle Anbieter von Wikiversity-Kursmaterialien von großem Interesse sein dürfte, bitte ich alle Teilnehmer um rege Beteiligung unter Wikiversity:Ideensammlung Lehrfilm. Ich persönlich sage bereits jetzt herzlichen Dank für diese tolle Initiative! --Frank Schulenburg 14:38, 4. Sep 2006 (UTC)

Einheitliche Lernlogos?[Bearbeiten]

Besonders in amerikanischen Lehrbüchern werden häufig zur Strukturierung von Lerninhalten oder Büchern Logos verwendet.

Vertreter sind: Tip! Warnung! <Zusamenfassung> <Definition> <Übersicht> <Tip> <Champion Strategy> <Wichtig> <Merke> etc.

Können wir dieses Konzept nicht für alle Lerninhalte als einhaltliches Muster mit einheitlichen Logos anbieten, evtl. sogar in der wikiversity international? Raoul.menzel 21:08, 4. Sep 2006 (UTC)

Weil wir grade schonmal dabei sind, ich bin dafür, die gesammte Wiki auf TeX umzustellen, dann erübrigt sich das... Nein, mal ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass wir alles von drüben nachmachen müssen, ich bin dafür, wir bewahren uns etwas Individualität.--elis 21:11, 4. Sep 2006 (UTC)

Hallo elis, läßt Du jetzt ein gutes Haar an der Idee solche Logos, wenn Sie denn schon eingerichtet werden :-), dann auch einer breiteren Öffentlichkeit zuzuführen? Oder wünscht Du Dir von mir eine Tex Variante? Grüße Raoul.menzel 19:44, 8. Sep 2006 (UTC)

TeX-Makros möglich?[Bearbeiten]

Um meinen Gedanken von oben nochmal aufzugreifen; wäre es technisch im Rahmen des Möglichen, Beiträge in der WV mittels LaTeX zu setzen? Ich denke, gerade, wenn es um wissenschaftliche Arbeiten geht (egal, ob lernmaterialien oder Forschungsprojekte) gibt es nichts besseres als TeX-Systeme, auch was außerhalb mathematischer Symbolismen auftreten kann. Ich denke da z.B. an nummerierte Gleichungen und -referenzen, Glossen, saubere Literaturverweise, usw. Ich meine, einen TeX-Parser gibt es ja schon, vielleicht könnte man den für die WV um einige Funktionen erweitern?--elis 21:36, 4. Sep 2006 (UTC)

Cafeteria strukturieren[Bearbeiten]

Ich finde, so langsam wird es hier sehr unübersichtlich, desshalb mach ich mal den Vorschlag, die Cafeteria auseinander zu nehmen und in Themengebiete einzugliedern, die da sein könnten: Cafeteria:Fachbereiche, wo über neue, verlangte und zu erschafende Fachbereiche geredet werden kann; Cafeteria:Grundlagen, wo z.B. über Lizenzprobleme, Forschungsrichtlinien etc. diskutiert werden kann; Cafeteria:Technisches, wo .b. über fehlende, gewollte oder fehlerhafte Funktionen der WV geredet werden kann...

Dazu würde ich Vorschlagen jeden dieser Bereiche auf eine extra Seite zu packen und auf der Startseite der Cafeteria lediglich einen Link mitsamt kurzer Inhaltsangabe des Bereiches.--elis 09:39, 5. Sep 2006 (UTC)

Abgeschlossene Diskussionen werden im Wikiversity:Cafeteria/Archiv abgelegt. Eine Aufteilung der Cafeteria finde ich nicht sinnvoll, da damit die Diskussionen auseinandergerissen werden. In anderen Projekten (vgl. etwa s:Wikisource:Skriptorium) funktioniert dieses bewährte Prinzip ganz prima. --Frank Schulenburg 10:29, 5. Sep 2006 (UTC)
Nachteil beim Archivieren: Man kann die Diskussionen nicht mehr wiederbeleben. Patho 08:07, 6. Sep 2006 (UTC)
Diskussion können natürlich gerne nochmal wiederbelebt werden, falls sich neue Aspekte ergeben. Einfach einen neuen Gesprächsabschnitt in der Cafeteria eröffnen und auf die bisherige Diskussion hinweisen: „Zum Thema (siehe auch die bisherige Version xyz im Archiv) fällt mir gerade noch etwas wichtiges ein…“ Herzliche Grüße --Frank Schulenburg 08:12, 6. Sep 2006 (UTC)

5. September 2006[Bearbeiten]

Namenskonventionen[Bearbeiten]

Sollten nicht mal die Namenskonventionen festgelegt werden? Findet ihr das Kurs, Forschungsprojekt usw. ein Namensraum sein sollte?--Schüler 15:16, 5. Sep 2006 (UTC)

Unser momentaner Schwerpunkt sollte ganz klar auf der inhaltlichen Ausgestaltung liegen. Darüberhinaus müssen Namensräume softwaremäßig eingerichtet werden. Deshalb plädiere ich für eine gewisse Flexibilität, solange sich hier viele Sachen noch im Fluß befinden. Wiewohl ich den Wunsch nach Namenskonventionen nachvollziehen kann, sollten wir zunächst mit aller Kraft daran arbeiten, daß hier baldmöglich Inhalte abrufbar werden. Lasst uns unsere Energie in konkrete Kurse und Projekte stecken und nicht in Diskussionen über deren Benennung. Der Rest wird sich mit der Zeit organisch ergeben – da bin ich ganz zuversichtlich. --Frank Schulenburg 07:54, 6. Sep 2006 (UTC)
Die Namenskonventionen sind jetzt schon hier zu finden: Wikiversity:Kurse. Es wurde aber noch nicht abgestimmt, ob diese verwendet werden sollten. --Schüler 17:27, 20. Sep 2006 (UTC)

Namensräume[Bearbeiten]

Findet ihr das Kurs, Forschungsprojekt usw. ein Namensraum sein sollte?--Schüler 15:16, 5. Sep 2006 (UTC)

Wieso? Das ist doch hier die Hauptsache, also der "Hauptnamensraum". --AndreasPraefcke 06:51, 6. Sep 2006 (UTC)

Vorteile:

  • Vorlagen können sich automatisch anpassen ({{NAMESPACE}})
  • Seite mit und ohne Leerzeichen erreichbar (Wikiversity:Cafeteria und Wikiversity: Cafeteria)
    Alternative: Alle Seiten sind mit und ohne Leerzeichen nach ":" oder "/" erreichbar.

Nachteile:

  • Viele Namensräume

Erweitern der Liste ist erwünscht. (aber bitte mit eigener Unterschrift)--Schüler 12:00, 23. Sep 2006 (UTC)

Wirtschaftswissenschaften[Bearbeiten]

Als wichtige Sozialwissenschaft fehlt mir ein Institut für Wirtschaftswissenschaften. Würde da auch gerne inhaltlich mitarbeiten.

--Owe.jessen 16:01, 5. Sep 2006 (UTC)

Bitte schön! Patho 08:20, 6. Sep 2006 (UTC)
Huch, da hatten wir wohl beide denselben Gedanken ;-) --Frank Schulenburg 08:36, 6. Sep 2006 (UTC)
@Owe.jessen: Es wäre toll, wenn Du die Fachbereichsseite so schnell wir möglich mit Inhalten füllen könntest. Vielleicht hast Du ja schon eine Idee für ein konkretes Projekt oder einen Online-Kurs. Denkbar ist auch, daß Du an deiner Uni etwas Werbung für Wikiversity machst und Interessierte bittest, Dich beim Aufbau des Fachbereichs zu unterstützen. Nützlich finde ich persönlich unter anderem die Möglichkeit, auf entsprechenden Unterseiten geplante oder bereits laufende Examens- oder Forschungsprojekte vorzustellen. Falls Du Werbematerialien oder irgendeine andere Unterstützung benötigst, gib mir bitte nochmal kurz bescheid. Viel Erfolg wünscht --Frank Schulenburg 08:36, 6. Sep 2006 (UTC)
Auch ich würde mich gern beteiligen! Huey 13:00, 10.Sep 2006 (UTC)

6. September 2006[Bearbeiten]

Deutscher Name: Wikiversität[Bearbeiten]

Wenn wir die deutsche Sprache schon benutzen wollen, dann sollten wir auch Wikiversität schreiben. Unsinnige wie unnötige Anglizismen und Denglish dienen der Klarheit nicht. Wir wollen ernst genommen werden. --Purodha 00:22, 6. Sep 2006 (UTC)

Nun, die "Wikpedie" hat sich auch ohne deutschen Namen ganz gut entwickelt. --AndreasPraefcke 06:52, 6. Sep 2006 (UTC)
Im allgemeinen bin ich schon jeher dafür eingetreten, daß die verschiedenen Sprachversionen der Wikimedia-Projekte einen möglichst großen Gestaltungsfreiraum eingeräumt bekommen. Vergessen werden darf dabei aber nicht, daß die Projekte selbst von der Wikimedia Foundation betrieben werden und auf deren Servern laufen. Alleingänge in Fragen der Benennung wie „Wikipädia“, „Wikiquellen“ oder „Wikizitat“ sind nach derzeitigem Stand nicht von der Foundation vorgesehen. Daran dürfte sich – schon allein aus Gründen der Wiedererkennbarkeit – auch in Zukunft kaum etwas ändern. --Frank Schulenburg 07:45, 6. Sep 2006 (UTC)
Hier schon mal angesprochen. Ich bin allgemein auch für mehr Deutsch, insbesondere in manchen Fachbereichen (Management, EDV) ist das furchtbar und wahrscheinlich nicht wegzubekommen, da "Fachsprache". Aber was den Namen angeht bin ich auch für Wikiversity, das scheint hier seriöser und internationaler zu wirken. Patho 08:12, 6. Sep 2006 (UTC)
Eine unrepresentative Kurzumfrage in meiner Umgebung ergab: Beide Varianten wirken unseriös bis lächerlich, beiden wird nur Kinderspielniveau zugetraut, bei Wikiversität werden schon deutschprachige Inhalte erwartet, bei Wikiversity eher nicht, und wenn, dann bestenfalls denglish Brabbelbrei auf Rapp-Niveau = nicht wissenschaftlich. Hätte man etwas anzubieten, würde man sich unter dem deutschen Namen merklich eher beteiligen. (Ein gutes Dutzend Befragte, nur eine unter 30, nur einer ohne Abitur) Mein Fazit fürs 'Produktmarketing': Domain ist Domain, da sowieso nichts ändern. In Texten beide Worte verwenden, mglw. je nach Gusto des jeweils Schreibenden oder einfach gemischt. Ein sprachbezogenes Logo, so wie bei den meisten Wikipediæ - warum nicht, dann in unserem Fall zweisprachig - aber das sollte frühestens in einigen Monaten entschieden werden, ggf. im Zusammenhang mit Logos in den nicht-lateinischen Schriften, wenn überhaupt ein Logo mit Schriftzug endgültig werden sollte.

Für eine Praxis, beide Worte zu benutzen, glaube ich, sollten wir hinreichende Zustimmung unter den Beteiligten sicherstellen. --Purodha 09:47, 6. Sep 2006 (UTC)

Wenn Du vor 3 bis 4 Jahren eine ähnliche Umfrage bzgl. "Wikipedia" gestartet hättest, hätte das Ergebnis wohl ähnlich ausgesehen - es ist ganz einfach ein Name, der im Laufe der Zeit eine sehr bekannte Marke geworden ist, da stellt niemand mehr den Namen in Frage. Wikibooks, Wikisource (gab es dort eigentlich auch Diskussionen, ein deutsches Label zu verwenden?) oder commons haben diesen Status noch nicht erreicht - ob es Wikiversity schaffen wird, müssen wir einfach abwarten.
Aber ganz davon abgesehen, durch den gemeinsamen Namen wird die Internationalität betont, durch eine Eindeutschung würde der internationale Charakter des Projekts m.E. leicht verloren gehen - früher oder später sollte auch eine Vernetzung der einzelnen "Standorte" der Wikiversities stattfinden, und dafür wären unterschiedliche Benamungen bereits hinterlich. -- srb  16:07, 6. Sep 2006 (UTC)
Ich bin ohnehin gar nicht davon überzeugt, daß Sprachenunterdomains für dieses Projekt sinnvoll sind. Der Vergleich mit 'Wikipedia' hinkt, ist Unfug. Weder das Produkt, noch die deutsche Wortbildung sind mit Wikiversität vergleichbar. --Purodha 19:00, 6. Sep 2006 (UTC)
Leute Ihr schwatzt an der Wirklichkeit vorbei - daß Ding heist Wikiversidade [1] unde Викиверситет (Wjikjiwjerssjitjet) [2] ganz ofiziel, also bite. ---- 88.76.206.185 23:00, 6. Sep 2006 (UTC)

Hallo Purodha, lass uns doch bitte über diese Diskussion die inhaltliche Arbeit nicht vergessen. Hast Du dir schon überlegt, in welchem Fachbereich Du mitarbeiten möchtest und ob Du vielleicht ein Projekt oder einen Kurs starten könntest? Falls Du eine geeignete Idee hast, unterstützen wir dich sicherlich alle gerne. Beste Grüße --Frank Schulenburg 23:17, 6. Sep 2006 (UTC)

Einzelne Wikibookbücher[Bearbeiten]

Bisher sehe ich in der Bibliothek nur einen Link auf Wikibooks. Könnte man jetzt auch einen Link auf ein konkretes Buch setzen? Ich hab da zwei Bücher, eins so gut wie fertig b:Statistik und eines angefangen. Meiner Erfahrung nach werden speziell verständliche Bücher zu klassischen Angstfächern wie Statistik häufig nachgefragt. Viele Grüße --Philipendula 09:26, 6. Sep 2006 (UTC)

Hallo Phili, eine prima Idee. Ich habe eben einen Bereich „Literatur nach Fachgebieten“ eingerichtet. Vielen Dank und liebe Grüße. --Frank Schulenburg 09:40, 6. Sep 2006 (UTC)
Ein vorbildlicher Organisator :)! --Philipendula 10:20, 6. Sep 2006 (UTC)

7. September 2006[Bearbeiten]

Wikiversity versus Wikibooks[Bearbeiten]

Wikiversity ist eine Plattform zur [...] Erstellung freier Kursmaterialien, überschneidet sich WV nicht ein wenig mit den Lehrbüchern von Wikibooks? --80.171.52.89 19:43, 7. Sep 2006 (UTC)

Würde mich auch brennend interessieren, wie sich Wikiversity von Wikibooks abgrenzt. --w:Benutzer:Smeyen 09:08, 12. Sep 2006 (UTC)
Soweit ich das verstehe, soll Wikiversity auch die Möglichkeit eröffnen, gemeinsame zu forschen.--Jeanpol 09:43, 12. Sep 2006 (UTC)
Die Bücher von Wikibooks werden als Studienmaterial für die Lerngruppen von Wikiversity dienen. -- 23:24, 25. Sep 2006 (UTC)
genau das ist der Punkt... Wikibooks stellen (u.a.) Lernmaterialien zur Verfügung; wer also lernen will, kann bei den Wikibooks nachschlagen... Aus diesem Grunde würde ich die Sicht von Jeanpol ausweiten und sagen, dass die WV in erster Linie zum kollektiven Forschen dienen, in zweiter Linie bestimmte Hilfestellungen in Problemfragen in Form von Kolloquien bieten und erst danach eine Lernplattform darstellen sollte.--elis 23:55, 25. Sep 2006 (UTC)

Neues Projekt gestartet[Bearbeiten]

Das Projekt:Der Zweite Weltkrieg in Augenzeugenberichten: Hamburg wurde heute offiziell gestartet. In den nächsten Wochen wollen wir einen Gesprächsleitfaden erarbeiten, der als Grundlage für die in Hamburg durchgeführten Interviews dienen soll. Wer Lust hat, sich aktiv an diesem Projekt zu beteiligen, trägt sich einfach in die Teilnehmerliste ein. In Kürze soll eine erste Projektbesprechung (IRC oder skype) stattfinden. --Frank Schulenburg 10:22, 6. Sep 2006 (UTC)

8. September 2006[Bearbeiten]

Ideen für neue Kurse im Bereich Rechtswissenschaft[Bearbeiten]

Hinweis: Fachbereiche und Kurse, bei denen der Benutzer erst beim Besuch der Seite merkt, daß dort gar keine Inhalte angeboten werden (Zitat von der Seite des Fachbereiches Rechtswissenschaft: „Der Fachbereich Rechtswissenschaft existiert noch nicht.“), verwirren eher. Andere Mitarbeiter können am besten hier auf die eigenen Ideen und Wünsche aufmerksam gemacht werden. Für die konkrete Vorbereitung von Konzepten und Entwürfen eignet sich am ehesten eine separate Seite im Benutzernamensraum. Die folgenden Ideen habe ich aus dem Hauptnamensraum hierher kopiert und die entsprechenden Seiten zur weiteren Vorbereitung in den Benutzernamensraum geschoben. Ich hoffe, daß sich hier genügend Interessenten für die guten Ideen von Liondancer finden. --Frank Schulenburg 07:16, 8. Sep 2006 (UTC)

Kurs:Recht für Websitebetreiber[Bearbeiten]

Dieser Kurs besteht noch nicht. Gewünscht sind die Themen

  • Pflichten von Websitebetreibern (Impressum, Disclaimer, Datenschutzrecht etc.)
  • Rechtsstellung nach Top-Level-Domain oder Sitz des Betreibers
  • evtl. Vereinsrecht für Online-Communities


Interessenten:

- Liondancer

Kurs:Vereinsrecht[Bearbeiten]

Dieser Kurs besteht noch nicht. Gewünscht sind die Themen

  • Gründung von Vereinen im weiteren Sinn (Organisationen)
  • Rechtsformen (GbR, e.V., Stiftung, eG, gGmbH u.a.)
  • Gemeinnützigkeit
  • wirtschaftliche Tätigkeit (Nebenzweck oder Ausgliederung)


Interessenten:

Sportwissenschaften[Bearbeiten]

Hat jemand von Euch diesen Bereich gelöscht? Alles, was ich mal angelegt habe ist verschwunden. --Thomas 22:45, 8. Sep 2006 (UTC)

Hallo Papa Thomas, ich habe die Seite gerade wiederhergestellt und in Deinen Benutzernamensraum verschoben (Benutzer:Papa Thomas/Sportwissenschaften). Dort kannst Du sie mit Inhalt füllen. Bitte stell in Zukunft keine leeren Gliederungen ein. Neue Fachbereiche können angelegt werden, sobald konkrete Projekte vorliegen. Zur Orientierung, wie so etwas aussehen kann, sieh dir bitte Fachbereich Geschichte, Fachbereich Linguistik oder Fachbereich Romanistik an. Viel Erfolg wünscht --Frank Schulenburg 05:44, 9. Sep 2006 (UTC)

10. Spetember 2006[Bearbeiten]

wikiversity.at?[Bearbeiten]

watt is das eigentlich? --80.171.9.45 18:27, 10. Sep 2006 (UTC)

Cool :-) Die gibts offenbar schon seit einem halben Jahr?! Haben aber nur 72 Benutzer, und die RC sind auch relativ geruhsam. Das Projekt scheint hauptsächlich Informationen über Studienmöglichkeiten in Österreich zu enthalten, siehe Spezial:Allpages. --Jonas kork 22:07, 10. Sep 2006 (UTC)

11. September 2006[Bearbeiten]

Drang zur Zergliederung[Bearbeiten]

Liebe Wikiversity-Mitarbeiter,

besonders stark ist er in der englischsprachigen Wikiversity, aber auch hier ist er in Ansätzen immer wieder zu erkennen: Der Drang zur Zergliederung. Anstatt Informationen übersichtlich auf der vordersten Ebene zu präsentieren, werden Unterseiten angelegt und die Informationen dorthin ausgelagert. Auf der vorderen Ebene sind dann bisweilen keine Informationen mehr vorhanden, sondern nur noch Verweise auf Seiten, wo die Informationen stehen – oder wo schlimmstenfalls auf weitere Unterseiten noch eine Ebene tiefer verwiesen wird. Das Ergebnis ist eine Erhöhung der Zahl der Klicks, bis ein Besucher bei den Informationen anlangt, die er sucht. Ein Beispiel: der Abschnitt „Allgemeine Nachschlagewerke“ in unserer Bibliothek wurde vor kurzem in einzelne Abschnitte zerlegt. Meinem Gefühl nach war das eher unnötig, denn die Seite „Bibliothek“ war eh noch recht mager bestückt und damit nicht gerade unübersichtlich. Wer jetzt auf der Seite landet, braucht zumindest einen weiteren Klick, um überhaupt einen ersten Eindruck von den angebotenen Links auf die Inhalte zu bekommen. Möchte er einen Eindruck von dem angesprochenen Abschnitt „Allgemeine Nachschlagewerke“ bekommen, muß er sich sogar durch alle fünf Unterabschnitte kämpfen. In einigen davon erwarten ihn nur 6 Verweise (Biographien) und nichts weiter. Klickt der Besucher auf „Abkürzungen“, findet er dort gar nur einen Verweis und ist angesichts des Verwaltungsaufwandes (Präsentation auf 2 Ebenen) wohl eher enttäuscht.

Mein Vorschlag lautet deshalb: Versuchen wir die Ebenen-Hierarchien in diesem Projekt so flach wie möglich zu halten. Dies gilt insbesondere für die jetzt laufende Startphase, in der noch nicht allzu viele harte Informationen abrufbar sind. Inhalte sollten generell erst dann in eine tiefere Ebene ausgelagert werden, wenn es gar nicht mehr anders geht, weil die Seite zu groß wird und die Übersichtlichkeit verloren geht. Führen wir unsere Nutzer nicht durch ein weit in die Tiefe reichendes Ebenenlabyrinth.

Wie sieht eure Meinung dazu aus? --Frank Schulenburg 07:55, 11. Sep 2006 (UTC)

Also mir geht dieser übertriebene Ordnungswahn auch gegen den Strich. Gerade, wenn der Inhalt wie in der Bibliothek so überschaubar bleibt, ist Scrollen angenehmer und man kann nebenbei gleich ein bisschen stöbern, was sonst noch so angeboten wird. Ich denke, man sollte sich auch nicht scheuen, Verschlimmbesserungen, auch wenn sie gut gemeint sind, wieder zurückzusetzen. Viele Grüße --Philipendula 09:35, 11. Sep 2006 (UTC)

Die neue Aufteilung der Bibliothek gefällt mir auch nicht. Da ich kurz vorher auf der Diskussionsseite geschrieben hatte, dass ich gegen Unterseiten bin, wollte ich mich aber nicht sofort wiederholen... -- Ich stimme Timo zu, ein bisschen mehr System beim Anlegen und Verlinken der Seiten wär prima. (Andererseits sammeln wir gerademal die ersten Erfahrungen, wie hier Kurse aufgezogen werden können...) Bei /Unterseiten im Benutzernamensraum wird automatisch ein Verweis auf die übergeordnete Seite eingefügt; im Artikelnamensraum muss man das von Hand einfügen. Kann man das ändern? --Jonas kork 16:43, 11. Sep 2006 (UTC)

Zu allem überfluss kommt noch die unsysthematische Gliederung dazu. In manchen Fällen wird es langsam unmöglich, auf einen Blick zu überschauen, wieviele Seiten, Unterseiten, Unterunterseiten, Unterseitenübersichten, Seitenunterübersichten etc. zu einem Projekt oder Kurs dazugehören. Ebenso unmöglich wird es manchmal aufgrund der kryptischen Titel und sparsamen Links, schnell herauszufinden, wozu eine gerade mehr oder wqeniger zufällig gefundene Seite eigentlich gehört. Wir brauchen ein Systhem, sonst versinken wir im Chaos. -- Timo Müller Diskussion
Nachtrag: Mal eine Übersicht über alle Kurse inklusive Unterseiten: Benutzer:Timo Müller/Übersicht. Wegen der gut sichtbaren verworenheiot ist die Übersicht vilkeicht nicht ganz vollständig. Man erkennt sehr gut, dass die Regelkn, nach denen die Titel für Unterseiten gebildet werden, mnicht nur zwischen den Kursen, sondern auch innerhalb der Kurse, sogar inerhalb einzelner Seiten, variieren. Es werden unteranderem "/", ":" und "-" Als Trennzeichen eingesetzt, sowohl mit als auch ohne folgendem Leerzeichen. Der Name des Kurses wird in den Titeln der Untzerseiten manchmal abgekürzt oder ganz weggelassen. Wenn das so weiter geht, und sowohl die Größe als auch die ANzahl der Kurse wächst, findet man bald gar nichts wieder. Ich denke, wir müssen uns dringend eine Ordnung überlegen, sonnst fndet man weder die Unterseiten eines Kurses, ohne lange zu Suchen, noch den Kurs zu einer Unterseite. Wer weiß schon auf den ersten Blick, wozu EBNF-Syntax Java 1.5 gehört. Ich hätte da die folgenden Vorschläge:
  1. Einführung einer einheitlichen Regel, wie die Titel der Unterseiten gebildet werden.
  2. Verwendung der Vorlage Vorlage:Navigation Kurs
  3. Einführung eiener Kategorie zumindest für die größeren Kurse, die alle Untersieten enthält.
Für die Projekte sollte ähnliches gelten. Außerdem sollte möglichst jeder Kurs und jedes Projekt mindestens einem Fachbereich zugeordnet und auch in die entsprechende Kat eingeordnet werden. Noch ist WV recht klein und noch halbwegs übersichtlich, aber wenn es erstmal so groß ist, dass man ohne Sythem gar nichts mehr findet, wird die Einführung eines Sythems umso schwerer. -- Timo Müller Diskussion 16:46, 11. Sep 2006 (UTC)

Wahl des Wikiversity-Logos[Bearbeiten]

Wikiversity-world5b.png

Noch bis zum 21. September läuft auf Meta die Wahl des neuen Wikiversity-Logos. Insgesamt 23 Vorschläge stehen zur Wahl. Mein persönlicher Favorit ist Entwurf Nummer 22 von Snorky, weil er neben der ansprechenden Gestaltung auch besonders leicht verständlich ist. Wie sieht euer Favorit aus? --Frank Schulenburg 08:32, 11. Sep 2006 (UTC)

Find ich auch am besten. Grüße Raoul.menzel 18:46, 13. Sep 2006 (UTC)
Prinzipiell find ich das Logo auch nicht schlecht, aber durch die Gebäudeform hat man den Eindruck, dass man sich in einem begrenzten Raum befindet, was ja durchaus nicht der Fall ist. Als ich das Logo zum ersten Mal gesehen habe, dachte ich zudem an das Weiße Haus und wenn es mehreren so geht, dann ist das bestimmt nicht so günstig.
Besser finde ich den Entwurf 14/7, weil es die kollektive Wissenskonstruktion gut zum Ausdruck bringt. --Manuel 17:30, 15. Sep 2006 (UTC)
Vielen Dank für die Rückmeldungen. Die erste Wahlphase ist jetzt abgeschlossen. Momentan werden die Logos noch weiter verbessert. Die zweite und finale Wahlphase wird nach dem 30. September beginnen. --Frank Schulenburg 10:10, 26. Sep 2006 (UTC)

Wirtschaftsinformatik - eigenständiger Bereich[Bearbeiten]

Ich würde gerne den Bereich Wirtschaftsinformatik eröffnen. Und zwar nicht als Teilbereich der Informatik oder Betriebswirtschaft, sondern als eigenständigen Bereich. Zwar beschäftigt sich die Wirtschaftsinformatik an den Rändern mit der Informatik und mit der Betriebswirtschaftslehre; so hat sie sich doch einen weiten Kernbereich gesichert, der sich auch in der Wissenschaft widerspiegelt, wie beispielsweise die Gründung der ersten Fakultät für Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg 2001. Kurse und Ideen gibt es genug, angefangen von Grundlagen betrieblicher Informationssysteme hinzu Kernthemen wie der überbetrieblichen Integration, Geschäftsprozessmodellierung und Unternehmensarchitekturen. Vor allem in der Wikipedia ist aufgrund der Vermischung mit der Informatik und teilweise der Betriebswirtschaftslehre das doch oft unterschiedliche Verständnis von Begrifflichkeiten dafür verantwortlich, dass die ganzheitlichen Konzepte der Wirtschaftsinformatik nur unzureichend beachtet werden. Des weiteren ist anzumerken das der deutschsprachige Raum eine Vorreiterstellung gerade deshalb erreicht hat, da hierzulande im Vergleich zum angloamerikanischen bzw. angelsächsischen Raum die Wirtschaftsinformatik auf eigene Beine gestellt wurde und somit Grundlagenarbeit geleistet hat an Stellen die vorallem von der Betriebswirtschaft aber auch der Informatik nur unzureichend oder garnicht behandelt wurden (Bsp.: Virtualisierung von Unternehmen.) Ich würde mich um Mitstreiter und engagierte Fachleute , sowie Interessierte freuen. --Togo el rei 10:00, 11. Sep 2006 (UTC)

Hallo Togo el rei, schon jetzt herzlichen Dank für dein Engagement. Den Fachbereich Wirtschaftsinformatik habe ich eben eingerichtet. Ich bin wirklich gespannt auf deine Ideen und kommende Projekte. Inhaltlich werde ich mich leider nicht einbringen können, organisatorisch stehe ich dir aber gerne jederzeit zur Verfügung. Viel Erfolg wünscht --Frank Schulenburg 14:57, 11. Sep 2006 (UTC)

12. September 2006[Bearbeiten]

generelle multimediale Inhalte[Bearbeiten]

Eine weitere Frage stellt sich mir, wo und wie man abgesehen von Bild, Ton und Video (Wiki Commons) multimediale Inhalte vorallem Flash (online basierte Lerninhalte beispielsweise mit Adobe Breeze erstellt) bereitstellen kann. Online-Kurse erfordern im Gegensatz zu einem Lexikon eine weit höhere Interaktivität, welche mit Flash relativ einfach zu realisieren ist. --Togo el rei 01:07, 12. Sep 2006 (UTC)

Ich finde es nicht gut, für Wikiversity Formate zu verwenden, die nicht jeder Benutzer mit freier Software anschauen und editieren kann. Für Flash gibt es zur Zeit noch keinen voll funktionsfähigen freien Player, und erst recht keine freien Entwicklungswerkzeuge, die mit vertretbarem Aufwand benutzbar sind.
Wikiversity sollte, genau wir Wikipedia auch, die Ideologie des Open Content unterstützen. Hierzu gehört, dass jeder die Inhalte anschauen und auch weiter verbessern kann. (siehe auch die Entscheidung für w:Ogg: [3])
Ich denke aber auch, dass solche interaktiven Inhalte wichtig sind. Als vielversprechende Alternative fällt mir hier SVG mit Javascript ein. Das ist bis jetzt nur leider noch nicht so weit verbreitet wie Flash. Vielleicht wäre es durch Erweiterung der Wikisoftware auch irgendwie möglich, einen Großteil serverseitig zu machen. Das wäre wohl am benutzerfreundlichsten, aber auch sehr aufwändig.
--Leberwurscht 14:57, 12. Sep 2006 (UTC)
Ich finde für den Lernenden sollte das Beste gerade gut genug sein. Wir sollten alles tun, um einheitliche Interaktion zu fördern, bzw. zu einer frei nutzbaren und standardisierten Variante zu kommen. Raoul.menzel 18:51, 13. Sep 2006 (UTC)
Sicherlich kann man jetzt den alten Lagerkampf beginnen von wegen welche Technologie frei oder nicht ist, aber wenn wir ehrlich sind, gibt es doch keinen Rechner ohne Flash-Plug-In. Und vielleicht treibt ja genau so ein Projekt schon vorhandene freie Flash - Editoren voran. Es ist bei Wikiversity zumindest eine wesentlich höhere Interaktivität notwendig, als bei Online-Lexika. Und ob in der Feingranularität Lehrblöcke veränderbar sein sollen wie in der Wikipedia ist auch eine andere Frage. Wenn ich ein Video einstelle, so kann auch keiner (oder es macht sich zumindest keiner die Mühe) die Minute 13:44 bis 13:56 zu ändern, sondern er kritisiert entweder das Video oder befürwortet es. Manche Sachen bedürfen eines durchgängigen Fadens und eines einheitlichen Rahmens um ihre eigentliche Aussagekraft zu entfalten. Dabei bietet Wikiversity im Gegensatz zu Wikipedia die großartige Möglichkeit konkurierende Denkansätze nebeneinander zu stellen OHNE den kleinsten gemeinsamen Nenner zu finden, der viel Produktives vernichtet. Somit ist eine geringere Editierbarkeit einer kleingranulierten Einheit nicht zwingend ein Nachteil. Sondern die Möglichkeit des Authors und Wissenschaftlers seinen Gedanken zunächst zu Ende zu bringen. Ausserdem ist das doch alles etwas mehr als sehr naiv: Man stelle sich vor einer stellt einen Kurs für Architekten bereit und als Darstellung Dateien im AutoCAD Format. Sollte er nun besser einen Screenshot machen? Es gibt ja auch in der physischen Universität keinen Studiengang, angefangen von Geographie hin zu Mediendesign, der auf rein freie und damit meine ich OpenSource Software alleine bauen könnte. Allenfalls die Philologie oder Germanistik vielleicht kann mit Open Office auskommen... Denkt mal drüber nach. Es müsste doch einfach eine einheitliche Lösung geben um Inhalte jeglicher Art bereitstellen zu können. --Togo el rei 23:42, 13. Sep 2006 (UTC)
Es gibt bis jetzt immernoch keinen Flashplayer für 64-bit-Browser[4]. Man kann zwar einen 32-bit-Browser auch unter 64bit installieren, das ist aber mit Nachteilen verbunden, z.B. lässt sich ein 32bit-Browser in einem 64bit-Betriebssystem nicht mehr so leicht selbst kompilieren. Deshalb fände ich es gut, so viel wie möglich serverseitig zu machen.
Hier ist ein Beispiel, was ich mit serverseitig meine: [5]. Wer keinen Account erstellen will, kann sich aĺs "wiki" mit Benutzernamen "blabla" anmelden.
Es gibt hierfür scheinbar einiges an Software: w:Learning_Management_System
Außerdem finde ich, dass die Editierbarkeit der Inhalte bei Wikiversity genauso wichtig ist wie bei Wikipedia. Wenn man nur kleine Fehler verbessern will artet das sonst schon in einem riesen Aufwand aus. Dass der Inhalt editierbar ist, schließt auch nicht aus, dass mehrere verschiedene Ansätze reingestellt werden.
Videos kann man besser editieren als Flash. Für Videos gibt es freie Software, mit der man die Dateien noch ändern kann, aber bei swf braucht man die fla-Datei und zusätzlich ein teueres, unfreies, nicht auf allen Plattformen verfügbares Programm.
Des weiteren sollten wir ersteinmal genauer spezifizieren, welche Funktionen genau benötigt werden. Vielleicht reichen ja andere Formate für die meisten Anwendungen aus. Bei einem Kurs über die Adobe Flash-Entwicklungsumgebung sollte Flash natürlich schon erlaubt sein, aber wo es geht, sollten wir freien Formaten den Vorzug geben.
--Leberwurscht 10:12, 16. Sep 2006 (UTC)
Ich habe mich nochmal nach Alternativen für die Clientseite umgeschaut und bin auf w:SMIL gestoßen. Damit kann man scheinbar schon einiges machen: [6]
Abgespielt werden können die Inhalte mit dem Realplayer, der ist wohl ähnlich verbreitet wie das Flash-Plugin. Außerdem habe ich gelesen, dass der Helixplayer das auch kann, und der ist freie Software. Probiert habe ich das aber noch nicht. Aber der Vorteil ist schon mal, dass SMIL ein offenes Format ist, und sich deswegen Software viel schneller entwickeln kann. Es werden auch interaktive Inhalte unterstützt(zumindest Reaktion auf Mausklicks usw.). Ich denke das Format ist jetzt schon für Wikiversity brauchbar und wird sich auch noch weiterentwickeln. --Leberwurscht 12:21, 16. Sep 2006 (UTC)
Auch wenn die Antworten nicht auf den eigentlichen Inhalt meines Anstosses einer allgemeinen Hosting-Möglichkeit für Content jeglicher Art jenseits von Text und co. eingehen, so ist dass SMIL doch eine feine Sache (nach meiner kurzen Betrachtung...). Der eigentliche Anstoss kommt ja nicht von Ungefähr:
Es gibt da draussen hunderte und Tausende tolle online Lehrinhalte, Projekte interaktiven Lernens usw., zum Teil ohne CopyRight oder ähnliches. Wenn nun einer dieser Autoren sein Werk online stellen will, so kann er das natürlich irgendwo tun und innerhalb der Wikiversity nen link auf Extern machen; das denke ich ist aber keine wirklich sinnvolle Lösung. --Togo el rei 22:56, 16. Sep 2006 (UTC)

15. September 2006[Bearbeiten]

Richtlinien für die Struktur von Kursen[Bearbeiten]

Timo Müller hat unter Wikiversity:Kurse einen gut durchdachten und aus meiner Sicht sehr sinnvollen Vorschlag zur Strukturierung von Kursen in Wikiversity vorgelegt. Herzlichen Dank! --Frank Schulenburg 16:24, 15. Sep 2006 (UTC) P.S. Weitere Ideen oder Ergänzungsvorschläge sind jederzeit möglich; nur sollten wir uns nicht allzu lange mit solchen Meta-Diskussionen aufhalten ;-) P.P.S. Wie für alle Vorgaben hier gilt: es handelt sich nicht um eine feste Regel, die sklavisch befolgt werden müsste, sondern ausdrücklich um eine Richtlinie. Begründete Abweichungen davon sind natürlich jederzeit möglich.

Denn Sinn von
Für Kurse, die mehrere Seiten enthalten, sollte eine eigene Kategorie angelegt werden, die den Namen des Kurses (mit vorrangestelltem „Kurs:“) erhält (z. Bsp. Kategorie:Kurs:Paläographie). In diese Kategorie weden alle Seiten des Kurses (auch die Hauptseite) eingeordnet.
Kann ich ehrlich gesagt nicht Nachvollziehen, dafür gibt es meiner Meinung nach Spezial:Prefixindex.
Anyway, wenn ihr das wollt, dann aber bitte nicht mit [[Kategorie:Kurs:Paläographie]] arbeiten, sondern z.B. mit [[Kategorie:Kurs:Paläographie|Übung 1]] wenn die Seite Kurs:Paläographie/Übung 1 heisst. Sonst landen alle Unterseiten und K wie Kurs.
(Bei dem Punkt bin ich gleich so frei und ändere es mal)
-- MichaelFrey 10:58, 17. Sep 2006 (UTC)

16. September 2006[Bearbeiten]

Transdisziplinarität[Bearbeiten]

Mir liegt der Gedanke bzw. die Aufforderung am Herzen, einem transdisziplinären Herangehen von Anfang an aufgeschlossen gegenüberzustehen und entsprechende Dialoge und Arbeitsweisen besonders zu fördern. Meiner Überzeugung nach ist das paradigmenübergreifende Generieren von Wissen und die Entwicklung von Dachtheorien, die Zusammenhänge zwischen den vielen Einzelbefunden und z.T. inkompatiblen Perspektiven stiften, von großer Bedeutung. Als Beispiel nenne ich die "Wissensräume" der Neurowissenschaften, der Psychologie, der Psychoanalyse, der Sozialwissenschaften und der Philosophie, die alle die Funktionsweisen des Menschen bzw. der mentalen und sozialen Phänomene untersuchen, aber enorme Verständigungsschwierigkeiten haben. Hier Brücken zu bauen, Anschlussmöglichkeiten zu entwickeln und Zusammenhänge herzustellen würde ich als eine äußerst interessante und wichtige Aufgabe für Wikiversity empfinden. --Almeida 00:47, 16. Sep 2006 (UTC)

Wikikette[Bearbeiten]

Natürlich erwarte ich, dass Löschaktionen in Verbindung mit Kommentaren wie "absoluter Unfug" - wie sie in der Wikipedia stets vorkommen - in der Wikiversity ausgeschlossen werden. Wenn Kritik geäußert wird, soll dies sachlich und fundiert erfolgen. Was ein Leser nicht gleich versteht, ist nicht automatisch "Unfug". Hier müsste man also viel energischer als in der Wikipedia gegen solche Unhöflichkeiten (letztlich also Dummheiten) vorgehen. Ich beziehe mich auf folgenden Vorgang: Diskussion:Fachbereich_Wikiforschung. Ich halte ein energisches Eingreifen für sehr wichtig, denn auch hier könnte geschehen, was Frank Schulenburg bereits in der Wikipedia bedauerte: dass die Wissenschaftler, die keinen Anlasse sehen, sich von irgendjemandem ruppig behandeln zu lassen, das Weite suchen. --Jeanpol 06:35, 16. Sep 2006 (UTC)

Die betreffende Seite ist jetzt halbgesperrt. Das anonyme Entfernen mißliebiger Inhalte unter Äußerung herabsetzender Kommentare ist hier unerwünscht. Jeder Besucher ist dagegen ausdrücklich eingeladen, eine offene und freundlich geführte Sachdiskussionen zu beginnen oder sich an solchen zu beteiligen. Dank an Jeanpol für den Hinweis und weiterhin viel Erfolg --Frank Schulenburg 13:09, 16. Sep 2006 (UTC)
Das ist ein klares Wort! Herzlichen Dank!--Jeanpol 13:26, 16. Sep 2006 (UTC)

Web 2.0[Bearbeiten]

Ich habe den Fachbereich Web 2.0 angelegt, da ich denke, dass die meisten Wikipedianer andere Formen des Web 2.0 als Wikis (vor allem Folksonomies und Weblogs) zu Unrecht ignorieren. Wir sollten versuchen, hier gezielt Spezialisten anzuwerben, einen konkreten Vorschlag habe ich vor einiger Zeit Frank bereits gemacht --Histo 18:29, 16. Sep 2006 (UTC)

Schaut euch bitte alle mal das E-Learning-Angebot http://www.mindpicnic.de/ an. Das erscheint mir erheblich fortschrittlicher mit Blick auf 2.0 als wir ... --Histo 00:09, 17. Sep 2006 (UTC)
@Histo: sehr interessante Hinweise, weil sie den Blick für künftige Entwicklungen schärfen (Tagging, "Reputationssysteme").--Jeanpol 10:59, 17. Sep 2006 (UTC)

19. September 2006[Bearbeiten]

Wikiversity:Gründungskolloquium[Bearbeiten]

Ich habe einige Seiten mit dem Ziel eingerichtet, die grundsätzlichen Fragen im Zusammenhang mit der Gründung von Wikiversity (damit meine ich diese Wikiversity, also die deutschsprachige) in etwas strukturierterer Weise zu erörtern als hier.

Meiner Meinung nach wäre es wünschenswert, wenn grundlegende Fragen des Aufbaus und der Gestaltung der deutschsprachigen Wikiversity hier auch offen diskutiert werden und nicht - von wem auch immer - aus einem für viele doch reichlich anonymen Raum (Wikimedia, Chat etc.) vorgegeben werden. Mir zumindest - aber ich denke, das gilt für viele - ist nicht transparent, welche Leute mit welchen Zielen und Einstellungen die Grundkonzeption dieser Wikiversity entwickeln und gestalten. Besten Gruß, --Almeida 15:02, 19. Sep 2006 (UTC)

Wie berechtigt diese vagen Befürchtungen sind und wie weitreichend die Vorgaben des "Board of Trustees" der Wikimedia Foundation, ist einer Diskussion "scope of research" zu entnehmen, die ich gerade entdeckt habe. Dort ist u.a. die Rede von Anweisungen des Board of Trustees der Wikimedia Foundation dahingehend, dass die Wikiversity Community eine einzige für das gesamte Wikiversityprojekt in allen Ländern gleichermaßen geltende Forschungsrichtlinie zu entwickeln hat. Näheres hier. --Almeida 16:07, 19. Sep 2006 (UTC)

Von erheblicher Bedeutung für den gesamten Gründungsprozess scheint auch dies und das hier zu sein. Wer oder was um Gottes willen ist "SPC"?? Welche möglichen Entscheidungsalternativen von Seiten "SPC" sind nach dem Review der sechsmonatigen Beta-Phase denn zu erwarten, womit wäre - nur ganz in etwa - zu rechnen? Wäre es denkbar, dass "SPC" am Ende zu der Überzeugung kommt, das gesamte Projekt wieder einzustellen?

Vielleicht könnte jemand "SPC" mal übermitteln, dass der gutwillige deutsche Betateilnehmer, wenn er sich für das größere Ganze interessiert, angesichts der nur mühsam zu erschließenden Kommunikations- und Entscheidungsstrukturen sich hier ein wenig fühlt wie der Mann vom Lande vor dem Türhüter stehend - in Kafkas Parabel "Vor dem Gesetz" (für SPC auf englisch). --Almeida 16:23, 24. Sep 2006 (UTC)

Habe schließlich herausgefunden, wer / was "SPC" ist: Dies (das hier sind offenbar die Regeln Foundation:Resolution_Special_Project_committee/scope) und für das Wikiversity-Projekt ein Subcommittee. Mit dem Türhüter lag ich nicht ganz falsch. Habe die Kafka-Geschichte selbst übermittelt... --Almeida 13:27, 26. Sep 2006 (UTC)

Neue Politik der Erlernen der Sprache[Bearbeiten]

Hallo!, sorry für meinen Deutsch, Ich hoffe dass was ich schreiben werde ist sinnvoll. Ich habe einen Vorschlag für einen Politik von der Erlernen der Sprache gebildet für alle die Wikiversität Projecte in diese link. Ihre Kommentare werden geschätzt. Danke, --Javier Carro 22:06, 19. Sep 2006 (UTC)

22. September 2006[Bearbeiten]

Grundsätzliche Gestaltung und Organisation von Wikiversity[Bearbeiten]

Liebe Wikiversity-Insider,

es wäre sehr nett, wenn Ihr interessierte Seiteneinsteiger wie mich, also Nicht-Insider, über die Hintergrundstrukturen des Aufbaus der deutschen Wikiversity ein wenig aufklären könntet. Mir ist nicht klar, wer was wo diskutiert und wo / wie die Entscheidungsprozesse hinsichtlich der Ziele, Richtlinien, Standards, Ausstattung, Infrastruktur etc. dieser Wikiversity ablaufen. Besten Dank und Gruß, --Almeida 10:49, 22. Sep 2006 (UTC)

Wir hatten weiter Oben (schau dazu auch mit ins Archiv) schon einige Diskussionen zum Thema, welche Art "Forschung" in der WV betrieben werden soll. In der englischsprachigen Version ging es, soweit ich es verstanden habe, um die Frage nach wissensbasierter Lehre (also der Weitergabe und Verfeinerung bestehenden Wissens) oder der Forschung (sprich der Entwicklung von neuem Wissen). In der snglischen WV scheint man sich auf ersteren Punkt fest zu fahren, wärend in der deutschen WV wohl imho beide Punkte gleichermaßen abzugedecken gewünscht wird.--elis 11:41, 22. Sep 2006 (UTC)
Ich sehe es auch so, bzw. ich MUSS es so sehen, denn Wikiversity ist für mich DER Ort, an dem ich forsche. Insofern bin ich darauf angewiesen, dass die zweite Funktion (Entwicklung von Wissen) hier auch geduldet, oder - noch besser - gefördert wird.--Jeanpol 12:48, 22. Sep 2006 (UTC)

Ich bin nach wie vor einigermaßen ratlos, wie Leute, die nicht zu den Insidern zählen, einen Überblick über den Background, über die angestrebte Gestaltung und die Entscheidungsstrukturen der (deutschsprachigen) Wikiversity gewinnen können, habe aber den Eindruck, dass eine eingehende Beschäftigung mit der englischsprachigen Wikiversity beta - Seite evtl. weiterhelfen kann. --Almeida 19:28, 23. Sep 2006 (UTC)

Die englische Wikiversity beta ist in vieler Hinsicht offenbar bereits sehr viel weiter ausgebaut als die deutsche. Herzliche Bitte: Könnten sich evtl. Leute, die dort auch ein Bein haben - die gibt's ja - an der Diskussion beteiligen und gemeinsam mit uns Vorstellungen entwickeln, ob / wie wir von den dortigen Vorarbeiten profitieren können, was man einfach übernehmen kann / darf / sollte etc. Besten Dank. --Almeida 15:19, 24. Sep 2006 (UTC)


24. September 2006[Bearbeiten]

Wikipedia-Portale zu einzelnen Wissensbereichen[Bearbeiten]

Könnte man nicht die zu den einzelnen Wissenschaften passenden Wikipedia-Portale hier direkt einbinden anstatt nur extern zu verlinken? Das wäre doch eine tolle Grundlage für die Weiterarbeit. --Almeida 14:48, 24. Sep 2006 (UTC)

Ich denke, das würde die ganze Sache ziemlich unübersichtlich werden lassen, weil dann die Grenzen zwischen Wikipedia und WV nicht mehr klar zu ziehen sind für den Anwender.
Stimmt auch wieder. Man muss immer bedenken, dass wir hier noch in den allerersten Anfängen stecken. Es wird sich schon was entwickeln. Die Amerikaner etc. sind allerdings schon viel weiter. --Almeida 07:15, 25. Sep 2006 (UTC)
Ein Link in das entsprechende WP-Portal ist denk ich ausreichend.--elis 05:16, 25. Sep 2006 (UTC)

25. September 2006[Bearbeiten]

Wo liegt das Problem?[Bearbeiten]

Wenn man die Aktivität der englischsprachigen und der deutschsprachigen Wikiversity (WV) vergleicht, könnte man meinen, dass bei uns irgendeine Handbremse angezogen ist - oder interpretiere ich irgendwas falsch?

Bei uns verzeichnet die Statistik 314 Benutzer und 4 Administratoren (von denen wohl allerdings nur einer wirklich aktiv ist, zwei selten und einer seit längerem gar nicht mehr).

Die englischsprachige WV verzeichnet 1.532 registrierte Benutzer und 9 "Custodiens" (die haben dort ausgefeilte Regelungen erarbeitet hinsichtlich des "Support Staff").

Wenn ich die kleinen Änderungen weglasse, gab es die letzten 500 Edits in der englischsprachigen WV in 2 1/2 Tagen und bei uns in den letzten 8 Tagen.

Hinzu kommt der Gesamteindruck von erheblich sorgfältiger ausgebauter Infrastruktur in der englischen WV - und einfach viel mehr engagierte "action"?

Was ist los? Wo liegt das Problem? --Almeida 20:07, 25. Sep 2006 (UTC)

Meine persönliche Bewertung der englischsprachigen Wikiversity sieht anders aus. Das, was Du als „Infrastruktur“ bezeichnest, ist ein tief verflochtenes Gewirr von Seiten, die nur selten zu konkreten Inhalten führen. Da gibt es „Schools“, „Divisions“, „Portals“, „Topics“, „Templates“, „Plans“ etc. und wenn man nach acht oder neun Klicks etwa im Topic:Fashion Illustration gelandet ist, merkt man, daß weder gesagt wird, was genau passieren soll, noch gibt es Teilnehmer. Auf fast allen Seiten leuchtet einem ein „Department founded!“ entgegen – weiter gibt es zumeist nichts zu vermelden. Für den Benutzer bedeutet das, daß er sich durch ein langes Gewirr von Gängen in großen Gebäuden bewegt, um dann in einem leeren Raum zu stehen. Bauarbeiter sind genügend da und es wird auch eifrig gezimmert (daher die Edits), das war es dann aber zumeist auch. Die Energie, mit der da manchmal losgelegt wird, erstaunt mich persönlich ungemein und es ist toll, daß ein solches Engagement vorherrscht – für genügend "action" ist also gesorgt. An entsprechenden Meta-Diskussionen ist auch kein Mangel: Forschungsprojekte sind zwar nicht wirklich viele vorhanden, aber es wird munter über das Thema diskutiert. Bei aller berechtigten und unberechtigten Kritik müssen wir selbst hier auch ganz kleinlaut sein: in der deutschsprachigen Version ging das nach der Gründung 2005 auch in etwa vor sich. Da wurden Claims abgesteckt, ellenlange Seiten mit Fachuntergliederungen angelegt und alles auf mehrfach verschachtelten Ebenen. Vor der Umgestaltung im August 2006 war das Ergebnis zu besichtigen. Das Projekt war einem Herzstillstand erlegen und selbst ein nächtlich vorbeistreunender Vandale dürfte nicht allzu viel Spaß daran gehabt haben, viele der Seiten hin- und herzuschieben – über mehrere Stunden ist das nämlich niemandem aufgefallen. Mein persönliches Fazit damals: Wagen wir einen Neuanfang. Versuchen wir dabei aber mal, unsere Regelungsfreude (Namenskonventionen etc.) zu zügeln und nur dann steuernd einzugreifen, wenn es wirklich notwendig ist. Versuchen wir auch, alle Metadiskussionen (Forschung etc.) auf beta zu verbannen, die Diskussionen um das Drumherum (Fachbereichseinteilungen etc.) nicht ausufern zu lassen, überflüssige Raumstrukturen (Wikiversity:Portal etc.) zu vermeiden und konzentrieren wir uns einfach auf das Inhaltliche. Dies ist uns auch zu einem gewissen Teil gelungen. Mag auch mangels betriebsam umherlaufender Zimmerleute hier nicht die selbe "action" ablaufen – mich persönlich stört das ganz und gar nicht. Ein bißchen mehr "action" auf der inhaltlichen Ebene wäre allerdings wirklich prima. Mein Vorschlag: Wir erarbeiten hier gemeinsam eine Werbeaktion, um beispielsweise weitere Studenten hierherzulocken und ihnen Raum für ihre konkreten Projekte zu geben. Falls dies nicht funktionieren sollte, setzen wir uns nochmal zusammen und überlegen uns eine Alternative. Wenn dies auch nicht helfen sollte, werden wir alle zu Zimmerleuten, oder … nageln die Tür von Außen zu ;-) --Frank Schulenburg 21:09, 25. Sep 2006 (UTC)
Ich schließe mich der Meinung von Frank an; die englische WV kommt mir vor wie so viele andere Lernserver, jede Menge angebrochene Schnipsel ohne konkrete Inhalte (vielleicht noch nicht). Mich persönlich schreckt die "Struktur" der englischsprachigen WV gewissermaßen ab und veranlasst mich zum abwarten was sich wohhin entwickelt, vor allem, was mein eigenes Projekt angeht. Mir ist nicht wirklich klar, wohin das alles hier führen soll und ich bin sicher, dass es nicht nur mir so geht. Desswegen finde ich es wichtig, wenn wir etwas langsamer vorgehen und vor allem uns klar werden, wohin wir mit der WV hinaus wollen. Bis das nicht wirklich geklärt ist, wäre es sinnlos wild Beiträge zu verfassen, die sich gleich des Sandes in der Uhr verlaufen...--elis

Besten Dank, Frank, für Deine ausführliche Stellungnahme. Sie gibt Denkanstöße und hilft weiter. Leider habe ich im Augenblick keine Zeit, inhaltlich darauf einzugehen, hole das aber in Kürze nach. --Almeida 13:10, 26. Sep 2006 (UTC)

@Frank Schulenburg: "nageln die Tür von Außen zu": um Gottes Willen! Meine Schüler und bald meine Studenten richten sich hier ein. Und wir sind, glaube ich, sehr aktiv: Schulprojekt:Französisch_in_der_gymnasialen_Oberstufe. Allerdings wären ein paar mehr Admins nicht schlecht, damit man gleich Reaktionen auf Fragen oder Impulse bekommt und nicht (wie bei nur 1 aktivem Admin verständlich) relativ lange warten muss.--Jeanpol 03:28, 26. Sep 2006 (UTC)
Mein letzter Satz war ironisch gemeint – also keine Aufregung. Das Schulprojekt läuft klasse und ich finde es toll, wie engagiert alle Beteiligten dabei sind. Vielen herzlichen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer! Zu den Admins: Adminstratoren sind mit dem zusätzlichen Recht ausgestattet Seiten zu löschen und zu sperren und Accounts temporär oder unbegrenzt zu sperren. Diese Aufgaben fallen im Moment nicht sonderlich häufig an – um es genau zu sagen: so gut wie gar nicht. Es ist dagegen nicht Aufgabe von Administratoren, regelnd in projektbezogene Diskussionen einzugreifen. Reaktionen auf Fragen oder Impulse sollte die gesamte Community geben. Falls ihr dennoch das Gefühl haben, daß das Seitenlöschen, -sperren usw. nicht schnell genug vor sich geht, sollten wir alle gemeinsam einen zweiten Administrator bestimmen. Für solch einen Fall würde ich persönlich mich für Jeanpol oder elis aussprechen. Beide sind fast von Anfang an dabei und waren immer sehr engagiert. @Jeanpol/elis: Gebt mir mal bitte ein Rückmeldung, ob ihr mit einer Kandidatur einverstanden seid – dann beginnen wir möglichst schnell und unbürokratisch die Aussprache darüber. --Frank Schulenburg 09:22, 26. Sep 2006 (UTC)
Ich hatte deinen Satz durchaus als ironisch verstanden und auch meiner war nicht ganz frei von Ironie!;-)) Was die Adminkandidatur angeht, ich kann leider nicht, weil ich schon jetzt am Rande der Überforderung arbeite. Und bald geht das Wintersemester an, und mein Arbeitspensum wird noch drastisch ansteigen. Allerdings möchte ich meine virtuellen Studenten (siehe: http://www.projektkompetenz.de) anregen, sich eine Benutzerseite in der Wikiversity einzurichten. Und dann werden alle Projekte im Wikiversity-Rahmen durchgeführt. Man kann also davon ausgehen, dass ein gewaltiger Schub einsetzen könnte.--Jeanpol 09:45, 26. Sep 2006 (UTC)
Das hört sich ja wirklich gut an. Herzlichen Dank für Dein Engagement! --Frank Schulenburg 09:49, 26. Sep 2006 (UTC)
Mein Engagement ist Ich-bezogen! Dass meine Forschung auch anderen zugute kommt, ist ein Zufall und auch mein Glück:-)) Dagegen muss ICH mich dafür bedanken, dass DU mir diese Möglichkeit bietest! Bisher habe ich meine Projekte in der Wikipedia durchgeführt und musste immer wieder Kämpfe ausfechten (Motto: keine Forschung erlaubt!).--Jeanpol 10:02, 26. Sep 2006 (UTC)

Geschwindigkeit: Im Rahmen meiner zahlreichen Online-Projekte habe ich als wichtigstes Fazit folgendes abgeleitet: Entscheidend ist, ob man auf Anfragen und Impulse SCHNELL und möglichst umfassende Antworten bekommt. Mit SCHNELL meine ich, dass man im Durschnitt nicht länger als 4 Stunden warten muss. Das ist aufgrund der zahlreichen Besucher in der Wikipedia gegeben. In der Wikiversity ist es anders. Solange eine kritische Menge von Benutzern in der Wikiversity nicht erreicht wird, werden die Reaktionen sporadisch bleiben und man wird viel Motivation brauchen, um sich weiter zu engagieren. Ferner kommt es weniger auf die Aufstellung von Gliederungen und sonstigen universitären/bürokratischen Strukturen (z.B. Fachbereiche) an, als auf die inhaltsbezogene Kommunikation. Ich selbst habe das Glück, dass meine Schüler NUR inhaltlich kommunizieren und auf meine Reaktionen warten, damit die Projekte weitergehen. Wir haben also unsere Projekte und freuen uns über die Wikiversity als geeignete Kommunikationsplattform. Da ist es uns relativ egal, ob es sich bei unserer Arbeit um Kommunikationswissenschaft, Sozialwissenschaft oder Pädagogik handelt. Wir lassen uns von den Inhalten leiten und die darauf zu klebenden Etiketten sind nachgeordnet. Und jetzt bin ich gespannt, wie lange ich warten muss, bis jemand auf diesen Beitrag eingeht! ;-)))--Jeanpol 05:46, 26. Sep 2006 (UTC)

Ich finde das sehr gut,was du hier machst. WV ist wahrscheinlich prädestiniert für Schülerprojekte, und man darf gespannt sein, wie sich das Französisch-Projekt weiterentwickelt. Ansonsten stimme ich den Vorrednern zu, die Zunahme der inhaltlichen Substanz ist entscheidend, nicht die Zahl der Edits bezüglich des Drumherums. Und da stört langsames Wachstum nicht wirklich, andere Projekte wie de WB wachsen auch langsam. Zudem gibt es wahrscheinlich auch mehr englisch- als deutschsprachige Menschen, daher können wir auch nicht soviel Engagement erwarten wie die en Wikis . Patho 08:58, 26. Sep 2006 (UTC)
Das Schulprojekt ist momentan eine wichtige Stütze der Wikiversity. Alle arbeiten absolut vorbildlich mit. Meine Anregung von heute Nacht möchte ich dennoch nochmal ins Gedächtnis rufen: Wäre es nicht vielleicht sinnvoll, einen gedruckten Flyer und Plakate zu entwickeln, um gezielt auf Wikiversity hinzuweisen und mehr aktive Benutzer hierherzuziehen? Ich persönlich sehe Vor- und Nachteile. Wichtigster Vorteil: Wir erhöhen die Aktivität hier. Es ist mehr los, Antworten auf Fragen kommen schneller, es macht allen mehr Spaß. Kleiner Nachteil: Kommen nur neue Benutzer, die mehr an Metadiskussionen über die Projektstrukturen etc. als an einem inhaltlichen Auf- und Ausbau interessiert sind, erhöht das den Druck. Es wird schwieriger, das bisherige Konzept geradlinig weiterzuverfolgen, weil wir jedem Teilnehmer aufs neue erklären müssen, warum es etwa keinen Sinn macht, leere Fachbereichsseiten zu verlinken. Bleibt also die Frage: Mit welchen Mitteln kommen wir an neue Projektteilnehmer heran, die auch neue inhaltliche Impulse setzen werden? --Frank Schulenburg 09:33, 26. Sep 2006 (UTC) P.S. Für eine Finanzierung von Werbemitteln durch Wikimedia Deutschland würde ich mich persönlich einsetzen. Wir werden für Flyer also nicht mit der Sammelbüchse herumgehen müssen ;-)

Rekrutierung von Admins: falls einmal weitere Admins notwendig werden, möchte ich meinen Schüler Benutzer:Manuel vorschlagen. Er ist sehr aktiv und kompetent. Allerdings ist er in der 12.Klasse und sollte sich aufs Abitur konzentrieren. Aber das ist seine Entscheidung und nicht meine!;-))--Jeanpol 10:27, 26. Sep 2006 (UTC)

Hallo Frank, Ich weiß deinen Vorschlag zu schätzen, Dank dafür. Dennoch halte ich mich für die Rolle als Admin für mehr als ungeeignet. Zunächst aus zeitlichen Gründen (wie Jeanpol bereits sagte, das Semester fängt bald an, dann werde ich mich hier wohl weit weniger blicken lassen können), dann aus ideologischen: an einer WV als reinen Lernserver, welcher lediglich Unterrichtsmaterialien zur Verfügung stellt (wie es in der Wikipedia steht und in der englischen WV umgesetzt wird) habe ich kein Interesse mitzuwirken. Und solange die Aufgaben der WV nicht eindeutig definiert sind, werde ich mich mit konstruktiver Mitarbeit zurückhalten (diehe dazu auch meinen Beitrag bei Wikibooks vs. Wikiversity), z.b. was mein Projekt angeht. Ich bin durchaus auch der Meinung, dass wir uns von der englischsprachigen WV abgrenzen könnten, was die Funktion der WV angeht (solange es von den "Chefs" geduldet wird).--elis 00:17, 27. Sep 2006 (UTC)
Offensichtlich ist aber die Wikiversity eine Stuktur, innerhalb derer geforscht werden kann (=gemeinsame Konstruktion von Wissen). Es geht also nicht nur um ein Angebot an Unterrichtsmaterialien!--Jeanpol 12:49, 26. Sep 2006 (UTC)
[Bearbeitungskonflikt] Hallo elis, den Wikipedia-Eintrag solltest Du einfach nicht beachten. Ich wollte ihn schon längst umschreiben, hatte ihn schon mit einem Überarbeiten-Baustein markiert und bin bislang einfach nicht dazu gekommen. Es ist einfach ärgerlich, daß er jetzt Verwirrung stiftet. Ich werde die Überarbeitung so schnell wie möglich nachholen. Wie bei allen Wikimedia-Projekten hat auch bei der Wikiversity jede der beiden Sprachversionen einen eigenen Freiraum zur Ausgestaltung. Es gibt nur wenige absolute Dont's: falls wir etwa auf die Idee kommen sollten, hier auch unfreie Inhalte einzustellen. Das geht nicht. Ansonsten müssen wir als deutschsprachige Community überlegen, wo wir unsere Schwerpunkte setzen. Wirklich grundsätzliche Differenzen zur englischsprachigen Wikiversity bestehen auch gar nicht: Die englischsprachige Wikiversity hat ebenso wie wir ihre Forschungsprojekte neben den reinen Lerneinheiten. Beispielsweise das sogenannte Bloom clock project. Sie stellen das nur nicht so heraus. Meiner Ansicht nach sollten wir etwas selbstbewußter auftreten. Wir haben hier ein tolles Projekt, daß auf drei soliden Säulen steht: Kommunikation/Vernetzung – Lehre/Lernen – Forschen/Projekte. Dies gilt es weiter voranzutreiben. --Frank Schulenburg 13:15, 26. Sep 2006 (UTC)
Nur frage ich mich, ob das im Sinne des Erfinders ist? Hoppla, da war Frank schneller...--elis 13:17, 26. Sep 2006 (UTC)