Deutsch in typologischer Perspektive

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Übersicht[Bearbeiten]

Diese Projektseite begleitet das gleichnamige Hauptseminar am Deutschen Seminar der Universität Tübingen im Sommersemester 2014. Ziel der Veranstaltung ist es, eine Außenperspektive auf die Grammatik des Deutschen zu gewinnen, indem Skizzen zu bestimmten Teilgebieten der deutschen Grammatik erstellt und in die Bandbreite der entsprechenden alternativen Konstruktionen eingeordnet werden, die in der Sprachtypologie beschrieben wurden. Warum das spannend ist? Weil sich zeigt, dass manche Eigenschaften, die wir als Deutschsprecher aus der Innenperspektive vertraut und normal empfinden, im Sprachvergleich insgesamt recht ungewöhnlich sind.

Einen Anstoß zu dieser Betrachtungsweise kann man auf der Webseite http://idibon.com/the-weirdest-languages/ finden, wo aus den typologischen Daten des World Atlas of Language Structures ein "weirdness index" berechnet wurde — demnach stünde das Deutsche, zumindest der verwendeten recht großen Stichprobe nach, auf Platz 10 der seltsamsten Sprachen weltweit.

Das Projekt gliedert sich in folgende Kapitel:[Bearbeiten]

Servicekapitel:[Bearbeiten]

NEU hier jetzt ein paar Hinweise zu Literatursuche