Kurs:Paläographie

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kursübersicht

Hauptseite Paläographie

Herzlich willkommen im Kurs Paläographie!

Der Kurs will - in Zusammenarbeit mit dem deutschsprachigen Projekt Wikisource - zum Entziffern handschriftlicher Vorlagen in deutscher Sprache seit dem Spätmittelalter anleiten. Über aktuelle Aufgaben/Übungen/Mitteilungen informiert der Kursplan.

Was ist Paläographie[Bearbeiten]

Paläographie ist die Lehre von alten Schriften. Der Begriff ist von den beiden griechischen Worten für alt (παλαιóς) und schreiben (γραφειν) abgeleitet. Aufgabe der Paläographie ist es, die Entwicklung der Schrift anhand überlieferter Schriftdenkmäler nachzuvollziehen. Weitere Informationen finden Sie unter Paläographie und auf der Seite Arbeitsmaterialien

Wie kann man Paläographie lernen?[Bearbeiten]

Man kann das Entziffern alter Schrift lernen, indem man

  • es im Selbststudium anhand von Büchern oder anderen Anleitungen versucht
  • einen freundlichen Helfer findet, der netterweise den Einzelunterricht übernimmt
  • einen Kurs auf der Universität, in einem Archiv oder in einer Volkshochschule besucht (von einer Selbsthilfegruppe Paläographie verlautete noch nichts ...)
  • E-Learning praktiziert (interaktives Lernen mithilfe von Internetseiten, E-Mail, Chat oder Wikis).

Wir wollen versuchen auszuprobieren, wie man am effizientesten (oder mit dem meisten Spaß?) Paläographie virtuell, also durch E-Learning lernt.

An wen richtet sich der Kurs?[Bearbeiten]

  • An alle, die gern alte Schriften lesen können möchten (vom Schüler bis zum Pensionär)
  • an Lehrende der Paläographie, die Ideen oder Materialien für ihren Unterricht suchen
  • an Anhänger und Gegner des E-Learning, die hier Munition für ihre Position finden wollen

Wer betreut den Kurs?[Bearbeiten]

Vielleicht ist es falsch, von dem Kurs zu sprechen. Jeder "Betreuer" und jeder Teilnehmer kann eigene Übungs-Seiten aufmachen, um eigene Ideen verwirklichen (z.B. Vorschläge für Texte, die man lesen könnte, Spiele, die einen weniger verschnarchten Einstieg ermöglichen usw.). Es gibt hier keinen "Chef", der autokratisch Inhalte diktiert.

Aber es gibt ein von einem Betreuer verantwortetes Startangebot zum Lesenlernen für Anfänger (mit Hausaufgaben!) - eine alte Hexenurgicht. Wir springen damit einfach mal ins eiskalte Wasser des E-Learning.

Wie wollen wir lernen?[Bearbeiten]

Drei Punkte sind beim Erlernen der Paläographie entscheidend:

  1. Übung,
  2. Übung und nochmals
  3. Übung

Daher ist das Erstellen möglichst abwechslungs- und lehrreicher praktischer Übungen zentral. Es sollten auch spielerische Elemente zum Angebot gehören.

Beispiel: Ein Sudoku wird mit alten Zahlzeichen vorgegeben, das mit alten Zahlzeichen zu vervollständigen ist (zuhause auf dem Papierausdruck, damit man sie eigenhändig schreiben muss!)

Es werden ständig Erfolgskontrollen durchgeführt (Korrektur der Übungen, Tests z.B. in Quizform).

Die Teilnehmer sollen ständig motiviert werden. Als Anreiz kann mit einem Punktesystem gearbeitet werden.

Wer den Kurs erfolgreich besteht, erhält eine kalligraphisch in alter Schrift gestaltete Urkunde über die Teilnahme.

Alle ohne weiteres praktizierbaren Formen virtuellen Arbeitens (Mail, Chat, Arbeit im Wiki) sollen erprobt werden. Arbeitsmaterialien und Hilfestellungen finden sich auf der Unterseite Arbeitsmaterialien.

Es sollen einige sinnvolle und überschaubare Textprojekte durchgeführt werden, deren Resultate in fertigen Wikisource-Seiten bestehen werden.

Jeder Teilnehmer ist zur aktiven Mitarbeit auch bei der Ausgestaltung des Lehrangebots aufgerufen!

Anhang: Feedback[Bearbeiten]

Aus Anlass von http://archiv.twoday.net/stories/16552609/ schrieb Heinrich C. Kuhn An (IMO fascinating) posting (in German) by Klaus Graf on using electronic means to teach palaeography can be found at http://archiv.twoday.net/stories/16552609/ . (I was/am also positively impressed by the approach(es) used in his course wiki at http://de.wikiversity.org/wiki/Kurs:Pal%C3%A4ographie - rather thorough approach that: just 3 exercises, but presented in a way that should really permit students to learn.) --Histo 00:18, 8. Apr. 2011 (CEST)