Kurs:Organisationslehre/Termine

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Detaillierter Terminplan für das WS 2016/17

Wertschöpfung dient dem Ziel der hohen effektiven Verzinsung des eingesetzten Kapitals durch das Erreichen von Leistungszielen. Dieses Lehrangebot entfaltet Möglichkeiten der Gestaltung von Strukturen, Funktionen sowie Prozessen und umfasst ein interdisziplinäres Themengeflecht mit Anknüpfungspunkten zu vielen betriebswirtschaftlichen Fächern (z. B. Management, Kommunikation, Teamentwicklung, Logistik, strategische Planung, Projekt- und Prozessmanagement) sowie zu anderen Disziplinen (z. B. Soziologie oder Psychologie, Volkswirtschaftslehre, oder Mathematik); daher kann es kein Lehrbuch geben, das alle bedeutsamen Aspekte abdecken kann.


Auftrag während des Semesters[Bearbeiten]

Die individuell organisierten Selbstlernzeiten werden von den einzelnen Studierenden damit ausgefüllt, die einzelnen podcasts vor und nach den Präsenztreffen durchzuarbeiten. Es liegt dabei in der Verantwortung jedes Einzelnen, sich kontinuierlich mit den Inhalten zu beschäftigen.

Vor diesem Hintergrund werden die Studierenden ausdrücklich aufgefordert

  1. möglichst viel Fachliteratur eigenständig zu lesen und durchzuarbeiten, um Tragweite und Inhaltstiefe der im Kurs erläuterten Arbeitsthesen erfassen zu können.
  2. ab dem 2. Treffen entwerfen die Studierenden zu jedem Treffen ein persönliches Thesenpapier und verwenden dabei diese Unterlage, die in diesem Plan bei jedem Treffen als Link vorhanden ist.
  3. alle erstellen Thesenpapiere in den bereitgelegten ILIAS-Ordner hineinzustellen
  4. die ausgegebenen Regeln zur Anwesenheit zu befolgen

Sollte einmal der Hochschullehrer verhindert sein...
...wird der Präsenztermin nicht ausfallen, sondern für das gemeinsame Erstellen eines Thesenpapiers genutzt.

Die Studierenden werden dann eigenverantwortlich:

  1. Kleingruppen zu 2 - 3 Personen bilden
  2. DREI Kernpunkte der Folien zum Oberthema des Präsenztreffens identifizieren
  3. gemeinsam Kriterien formulieren, mit denen Sie die Kernpunkte gewichten
  4. ihre Themeangrei spätesten 2 Tage später in den ILIAS-Ordner Selbststudium hineinstellen

.

Hilfreiche links[Bearbeiten]

Für Studierende der FHV:

Hilfreiche öffentliche Links:

.

24.09.2016, 1. Teil: Einführung in die Thematik[Bearbeiten]

24.09.2015, 2. Teil: Was ist Organisation?[Bearbeiten]

.

01.10.2015: Systemdenken[Bearbeiten]

Literatur aus der FHV-Bibliothek:

  • Haberfellner u. a. (Hrsg.): Systems Engineering WBF 275.1 S. 3 - 28
  • Scholz, Chr.: Strategische Organisation WBF 420 Schol S. 22 ff., 167 ff.
  • Espejo, R. et al: Organizational Transformation and Learning WBF 445 Espej S. 209 ff

Aufgabe:

.

14.10.2016 (1.Teil): Viable System Model[Bearbeiten]

Literatur aus der FHV-Bibliothek:

  • Malik: Strategie des Managements komplexer Systeme WBF 280 Malik S. 80 ff.
  • Scholz, Chr.: Strategische Organisation WBF 420 Schol S. 199 - 201
  • Espejo, R. et al: Organizational Transformation and Learning WBF 445 Espej S. 103 ff.

Aufgabe:

.

14.10.2016 (2.Teil): Aufbau-Organisation[Bearbeiten]

Literatur aus der FHV-Bibliothek:

  • Staehle: Management WBF 040 Staeh S. 668 ff.
  • Wöhe: Einführung in die allgemeine BWL WBB 045 Wöhe S. 183 ff.

Aufgabe:

.

29.10.2016: Ablauf-/Prozess-Organisation[Bearbeiten]

Literatur aus der FHV-Bibliothek:

  • Bühner: Betriebswirtschaftliche Organisationslehre WBF 420 Buhne S. 249
  • Gaitanides, M. et al: Prozeßmanagement WBF 900 Gaita S. 1ff., 21ff., 164 ff.

Aufgabe:

.

18.11.2016: Projekt-Organisation[Bearbeiten]

Literatur aus der FHV-Bibliothek:

  • Haberfellner u. a. (Hrsg.): Systems Engineering WBF 275.1 S. 240 ff

Aufgabe:

.

02.12.2016, (1.Teil): Primär-Organisation[Bearbeiten]

Literautur aus der FHV-Bibliothek:

  • Bühner: Betriebswirtschaftliche Organisationslehre WBF 420 Buhne S. 123 - 205

Aufgabe:

02.12.2016, (2.Teil): Sekundär-Organisation[Bearbeiten]

Literatur aus der FHV-Bibliothek:

  • Weidner/Freitag: Organisation in der Unternehmung WBF 420 Weidn S. 99 ff.
  • Bühner: Betriebswirtschaftliche Organisationslehre WBF 420 Buhne S. 207 ff.

Aufgabe:

.

09.12.2016 (1.Teil): Virtuelle Organisation[Bearbeiten]

Literatur aus der FHV-Bibliothek:

  • Schuh, G. et. al: Virtuelle Fabrik WBB 250 Schuh S. 63-157
  • Scholz, Chr.: Strategische Organisation WBF 420 Schol S. 320 - 391

Aufgabe:

.

09.12.2016 (2.Teil): Organisations-Techniken[Bearbeiten]

Literatur aus der FHV-Bibliothek:

  • Haberfellner u. a. (Hrsg.): Systems Engineering WBF 275.1 S. 426 ff.
  • Bühner: Betriebswirtschaftliche Organisationslehre WBF 420 Buhne S. 17 ff.

Aufgabe:

.

Auf Wunsch entfällt am 17.12.2016 TQM[Bearbeiten]

Aufgabe:

.

Auf Wunsch am 17.12.: Business Behaviour[Bearbeiten]

Auftreten und Ausstrahlung sind neben Fachwissen und Leistungsbereitschaft von grundlegender Bedeutung für die Erfolgsaussichten in jedem Beruf. Überall und jederzeit geht es darum, in guter Erinnerung zu bleiben. Darum sollte man wissen, wie das eigene Verhalten in den unterschiedlichsten Situationen auf andere ausstrahlt.
Die Umgangsformen im Geschäftsleben sind - so theoretisch sie auch erscheinen mögen - relativ leicht zu erlernen und im Alltag umzusetzen, wenn man sie ein wenig eingeübt hat. Genau hier setzt dieses Lehrmodul an.


YouTube-Links

.