SCLO: P 134

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel ist noch unvollständig




Letter: E


"abdominal trauma"[1]

Übersetzung: Bauchtrauma


Definition(en)[Bearbeiten]

  • Trauma:: Wunde, Verletzung oder Schädigung des Körpers durch äussere Einwirkung
    - stumpf
    - penetrierend
  • Polytrauma: Verletzung von mind. 2 Organsystemen oder Körperregionen wobei eine oder die Kombination der Verletzungen lebensbedrohlich sind.

Vorgehen[Bearbeiten]

Regionalspital[Bearbeiten]

Schnelle, gut geplante und vollständige Untersuchung des Patienten gemäss des ABCDE-Schemas.

Sofortige Therapie von lebensbedrohlichen Verletzungen.

Genügen die eigenen Ressourcen? Nein → sofortige Organisation eines Weitertransportes.

Zentrumsspital[Bearbeiten]

Beispiele für Damage control 

  • Milz entfernen anstelle einer Rekonstruktion
  • temporärer Bypass bei Gefässschädigung
  • Darm: Keine Anastomosen, Verschluss der Defekte durch Stapler.
  • Abdomen offen lassen (wegen Gefahr eines abdominellen Kompartmentsyndroms)
  • Phase 1: "Damage control": Behandlung nur der akut lebensbedrohlicher Verletzungen, weitere Kontamination verhindern, Operationszeit möglichst kurz halten.
    Behandlung von:
    - Verletzungen der Bauchorgane
    - Hämatothorax
    - Offenen Frakturen
    - Instabilen Beckenfrakturen
    - Instabiele WS-Frakturen
    - Intrakranielle Hämatome
    - Kompartmentsyndromen
    - ...
  • Phase 2: Stabilisation
    - Tag 1-3
    - Homöostase, Körpertemperatur, Gerinnung, Laktazidose korrigieren/stabilisieren auf IMC (s.a. Therapie)
  • Phase 3: Regeneration, definitive Behandlung
    - Tag 3-10
    !Cave!Immunsuppression beginnt nach ca. 7 Tagen
  • Phase 4: Rehabilitation
  • Untersuchung / allgemeine initiale Massnahmen[Bearbeiten]

    Blickdiagnosen
    - Gurtzeichen (Seat belt sign): Prädiktiv für signifikante intraabdominale Verletzungen
    - Schock

    Monitoring
    - Atemfrequenz, ABGA, Pulsoxymetrie - EKG - BD

    Blasenkatheter und Magensonde

    Röntgen

    • mind. Thorax ap (Pneumothorax, Spannungspneu) und Beckenübersicht ap (Hinweis auf Energie des Traumas; Fraktur → Hinweis auf Verletzung innerer Organe), besser Lodox (Ganzkörperscan)
    • US Abdomen und Thorax

    Labor
    - !Blutgruppe
    - !Cave! Hb initial nicht Aussagekräftig, erst nach Volumensubstitution erfolgt die Verdünnung.

    Therapie[Bearbeiten]

    Phase 2[Bearbeiten]

    • Monitorisierung
    • Analgesie
    • Volumensubstitution
    • Homöostase (Azidose, Elektrolyte, Koagulopathien)
    • Prävention von Infekten (SIRS, Sepsis, ARDS, Pneumonie, MODS), Niereninsuffizienz, Hirndruck.

    Siehe auch[Bearbeiten]

    Abbreviated Injury Scale (AIS) und Injury Severity Score (ISS)

    Quellen[Bearbeiten]

    • PD Dr. med. Beat Schnüriger: Vorlesung Bauchtrauma, an der Universität Bern vom 30.04.2015

    Einzelnachweise[Bearbeiten]

    1. Offizielle SCLO-Seite,