Kurs:Singularitätentheorie (Osnabrück 2019)/Arbeitsblatt 19

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aufgabe

Man gebe für die Ringe der zweidimensionalen ADE-Singularitäten jeweils eine Primidealkette der Länge an.


Aufgabe

Man gebe für den Ring eine Primidealkette der Länge an.


Aufgabe

Sei ein kommutativer Ring von endlicher Krulldimension . Zeige, dass die Krulldimension des Polynomrings mindestens ist.


Aufgabe

Betrachte . Die Nullstellenmenge besteht aus dem einzigen Punkt , durch die eine Gleichung geht also die Dimension von auf runter. Warum widerspricht das nicht dem Krullschen Hauptidealsatz?


Aufgabe

Es sei ein Körper und ein Punktideal im Polynomring. Zeige, dass die Höhe von gleich ist.


Aufgabe *

Es sei ein Körper und ein maximales Ideal im Polynomring. Zeige, dass es eine endliche Körpererweiterung und ein Punktideal

derart gibt, dass

ist.


Aufgabe

Begründe, dass endlich ist. Wie sieht es über bzw. aus?


Aufgabe

Begründe, dass endlich ist. Wie sieht es über bzw. aus?


Aufgabe

Es sei eine endliche Ringerweiterung und ein Nichtnullteiler. Zeige, dass nicht das Nullideal ist.


Aufgabe

Es sei ein kommutativer Ring. Zeige, dass eine endliche Ringerweiterung ist und dass die Restklasse nicht ist, dass aber das Nullideal ist.


Aufgabe

Zeige, dass

endlich ist.


Aufgabe

  1. Zeige, dass

    endlich ist.

  2. Zeige, dass und algebraisch unabhängige Elemente in sind.
  3. Bestimme für die beiden minimalen Primideale und die Durchschnitte mit .


Aufgabe

Zeige durch ein Beispiel, dass Korollar 19.8 nicht gilt, wenn man beliebige Nenneraufnahmen erlaubt.


Aufgabe

Zeige durch ein Beispiel, dass Korollar 19.8 nicht gilt, wenn man Algebren betrachten, die nicht vom endlichen Typ sind.


Aufgabe

Es sei ein noetherscher lokaler Ring und ein endlich erzeugter -Modul der Dimension . Zeige, dass der Limes

existiert und mit der Hilbert-Samuel-Multiplizität von übereinstimmt.



<< | Kurs:Singularitätentheorie (Osnabrück 2019) | >>

PDF-Version dieses Arbeitsblattes

Zur Vorlesung (PDF)