Kurs:Funktionen und Folgen formaler Organisationen/12. Kapitel: Verantwortung und Verantwortlichkeit

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zusammenfassung des Kapitels[Bearbeiten]

Kontrollfragen zum Verständnis des Textes[Bearbeiten]

  • Was ist die klasssische Sicht auf Verantwortung? Und was ist Luhmanns Kritik daran? (172-173)
  • Was ist nach Luhmann Verantwortung und welche Funktion erfüllt sie? Was meint er genau mit dieser Funktion? Fallen Ihnen Beispiele ein? (S. 174)
  • Was sind funktionale Äuquivalente von Verantwortung? (S. 176)
  • Wie unterscheidet sich die Notwendigkeit der Übernahme von Verantwortung in unterschiedlichen Organisationstypen? Wie müsste man unter diesem Gesichtspunkt Unis oder Parteien einschätzen? (S. 176)
  • Was unterscheidet Verantwortungsübernahme in flüchtigen Interaktionen von den in Organisationen? Wie würden Sie hier Freundesgruppen einschätzen? (S. 177)
  • Was meint er mit Formalisierung des Entscheidungsganges und wie hängt das mit Verantwortung zusammen? (S. 177-178)
  • Was meint er damit, dass die eigentliche Funktion der Verantwortung - die Unsicherheitsabsorption - dem Zugriff der Formalisierung im wesentlichen entzogen ist? (S. 178)
  • Wie löst die Organisation das Problem, dass sich die Unsicherheitsabsorption dem Problem der Formalisierung entzieht, durch die Zuweisung exklusiver Kompetenzen (S. 179-180) und wie durch die Rechenschaftspflicht durch Fehler? (S. 180-181)?
  • Was sind die Schwächen der hierarchischen Ordnung von Verantwortlichkeit? (S. 183)
  • Was meint er, wenn er schreibt, dass Verantwortung und Verantwortlichkeit in großen Systemen auseinanderfallen? (S. 183-184)
  • Wie kann man sich in Organisationen Verantwortlichkeit entziehen? (S. 185) Wie würden Sie aus dieser Perspektive den Abgasskandal bei Volkswagen beschreiben?
  • Was ist die Funktion der Trennung von Verantwortung und Verantwortlichkeit? (S. 187) Was sind die Dysfunktionen? (S. 187-189)
  • Wie wirkt die Unsicherheitsabsorption in Face-to-face-Interkationen (denken Sie an Partys)? Wie in Organisationen? (S. 189-190)

Verständnisfragen der Lesenden[Bearbeiten]