Kurs:Funktionen und Folgen formaler Organisationen/9. Kapitel: Formalisierung von Einfluss

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zusammenfassung des Kapitels[Bearbeiten]

Kontrollfragen zum Verständnis des Textes[Bearbeiten]

  • Was meint er, wenn er schreibt, dass eine Generalisierung des Einlfusses in allen drei Richtungen (allen drei Sinndimensionen) zu erfolgen hat? (S. 124)
  • Worauf basiert seiner Meinung nach Macht? Welche Beispiele fallen Ihnen dazu ein? (S 125)
  • Wie hängt Formalisierung und Einfluss miteinander zusammen? (S. 126)
  • Was meint er, wenn er schreibt, dass auf diese "Weise die Abhängigkeit im System zentralisiert werden kann" und Abhängigkeit in der Befriedigung von Bedürfnissen die "Bedingung der Stabilisierung von Macht" ist? (S. 128)
  • Was will er mit den Beispiel der Nachbarskindern beschreiben? (S. 128f.) Können Sie dies am Beispiel Ihrer eigenen Sandkastenfreundschaften illustrieren??
  • Welche überraschende Erklärung zu Status bietet er an? Überzeugt Sie das? (S. 129f.)
  • Was meint er, wenn er schreibt, dass "durch Transformation von persönlichem Einfluß in systemverliehenen Einfluss .. sich ein Machtnetz zu einem sozialen System" verdichtet? Was mit, dass es nicht bedeutet, dass "der Status selbst formalisiert und seine Übernahme oder Anerkennung in Mitgliedschaftsbedingungen ausgedrückt wird" ? (S. 130) Wie schließt das an die Diskussion über Informalität in Fußnote 13 an? (S. 130)
  • Was meint er, wenn er schreibt, dass die starke Koinzidenz von "persönlichen Interessen und Systeminteressen .. dem sozialen System besondere Motivationskräfte (zuwachsen) und oft eine "Einlfußintensität entsteht, die sich durch formale Organisation nicht erreichen läßt"? (S. 130) Wie könnte man damit Max Webers Charisma-Konzept verfeinern? Was sind die Nachteile dieser Koinzident für die Organisation? (S. 130f.)
  • Wie wird aus einer persönlich orientierten Autorität eine formale Hierarchie? (S. 130)
  • Welche Vorteile hat die Trennung von Mitgliedern und Nichtmitgliedern bei der Einflußnahme? Weswegen ist das für Organisatonen so relevant? (S. 132-134)
  • Wie nutzt Luhmann das Argument der Trennung von Einflussbereichen für die These, dass sich Organisationen erst in der modernen Gesellschaft ausgebildet haben? (S. 134-135)
  • Wie nutzen Unternehmen unterschiedliche Umwelten aus? (S. 135) Was sind die Kosten der Trennung der Umwelten? Welche Auseinandersetzungen lassen sich damit erklären? (S. 135-136)?
  • Wie kann man auf dieser Basis Verwaltungen von Unternehmen unterscheiden? (S. 136)
  • Wie kann man den Gedanken nutzen, dass Organisationen in der Regel ein Umweltprimat haben? Welche Beispiele fallen Ihnen dazu ein? (S 137)

Verständnisfragen der Lesenden[Bearbeiten]