Kurs:Einführung in die mathematische Logik (Osnabrück 2018)

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gesamtskript mit Aufgaben


Fr. 5.10 Nachklausur (10:00 in 69/118 !!). Über Opium anmelden!!


Teilen Sie Fehler/Unklarheiten etc. bitte mit. Dabei erzielte Allquantorpunkte werden für die Galoistheorie gutgeschrieben.


Aristoteles (384-322 v.u.Z) begründete die Logik für einstellige Prädikate und die Modallogik.
Kurt Gödel (1906-1978) bewies den Vollständigkeitssatz und die Unvollständigkeitssätze.


Dieser Kurs ist eine Einführung in die mathematische Logik mit der Zielsetzung, sowohl den Gödelschen Vollständigkeitssatz als auch die Gödelschen Unvollständigkeitssätze zu beweisen. Behandelt werden formale Sprachen, Aussagenlogik, Prädikatenlogik, ihre Semantik und ihre Ableitungskalküle, Tautologien, Isomorphie und elementare Äquivalenz, Nichtstandardmodelle, Registermaschinen und das Halteproblem, Berechenbarkeit und Entscheidungsfragen, Modallogik. Dozent ist Holger Brenner.