Kurs:Lineare Algebra (Osnabrück 2017-2018)/Teil I

Aus Wikiversity
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klausureinsicht: Mittwoch, 4. April 2018, 12:00-14:00.


Gesamtskript mit Aufgaben


Die Vorlesungen 29 und 30 werden zu Beginn des Wintersemesters durchgeführt, sie gehören nicht zum Klausurstoff.

Kollektivpunktzähler=34


Plato (427-347 v. C.) sagte: „die Bedeutung der Geometrie beruht nicht auf ihrem praktischen Nutzen, sondern darauf, daß sie ewige und unwandelbare Gegenstände untersucht und danach strebt, die Seele zur Wahrheit zu erheben“.

Die lineare Algebra ist eine Grundvorlesung im Mathematikstudium. Sie beschäftigt sich mit „linearen Strukturen“: Lineare Gleichungssysteme, Vektoren und ihre Darstellung, Basen und Basiswechsel, lineare Abbildungen und Matrizen, Determinanten, Eigenwerttheorie und die optimale Beschreibung einer linearen Abbildung, affine Abbildungen, normierte Vektorräume, Längen- und Winkelmessung, analytische Geometrie, Isometrien und Symmetrien, Bilinearformen, allgemeinere algebraische Strukturen wie Äquivalenzrelationen, Gruppen, Restklassenbildung, multilineare Algebra. Dozent ist Holger Brenner.

Wo es grad so gut läuft: Hier geht es mit Teil II weiter.